ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Automatik Getriebe muckt?

Automatik Getriebe muckt?

VW Passat B5/3BG

Hallo zusammen.

Von vorn: Ich habe einen VW Passat Kombi 1.9 TDi Bj 2002. Den hab ich mir vor ca. 4 Wochen gekauft. Automatik Getriebe funktionierte Super. Ohne Probleme.

Nach ca. 600 Km fings dann an. Wenn ich die Schaltung auf D Stelle, ist das D im Bordcomputer normalerweise hinterlegt. Jetzt blinkte das hinterlegte aber als sei irgendwo ein wackler vorhanden. Geschaltet hat er aber normal wie immer. Als ich TipTronic benutzen wollte, hat er das aber auch nicht angenommen. Er schaltete weiter Automatisch und im Bordcomputer war weiterhin D angezeigt. Immernoch blinkend. Hab dann mal in Fahrstellung 4 geschaltet, ohne Probleme. Alles wie es soll. In Fahrstellung 3 zeigt er mir dann Plötzlich an das der Rückwärtsgang drin is. Fuhr aber vorwärts. Hat eigentlich also auch gemacht was er sollte, er hat mir nur eben was falsches angezeigt. In Fahrstellung R hat er mir dann auch alles richtig angezeigt und auch es richtige gemacht.

Hat mich alles wenig gestört. Hat ja das gemacht was er sollte, abgesehen von TipTronic.

Gestern setze ich mich ins Auto, Fahrstellung auf D gestellt und plötzlich sind alle Gänge farblich hinterlegt. Außerdem sollte es ja so sein, das mein Auto rollt wenn D eingestellt ist und ich die Bremse loslasse. Tut er aber jetzt auch nicht mehr.

Am Mittwoch will mir en Kumpel den Fehlerspeicher auslesen, hab aber natürlich Hummeln im Arsch und will wissen was da los is.

Hat jemand erfahrung damit oder irgendeine Ahnung was das sein könnte?

Sollten weitere Daten benötigt werden, einfach schreiben.

Danke im vorraus.

Viele grüße

Ähnliche Themen
10 Antworten

Wenn die Ganganzeige im gesamten hell hinterlegt ist, ist das die Meldung für den Fehlercode "steuergerät defekt".

guck mal, obs im Beifahrerfußraum unterm Teppich vllt abgesoffen ist?

Zitat:

Original geschrieben von mithras666

Wenn die Ganganzeige im gesamten hell hinterlegt ist, ist das die Meldung für den Fehlercode "steuergerät defekt".

guck mal, obs im Beifahrerfußraum unterm Teppich vllt abgesoffen ist?

Hallo. Danke für die schnelle Antwort. Abgesoffen? Sollte evtl. Wasser dorthin gekommen sein?

Was mir beim Fahren jetzt noch aufgefallen ist, ist das er nicht schaltet. Ist wohl im Notbetrieb. Deswegen Rollt er wohl auch Net so nach vorne, da er ja permanent im 3. Gang oder so Is.

Themenstarteram 20. Juli 2013 um 14:33

So. Hat sich einiges getan seit Oktober.

Ich fange am besten ziemlich am Anfang an. Problem habe ich ja schon geschildert. Nach langem hin und her kam mein Passat dann in eine VW Vertragswerkstatt. Fehlerspeicher ausgelesen: Fahrstufenschalter MÜSSTE es sein. Der wurde dann auch gewechselt. Ich wurde danach angerufen und mir wurde gesagt, das es dieser dann wohl doch nicht war. Sie würden ganz gerne alle Kabel durchmessen um Fehler in diese Richtung ausschliesen zu können. Naja gut, sollen se halt.

Wurde dann wieder angerufen aber diesmal mit der bitte ich solle mal vorbei kommen.

Vor Ort wurde mir dann ein völlig überfluteter Passat gezeigt. Die brühe stand wirklich hoch. Und mittendrin mein Getriebesteuergerät.

Die Werkstatt hatte dann den Auftrag alles trocknen zu lassen und die Undichten stellen abzudichten.

Das haben sie auch getan. Steuergerät lag dann ca 2 Wochen im trockenen. Sitze, Teppich, etc. wurde ausgebaut. War komplett nackt mein Innenraum. Wurde alles schön trocken gelegt.

Nach diesen 2 Wochen (kann auch en paar Tage länger sein) wurde alles wieder zusammengebaut.

Der Meister machte dann eine Probefahrt von ca. 50 Km. Ohne Probleme.

