ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät Batterie Was anzeigen?

Ladegerät Batterie Was anzeigen?

Themenstarteram 19. August 2012 um 9:08

Da mein Auto länger stand muss ich die Batterie aufladen. Ich habe sie nun angeschlossen. An dem Ladegerät (schon ein älteres Modell) ist eine Ampere-Anzeige die mittels eines Zeigers ausschlagen kann. Wann muss die Anzeige auschlagen - bereits wenn ich das Gerät in die Steckdose stecke oder erst wenn die Batterie ein wenig aufgeladen ist?

Im Moment steht sie auf 0 und ich bin mir nicht sicher ob die Batterie jetzt überhaupt geladen wird

Beste Antwort im Thema

Das C-TEC ist halt das bekannteste und auch kein schlechtes Ladegerät (unter den elektronischen (Trafo-losen) Ladegeräten).

Wer sein "Kupferbergwerk" weiterverwenden will, kann das natürlich auch tun, solange er dann auch die Regeln befolgt, die für solche in der Regel ungeregelten Ladegeräte schon immer gegolten haben:

Keine Dauerladung! (zumindest nicht ohne ständige Kontrolle der Batterie-Flüssigkeit - Was bei modernen Batterien schwer fallen dürfte).

Permanente Kontrolle des Ladestroms und der Ladespannung, und dann natürlich auch das Wissen, wie man diese Werte interpretieren sollte.

Wir hatten früher ständig Batterien für's Wohnmobil, für's Boot, für den Garten (da hatten wir auch nur 12 V...), für diverse Mopeds und für was weiß ich was noch alles, im Keller an solchen Ladegeräten im Keller hängen. Da ahtten wir eine richtige Ladestation aufgebaut, und die mußte schon alle paar Tage kontrolliert werden: Eine Batterie brauchte Wasser, die andere war übervoll, und mußte mal wieder mit einer Glühlampe entladen werden etc.

Wirklich leere Batterien haben wir da sogar mit einem Labornetzgerät mit regelbarer Strombegrenzung vorgeladen.

Diesen Punk kann man sich mit diesen elektronischen Ladegeräten heute teilweise ersparen. (Eine volle Blei-Batterie will aber auch bei diesen Ladegeräten bei längerer Lagerung ab und an mal heftiger belastet und entladen werden. Manche können das sogar und machen das automatisch.)

Ansonsten:

Wer sich so ein C-Tec, oder welcher Hersteller auch immer, kaufen möchte, solllte sich fragen, was er damit machen will: Eine reine Erhaltungsladung geht da auch schon mit einem Modell, das eigentlich für einen 12V-Roller gedacht ist.

Doch wer damit eine Batterie mal aufladen will, die komplett leer war, sollte darauf achten, daß es wenigstens 1/10 des AH-Wertes der Batterie an Strom liefern kann: Also für eine 68Ah-Batterie: ein 7A Ladegerät!

Und: Eine Autobatterie hält nur im absoluten Idealfall 9, oder gar 10 Jahre durch. Vielmehr gehen, gerade bei extremen Kurzstreckenfahrern, die schon nach 3 oder 4 Jahren kaputt (oder sogar noch deutlich früher!).

Und gerade für soche Leute ist ein passives Zuladen durchaus zu empfehlen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.

Das größte Problem für die Batterien modernen Fahrzeuge sind die heute da verbauten Steuergeräte, die eigentlich nie ganz in 'Ruhe' gehen. Daher lassen sich moderne Fahrzeuge in dieser Hinsicht nicht mit "früher" vergleichen!

Diese Steuergeräte verhalten sich wie "permanente Kriechströme" und schädigen einen Blei Akku extrem! Deswegen ist es sinnvoll, wenn man ein modernes Fahrzeug einwintern will, dieses programmiertechnisch in den "Transport-Modus" zu versetzen, denn dann werden diese kleinen hässlichen Verbraucher abgeschaltet.

Dann kann man die Batterie, wenn sie nicht da schon fast leer war, und das Fahrzeug in einem temperierten Raum steht, auch ein halbes Jahr ohne weitere Maßnahmen drin lassen.

