Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Aus Alt mach Neu, oder: Wie ich zur Folie kam. [ein Erfahrungsbericht]

Aus Alt mach Neu, oder: Wie ich zur Folie kam. [ein Erfahrungsbericht]

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 11:43

Hallo liebe Leute,

an dieser Stelle möchte ich einen kurzen Erfahrungsbericht zum Thema Fahrzeugfolierung abgeben. Mittlerweile findet man ja so einiges zu diesem Thema im Netz, aber Erfahrungsberichte konnte ich eher selten entdecken. Vielleicht ist es mir möglich an dieser Stelle anderen helfen, die ebenfalls mit dem Gedanken einer Folierung spielen.

Warum habe ich meinen Audi bekleben lassen? (Bilder des Ausgangszustandes)

Diese Frage lässt sich eigentlich kurz und knapp beantworten: Der Lack sah einfach nicht mehr schön aus. Aber warum deswegen gleich das komplette Fahrzeug folieren? Nun ja, ursprünglich wollte ich die Motorhaube und beide Kotflügel neu lackieren lassen (Steinschläge siehe Bilder). Auch eine allgemeine Aufbereitung des Fahrzeugs stand auf dem Plan. Sicherlich hätte man damit den Lack wieder einigermaßen auf Vordermann bringen können, aber eben nur einigermaßen. Leider gab es zu viele Stellen (Schrammen, Steinschläge, etc.) die man allein mit einer Fahrzeugaufbereitung nicht hätte beseitigen können. Eine Smart-Repair hat mein Wagen auch schon hinter sich (Schramme ausgebessert), aber mit dem Ergebnis war ich nicht sonderlich zufrieden. Der Lackübergang war deutlich sichtbar und im Bereich der Zierleisten ist der Lack matt geworden (siehe Bilder). Diese Möglichkeit stand also auch nicht mehr zur Debatte.

Nachdem mein Audi beim ersten schönen Wetter diesen Jahres seinen Frühjahrsputz genossen hat, musste ich außerdem feststellen, dass allein nach diesem Winter wieder zahlreiche neue Steinschläge meine Front zierten. An diesem Punkt wurde ich nachdenklich, soll ich etwa alle zwei Jahre zum Lackierer rennen? Man muss jetzt auch dazu sagen, dass das Fahrzeug zu rund 70% nur auf der Autobahn bewegt wird und da ist es halt unausweichlich einige Steine aufzufangen.

Jedenfalls habe ich mich nach Alternativen umgeschaut und da war das Thema Fahrzeugfolierung relativ schnell an erster Stelle. Über einen Zeitraum von rund 2 Monaten ließ ich mir zahlreiche Musterstücke zuschicken, suchte Folierer in meiner Nähe und informierte mich über Techniken und Preise. In letzter Minute änderte sich dann aber alles noch einmal. Erst auf der Ami habe ich einen Folierer gefunden, bei dem es endlich gefunkt hat. ;)

Wie läuft die Folierung ab?

Nachdem alles besprochen war, habe ich meinen Avant weggebracht. Einige Folierer haben mir gleich gesagt, dass sie keine Anbauteile demontieren (es könnte ja etwas kaputt gehen... :rolleyes:), dies müsste ich selbst erledigen. Zum Glück war meiner da anders. Er arbeitet eng mit einem lokalen Audi-Händler zusammen und kennt sich somit ganz gut aus. Er hat die Kenzeichen, den Frontgrill (oben und unten), die Abdeckungen vor den Nebelscheinwerfern, die Seitblinker, die Dachantenne, das hintere Audi-Emblem und die Rückleuchten abgebaut und das Fahrzeug komplett gereinigt (dies hätte ich bei anderen Folierern übrigens auch selber machen müssen). Ich sollte den Wagen vorher lediglich noch einmal durch die Waschstraße fahren damit der gröbste Schmutz ab ist.

Und dann geht es eigentlich schon ans bekleben. Wenn man einmal gesehen hat wie das Ganze von statten geht, versteht man recht schnell warum dies keine Arbeit für Leihen ist. Interessant fand ich vor allem, dass man genauestens auf die Richtung achten muss in der die Folie aufgeklebt wird. Selbst bei einer normalen Metallic-Folie schimmert die Folie aus verschiedenen Richtungen teilweise komplett anders.

Kann sich das Ergebnis sehen lassen?