Ich holte mein Auto ab. Genail. Lies sich so schön fahren. Getriebe schaltet Butterweich. War alle wie es sein soll.

Ich fuhr auch noch ca. 60 Km. Alle ohne probleme. Zuhause legte ich den Rückwärtsgang ein, Zack NOTBETRIEB. Kann doch nicht sein. Auto aus gemacht. Wieder an, alles beim Alten. KEIN NOTLAUF. Ich schaltete erneut in den Rückwärtsgang, wieder Notbetrieb.

Auto erneut ausgemacht und wieder an. Hab dann mal schnell am Rückwärtsgang vorbei geschaltet um zu schauen. Also, Stufe 2,3,4 und D waren in der jeweiligen Stellung ganz normal im Display hinterlegt.

Schaltete ich auf N war er zwar im Leerlauf aber im display war das NICHT hinterlegt. Sobald ich dann auf R schaltete, wurde mir im Display dann kurz D hinterlegt und dann sofort Notbetrieb.

Von Tag zu Tag wurde es immer etwas schlimmer. Dann konnte ich den Notbetrieb gar nicht mehr umgehn.

Bei einem bekannten KFZ Mechaniker haben wir dann die Kabel durchgemessen die seiner meinung nach in Frage kommen. Ich kenne mich ja nicht so aus. Kabel hatten alle durchgang und keine erhöhten widerstände.

Modullierdruck Magnetventil 3 wurde im Fehlerspeicher hinterlegt. Und ab und zu noch en Unplausibles Signal des Fahrstufenschalters.

Getriebeöl wurde abgelassen. Nach ausbauen der Steuerplatte hat er auf jedes einzelne Magnetventil strom drauf gegeben. ALLE machten das was sie sollten (wurde mir natürlich auch von meinem bekannten KFZ Mechaniker gesagt da ich davon ja wenig ahnung hab).

Alles wieder eingebaut und frisches getriebeöl und neue filter rein (Öl war übrigens 11 Jahre und 190000 Km alt).

Probefahrt. Nach ner weile kam dann der Notlauf wieder. Auffällig ist, das dieser Fehler scheinbar nur im warmen zustand auftritt.

Mein bekannter VERMUTET jetzt das entweder die Platine in diesem Wahlhebel dingens Kaputt ist, weil er anfangs ja nur in R stellung in den Notlauf sprang und N gar nicht erkannte. Jedoch nach kurzer Zeit springt er Automatisch in den Notlauf obwohl der Wahlhebel auf D steht. Warmer zustand? Keine Ahnung.

ODER was er auch vermutet, das getriebesteuergerät hat was mitbekommen von dem Wasser...

Aber wieseo Funktionierts dann kurz und dann wieder nicht. Verursacht ein defektes Steuergerät solche fehler? Oder sind die Kabel von dieser Platine unter dem Wahlhebel zum Steuergerät die Ursache? Weil diese wurden noch nicht gemessen.

Ich möchte einfach nicht mehr auf verdacht tauschen. Kostete ja jetzt auch genung geld.

Vielleicht hat jemand ne ahnung.

Bin über alles dankbar.

Vielleicht weiß ja jemand ob es irgendwo "Teststeuergeräte" gibt.

Viele grüße

Themenstarteram 20. Juli 2013 um 15:14

Ich muss noch dazu sagen das die Motortemperatur evtl. nicht ausschlaggebend ist.

Auto steht in der Sonnen, innenraum ist warm: Notlauf.

Auto steht in der kühlen Garage: kein notlauf.

Ob das von bedeutung ist weiß ich nicht.

Ja, reiss den Teppich raus, buddel das Getriebesteuergerät aus und schau mal alle Kontakte an. Von Stecker und Steuergerät.

Und schraub mal das Steuergerät auf und schau mal die Platine an.

Das kannst auch du als Nicht schrauber !

Themenstarteram 20. Juli 2013 um 20:00

Okay. Schon wieder neue Info.

Es gibt mitlerweile absolut keine Regelmäßigkeiten mehr.

Auto in der Prallen Sonne, in der kühlen Garage...alles egal...

Wenn ich den Zündschlüssel, ohne zu warten (vorglühen etc,) Läuft er normal. R und N sind dann auch normal hinterlegt.

Aber nach kurzer Fahrt ( dauer unterschiedlich) springt er dann in den Notlauf.

Hatte gestern die Platine kurz ausgebaut und ma rein gepustet. Hats vielleicht doch was damit zu tun?

