ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Automatik DP0, 1.8 16V immer wieder Notlauf -> "DF049-Druckregulierung-1.DEF"?

Automatik DP0, 1.8 16V immer wieder Notlauf -> "DF049-Druckregulierung-1.DEF"?

Renault Laguna II (G)
Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 8:14

hallo liebe laguna freunde.

Ich habe da mal ein problem, vielleicht kennt einer ja dieses.

Nachdem mein kleiner dicker (Laguna 2 Grandtour, Automatik DP0, 1.8 16V) anfangs ziemlich oft in den notlauf gegangen ist, wurden bei mir dann die modulationsventile gewechselt mit dem dazugehoerigem update. Als dann der fehler trotzdem wieder kam, zwar nicht mehr so oft, aber er kam paar mal wieder, wurde dann auch noch das schaltschiebergehaeuse gewechselt. War jetzt schon paar ma wieder in der renault werkstatt, fehler auslesen lassen und immer der gleiche fehler

,,DF049-Druckregulierung-1.DEF.

Kennt jemand diesen fehler und was der zu bedeuten hat?

Wuerde mich ueber jede antwort freuen.

LG

Ähnliche Themen
16 Antworten

Kommt die Fehlermeldung eher wenn Du im Stadtverkehr fährst?

Moin,

Wie hoch ist denn die Gesamtkilometerleistung ?

Hat deine Renaultwerkstatt einmal daran gedacht das ATF Öl zu wechseln ?

Viel Erfolg

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 14:35

Hallo Freunde.

Das Problem kommt meisten, bis nur auf der Autobahn vor wenn ich bisschen schneller fahren möchte. Bis ungefähr 130 km/h und dann kommt die Getriebelampe und der Wagen geht ins Notprogramm. Stadt eigentlich fast bis gar nicht.

Das hochschalten geht auch eigentlich ganz gut, nur das runterschalten ist etwas ruckartig. Den Rückwärtsgang legt es auch bisschen härter ein.

Der Wagen hat jetzt 151000 km runter. Also eigentlich noch nicht so wirklich viel.

ATF ????

Ist dass das Getriebeöl ?

Das wurde jetzt auch schon mehrmals gewechselt.

LG

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten hier. Dein Betreff ist völlig nichtssagend, da außer dem Modell nix in der Übersicht stehen, da werden potenzielle Helfer evtl. weitergehen, weil in der Übersicht eben nicht steht, um was es hier geht. Hab den Betreff mal editiert. Ich (oder ein anderer Forenpate hier) kann ihn auch gerne nochmal editieren, wenn du einen besseren Vorschlag hast.

notting

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 19:56

Was muss denn da noch stehen?

Sorr, beaber bin oft hier.

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 19:56

Wollte sagen bin neu hier im Forum.

Zitat:

@Laggi2002 schrieb am 24. Oktober 2014 um 19:56:01 Uhr:

Was muss denn da noch stehen?

Sorr, beaber bin oft hier.

Es ist eigentlich genau das gleiche wie in allen anderen Foren: In deinem eigenen Interesse sollte es eine so präzise wie mögliche (Problem-)Beschreibung deines Anliegens in ganz wenigen Worten sein. Schau dir mal an, wie es jetzt ist:

Über die Fahrzeugzuordnung ist klar, dass es um einen Laguna II geht (sonst hätte man das noch in den Betreff dazupacken müssen, ggf. hätte ich an anderer Stelle im Betreff gekürzt). Anhand der "II" ist auch der Alterbereich angegeben (->z. T. werden Motoren unter der gleichen "Grund"-Bezeichnung über mehrere Modellgenerationen verbaut, die aber leicht unterschiedlich sind). Theoretisch hättest du im Betreff auch den genauen Motorcode angeben können wie er auf dem Motor steht (siehe Handbuch), aber ich weiß nicht, ob den Hobby-Schraubern hier das soviel hilft, die halt "1.6 16V" oder so aus ihrem eigenen Fahrzeug kennen. Dazu kommen noch Stichworte zum Verhalten ("Notlauf") und Kurzfassungen der angezeigten Fehler - halt das wichtigste, was an dem Auto gerade ungewöhnlich ist, wenn ein techn. Problem besteht.

Bitte nicht falsch verstehen: Es gibt nicht den Ideal-Betreff, aber nur Modell und "Problem" oder so ähnlich ist halt zu nichtssagend.

notting

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 22:50

Ach so. Na dann weiß ich für das nächste mal bescheid. Danke für den Hinweis.

