ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Automatikgetriebe beim E36 vibriert

Automatikgetriebe beim E36 vibriert

BMW 3er E36
Themenstarteram 28. Mai 2019 um 1:53

Moin.

 

Nach 568.000km ist mir nun aufgefallen, dass das Auto vibriert, wenn die Automatik im letzten Gang fährt. Das Vibrieren taucht nur beim Gas geben auf. Fuß vom Gas und das Problem ist weg. Alle anderen Gänge schalten butterweich und das Getriebe reagiert auch sehr schnell.

 

Bevor ich nun zu BMW fahre und die mir Geld abnehmen ohne dass was bei raus kommt, frage ich doch hier mal nach.

 

Danke im Voraus.

 

320i 150 PS

568.000km

Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin,

hast du schon einmal das Automatik-Getriebeöl gewechselt? Wenn nicht, würde ich dir sogar zu einer Getriebeölspülung raten - damit KANN dein Problem bereits behoben werden, muss es aber nicht. Es wäre aber bis hierhin die günstigste Möglichkeit und schließt eine Fehlerquelle aus.

Sollte das Vibrieren trotzdem weiter anhalten, steht eine umfassende Getrieberevision an. Dann wären nämlich die Kupplungsbelagscheiben vom letzten Gang verschlissen oder die Beläge lösen sich partiell von den Scheibenkörpern.

Die Reparatur ist sehr teuer und wird auch nicht von jeder Werkstatt durchgeführt. U.U. lohnt sich dann ein Austauschgetriebe vom freien Markt.

Was ein Überholsatz für dein Getriebe kostet, kannst du Online bei sicher zahlreichen Anbietern selbst mit Hilfe deiner Typschlüsselnummer herausfinden.

 

LG - Maik

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 9:29

Zitat:

@MT-Nord schrieb am 28. Mai 2019 um 02:10:33 Uhr:

Moin,

hast du schon einmal das Automatik-Getriebeöl gewechselt? Wenn nicht, würde ich dir sogar zu einer Getriebeölspülung raten - damit KANN dein Problem bereits behoben werden, muss es aber nicht. Es wäre aber bis hierhin die günstigste Möglichkeit und schließt eine Fehlerquelle aus.

Sollte das Vibrieren trotzdem weiter anhalten, steht eine umfassende Getrieberevision an. Dann wären nämlich die Kupplungsbelagscheiben vom letzten Gang verschlissen oder die Beläge lösen sich partiell von den Scheibenkörpern.

Die Reparatur ist sehr teuer und wird auch nicht von jeder Werkstatt durchgeführt. U.U. lohnt sich dann ein Austauschgetriebe vom freien Markt.

Was ein Überholsatz für dein Getriebe kostet, kannst du Online bei sicher zahlreichen Anbietern selbst mit Hilfe deiner Typschlüsselnummer herausfinden.

 

LG - Maik

Danke. Ich habe mir jetzt auch überlegt mal eine Getriebespülung zu machen. Wenn's nicht daran liegt gucke ich mal nach einem Austausch Getriebe. Weil aufbereiten bzw. reparieren lassen, lohnt sich bei so viel Kilometern nicht.

 

Also, bevor du wegen Getriebe zu BMW fährst, lass das mal lieber, gehst du schön zu ZF. Die werden dir wegen der Laufleistung bestimmt was zu sagen.

Des weiteren bin ich nicht überzeugt das es vom Getriebe kommt, vor allem wenn es noch wie Butter schaltet. Maximal der Wandler hätte einen Schlag aber das wäre ja einfach machbar.

Ich glaube eher das es der Antriebsstrang ist, Hardyscheibe, Mittelstück, Schiebestück hinten, Antriebswellen.

Da würde ich ansetzen.

Als These:

Wenn der Nach-Getriebe Antriebsstrang vibrieren würde, müssten diese Vibrationen dann nicht auch beim Fahren in einem kleineren Gang bei gleicher Geschwindigkeit auftreten?

An den TE - Bitte mal prüfen! Wenn die Vibrstionen auftreten, schauen, ob du noch herunterschalten kannst. Wenn die Vibrationen dann weg sind - Getriebeproblem! Sind sie noch da - ab unters Auto und Hardyscheibe, Kreuzgelenke, Wchiebehülse und Mittellager (falls vorhanden) prüfen.

Wandlerprobleme würde kch hingegen zu 99% ausschließen. Die Vibrationen würden dann unabhängig des gerade eingelegten Gangs bei bestimmten Drehzahlen auftreten - u.U. Lastabhängig. Da sie nur im letzten Gang auftreten, spricht alles gegen dieses Fehlerbild.

Hausaufgabe an de TE: Auch hier mal prüfen, ob bei stärkerem Gasgeben in unteren Gängen ebenfalls Vibrationen auftreten oder tatsächlich nur im letzten Gang.

Würde auch raten, nicht direkt zu BMW zu fahren - die Spülung wäre dort unendlich teuer.

 

LG - Maik

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 10:25

Zitat:

@MT-Nord schrieb am 28. Mai 2019 um 10:10:42 Uhr:

Als These:

Wenn der Nach-Getriebe Antriebsstrang vibrieren würde, müssten diese Vibrationen dann nicht auch beim Fahren in einem kleineren Gang bei gleicher Geschwindigkeit auftreten?

An den TE - Bitte mal prüfen! Wenn die Vibrstionen auftreten, schauen, ob du noch herunterschalten kannst. Wenn die Vibrationen dann weg sind - Getriebeproblem! Sind sie noch da - ab unters Auto und Hardyscheibe, Kreuzgelenke, Wchiebehülse und Mittellager (falls vorhanden) prüfen.

Wandlerprobleme würde kch hingegen zu 99% ausschließen. Die Vibrationen würden dann unabhängig des gerade eingelegten Gangs bei bestimmten Drehzahlen auftreten - u.U. Lastabhängig. Da sie nur im letzten Gang auftreten, spricht alles gegen dieses Fehlerbild.

Hausaufgabe an de TE: Auch hier mal prüfen, ob bei stärkerem Gasgeben in unteren Gängen ebenfalls Vibrationen auftreten oder tatsächlich nur im letzten Gang.

Würde auch raten, nicht direkt zu BMW zu fahren - die Spülung wäre dort unendlich teuer.

 

LG - Maik

Hallo.

 

Habe heute festgestellt, dass es auch in anderen Gängen vorkommt. Wenn die Drehzahl niedrig ist und man dann mehr Gas gibt, z.b. bergauf wenn das Getriebe nicht sofort runter schaltet. Ja dann vibriert es auch

Na siehst du - da kommen wir der Sache doch schon näher!

In dem Fall unterstütze ich den Käptain Lück und würde ebenfalls den Drehmomentwandler vermuten.

Allerdings noch eine Frage:

Wann hast du den Motor zuletzt prüfen lassen? Kann auch sein, dass ein Motorproblem vorliegt, beispielsweise Kompressionsverlust oder Zündungsprobleme (alte Zündkabel oder Kerzen geben unter Last auch gerne nach und schicken den Funken dort hin, wo er nicht hin soll).

Mal Bitte prüfen!

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 10:57

Zitat:

@MT-Nord schrieb am 28. Mai 2019 um 10:50:43 Uhr:

Na siehst du - da kommen wir der Sache doch schon näher!

In dem Fall unterstütze ich den Käptain Lück und würde ebenfalls den Drehmomentwandler vermuten.

Allerdings noch eine Frage:

Wann hast du den Motor zuletzt prüfen lassen? Kann auch sein, dass ein Motorproblem vorliegt, beispielsweise Kompressionsverlust oder Zündungsprobleme (alte Zündkabel oder Kerzen geben unter Last auch gerne nach und schicken den Funken dort hin, wo er nicht hin soll).

Mal Bitte prüfen!

Ja. Allerdings liegt ein Motorproblem vor. Das Auto läuft echt nicht gut. Aber ich werde heute mal etwas weiter daran arbeiten und mal gucken ob er dann besser läuft. Ich Berichte dann

Erst wenn der Motor einwandfrei läuft, wird sich ums Getriebe gekümmert!!!

Der Motor ist "Schüttelquelle Nummer 1". Du kannst selten klar heraus filtern, ob Vibrationen von Motor oder Getriebe kommen.

Bringe den Motor in Ordnung, dann macht das Weiterführen hier erst Sinn.

LG - Maik

Erst einmal ist der Antriebsstrang nur Last und Geschwindigkeitsabhängig.

Wenn er unter Last anfängt zu vibrieren ist oft das Mittellager der Schuldige.

Drehzahlabhängig schrieb er, richtig?

Zitat:

Habe heute festgestellt, dass es auch in anderen Gängen vorkommt. Wenn die Drehzahl niedrig ist und man dann mehr Gas gibt, z.b. bergauf wenn das Getriebe nicht sofort runter schaltet. Ja dann vibriert es auch

Wenn die Vibrationen nur unter hoher Last bei niedrigen Drehzahlen auftreten, dürfte das Problem vor dem Getriebe liegen, ansonsten ab Getriebe. Was denkst du, KäptainLück?

An den TE: Dein Motor hat eine sehr hohe Laufleistung. Würde dir zunächst die beiden günstigsten Möglichkeiten empfehlen:

- Fehlerspeicher auslesen lassen

- Kompressionstest durchführen lassen

Ich meine am Anfang hat er nur von Geschwindigkeit gesprochen, nachher auch das es unter Last wäre.

Er soll es noch mal genauer beschreiben wann, wie und vor allem wo spürt er die Vibs.

Ich will den Wandler nicht ausschließen aber höre ich Hufgetrappel dann denke ich nicht an Zebras sondern Pferde. Wenn du verstehst was ich meine. Ich nehme mir immer das naheliegendste und vor allem die mit am einfachsten zu prüfenden Teile.

Hey Käptain,

na klar - da stimme ich mit dir zu 120% überein :D

Mittlerweile kommen ja noch Motorenprobleme hinzu, und bevor die nicht im Griff sind, braucht man am Getriebe gar nicht erst lange herum doktorn, wäre meine Einschätzung.

Ja, hat er auch Motorprobleme?

Da stimme ich dir dann auch voll zu. Erst Motor und dann weiter gucken, natürlich könnte man sich die Antriebsteile auch parallel anschauen.

Und auch Motorstuetzlager und Getriebestuetzlager zur Giubo und Mittenlager wechseln, alles zusammen, damit der komplette Antriebsstrang gerade ist. Wenn das alles abgenutzt ist, gibt es auch Vibrationen.

Hab schon Motorstuetzlager und Getriebestuetzlager gesehn, die waren total abgetrennt von dem einvulkanisierten Metallteil mit der Schraube, dann bewegt sich der Motor im und gegen den Uhrzeigersinn viel mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Automatikgetriebe beim E36 vibriert