ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Leistungssteigerung B250

Leistungssteigerung B250

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 1. November 2013 um 19:13

Hallo aus dem Allgäu,

hat von euch schon jemand eine Leistungssteigerung von Carlsson, Brabus oder einem anderen guten Tuner einbauen lassen??

Mit welchem Ergebniss??

Ich würde sowas gerne machen lassen!

Bei Carlsson gibts den Adapterstecker C-Tronic CB25 mit 253PS und 420NM,

das hört sich gut an!! Darum meine Frage an euch ob sowas was brignt und wie wirkt es sich beim Verbrauch aus??

Martin

Beste Antwort im Thema

Ich weiss nicht, ob man bei einer B-Klasse mit Tuning das richtige Auto gewählt hat...

Vor allem der B-250 hat doch bereits genug Leistung von Haus aus! Zumindest hier in der CH lohnt es sich nicht, aus meiner Sicht.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Na, die Garantie ist dann schon mal weg, oder?

Ob sich das lohnt?

Themenstarteram 1. November 2013 um 19:44

Bieten Carlsson und Brabus mit Garantie an.

2 Jahre und 100000KM.

Original geschrieben von Woledo

Na, die Garantie ist dann schon mal weg, oder?

Ob sich das lohnt?

Na ich denke eine Garantie des (nicht zum Unternehmen gehörenden) Tuners sich nur auf die von ihm erbrachten Leistungen und Einbauteile beziehen kann; nicht jedoch auf das Fahrzeug in seiner Gesamtfunktion.

Diese aber ist möglicherweise durch das Tuning beeinträchtigt, weshalb der Garantieanspruch von DB hier wohl enden dürfte.

Ist da jemand anderer Meinung?

Zitat:

Na ich denke eine Garantie des (nicht zum Unternehmen gehörenden) Tuners sich nur auf die von ihm erbrachten Leistungen und Einbauteile beziehen kann; nicht jedoch auf das Fahrzeug in seiner Gesamtfunktion.

Diese aber ist möglicherweise durch das Tuning beeinträchtigt, weshalb der Garantieanspruch von DB hier wohl enden dürfte.

Genau so hatte ich es auch gemeint...

er sollte sich mal entscheiden was er nun eigentlich tunen will...eine A-Klasse oder die B-Klasse....

oder einen Campinggrill.....:D:D:D:D

Themenstarteram 2. November 2013 um 11:11

Beides drum schreib ichs ja rein!!!!

Weiß ja nicht ob A-Klasse Fahrer zum B Forum schauen!! Oder anderst rum!!

Original geschrieben von solarpaul

er sollte sich mal entscheiden was er nun eigentlich tunen will...eine A-Klasse oder die B-Klasse....

oder einen Campinggrill.....:D:D:D:D

Hallo

Ich gehe mal davon aus das Du weist was Du machst!? Bei Mercedes hast Du noch Garantie??

Wenn ja würde ich an deiner Stelle warten mit dem Tuning bis die abgelaufen ist. Mercedes erkennt

bei einem auslesen vom Steuergerät sofort ,ob und wann etc eine Leistungssteigerung am KFZ vollzogen wurde. (Garantie / Kulanz wird hier sofort Werkstatt /Werk abgelehnt.)

Dann kannst Du mit dem Fahrzeug beim Tuner vorfahren und deine Ansprüche vorbringen.

Kollege von mir wollte auch nicht auf mich hören. Dem sind 30000 KM später die Federn in der Kupplung

verreckt.

Zu dem habe ich auch gesagt ,das seine Teile im Auto so konstruiert sind, was die aktuelle Motorleistung seines Fahrzeugs hergibt.( viele Motoren und Getriebe sind heutzutage grenzwärtig |> konstruiert Nm Drehmoment etc....)

Sonst müssten ja nicht die Hersteller nur einen Motor bauen.(es gibt auch Fahrzeuge die Reserve im Motor haben!)

Aber halt nicht alle.

Ps Es bleibt ja jedem frei überlassen, das an seinem Fahrzeug auszuprobieren:confused:

mfg

Langer

Ich denke, dass das Getriebe die 420 NM auch dauerhaft packen muss... hmm

http://www.mercedes-benz.de/.../models.html

Der A45 verkraftet noch mehr. Ist das evtl. das gleiche Getriebe?

Übersetzung von A250 und A45 ist jedenfalls gleich.

"Ich denke...", "Ich meine...", "Es müsste doch...", "Das sollte..."

und ähnliche Vermutungen mögen zutreffend sein - helfen im Falle

eines Falles dann aber doch nicht weiter. Ist irgendwann dann

nämlich doch ein Schaden da, wird Mercedes den sicher nicht

übernehmen...

Zitat:

Original geschrieben von Drivingman

 

Ich denke, dass das Getriebe die 420 NM auch dauerhaft packen muss... hmm

Die außerordentliche Beanspruchung des Getriebes wegen eines hohen Drehmoments gilt mindestens ebenso für die homokinetischen Gelenke des Antriebs, die ja die Kraft über einen starken Beugewinkel übertragen müssen, ohne dass es zu Vibrationen und unwuchtartigem Abrollverhalten führen soll.

Noch vor wenigen Jahren hatte DB Probleme, das üppige Drehmoment eines 300 CDI übers serienmäßige Längsgetriebe zu bändigen und behalf sich vorübergehend mit den Getrieben aus dem Achtzylinder-Regal.

 

Ich weiss nicht, ob man bei einer B-Klasse mit Tuning das richtige Auto gewählt hat...

Vor allem der B-250 hat doch bereits genug Leistung von Haus aus! Zumindest hier in der CH lohnt es sich nicht, aus meiner Sicht.

Da sich der TS wohl nicht sicher ist, ob er nun A oder B nehmen möchte, wäre er mit dem A45 von Seiten der Werksgarantie und der Leistung ganz gut bedient.;)

Ob dieser hochgezüchtete Motor für Laufleistungen jenseits der 100tkm gemacht ist sei dahingestellt.

Allradantrieb würde ich bei dieser Leistung sowieso empfehlen und der um 6 Liter größere Tank ist auch dabei.

Zitat:

Original geschrieben von robwell

Ich weiss nicht, ob man bei einer B-Klasse mit Tuning das richtige Auto gewählt hat...

Vor allem der B-250 hat doch bereits genug Leistung von Haus aus! Zumindest hier in der CH lohnt es sich nicht, aus meiner Sicht.

Wenn ich bedenke, dass mein damaliger 911SC Targa als Sechszylinder mit einem Hubraum von 2994 ccm Leistung 150 kW (204 PS) bei 5900/min, ein max. Drehmoment von 267 Nm bei 4300/min erreichte;

haben wir es mit dem serienmäßigen B250 - geschweige Spritverbrauch und 13 Liter Motoröl -, schon mit einer phantastischen Entwicklung zu tun.

Natürlich sind auch Fahr- und Bremsleistung dem damaligen reinen Sportwagen in allen Belangen überlegen und sollte wirklich auch hohen Ansprüchen genügen können;-)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen