ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autofahrer wirft Müll auf die Fahrbahn!

Autofahrer wirft Müll auf die Fahrbahn!

Themenstarteram 18. April 2018 um 20:49

Hallo zusammen,

heute morgen bin ich wie üblich die A46 von Wuppertal nach Düsseldorf gefahren und stand mal wieder die tägliche halbe Stunde im Stau - als plötzlich der Herr vor mir anfängt vermehrt kleine Plastikreste aus dem Fenster zu werfen.

Ich dachte ich spinne! Bin dann rasant neben ihn gefahren und hab ihm erstmal gebeten das Fenster runter zu machen. Im Anschluß hab ich ihm natürlich leicht verärgert gefragt, wie er denn auf die dumme Idee kommt die Autobahn als Mülleimer zu benutzen. Er schien sehr eingeschüchtert zu sein und erwiderte nur, dass es doch nur ein wenig Müll war. Nochmals ermahnend, dass er dies doch in Zukunft unterlassen soll ,bin ich dann fortgefahren.

Nichtsdestotrotz bin ich total überrascht wie unbesorgt er mir mitteilte, dass es doch nicht viel Müll war.

Wie hättet ihr reagiert?

Liebe Grüße

Beste Antwort im Thema

Ich finde das hast du gut gemacht.

Müll gehört in die Mülltonne

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Ich würde gerne mal die Fraktion „Den Sünder unbedingt ansprechen...“ nach Berlin Neukölln einladen, nur für eine Stunde in die Sonnenallee.

A) ihr würdet es überhaupt nicht schaffen von der Menge her alle anzusprechen

B) die wenigsten würden euch verstehen

C) viele Gängsda würdet ihr euch überhaupt nicht trauen anzusprechen

Ich habe es aufgegeben die Welt verbessern zu wollen, früher war ich auch mal auf diesem Tripp, hat nicht geklappt und nur Nerven gekostet, gefühlt ist es nur noch schlimmer geworden.

Jetzt halte ich mich da raus.

Zitat:

@ttru74 schrieb am 19. April 2018 um 08:34:03 Uhr:

Zitat:

@cocker schrieb am 19. April 2018 um 05:29:29 Uhr:

so ein Dreckschwein. Den müsste man zu 1Tag Müllsammeln verdonnern. Dann wär er vielleicht kuriert.

Das wäre nur ein Troppfen auf den berühmten heißen Stein. Viel besser wäre es, die Fastfoodketten würden auf ihre Tüten beim Außerhaus-Verkauf mindestens 5€ Pfand berechnen, der beim nächsten Besuch mit der Abgabe der Tüte verrechnet würde. Über den Geldbeutel liese sich vieles regeln.

klar - weil mayo- und ketchupversaute Papiertüten so total hygienisch sind und sich so gut aufheben lassen;)

Es gibt Altpapiercontainer an jeder zweiten Strassen-Ecke und die McDoof-Tüten kann man sogar zum Biomüll geben. Alternativen genug zum Entsorgen, finde ich.

Ich nutze Papiertüten jeglicher Art, um für einen Tag oder zwei darin Bioabfälle zu sammeln und tu das dann in die grüne Tonne. So haben die Tüten noch einen guten Zweck.

Dein Vorschlag ist gut geeignet für Plastiktüten. Die sind der Supergau für unsere Umwelt.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 19. April 2018 um 14:25:09 Uhr:

Ich würde gerne mal die Fraktion „Den Sünder unbedingt ansprechen...“ nach Berlin Neukölln einladen, nur für eine Stunde in die Sonnenallee.

A) ihr würdet es überhaupt nicht schaffen von der Menge her alle anzusprechen

B) die wenigsten würden euch verstehen

C) viele Gängsda würdet ihr euch überhaupt nicht trauen anzusprechen

Ich habe es aufgegeben die Welt verbessern zu wollen, früher war ich auch mal auf diesem Tripp, hat nicht geklappt und nur Nerven gekostet, gefühlt ist es nur noch schlimmer geworden.

Jetzt halte ich mich da raus.

Liebe Grüße aus Berlin Kreuzberg. ;)

Es geht auch nicht darum, jeden anzusprechen. Wenn mich aber eine Verhaltensweise stört, ist es auch in Ordnung, die Person anzusprechen. Sicher kannst du das für dich so handhaben, dich in solche Dinge nicht einzumischen. Aber es ist eben auch nicht richtig, die Initiative schlecht zu reden. Denn anscheinend fühlte sich der Müllwerfer in diesem konkreten Fall ja eingeschüchtert.