Besser ist es jedoch da immer, sie auszubauen, und an eine Erhaltungsladung zu hängen...

so long...

 

 

241 weitere Antworten
Ähnliche Themen
241 Antworten

Richtig...wenn der Zeiger auf "Null" steht, wird die Batt. nicht geladen...vermutlich stand die lange tiefentladen herum und kann daher jetzt keine Ladung aufnehmen...Defekt!

Kannst ja dein Ladegerät mal an ner intakten Batterie ausprobieren...

Tja da wäre die erste Frage ob die Anzeige überhaupt noch funktioniert. ;)

Gib dem Gerät halt mal ein paar Minuten und schau was passiert.

Wenn Messgerät vorhanden, schauen welche Spannung eigentlich gerade anliegt.

An den Geräten ist häufig ein Knopf...das ist die Sicherung...mal draufdrücken....evtl ist sie mal rausgeflogen.

 

Welches Gerät ist es eigentlich?

Steht irgendwo die Leistung drauf bzw. die Ampere

Zitat:

Original geschrieben von pedi02

Da mein Auto länger stand muss ich die Batterie aufladen. Ich habe sie nun angeschlossen. An dem Ladegerät (schon ein älteres Modell) ist eine Ampere-Anzeige die mittels eines Zeigers ausschlagen kann. Wann muss die Anzeige auschlagen - bereits wenn ich das Gerät in die Steckdose stecke oder erst wenn die Batterie ein wenig aufgeladen ist?

Im Moment steht sie auf 0 und ich bin mir nicht sicher ob die Batterie jetzt überhaupt geladen wird

Da wird der Ladestrom angezeigt, der bei korrektem Anschluss der Batterie an das Ladegerät, fliesst.

Wenn da eine Null steht, ist entweder die Anzeige kaputt oder es wird nichts geladen.

Tu' Dir und Deiner Batterie einen Gefallen und kaufe so einen kleinen CTEK-Lader. Der geht dann auch schonend mit der Batterie um, was bei diesen "alten Säure-Kochern" nicht immer der Fall ist.

mfg, Tom

Hier für die Kleinen: nimm eine Autobirne aus Deiner Ersatzteikiste oder bau eine raus. Welche? Die vom Scheinwerfer hat 50 Watt, das sind 5 Ampere Ladestrom. Rücklicht oder ähnlich hat so um die 10-20 Watt, das sind so 1-2 Ampere. Klemm Dein Ladegerät dran und dann mußt Du was sehen. Wenn nicht, halte mal im Dunkeln die beiden Klemmen des Ladegerätes kurz zusammen (nicht! die von der Batterie ;-).

Dann muss es einen kleinen Funken geben. Vielleicht ist dann auch die Sicherung vom Ladegerät zurückzusetzen. Wenn beides mal nichts geht, dann ist es putt.

Moin,

 

habe auch ein 20 JAhre altes Boschladegerät mit einer Ampereanzeige bis 6A.

 

Die Anzeige zeigt den Ladestrom an, welcher beim Laden der Batterie fliest, er ist auf 6 A begrenzt.

Die Anzeige zeigt erst dann an, wenn der Netzstecker (230 V AC) in die Steckdose gesteckt wird.

Am Anfang zeigt die Anzeige (Batterie leer) i.d.R. Vollausschlag, wenn die Batterie so 24 Std angehängt war dürfte die Anzeige 0 anzeigen, da Batterie vollgeladen ist und sie kein Ladestrom aufnimmt.

 

Wichtig ist, wärend des Ladevorganges die Stöpsel der Batterie oben öffnen, da bei den Ladevorgang Gase (Knallgas) entstehen. Vorher aber prüfen, ob der Säurestand über den Bleiplatten sich befindet, ggf mit destillierten Wasser auffüllen, damit die Batterie vollgeladen werden kann.

In der Nähe bitte keine offene Flamme oder Zigaretten anmachen, könnte sonst knallen.

 

Wenn bei Dir das A Meter 0 anzeigt geht kein Ladestrom an die Batterie, was u.U. ein Defekt der Batterie sein kann, wenn nicht gerade die Sicherung des 230V Netzanschlusses unten ist.

