ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Automatik wird beschädigt wenn ohne Zündschlüssel im Leerlauf geschoben?

Automatik wird beschädigt wenn ohne Zündschlüssel im Leerlauf geschoben?

Themenstarteram 4. März 2019 um 10:11

Grund für meine Frage ist der folgende Bericht:

https://www.t-online.de/.../...-bei-zugeparkter-einfahrt-erlaubt-.html

Zitat:

Der Van war nicht abgeschlossen, und so stellte der Anwohner den Automatikhebel von Parkstellung auf Leerlauf, löste die Handbremse und rollte den Van soweit, dass er mit seinem Auto in den Hof fahren konnte.

...

Und es sei nicht so offensichtlich oder allgemein bekannt, dass ein bei nicht steckendem Schlüssel per Hand verstelltes Automatikgetriebe Schaden nimmt

Was passiert denn da? Das habe ich jetzt auch noch nicht gehört.

Wenn das Getriebe wegen fehlender Zündung nicht von P auf N geschaltet hätte, hätte man das Auto ja nicht schieben können, oder?

Kann man ein Automatikgetriebe, mittels Muskelkraft ein paar Meter geschoben, wirklich zerstören?

Danke.

Gruß Metalhead

Beste Antwort im Thema

Das betroffene Auto war ein Sharan. Die ersten Modelle waren ja eh schon wahre Mängelweltrekordler.

Juris - Automatik schieben

Ich nehme mal an, dass das Getriebe vorgeschädigt war. Vermutlich wusste der Besitzer schon, dass das Getriebe ab und zu klemmt und hat jetzt gehofft, einen Dummen für die Reparaturkosten gefunden zu haben.

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten
Themenstarteram 4. März 2019 um 14:35

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 4. März 2019 um 13:20:45 Uhr:

Die alten 4 und 5 Gang Automaten darf man durchaus schieben, diese dürfen laut Hersteller bis zu 50 km weit abgeschleppt werden.

Woher kommt die km-Limitierung? Hapert es da an der Schmierung der Getriebeausgangswelle?

Die einzige Limitierung die ich kenne ist die, daß man es nicht anschleppen darf.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 4. März 2019 um 14:37

Zitat:

@4Takt schrieb am 4. März 2019 um 13:47:38 Uhr:

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 10:18:48 Uhr:

...aber DSG ist ja nur ein Schaltgetriebe...

Sehe ich auch so, wird aber von vielen als eine Art Automatikgetriebe-Variante eingestuft.

Ja sind unterm Strich zwei automatisierte Schaltgetriebe (wie im Nutzfahrzeugsektor, oder etwa die Easytronic bei Opel).

Mechanisch aber zwei ganz normale Kupplungen mit zwei Getrieben. Für den Fahrer natürlich eine Automatik.

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 10:18:48 Uhr:

Zitat:

@4Takt schrieb am 4. März 2019 um 10:15:34 Uhr:

Wandler oder DSG oder....?

Die Info hab ich natürlich nicht (aber DSG ist ja nur ein Schaltgetriebe, das schiebst du auch nicht wenn der Gang drin ist).

PS. Was macht eigentlich ein DSG wenn es abgestellt wird? Sind dann beide Kupplungen zu (würde Sinn machen)?

Gruß Metalhead

beim DSG sind immer beide Kupplungen offen, wenn der Motor abgestellt ist...

-----

Zitat:

Ja sind unterm Strich zwei automatisierte Schaltgetriebe (wie im Nutzfahrzeugsektor, oder etwa die Easytronic bei Opel).

die easytronic von Opel ist keine Doppelkupplungsautomatik und die (einzige) Kupplung ist ohne Zündung immer geschlossen.

-----

Die Limitierung (Geschwindigkeit/Strecke) kommt meist daher, dass bei ausgeschalteter Zündung die interne Ölpumpe nicht mehr läuft und somit mangelnde Schmierung und Kühlung auftreten können.

Themenstarteram 4. März 2019 um 15:46

Zitat:

@navec schrieb am 4. März 2019 um 15:21:34 Uhr:

die easytronic von Opel ist keine Doppelkupplungsautomatik und die Kupplung ist ohne Zündung immer geschlossen.

Weiß ich. Evlt. missverständlich geschrieben. Das Nutzfahrzeug bzw. die Easytronic hat ein Getriebe und eine Kupplung, das zwei mal nebeneinander gibt dann ein DKG.

Zitat:

beim DSG sind immer beide Kupplungen offen, wenn der Motor abgestellt ist...

Ist da auch eine Druckplatte vorhanden oder wird das über das Stellglied bewerkstelligt (kann da keine Feder ausleiern)? Parken wird dann wie beim Wandler ausgeführt?

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 15:46:30 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 4. März 2019 um 15:21:34 Uhr:

die easytronic von Opel ist keine Doppelkupplungsautomatik und die Kupplung ist ohne Zündung immer geschlossen.

Weiß ich. Evlt. missverständlich geschrieben. Das Nutzfahrzeug bzw. die Easytronic hat ein Getriebe und eine Kupplung, das zwei mal nebeneinander gibt dann ein DKG.

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 15:46:30 Uhr:

Zitat:

beim DSG sind immer beide Kupplungen offen, wenn der Motor abgestellt ist...

Ist da auch eine Druckplatte vorhanden oder wird das über das Stellglied bewerkstelligt (kann da keine Feder ausleiern)? Parken wird dann wie beim Wandler ausgeführt?

Gruß Metalhead

Die nassen DSG's haben zwei hydraulisch betätigte Lamellenkupplungen und das Trockenkupplungs-DSG hat mechanisch, über zwei Öldruck beaufschlagte Kolben funktionierende Einscheiben-Kupplungen.

