ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Audi quattros im Winter

Audi quattros im Winter

Guten Tag allerseits.

Zuerst einmal möchte ich sagen, daß folgender Beitrag kein Trollbeitrag sein soll, sondern viel mehr zum Nachdenken anregen soll.

Ich lese, je schlechter das Wetter und die Straßenverhältnisse werden, immer häufiger in diversen Foren über Quattro Audis immer wieder Aussagen wie :

"Jaaaa, es schneit".

Und das hat nicht (nur) mit der Freude über den Schnee ansich zu tun, sondern stammt hauptsächlich von Audi quattro Fahrern, die das Autofahren unter glatten Bedingungen mithilfe ihres quattro Antriebes mehr genießen ...

Manchmal kommt dann auch "Ich besuche einen leeren Parkplatz und drifte ein wenig mit meinem Audi."

Soweit so gut. Dagegen gibts nicht viel zu sagen. Ein wenig Spaß auf dem Parkplatz haben viele im Winter. Aber im Zusammenhang kommen dann Aussagen wie:

"Ich bin der einzige der überholt und mir gehört die linke Spur. Die anderen fahren alle nur mit 30 bis 40 km/h."

"Die zuckeln alle nur mit 40 km/h den Berg hoch und ich kann da mal locker mit 100 hochbrettern."

"Glatt kenne ich nicht mehr seit ich Quattro fahre."

"In der Kurve geht man in einen Drift und schiesst mit Vollgas aus der Kurve an anderen links vorbei."

"Die linke Spur auf der schneebedeckten Autobahn gehört einem mit Quattro ganz alleine ..."

usw. usw.

Soweit zu der Theorie in Foren. In der Praxis können die meisten sicher auch solch ein Verhalten bestätigen. Man fährt bei Nässe z.B. wo das Wasser schon ordentlich auf der Straße steht mit 70 in der 70er Zone oder eventuell sogar mit 80. Ist ein Audi hinter einem überholt der mal schnell mit 100 oder noch mehr.

Auf Schnee. Man setzt den Blinker und will gleich abbiegen, aber ein ungeduldiger Audi hinter einem röhrt mit Vollgas auf und zieht obwohl man eh abgebogen wäre mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit auf der Schneebdeckten Bahn an einem vorbei.

Nur ganz wenige Beispiele. Bis hin zu einem in der Kurve entgegenkommenden Audi auf der Gegenspur am Überholen.

Auffällig ist dabei jetzt nicht das rüde Verhalten. Es gibt bei allen Marken (Entschuldigung) Trottel, die das Leben von sich und anderen aufs Spiel setzen. Aber bei Audis fällt auf, daß dies vornehmlich unter schlechten Witterungsbedingungen passiert. Nasse Fahrbahn, Schnee usw.

Nunja, seis drum.

_______________________________

Meine Frage an Autoren solcher Aussagen sind jetzt folgende:

1. Wieviel kürzer glaubt ihr ist der Bremsweg auf Schnee oder Eis von einem Quattro Audi gegenüber z.B. dem identischen Audi mit Frontantrieb um es einfach zu halten oder einem sehr ähnlichen Modell einer anderen Marke ohne Allrad?

Halb so lang? Ein Viertel so lang?

2. Wieviel schneller kann man mit einem vergleichbaren Audi quattro fahren auf Schnee/Eis in der Kurve ohne rauszufliegen?

Doppelt so schnell? Dreimal so schnell?

3. Glaubt ihr jetzt ernsthaft, daß die Leute 40 km/h fahren, weil ihre Autos bei 50 direkt von der Fahrbahn fliegen? Oder daß sie einen Berg hoch mit 40 auf Schnee nur so langsam fahren, weil sie aufgrund mangelnder Traktion nicht hochkommen?

4. Glaubt ihr die Leute können auf einer geschlossen Schneedecke auf einer Autobahn nicht schneller fahren als sie es tun?

5. Glaubt ihr Aquaplaning z.B. wirkt auf jeden Fall immer nur auf eine Achse gleichzeitig?

_________________________________________________

Nun ich beantworte diese Fragen jetzt meinerseits mal mit meinem Wissen und bitte gerne um Korrektur.

1. Der Bremsweg ist üblicherweise länger, da vergleichbare Quattro Fahrzeuge deutlich schwerer sind. z.B. Audi A3 quattro 1,6 Tonnen. Vergleichbarer Astra vielleicht 1,3-1,4 Tonnen.

Selbst supersportliche Bremsanlagen können rein gar nichts ändern, da das Problem nicht darin besteht den Reifen bis zum Blockieren zu kriegen ...

2. Ein Allradantrieb kann unter Umständen Situationen retten, indem man mit Gas und ein wenig Traktion das Auto gerade zieht und quasi durch das Anschieben der Reifen das Auto vom Kurvenrand wegdrückt.

Dabei ist die Situation zu beachten. Haben die Reifen noch ein klein wenig Grip auf der Schneedecke, so hat der Audi natürlich fast den doppelten Grip und kann sich so eher aus der Affäre ziehen.

Kommt aber plötzlich eine Eisplatte spielt es gar keine Rolle ob 4, 2 oder sonstwieviele Reifen ...