U.U. hat das Ladegerät eine Sicherung, die druchgebrannt ist.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Wichtig ist, wärend des Ladevorganges die Stöpsel der Batterie oben öffnen, da bei den Ladevorgang Gase (Knallgas) entstehen.

Dann müsste es beim Autofahren ja öfter mal unter der Motorhaube knallen...

Ne, das hängt ja von gewissen Faktoren ab. Du hast ja einen Regler an der Lima der genau das verinder soll ;)

Was soll der machen? 6A finde ich jetzt nicht so den dramatischen Ladestrom für eine Autobatterie mit rund 80Ah Kapazität. Wenn die Batterie damit schon knallt, warum dann nicht im Fahrbetrieb?

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

Was soll der machen? 6A finde ich jetzt nicht so den dramatischen Ladestrom für eine Autobatterie mit rund 80Ah Kapazität. Wenn die Batterie damit schon knallt, warum dann nicht im Fahrbetrieb?

Im Fahrbetrieb wird beim Laden der Batterie auch eine gewisse Ausgasung erfolgen, aber nicht in dem Maße wie beim Ladegerät, wo eine "leere" Batterie angehängt wird.

 

Hänge mal eine leere Batterie an das 6A Ladegerät, da kannst Du spätestens nach 1 Std leichte Gaswolken aufsteigen sehen.

Und in den Zellen brodelt die Säure (ugs kochen).

 

Mit anderen Worten, wenn Du abends vergisst, das Licht auszumachen, kommst morgens zum Auto, Batterie ist leer, netter Nachbar gibt Dir Starthilfe und Du fährst erstmal eine Stunde auf die Autobahn, dann kocht Dir auch die Batterie? Dann hättest Du nämlich genau die gleichen Rahmenbedingungen wie von Dir geschildert: Lange Ladezeit an komplett entladener Batterie.

Das erklärt es nicht. Wenn bei mageren 6A die Batterie tatsächlich anfangen sollte zu kochen, dann könnte das im Auto wohl nur dadurch verhindert werden, dass dort ein noch geringerer Ladestrom anliegt.

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

Mit anderen Worten, wenn Du abends vergisst, das Licht auszumachen, kommst morgens zum Auto, Batterie ist leer, netter Nachbar gibt Dir Starthilfe und Du fährst erstmal eine Stunde auf die Autobahn, dann kocht Dir auch die Batterie? Dann hättest Du nämlich genau die gleichen Rahmenbedingungen wie von Dir geschildert: Lange Ladezeit an komplett entladener Batterie.

 

Das erklärt es nicht. Wenn bei mageren 6A die Batterie tatsächlich anfangen sollte zu kochen, dann könnte das im Auto wohl nur dadurch verhindert werden, dass dort ein noch geringerer Ladestrom anliegt.

Das hat Provaider Dir bereits geschildert.

 

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

Wenn bei mageren 6A die Batterie tatsächlich anfangen sollte zu kochen, dann könnte das im Auto wohl nur dadurch verhindert werden, dass dort ein noch geringerer Ladestrom anliegt.

Bei 6 A kocht nichts.

Lima hat zwischen 80 und 120 Ampere, da kocht auch weiters nichts.

Hier werden ja schon wieder Weltuntergangs Szenarien aufgebaut... :o

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

Wenn bei mageren 6A die Batterie tatsächlich anfangen sollte zu kochen, dann könnte das im Auto wohl nur dadurch verhindert werden, dass dort ein noch geringerer Ladestrom anliegt.

Bei 6 A kocht nichts.

 

Lima hat zwischen 80 und 120 Ampere, da kocht auch weiters nichts.

 

Hier werden ja schon wieder Weltuntergangs Szenarien aufgebaut... :o

Die LIMA kann das insgesamt Leisten, dass heißt aber nicht, dass der Regler und seine Erregerspannung es zuläßt.

Ja, aber bei 6A dürfte wirklich nichts kochen. Darauf wollte ich hinaus. Mit so einem schwachen Ladegerät dürfte man die Batterie nicht zum Kochen bringen können, zumindest dann nicht, wenn man sie nicht überlädt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät Batterie Was anzeigen?