ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)

W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)

Themenstarteram 11. Mai 2012 um 15:24

Liebe Community,

An meinem W210 200 Kompressor wird die Batterie ständig entladen. Aufgefallen nach Tausch einer erst 4 Jahre alten Batterie. Ruhestrommessung zeigt ca. 3,5A. Ursache nach langem Suchen (alle Sicherungen gezogen) ist die Lichtmaschiene. Wenn B+ (Ladespannung) abgezogen wird (kommt man leider nur mit Hebebühne vernünftig dran) ist der Ruhestrom normal (<100-200 mA Messbereich der Stromzange hier aber schon ungenau).

Regelung und Leistung der LiMa (90A) sowie Dioden laut Werkstattmessung ist einwandfrei.

Wer hat hier Erfahrung zur genauen Ursache? Reicht ein Reglertausch schon oder braucht man eine neue LiMa.

Vielen Dank für Infos

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

Kommt auch wieder auf die Lima und die Dioden an . Ich hatte vor einem Jahr eine da war in einer Diodenplatte ein hinüber und die Lima brachte mir keine 10 Volt mehr . Allerdings war die durch in sinne von Unterbrechung kein Kurzschluss . War aber auch nix besonderes die Lima da es eine Delco Remi war die taugt den Schuss Pulver nicht

Delco ? da hast Du Recht, dass war vor 40 Jahren schon so (Lehre KFZ Elektriker), die Delco-Teile waren immer vorzeitig verschlissen.

 

Bei den Dioden gibt es 2 verschiedene Defekte.

1. die Diode hat in beiden Richtungen Widerstand unendlich = dann fließt kein Ladestrom

2. die Diode hat in beiden Richtungen Durchgang = dann wird die Batterie im Ruhezustand des Motors entladen, bei laufenden Motor wird ein Ladestrom zur Batterie durchgelassen

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi Arno 01,

bei deiner Beschreibung des probs geht meine Vermutung eher in Richtung Anlasser.

Hat der in letzter Zeit irgendwelche Macken gezeigt?

Viele Grüße

Sancho deluxe

Moin,

 

wie hat die Werkstatt die Dioden gemessen ?  (oder nur mit dem LIMA Tester die Ladespannung gemessen ?)

 

Wurde die LIMA ausgebaut und aufgemacht ? (die Dioden können nur ausgebaut geprüft werden)

 

Ich tippe auf Dioden, dass eine oder mehrere druchgeschlagen sind und so über die Feldwicklung der LIMA die Batterie entladen hat.

 

Wie bei anderen Marken, könnten hier billige nicht so leistungsfähige Dioden verbaut sein.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Ich tippe auf Dioden, dass eine oder mehrere druchgeschlagen sind und so über die Feldwicklung der LIMA die Batterie entladen hat.

Wie bei anderen Marken, könnten hier billige nicht so leistungsfähige Dioden verbaut sein.

Glaube ich aber weniger , den wenn die Dioden durch wären dürfte sie ja keinen Ladestrom mehr bringen und das macht sie ja noch einwandfrei .

Falsch. Wenn eine von 6 Dioden durch ist, fließt immer noch reichlich Ladestrom durch die anderen 5.

Kommt auch wieder auf die Lima und die Dioden an . Ich hatte vor einem Jahr eine da war in einer Diodenplatte ein hinüber und die Lima brachte mir keine 10 Volt mehr . Allerdings war die durch in sinne von Unterbrechung kein Kurzschluss . War aber auch nix besonderes die Lima da es eine Delco Remi war die taugt den Schuss Pulver nicht

@Arno01,

egal ob Dioden in der Lima mit Kurzschluss oder Unterbrechung spekuliert werden,

Die Dioden sind nur im ausgebauten/ zerlegten Zustand der Lima/ des Reglers zugängig und können nicht von außen geprüft werden.

Fließt "Rückwärts-Strom" über die Lichtmaschine ist diese schlichtweg defekt.

Bei externem Regler sollte dieser getauscht werden.

Eine, wie du schreibst, Ruhestrommessung zeigt ca. 3,5A besagt dies eindeutig!

3,5A wären ein Verbrauch von 42 Watt. Da könnte man evtl. mal an der LIMA fühlen ob da irgendwas warm wird. Denn weißt du es zumindest genau, das da der Verbraucher sitzt. Trotzdem würde ich den Anlasser auch mal unter die Lupe nehmen, das Hauptstomkabel zur Lichtmaschine UND Anlasser verbunden, wenn nicht treffen sie sich eben am Pluspol.