LG

Moin,

Als "Nicht-Hobby-Schrauber" reichen mir persönlich deine Angaben,auch wäre hier nicht der Motorcode interessant,sondern der Getriebecode (kleines silbernes Schild oder eingraviert auf dem Getriebe,soviel dazu...

Also,bei 130 Km/h geht die Lampe an da der Druck im Getriebe durch das Getriebeöl (ATF) zu hoch wird.

Den Druck sollen die Modulationsventile (neu) regulieren.Machen diese aber nicht.

Ohne das Getriebe zu sehen würde ich sagen,entweder ist das ATF Öl falsch oder zu viel eingefüllt worden.

Sollte dem nicht so sein,ist das Automatikgetriebe selber defekt.

Eventuell ist bei deinem Wagen ein 4HP20 / DP0 Getriebe verbaut,diese und andere Renaultgetriebe sind für defekte Wandler bekannt (jedenfalls bei Profis und Getriebeinstandsetzern).

Viel Erfolg

Themenstarteram 25. Oktober 2014 um 8:21

Das hoert sich ja gar nicht gut an. Aber warum schaltet der denn so ruckartig runter und legt den rueckwaertsgang etwas haerter ein ?

Kann man da denn gar nichts mehr machen ?

Lg

Themenstarteram 25. Oktober 2014 um 8:22

Ich habe mal irgendwo gelesen das der fehler mit dem klima drucksensor was zu tun haben soll.

Moin,

Die Klimaanlage hat damit garantiert nichts zu tun.

Lies mal das hier,der Auszug kommt aus der "Bibel" der Getriebeinstandsetzer :

Die Aufgaben des ATF (Automatic Trans Fluid):

Leistungsübertragung im Wandler.

Betrieb der hydraulischen Steuerung und Betätigung der Schaltelemente.

Gezielte Beeinflussung der Reibwerte an den Schaltelementen.

Wärmeabfuhr.

Schmierung.

Der Temperaturbereich für das ATF beträgt ca. -30°C bis max. 400°C.

Ein regelmäßiger ATF-Ölwechsel kann die Lebensdauer des Getriebes wesentlich verlängern. Der Reibwert der Kupplungen kann konstant gehalten werden. Schmutz und Abrieb im Getriebe werden verringert.

Eventuelle Schäden im Getriebe werden schneller erkannt, ebenso Undichtigkeiten. Ein sauberer Ölfilter sorgt für stabile Druckverhältnisse im Getriebe.

Das ATF selbst altert sehr wenig, da es teil- oder vollsynthetisch ist.

Aber der Abrieb und eventueller Ölverlust ist sehr problematisch. Der Abrieb besteht aus Metall und Reibbelagpartikeln, die die empfindliche Steuerung und somit das gesamte Getriebe schädigen können. Innere Ölverluste durch defekte Dichtungen müssen über erhöhten Öldruck ausgeglichen werden. Ebenso können in der Steuerung verschiedene Kolben im warmen oder kalten Zustand klemmen.

Viel Erfolg

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 14:07

Oh man oh man, da kommt ja immer mehr dazu. Eigentlich wollte ich den Wagen noch nicht los werden. Da er sich so ja eigentlich super fährt. Was könnte man jetzt ihrer Meinung nach machen?

LG

Moin,

 

Ganz ehrlich ? Wenn in Wohnortnähe vorhanden zu einem richtigen Getriebeprofi fahren (googeln).

Dann entweder nach KVA reparieren lassen oder gleich ein AT Getriebe dort kaufen,Vorteil dort ist natürlich Garantie auf Reparatur bzw. auf das ATGetriebe.

Alternative 1:

Wenn keiner vorhanden ist würde ich den Wagen so wie er ist verkaufen.Der Erlös wird zwar nicht groß sein,aber immer noch besser als 450 - 600 Euro für ein gebrauchtes oder angeblich generalüberholtes Getriebe ausgeben.Solche "Angebote" findest Du bei ebay.....

Alternative 2:

Gleiches Fahrzeug gebraucht als Schrott kaufen und das Getriebe umbauen.

 

Viel Erfolg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Automatik DP0, 1.8 16V immer wieder Notlauf -> "DF049-Druckregulierung-1.DEF"?