Als ich zwischendurch meinen halbfertigen Wagen besucht habe, war ich im ersten Moment etwas geschockt. Kleine Bläschen, Schlieren und eine Orangenhaut grinsten mir entgegen. Jedoch wurde ich in allen Punkten beruhigt. Die Bläschen und die Orangenhaut sind normal während und nach der Folierung. Die Folie braucht noch etwas Zeit bis sie sich richtig angelegt hat und eine schöne glatte Oberfläche bekommt (ca. 1 bis 2 Monate). Auch die Schlieren lassen sich wohl so nicht vermeiden. Diese entstehen durch das Arbeiten mit der Rackel. Nachdem das Fahrzeug fertig war, wurde eine Politur aufgetragen und die Schlieren gehörten der Vergangenheit an. Dies ist übrigens auch ein ganz interessanter Fakt: die Folie kann genauso wie ein herkömmlicher Lack behandelt werden. Polieren, Versiegeln, Waschanlagen..., alles kein Problem.

Was wurde genau gemacht? (Bilder des Resultats)

Ursprünglich wollte ich das Fahrzeug Schwarz-Metallic und die Chromteile (Zierleisten, Dachreling, Grillrahmen, Ladekante) Schwarz-Uni bekleben lassen. Zum Glück haben die Jungs ordentlich Initiative gezeigt und meine Meinung etwas geändert. Das Schwarz-Metallic ist geblieben, allerdings kam nun statt Schwarz-Uni eine Carbon-Folie zum Einsatz. Ich war am Anfang etwas skeptisch ob es nicht vielleicht zu überladen wirkt wenn so viele Teile mit Carbon-Folie überzogen sind, aber im direkten Vergleich zwischen Schwarz-Uni und Carbon war die Entscheidung schnell getroffen. Unterm Strich wurden nun folgende Teile mit der Carbon-Folie abgesetzt:

  • Audi-Ringe vorn und hinten
  • Grillrahmen
  • Dachreling
  • Zierleisten
  • Außenspiegel
  • Türabschlussleisten
  • Ladekante
  • Diffusor
  • Dachantenne

Das komplette Unterfangen hat übrigens eine ganze Woche gedauert. Fairerweise sei aber dazu gesagt, dass die Folie erst Dienstagabend angekommen ist, sodass die Jungs effektiv einen Tag verloren haben. Montagfrüh habe ich das Fahrzeug abgegeben und Freitagnachmittag konnte ich ihn endlich abholen (die längsten 5 Tage meines Lebens... :D).

Wo liegen meiner Meinung nach die Vorteile der Folie?

Für mich liegt der größte Vorteil in der Tatsache, dass die Folie relativ schnell und mit geringem Aufwand getauscht werden kann. Zwar ist die Folie gegenüber Steinschlägen unanfälliger als Lack (da elastischer), aber werden auch hier im Laufe der Zeit Spuren zu sehen sein. Wenn es dann einmal soweit ist, lass ich einfach das entsprechende Teil neu beziehen. Das die Kosten dabei nur einen Bruchteil der Kosten einer Lackierung betragen, muss ich hier wohl nicht extra erwähnen. ;) Auch die Ladekante ist prädestiniert für Kratzer und Schrammen. Ein Tausch der Folie würde mich vermutlich nur wenige Euro kosten und schon sieht wieder alles wie neu aus.

Bei Neuwagen, oder Fahrzeugen mit einem sehr guten Lack, kann man mit Hilfe der Folie den Lackzustand über Jahre hinweg absolut neuwertig halten. Dies wird sich spätestens bei einem Verkauf des Wagens positiv auf den Erlös auswirken. ;)

Fazit:

Für jemanden der sein Fahrzeug umgestalten, oder einfach nur wieder schick machen will und bereit ist etwas zu investieren, ist eine Komplettfolierung eine sehr gute Alternative zur Lackierung. Zum einen kann man seinem persönlichen Geschmack nahezu ohne Kompromisse nachgehen, zum anderen kommt man bei evtl. späteren Schäden wesentlich günstiger weg. Außerdem ist es auch eine super Möglichkeit seinen Wagen von der Masse abzuheben und etwas individuell zu gestallten.

 

So, nun aber genug der ganzen Schreiberei. Natürlich würde ich mich noch über ein paar Meinungen zum neuen Gewand freuen. Anregungen, Kritiken und sonstige Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht.

 

In diesem Sinne,

VG Markus

Ähnliche Themen
32 Antworten

OMG....Ich denke SAUGEIL ist der richitge Ausdruck....Glückwunsch. TOP Arbeit.

na der sieht doch wieder chic aus.. gefällt..

mfg

Hammer! Wirklich beneidenswert schön, die Karre... ;)

Aber wat kostet dat? Und wie weit geht die Folie (Türholme innen usw.?)