Themenstarteram 12. Mai 2012 um 14:16

Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für Eure Kommentare. Es handelt sich hier um eine Bosch LiMa A 012 154 0302; 90A. Der Test war im eingebauten Zustand. Messung der Welligkeit über Oszi. Anlasser halte ich nicht für die Ursache da der Entladestrom in dem Moment auf Normalwert ging als ich das B+ Kabel von der LiMa abklemmte.

Bei Betrachtung eines LiMa Schaltbildes müssten schon mindestens 2 Dioden defekt sein. Bei dem gezeigtem Oszibild halte ich das für unwahrscheinlich. Zudem ist das Ausfallbild einer Diode eher kurzgeschlossen oder offen.

Habe einen neuen Effekt festgestellt: Wenn das Fahrzeug (über Nacht) mit abgeklemmter Batterie steht, ist am nächsten Tag alles i.O. Vermute eine Temperaturabhängigkeit ??? Bin kurz gefahren (2km) alles i.O. (Heute ist es ja auch etwas kälter (ca. 18°C). Werde heute noch eine längere Strecke fahren und berichten.

Was haltet Ihr von der Idee dass es Kohlestaubablagerungen sind, die einen Nebenschluß (temperaturabhängig?) machen?

Zitat:

Original geschrieben von Arno01

 

Was haltet Ihr von der Idee dass es Kohlestaubablagerungen sind, die einen Nebenschluß (temperaturabhängig?) machen?

@Arno01 ,

wo sind bei den heutigen Lichtmaschinen Kohlen die für Staub sorgen können?? :confused:

Das sind Drehstromgeneratoren, siehe Bild/Schaltung anbei. ;)

Lima-schaltung

Richtig , aber trotzdem hast du doch 2 Kohlen ( Schleifringe ) die in dem von dir Geposteten Schaltplan auch ersichtlich sind und die du in jeder Drehstromlima finden wirst

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

Kommt auch wieder auf die Lima und die Dioden an . Ich hatte vor einem Jahr eine da war in einer Diodenplatte ein hinüber und die Lima brachte mir keine 10 Volt mehr . Allerdings war die durch in sinne von Unterbrechung kein Kurzschluss . War aber auch nix besonderes die Lima da es eine Delco Remi war die taugt den Schuss Pulver nicht

Delco ? da hast Du Recht, dass war vor 40 Jahren schon so (Lehre KFZ Elektriker), die Delco-Teile waren immer vorzeitig verschlissen.

 

Bei den Dioden gibt es 2 verschiedene Defekte.

1. die Diode hat in beiden Richtungen Widerstand unendlich = dann fließt kein Ladestrom

2. die Diode hat in beiden Richtungen Durchgang = dann wird die Batterie im Ruhezustand des Motors entladen, bei laufenden Motor wird ein Ladestrom zur Batterie durchgelassen

Hallo,

diese liegen aber hinter den Dioden. Ein Kurzschluss/ Kriechstrom würde hier nicht zur Endladung der Batterie führen. ;)

Der Fehler kann also nur an den Dioden oder dem Regler liegen!:p

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Bei den Dioden gibt es 2 verschiedene Defekte.

1. die Diode hat in beiden Richtungen Widerstand unendlich = dann fließt kein Ladestrom

2. die Diode hat in beiden Richtungen Durchgang = dann wird die Batterie im Ruhezustand des Motors entladen, bei laufenden Motor wird ein Ladestrom zur Batterie durchgelassen

Genau so ist es! :D

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Delco ? da hast Du Recht, dass war vor 40 Jahren schon so (Lehre KFZ Elektriker), die Delco-Teile waren immer vorzeitig verschlissen.

Bei den Dioden gibt es 2 verschiedene Defekte.

1. die Diode hat in beiden Richtungen Widerstand unendlich = dann fließt kein Ladestrom

Genau diesen Fehler hatte ich . Hatte dann noch ne delco hier liegen und habe diese verbau hatte aber auch schon ( erst ) 100000 Km gelaufen und stellte 10000 Km ebenfalls ihren dienst ein .

Jetzt habe ich ne Bosch drine und die läuft seid 2 Jahren 1A . Also der Opel ( siehe Sig. ) ist meiner Frau .

Mein Passat siehe Sig. hat nach 177000 Km immer noch die erste Lima

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. W210 Lichtmaschiene entlädt Batterie mit zu hohem Ruhestrom (3,5A)