Zitat:

@Geisslein schrieb am 19. April 2018 um 09:29:17 Uhr:

Zitat:

@Shameless Sheep schrieb am 19. April 2018 um 08:41:31 Uhr:

 

Überhaupt nicht!

Wenn ich mich wegen jedes Menschen, der irgendwo irgendwas hinterlässt dermaßen aufregen würde, hätte ich sicher schon meinen zweiten Herzinfarkt gehabt.

Was hat Dir Deine Aktion jetzt gebracht, außer, dass Du Deine gesamte Konzentration von Deiner originären Aufgabe, nämlich der Führung eines Kfz im dichten Verkehr, auf eine völlig belanglose, banale Situation gerichtet hast?

Rischtiiiisch....gar nix!

Oder glaubst Du wirklich, Du hast beim anderen Autofahrer irgendwas bewirkt?

Völliger Nonsens, Deine Aktion....meine Meinung.....

Keine Ahnung wie Du das betrachtest, aber für mich ist "wegschauen" ein feiges Verhalten.

Wenn ich mich über achtlos weggeworfenen Müll aufrege, dann darf Ich auch ganz bestimmt nicht wegschauen, sondern muß handeln.

Und dazu gehört nunmal die Leute drauf anzusprechen.

Ich weiß nicht, wie Ich deine Reaktion darauf beurteilen kann, darf und soll ;)

Das ich dem @Geislein mal zustimme ,hätte ich auch nie gedacht. ..

Wegschauen ist das verkehrteste was man tun kann! !!

Ansprechen und das Fehlverhalten aufdecken!

Zitat:

@cocker schrieb am 19. April 2018 um 14:37:05 Uhr:

Zitat:

@ttru74 schrieb am 19. April 2018 um 08:34:03 Uhr:

 

Das wäre nur ein Troppfen auf den berühmten heißen Stein. Viel besser wäre es, die Fastfoodketten würden auf ihre Tüten beim Außerhaus-Verkauf mindestens 5€ Pfand berechnen, der beim nächsten Besuch mit der Abgabe der Tüte verrechnet würde. Über den Geldbeutel liese sich vieles regeln.

klar - weil mayo- und ketchupversaute Papiertüten so total hygienisch sind und sich so gut aufheben lassen;)

Es gibt Altpapiercontainer an jeder zweiten Strassen-Ecke und die McDoof-Tüten kann man sogar zum Biomüll geben. Alternativen genug zum Entsorgen, finde ich.

Ich nutze Papiertüten jeglicher Art, um für einen Tag oder zwei darin Bioabfälle zu sammeln und tu das dann in die grüne Tonne. So haben die Tüten noch einen guten Zweck.

Dein Vorschlag ist gut geeignet für Plastiktüten. Die sind der Supergau für unsere Umwelt.

Da würden die Papiertüten doch erst garnicht vergammeln, bei 10€ Pfand würde sich so mancher überlegen: zum Mitnehmen oder hier essen? Die andere Seite: 7% oder 19% MWSt?

oder zur Not, wenn man vorher weiss, dass man was zum Mitnehmen will, bringt man sich die eigene Tüte mit oder nen Karton. Das würde aber nur leidlich funktionieren, wenn McDoof garkeine Tüten mehr anbieten würde.

Und dann geht das Klientel zu Burger King, denn da gibts noch zum Mitnehmen ;)

am 20. April 2018 um 9:00

Zitat:

@MartinBach schrieb am 18. April 2018 um 20:49:48 Uhr:

Hallo zusammen,

heute morgen bin ich wie üblich die A46 von Wuppertal nach Düsseldorf gefahren und stand mal wieder die tägliche halbe Stunde im Stau - als plötzlich der Herr vor mir anfängt vermehrt kleine Plastikreste aus dem Fenster zu werfen.

Ich dachte ich spinne! Bin dann rasant neben ihn gefahren und hab ihm erstmal gebeten das Fenster runter zu machen. Im Anschluß hab ich ihm natürlich leicht verärgert gefragt, wie er denn auf die dumme Idee kommt die Autobahn als Mülleimer zu benutzen. Er schien sehr eingeschüchtert zu sein und erwiderte nur, dass es doch nur ein wenig Müll war. Nochmals ermahnend, dass er dies doch in Zukunft unterlassen soll ,bin ich dann fortgefahren.

Nichtsdestotrotz bin ich total überrascht wie unbesorgt er mir mitteilte, dass es doch nicht viel Müll war.

Wie hättet ihr reagiert?

Liebe Grüße

Ich hätte den man ganz einfach ignoriert, denn es bringt Nix ihn anzusprechen.

Entweder er bleibt ruhig wie in dem Fall, und denkt sich lass den mal reden, und macht weiter, oder es gibt noch aggressiver Zeit genossen die dann aussteigen und ein vielleicht gegeb das Auto treten.

Aber vielleicht hat der Mann auch selber einmal schlechte Erfahrung damit gemacht, seinen Müll ordnungsgemäß zu entsorgen, wie das einmal meiner Freundin passiert ist:

Die hat nämlich die Angewohnheit gehabt, ihren Müll und Verpackungsmüll immer hinter die Sitze zu schmeißen in den dortigen Fußraum, und wenn sich dann irgendwann einmal ein wenig angesammelt hat, dann hat sie diesen Müll an einer Tankstelle in den Abfalleimer geschmissen.

Das waren dann natürlich auch immer einige mehrere Dinge, und einmal wurde sie von einem Mitarbeiter einer Tankstelle angesprochen, dass sie ihren Müll doch wieder mitnehmen soll, was sie jedoch nicht getan hat.

Da gab es eine Video Aufzeichnung, und die Tankstelle hat dann eine Strafanzeige gegen die Freundin gestellt, was dann aber wegen Geringfügigkeit eingestellt wurde.

Die Polizei hat auch gleich während der Vernehmung gesagt, dass es wegen Geringfügigkeit eingestellt werden würde, sie aber das zukünftig lassen sollte, da auch diese Strafanzeige gespeichert werden würde, und bei einem zweiten vergehen gleicher Art dann nicht mehr mit einer Einstellung zu rechnen wäre, dass dann ein Wiederholungsfall wäre.

Die Polizei sagte auch, dass sie keine Lust und keine Zeit hätten, solche absoluten Kleinigkeiten bearbeiten zu müssen, aber die müssen das tun wenn eine Anzeige vorliegt. Die Polizei hatte dann noch da Freundin angeraten, den Müll zukünftig nicht mehr bei einer Tankstelle in den Mülleimer zu schmeißen, denn so würde man das mit dem Ärger einer Anzeige zukünftig vermeiden.

Aber zu mindestens musste die Freundin erst einmal zur Polizei, und eine kurze Aussage zum Sachverhalt abgeben.

Das kann natürlich dann auch passieren wenn man seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt, und die Tankstellen begründen ja das damit, dass sie auch für die Entsorgung des Mülls bezahlen müssen.

Also, ich kann die Tankstellen verstehen, dir auch gerne ihre Kosten so gering wie möglich halten wollen, d.h. die Unkosten.

Vielleicht hatte dieser Mann auch einmal ähnliche Erfahrung gemacht, und zieht es nun vor das Fenster runter zu rollen....

 

Moin.

 

Wie sieht es eigentlich aus mit Bio Müll (Bananenschale, oder abgenagter Äpfel)

 

Sicher ich auf der Autobahn oder innerorts, aber außerhalb geschlossener ortschaften könnte man doch eine Bananen Schale durch den Beifahrer in den graben befördern.

 

Aber erlaubt ist es vermutlich nicht

Einen anderen fremden Erwachsenen zurechtzuweisen in der Öffentlichkeit... schwieriges Thema.

Wenn dann mit dem gebührenden Respekt, dann kommen auch nette Worte zurück anstatt ne Faust oder Pöbeleien.

am 20. April 2018 um 9:25

Zitat:

@Schrauber-Jack schrieb am 20. April 2018 um 09:13:39 Uhr:

Moin.

Wie sieht es eigentlich aus mit Bio Müll (Bananenschale, oder abgenagter Äpfel)

Sicher ich auf der Autobahn oder innerorts, aber außerhalb geschlossener ortschaften könnte man doch eine Bananen Schale durch den Beifahrer in den graben befördern.

Aber erlaubt ist es vermutlich nicht

Der ab genagte Apfel dürfte sicherlich noch funktionieren, aber bei einer Bananenschale könnte irgend jemand argumentieren, dass diese ja möglicherweise mit Pestiziden oder sonst was belastet sein könnte und dann könnte das passieren könnte dieses passieren und dann könnte jedes passieren und ganz zum Schluss ist es dann wieder die große Umwelt Verschmutzung.

Man ist sich doch heutzutage mit den Gesetzen nicht mehr sicher, was gestern noch gültig war ist heute schon nicht mehr gültig und umgekehrt.

Also ich persönlich bin mit Müll Entsorgung vorsichtig, und benutze immer meine Rückspiegel und außen Spiegel, und schaue nach vorne.

Selbst in öffentlichen Stellen, wo öffentliche Mülleimer stehen, kann man ein Bußgeld bekommen, wenn man dort Müll reinschmeisst

erst diesen Monat im April 2018 passiert:
12-jährige junge bekommt Bußgeld,
weil er Müll in den Mülleimer schmeißt:
http://futter.kleinezeitung.at/.../

Er musste es aber nicht zahlen. Alles halb so wild. Warum ist das so ein riesen Thema? Ab und zu fliegt auch bei mir mal n Apfelrest in die Natur, der Rest kommt halt in nen Mülleimer. Das handhaben die meisten so. Jetzt ist da einer, der sein Zeug auf die Straße schmeißt und 100 Leute haben was zum aufregen und es werden direkt alle möglichen Gesetze durchgekaut.

Hach wie schön... :D

Dashcam. Anzeige ist raus. :)

Ist schon erschreckend wie die Autobahn vermüllt wird!

Finde die aktion mit dem ansprechen voll in ordnung,aber leider gibt es leute die es weiter machen werden,auch diese Person!Das ist genauso wenn man jemanden in zweiter reihe zuparkt,und das wird in zukunft auch so bleiben,sagen ja aber ändern wird sich es leider nicht in zukunft!

am 20. April 2018 um 19:04

Zitat:

@cocker schrieb am 19. April 2018 um 15:48:10 Uhr:

oder zur Not, wenn man vorher weiss, dass man was zum Mitnehmen will, bringt man sich die eigene Tüte mit oder nen Karton. Das würde aber nur leidlich funktionieren, wenn McDoof garkeine Tüten mehr anbieten würde.

Und dann geht das Klientel zu Burger King, denn da gibts noch zum Mitnehmen ;)

... das ist aus hygienischen Gründen ein absolutes NoGo.

Das Verkaufspersonal darf vom Kunden keine Verpackungsmaterialien, Tüten, Tupperdosen, Einkaufstaschen, Einkaufskörbe, etc., etc. entgegennehmen, wie man das immer wieder mal von diesen Öko-Fanatikern, Bioläden, Metzger- und Bäckereien, etc. sieht.

Niemand kann garantieren, dass diese privaten Verpackungen in einem hygienische einwandfreien Zustand sind und wird das Zeug vom Verkaufspersonal angefaßt oder gar hinter der Theke im Bereich abgestellt, wo auch mit den zu verkaufenden Lebensmitteln hantiert wird ist eine Kontamination nicht ausgeschlossen.

Daher ist das strikt verboten und wird im Falle einer Lebensmittelkontrolle mindestens mit einem dicken Rüffel bis hin zu einem Bußgeld geahndet.

Zitat:

@gast356 schrieb am 20. April 2018 um 19:04:11 Uhr:

Zitat:

@cocker schrieb am 19. April 2018 um 15:48:10 Uhr:

oder zur Not, wenn man vorher weiss, dass man was zum Mitnehmen will, bringt man sich die eigene Tüte mit oder nen Karton. Das würde aber nur leidlich funktionieren, wenn McDoof garkeine Tüten mehr anbieten würde.

Und dann geht das Klientel zu Burger King, denn da gibts noch zum Mitnehmen ;)

... das ist aus hygienischen Gründen ein absolutes NoGo.

Das Verkaufspersonal darf vom Kunden keine Verpackungsmaterialien, Tüten, Tupperdosen, Einkaufstaschen, Einkaufskörbe, etc., etc. entgegennehmen, wie man das immer wieder mal von diesen Öko-Fanatikern, Bioläden, Metzger- und Bäckereien, etc. sieht.

Gerade zu diesem Thema gab es gestern einen Bericht im TV.

Doch es darf entgegen genommen werden, aber der entgegen Nehmende ist verpflichtet auf Hygiene zu kontrollieren und ggf. muss er den Becher für den Kaffee to go selber abwaschen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Autofahrer wirft Müll auf die Fahrbahn!