Respekt :D

Saubere Arbeit und echt chic mit dem Carbon!

Gruß aus der Nachbarschaft (Dessau) :D

Daumen hoch!!! Sieht verdammt gut aus. Schöne Kombination mit dem Carbon. Was hat der ganze Spass denn gekostet (gern auch per PN).

LG

vari

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 13:00

Danke für das durchweg positive Feedback! :)

Naja, für eine Komplettfolierung kann man im Schnitt rund 1500€ einkalkulieren. Regional schwankt es natürlich immer etwas und je hochwertiger die Folie, desto höher der Preis... ;)

@ flog1860:

Die Folie wurde nur bis zur Kante geklebt, also nicht noch extra herum gelegt. Da sie farblich nicht stark vom Originallack abweicht, sieht man allerdings nichts davon. Erst wenn man 10cm davor hockt und mit dem Finger über die Kante streicht, spürt man die Folie.

Auf den angehängten Bildern sieht man den Unterschied etwas deutlicher da sie mit Blitz gemacht wurden.

 

VG Markus

Kante-1
Kante-2

Ein guter Freund hatte seinen E36 auch foliert...

Die RICHTIGE Arbeit erwartet Dich beim runtermachen ;)

Bei ihm war die Folie nach 4 Jahren alles andere als noch schön.

Auch ein anderer Freund hatte Folie auf seinem Opel GT. War auch ein riesen Akt das Zeug wieder weg zu bekommen.

Trotzdem überleg ich ob ich mir mein Dach in Carbon folieren lasse :)

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 13:46

Dafür ist es jetzt noch ein bisschen zu früh um sich darüber Gedanken zu machen... :D ;)

Aber mal im Ernst: Ich habe auf die Folie eine Garantie von mehreren Jahren und wenn die irgendwann mal runter kommen sollte (um z.B. ein Teil zu ersetzen), dann werde das ganz sicher nicht ich, sonder der Folierer machen und der weiß schon wie er das am besten anstellt. ;)

 

VG Markus

Zitat:

Original geschrieben von X-Joe.Black-X

Dafür ist es jetzt noch ein bisschen zu früh um sich darüber Gedanken zu machen... :D ;)

Aber mal im Ernst: Ich habe auf die Folie eine Garantie von mehreren Jahren und wenn die irgendwann mal runter kommen sollte (um z.B. ein Teil zu ersetzen), dann werde das ganz sicher nicht ich, sonder der Folierer machen und der weiß schon wie er das am besten anstellt. ;)

 

VG Markus

Da hast Du natürlich auch Recht :)

Carbondach oder nicht, das ist hier die Frage :D Oder schwarz hochglanz.....

Sehr originel und einzigartig :)

Glückwunsch zu deinen "NEUEN".

Ist zu dem "Vorher" der Glanz jetzt nicht weg?

Ich meine, eine Folie glänzt und spiegelt doch nicht so schön wie ein Lack.

Wird das mal besser mit den Pflege-Ergänzungsmittel ?

Viele Grüße

Adasaga

Themenstarteram 18. Mai 2010 um 15:59

Hi Adasaga,

im Moment hast du damit Recht. Gegenwärtig ist die Folie noch etwas "matt" und hat eine leichte Orangenhaut. Das wird sich aber mit der Zeit geben. Die Folie braucht jetzt ein wenig um richtig auszuhärten (also der Kleber) und dann verschwinden auch die leichten Wellen und der Glanz kommt stärker zum Vorschein.

Natürlich wird eine Folie nie einen so starken Tiefenglanz haben wie eine lackierte Oberfläche. Gerade bei schwarz sieht man das sehr gut. Ich kann damit allerdings ganz gut leben, der schicke metallic-Effekt der Folie tröstet mich über diesen kleinen Makel gut hinweg. ;)

 

VG Markus

Für das, dass es eine Folie ist, schaut es nicht schlecht aus!!!

Aber für 1.500 € kann man ja das komplette Auto neu lackieren (lassen), oder?

Und dann glänzt der Wagen auch richtig ;)

Tolles Ergebnis! Glückwunsch!

Allerdings würde mir auch etwas der Glanz fehlen.....ansonsten top! Auch die Entscheidung mit dem Carbon war richtig!

Lg nach Sachsen-Anhalt

Echt Super Ergebnis!

Mich interessiert die Carbon Folie. Wo hast Du die her?

Und bei wem hast Du folieren lassen? Halle ist gar nicht so weit entfernt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Aus Alt mach Neu, oder: Wie ich zur Folie kam. [ein Erfahrungsbericht]