Getriebesteuergerät hatte ich aber auch draußen.

Ich bin echt überfragt.

Themenstarteram 20. Juli 2013 um 20:01

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Ja, reiss den Teppich raus, buddel das Getriebesteuergerät aus und schau mal alle Kontakte an. Von Stecker und Steuergerät.

Und schraub mal das Steuergerät auf und schau mal die Platine an.

Das kannst auch du als Nicht schrauber !

Steuergerät hatte ich gerade gestern draußen. Kontakte und Stecker sehen meiner meinung nach vollkommen okay aus.

Aufschrauben? Ich seh keine einzige schraube. Hätte das nämlich sehr gerne mal gemacht.

entweder hat es laschen oder iss geschraubt... wobei dein Baujahr sogar schon ein geklebstes haben könnte.

Schau mal nach ob der untere Deckel mit so umgebogenen Laschen gehalten wird. Dann musste die Laschen nur vorsichtig aufbiegen.

Kontakte nicht grün oder so ?

Am Getriebe selber wird nix sein.

Multifunktionsschalter könnte noch sein aber ich tippe auf Getriebesteuergerät oder Kabelbaum.

Normalerweise ist das Steuergerät nach 1x baden tot !

Themenstarteram 20. Juli 2013 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

entweder hat es laschen oder iss geschraubt... wobei dein Baujahr sogar schon ein geklebstes haben könnte.

Schau mal nach ob der untere Deckel mit so umgebogenen Laschen gehalten wird. Dann musste die Laschen nur vorsichtig aufbiegen.

Kontakte nicht grün oder so ?

Am Getriebe selber wird nix sein.

Multifunktionsschalter könnte noch sein aber ich tippe auf Getriebesteuergerät oder Kabelbaum.

Normalerweise ist das Steuergerät nach 1x baden tot !

Ja genau. Umgebogene laschen sind dran. Rechts und Links sind dann noch 3 untereinanderliegende, keine ahnung, sieht aus wie Nagelköpfe. Ob die was halten sollen weiß ich nicht. Werds morgen mal versuchen aufzumachen.

Kontakte sind nicht grün. Werkstatt meinte ja auch, das es noch ganz gut aussieht.

Getriebe schaltet ja, wenns nich grad im Notbetrieb ist, butterweich.

Mich hat nur der hinterlegte Fehler mit diesem modullierdruck verwirrt. Folgefehler wegen eben diesem evtl. defekten Steuergerät bzw. Multifunktionsschalter?

Steuerplatte mit diesen Ventilen wurde ja ausgebaut und er meinte sie haben ALLE geklackt. Er könne an diesen Teilen nichts auffälliges erkennen.

Multifunktionsschalter? Is das diese Platine in dem Wahlhebelkasten?

Kann man bedenkenlos (sofern die nummern identisch sind) ein gtebrauchtes Getriebesteuergerät kaufen?

Gibt ja auch welche die mit ner Software oder sonst was bespielt werden und dann nur für dieses eine Auto funktionieren. Zumindest wollte man mir das in der Werkstatt glaubhaft machen. An gebrauchten teilen von ebay verdienen die ja aber auch nichts.

Aber jetzt wo du sagst, nach einmal baden ist das Steuergerät normalerweise tot.

Ende Oktober hab ich hier das erste mal gepostet das etwas nicht stimmt. Anfang Mai brachte ich mein Auto in die Werkstatt und Anfang Juni hat man dann endlich das Wasser entdeckt. Wenn man den Oktober nicht mit zählt, dann sind das trotz allem ganze 7 Monate in denen das Steuergerät in der brühe lag. Mal mehr, mal weniger. Unter umständen auch mal tiefgefroren.

Der fehler begann schleichend. Dann ging ohne Notlauf gar nichts mehr. Jetzt, nachdem das Wasser weg ist, ist eine Verbesserung vorhanden.

Langsam glaube ich immer mehr an ein defektes Steuergerät.

Bin trotz allem über jede meinung dankbar.

Getriebesteuergerät einfach nach selber Nummer aussuchen.

Multifunktionsschalter sitzt unten am Getriebe, seitlich da wo der Seilzug ran geht.

Kann auch sein das der Kabelbaum unten am Getriebe was hat.

Wasser drin, korrodiert, was auch immer.

Was die Ventile angeht.

Die kannste nicht mal eben mit Strom testen.

Die werden mir Frequenz (HZ) und Stromstärke (A) gesteuert :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen