ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Austritt von Säure nach Entfernen der Stöpsel bei versendeter Batterie

Austritt von Säure nach Entfernen der Stöpsel bei versendeter Batterie

Themenstarteram 26. April 2019 um 19:27

Hallo zusammen,

ich habe heute meine online bestellte (dass das wohl ein Fehler war, weiss ich jetzt auch) Batterie erhalten.

Nach dem Auspacken habe ich den Stöpsel von der Entlüftungsöffnung abgezogen und sofort lief die Brühe...

Es lässt sich natürlich schwer abschätzen, wieviel das war - aber es kam schon gut was rausgeblubbert.

Nun frage ich mich, ob ich die Batterie noch bedenkenlos verwenden kann, oder ob ich reklamieren sollte. Ich werde auf jeden Fall am Montag beim Händler anrufen und mal hören, was der so dazu sagt. Dennoch würde ich mich über Eure Einschätzung freuen - wie würdet Ihr da vorgehen?

Zudem frage ich mich, wie das passieren kann. Offensichtlich hat die Batterie weiter gegast, nachdem der Stöpsel drauf gekommen ist - und beim Entfernen hat's die Säure rausgedrückt. Wie kann das sein? Zu schnell nach dem Befüllen verschlossen? Oder kann das auch passieren, wenn der Versanddienstleister nicht sonderlich sorgsam mit dem Paket umgeht?

Irgendwie bin ich gerade mal wieder ziemlich genervt. Erst stirbt die Original-Batterie einfach von heute auf morgen (noch ca. 3V im Fahrzeug - wohl mehrfacher Zellenschluss oder sowas) - das war früher auch anders, da sind Batterien mit der Zeit schwächer geworden und man konnte sich drauf vorbereiten mal langsam eine neue zu besorgen. Heutzutage scheint das ja normal zu sein, dass die Teile einfach schlagartig auseinanderfallen. Top Qualität...

Und dann noch der Käse mit dem Auslaufen. Das ist ja jetzt nicht meine erste Batterie, mit der ich arbeite - aber in den letzten 20 Jahren hatte ich noch keine, die ausgelaufen ist... tja, man lernt nie aus.

Ach ja, bitte keine Belehrungen über die Gefährlichkeit von Schwefelsäure - die ist mir bewusst (peinliche Erfahrung vor 25 Jahren mit zerfressenem Pulli in der Schule sitzend) ;-)

Glücklicherweise habe ich noch meinen Oldtimer, der mich jetzt von A nach B bringt, während der moderne Alltagswagen ohne Strom in der Ecke steht... ARGHHH...

Viele Grüße,

Matthias

Ähnliche Themen
33 Antworten

Was war es denn für eine Batterie? Motoradbatterien werden z.b. immer trocken geliefert mit einer Flasche Säure zum selbstbefüllen.

Themenstarteram 26. April 2019 um 19:50

Das war eine Moll EFB Typ 82070 70Ah und wurde gefüllt geliefert. Gedacht für einen 2012er Audi A3 1.4 TFSI (Original war auch eine Moll EFB 69Ah).

Die Deckel auf den Zellen dürfen schon seit einigen Jahren nicht mehr geöffnet werden, so meine Wissensstand.

Warum wurden die Deckel entfernt ???

Wurden die Entlüftungsbohrungen rechts oder links schon geöffnet?

MfG kheinz

Der TE schrie doch:

Zitat:

@McFlyNZ schrieb am 26. April 2019 um 19:27:21 Uhr:

Nach dem Auspacken habe ich den Stöpsel von der Entlüftungsöffnung abgezogen und sofort lief die Brühe...

und nicht die Deckel zum befüllen.

Zitat:

@amdwolle schrieb am 26. April 2019 um 21:27:03 Uhr:

Der TE schrie doch:

Zitat:

@amdwolle schrieb am 26. April 2019 um 21:27:03 Uhr:

Zitat:

@McFlyNZ schrieb am 26. April 2019 um 19:27:21 Uhr:

Nach dem Auspacken habe ich den Stöpsel von der Entlüftungsöffnung abgezogen und sofort lief die Brühe...

und nicht die Deckel zum befüllen.

Für einen ehemaligen T5-Multivan wurde mir auch mal eine Moll-EFB-95Ah-Batterie geliefert, Dort war keine Säure ausgetreten.

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, meine aber, dass auf der Verpackung entsprechende Warnhinweise waren und die Batterie in richtiger Position transportiert werden sollte.

Ärgerlich, klar, aber nicht symptomatisch.

Habe bestimmt 4 oder 5 Batterien (allerdings keine Moll) im Netz bestellt und nie Ärger/Probleme gehabt, ganz im Gegenteil, aufgrund der guten Erfahrungen bestelle ich nur noch im Netz.

Bin mal gespannt, was dir der Händler antwortet.

Hallo, ich gehe davon aus, dass es ein Blei- Säure und keine Gelbatterie ist und sicherlich ist dein Karton beim Transport auch mal auf den Kopf gestellt worden. Was da aus deiner Entlüftung gelaufen ist, sollte sich im ml - Bereich bewegen und deine Batterie in ihrer Funktion nicht beeinträchtigen. Ich weiß nicht wie lichtdurchlässig dein Gehäuse ist. Wenn du im dunklen ein starke Lampe auf der Rückseite positionierst und den Säurestand über den Platten sehen kannst, gibt's kein Grund zur Besorgnis. Lg

Zitat:

@navec schrieb am 26. April 2019 um 21:36:58 Uhr:

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, meine aber, dass auf der Verpackung entsprechende Warnhinweise waren und die Batterie in richtiger Position transportiert werden sollte.

Das interessiert das schlechtbezahlte Personal nicht, bzw. die gucken sich garantiert nicht jedes Paket genau an. Wahrscheinlich wird ein extraschweres Paket wie bei einer Batterie, manchmal mit dem entsprechenden Frust behandelt.

Hallo Zusammen,

hatte mir vor Jahren eine BANNER (Österreich) aus Niederbayern

schicken lassen. Der DHL muß wohl das Paket entglitten sein.......

Da es aber sehr gut mit Schaumstoff ausgekleidet war und äußerlich

nichts zu sehen war, habe ich die Batterie verbaut und auch genutzt.

Bei der nächsten Inspektion stellte Toyota fest, das mein ganzer

Haltebock im Motorraum total veräzt und verrostet war.

Die Batterie hatte einen HAARRISS erlitten und verlor bei Wärme

Säure. Darum, sollte man sich nicht sicher sein, besser Retoure

senden. Gruss aus B.....

Themenstarteram 27. April 2019 um 9:32

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Leider ist die neue Batterie aus schwarzem Kunststoff - da scheint kein Licht durch. Bei der alten ging das, da konnte ich mit einer Taschenlampe den Säurestand sehen.

Ich werde am Montag dort anrufen und bin gespannt, welche Lösung sie mir anbieten können. Eigentlich möchte ich die Batterie so wie sie ist nicht im Auto haben...

Spannend wird der eventuelle Rückversand. Das Paket war deutlich als Gefahrgut gekennzeichnet und es lag ein Zettel bei, der besagt, dass die spezielle Verpackung für einen Rückversand nicht genutzt werden dürfe (Einmalgebrauch).

Ich werde weiter berichten.

Viele Grüße,

Matthias

Zitat:

@McFlyNZ schrieb am 26. April 2019 um 19:27:21 Uhr:

Erst stirbt die Original-Batterie einfach von heute auf morgen (noch ca. 3V im Fahrzeug - wohl mehrfacher Zellenschluss oder sowas) - das war früher auch anders, da sind Batterien mit der Zeit schwächer geworden und man konnte sich drauf vorbereiten mal langsam eine neue zu besorgen. Heutzutage scheint das ja normal zu sein, dass die Teile einfach schlagartig auseinanderfallen...

Nee, das war schon immer so, das eine Batterie mit Zellenschluss schlagartig versagt. Dann hatten deine anderen Batterien halt keinen Zellenschluss, sondern waren einfach nur zu alt.

Zitat:

@McFlyNZ schrieb am 27. April 2019 um 09:32:18 Uhr:

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Leider ist die neue Batterie aus schwarzem Kunststoff - da scheint kein Licht durch. Bei der alten ging das, da konnte ich mit einer Taschenlampe den Säurestand sehen.

Zumindest für eine Zelle kannst du den Säurestand erkennen oder hat die Moll-EFB kein "Magiq Eye" mehr?

Hallo @McFlyNZ ,

Schön, das Du die "Einmal-Gefahrgut- Verpackung" erwähnt hast.

Bei Deiner telefonischen Reklamation am Montag, solltest Du um Zusendung

einer ungebrauchten Gefahrgut- Verpackung bitten, da Du ja nicht wissen

kannst,wie eine Solche beschaffen sein muß.

Notfalls, müßtest Du Deren Kosten tragen, aber in der Regel sollte der Händler

diese Kosten tragen.

Sicherlich sind Batterien im Versand sehr preisgünstig zu kaufen. Doch habe ich

durch meine Erfahrung (wie berichtet) gelernt, selbst die teuerste Batterie, ist

im Endeffekt doch sicherer...........(Meine Meinung)

Themenstarteram 28. April 2019 um 10:09

@4Takt : Ja, schon klar. Ich habe halt nur den Eindruck, dass ein Zellenschluss früher eher die Ausnahme war und die Batterien meist langsam an Altersschwäche starben. Im Gegensatz zu heute, wo jeder, mit dem ich über das Thema gesprochen hatte, von plötzlichem Versagen zu berichten wusste. Aber das ist nur mein Eindruck - kann auch sein, dass der nicht der Realität entspricht...

@navec : Ja, Du hast Recht. Ein Magic Eye gibt es. Dort ist auch alles in Ordnung, d.h. das Magic Eye schlägt bei leichtem Kippen der Batterie nach vorne an. Man muss etwas weiter kippen als bei der alten Batterie, also gehe ich davon aus, dass der Säurestand in dieser einen Zelle OK ist. Aber für die anderen Zellen weiß ich es leider nicht.

Lustig ist, dass auf der Seite der Batterie die Markierungen MIN und MAX eingeprägt sind - völlig sinnlos bei einem schwarzen Gehäuse...

@Raver2014 : Hey, vielen Dank für Deinen Hinweis. Soweit hatte ich jetzt nicht gedacht, mir eine neue Verpackung schicken zu lassen. Ich werde es ansprechen.

Generell war das definitiv meine erste und letzte Batterie, die ich mir schicken lasse. Ich hatte halt vor zwei Jahren beim Kauf einer neuen Batterie für meinen Oldtimer eine ziemliche Rennerei um im lokalen Handel halbwegs das zu bekommen, was ich wollte (ähnliches Problem, wie beim Öl für die Kiste). Da dachte ich mir, bestellst Du im Internet, da bekommst Du genau die Batterie, die du willst - um den Preis ging es mir jetzt nicht so sehr... naja, lesson learned...

Viele Grüße,

Matthias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Austritt von Säure nach Entfernen der Stöpsel bei versendeter Batterie