Parken wird in beiden Fällten genau wie bei der Wandlerautomatik, über ein getriebeinternes Parksperrenrad bewerkstelligt.

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 14:35:00 Uhr:

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 4. März 2019 um 13:20:45 Uhr:

Die alten 4 und 5 Gang Automaten darf man durchaus schieben, diese dürfen laut Hersteller bis zu 50 km weit abgeschleppt werden.

Woher kommt die km-Limitierung? Hapert es da an der Schmierung der Getriebeausgangswelle?

Die einzige Limitierung die ich kenne ist die, daß man es nicht anschleppen darf.

Gruß Metalhead

...siehe Anhang... die Anleitungen -alte Schätzchen- hatte ich grad rumliegen.

VW Golf 2 & Golf Cabrio 1
Opel Vectra A & Rekord

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 14:35:00 Uhr:

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 4. März 2019 um 13:20:45 Uhr:

Die alten 4 und 5 Gang Automaten darf man durchaus schieben, diese dürfen laut Hersteller bis zu 50 km weit abgeschleppt werden.

Woher kommt die km-Limitierung? Hapert es da an der Schmierung der Getriebeausgangswelle?

Die einzige Limitierung die ich kenne ist die, daß man es nicht anschleppen darf.

Wie in den geposteten Anleitungen schon ersichtlich ist besteht die Gefahr der Mangelschmierung.

Aber nicht bei ner Wagenlänge schieben mit "Schrittgeschwindigkeit"

Ne, der Automat musste vorher schon was haben. Die Automaten aus der Zeit sind nicht als besonders haltbar verschrien.

Aus dem Handbuch MEINER Automatik im Z4 (ZF6HP). 70 km/h und 150 km in "N" sind zulässig. Für "ein paar Meter zurück" langts also immer. Jedenfalls wenn man einen Wandlerautomaten hat, die Konkurrenz wird sich nicht so substanziell unterscheiden.

 

Bei einem DSG: https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=752102

Zitat:

Nicht schneller als mit 50km/h (30mph) abschleppen lassen. Nicht weiter als 50km abschleppen lassen.

Also, so what.

Aus dem Artikel:

Zitat:

Kurz darauf kehrte der Fahrer des Vans zurück. Dabei stellte er fest, dass das unsachgemäße Schieben die Automatik beschädigt hatte.

Ja klar. Der wollte sich seinen Vorschaden auf Kosten seines Kontrahenten reparieren lassen. Ein Blick ins Handbuch des Fahrzeugs hätte gereicht um herauszufinden, ob "schieben in N" zulässig ist oder nicht. Wenn ja, "außer Anwalts- und Verfahrenskosten" nix gewesen. Und eigentlich hätten dem KLÄGER die Ohren langgezogen gehört. Betrugsversuch. Sofern er nicht ohne Zündschlüssel den Wählhebel von P auf N gedroschen hat. Ähnlich einer Lenkradsperre - die kann man mit genügend Kraft auch zerstören. Aber nicht durch das Schieben an sich.

 

Zf6HP Abschleppen
Themenstarteram 4. März 2019 um 16:34

Aber wie stark Vorgeschädigt muß das gewesen sein? Das wäre ja beim nächsten Start sowieso auseinandergeflogen. Mangelschmierung kann doch bei 5m überhaupt kein Faktor sein (da ist ja überall noch Öl).

Und wie kommt ein Gericht auf so einen Dämliche Begründung (nicht allgemein bekannt daß ...)?

Danke jedenfalls an Alle für die Beteiligung (ich dachte schon ich hab irgendwas grundsätzliches verpasst).

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 4. März 2019 um 16:34:26 Uhr:

Aber wie stark Vorgeschädigt muß das gewesen sein? Das wäre ja beim nächsten Start sowieso auseinandergeflogen. Mangelschmierung kann doch bei 5m überhaupt kein Faktor sein (da ist ja überall noch Öl).

Und wie kommt ein Gericht auf so einen Dämliche Begründung (nicht allgemein bekannt daß ...)?

Danke jedenfalls an Alle für die Beteiligung (ich dachte schon ich hab irgendwas grundsätzliches verpasst).

Gruß Metalhead

Vielleicht hat er einfach etwas zu stark am gesperrten Wahlhebel gezogen, so dass dort irgend etwas kaputt gegangen ist...

...ich glaube nicht, dass das Getriebe überhaupt was hat - behaupten kann man viel.

Genau so wie all diese Honks, die bei Parkknöllchen oder Abschleppvorgängen irgendwelche Schäden / Microkratzer behaupten nur weil sie meinen Zirkus machen zu müssen.

Die alten Automaten haben eine Oelpumpe, die nur angetrieben wird, wenn der Motor läuft. Hier ist auch der Grund zu sehen, warum man die gar nicht oder mit KW abgeflanscht schleppen darf. Mercedes hatte in den 80ern eine zweite Pumpe drin, die das Getriebe auch von hinten versorgte. Deswegen konnte man die sogar anschleppen. LKW dürfen grundsätzlich nur mit abgebauter KW geschleppt werden.

Wie auch immer; von fünf Meter vorschieben passiert ganz genau gaa nix.

Hier mal was zu den unterschieden der Automatikgetriebearten! Manche dürfen überhaupt nicht geschleppt - und können schon gar nicht vom ungeduldigen Nachbarn bewegt werden.

Zum Hochziehen auf die Abschleppplattform kann das Getriebe manuell entriegelt werden. Dazu ist im Flaschenhalter in der Mittekonsole ein Vierkant (Versteckt unter einer Einlagematte) in den man einen speziellen Schlüssel (Versteckt im Kofferraum) steckt und dreht!

Ba-auszug-abschlepp
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Automatik wird beschädigt wenn ohne Zündschlüssel im Leerlauf geschoben?