Ein Rallyprofi, der bewußt vorher einen Drift einleitet, weil er den Boden nicht abschätzen kann, kann vielleicht 10 km/h schneller an der Grenze durch die Kurve als mit dem gleichen Fahrzeug ohne Allrad. Aber alleine schon das Gewicht des Quattro Audis gegenüber einem gleichgroßen Auto ohne Quattro drückt stark nach aussen. Je nach Bodengegebenheit kann das vielleicht sogar nur kompensiert werden. Wir reden hier immerhin nicht von den Rallyfahrzeugen, die möglichst leicht gemacht sind, sondern von den Serienfahrzeugen mit lang haltbaren Teilen und weniger auf Sport, als viel mehr auf Sicherheit ausgelegten Fahrwerken ...

3. Wenn ein Auto bei Schnee 40 fährt, so nennt man das Vernunft. Denn der Boden kann dann völlig unregelmäßig glatt sein und vielleicht ist schon in der nächsten Kurve ein Eisstück und man kann sogar noch mit 40 in die Leitplanke fliegen, wobei dann aber weniger passiert ...

Es fährt nicht 40, weil das Antriebskonzept nicht viel mehr zuließe. Würde ein Rallyprofi ein Rennen fahren, könnte er durchaus auch mit 80 durch die Kurven krachen ... aber auf einer Abgesperrten Rennstrecke ohne Gegenverkehr, bei der er das Risiko für sich mit Helm und Rennkäfig in Kauf nimmt. Denn auch Rallyprofis mit Allrad fliegen desöftern ab, weil sie den Untergrund nicht richtig eingeschätzt haben.

Wenn wir nicht gerade von der Alpengegend oder einem Gebirge oder eine Skisprungschanze reden, kann auch ein Front oder sogar Hecktriebler die allermeisten Schneeberge hochfahren. Ich hatte noch in gar keinem Winter Probleme an Bergen. Und sofern man gefühlvoll Gas gibt mit Winterreifen kann man auch durchaus am Berg mit Schnee beschleunigen und 100 erreichen. Problem => siehe Kurvenlage, siehe Bremsweg

4. und 5. braucht man wohl ebenfalls kaum erläutern. Auf der Autobahn gilt das gleiche. Der Bremsweg wird gigantisch auf Schnee und man hat schon öfter 10 oder 20 Fahrzeuge ineinanderrutschen sehen ...

Aquaplaning kann immer und überall wo viel Wasser steht auftreten. Auch an allen Reifen. Das fühlt sich dann an wie Eis. Man rutscht geradeaus und kann im Fahrzeug machen was man will. Fährt man zu schnell und kommt in die Situation ist der Fahrer austauschbar. Auch ein Walther Röhrl hätte keine Chance den Unfall dann zu vermeiden, da weder Lenkbewegungen noch das Spiel mit Gas und Bremse dann irgendeine Auswirkung ausser vielleicht im günstigsten Fall auf die Drehung des Autos hat.

Soweit meine Antworten. Um es mal offen zu sagen:

Ich finde es zum ... ihr wisst schon, wie manche Leute mit dem Leben von anderen Leuten spielen. Um den Quattrofahrer der dann bei Nässe oder Schnee abfliegt tut es mir dann weniger Leid, als um den vollbesetzen Kleinwagen mit Familie, in den er driftend reinkracht.

Ich bin überzeugt, daß der Quattroantrieb eine gewisse winzige Sicherheitsreserve unter widrigen Bedingungen bietet. Und wenn man genau wie andere fährt dann hat man diese Reserve auch, falls man sich doch mal vertan hat in der Geschwindigkeit. Man hat immerhin 2 Reifen mehr, die eventuell noch greifen und das Auto wieder ausrichten.

Aber normalerweise kommt man in keinem Auto in einen langen Drift, wenn man vernünftig fährt.

Aber drückt man den Menschen eine solche technische Errungenschaft, ein Sicherheitsplus in die Hand, was machen sie? Sie fühlen sich wie Rallyfahrer und rasen was das Zeug hergibt. Nicht ein wenig schneller ... nein, gleich doppelt so schnell. Ein Quattro hat ja viel mehr Grip ...

Wisst ihr was oft der Unterschied zwischen einem abgeflogenen Audi mit quattro und z.B. einem heckgetriebenen BMW ist oder einem Corsa GSI ist, wenn schlechtes Wetter war bzw. die Straßen glatt waren?

Der Corsafahrer der zu schnell war steht neben seinem kaputten Corsa am Rand der Straße. Der BMW Fahrer steht ebenfalls nebem seinem kaputten BMW auf der Straße, der ihm vielleicht bei einem Drift seitlich in den Graben gerutscht ist.

Den Audi sieht man gar nicht. Da führt nur eine Schneise in den Wald zu einem Baum, wo der Audi in 3 Teilen liegt und der Fahrer vielleicht noch 1m³ groß ist ...

Schonmal Versicherungen für Quattros angesehen? Weil der Antrieb oft geklaut wird? Nein ... weil manche im Winter meinen sie wären Walther Röhrl höchstpersönlich.

Folgendes ist subjektiv: Audis hatten meines Erachtens nach mal ein neutrales Image. Mercedes => oft ältere Leute (Geld) die wenig Freude am Fahren haben und langsam fahren

BMW => oft junge Fahrer, die sich für Rennfahrer halten, es aber nicht sind und erst recht nicht auf öffentlichen Straßen. Sportlich fahren heisst dann : möglichst auf der linken Spur der Autobahn dicht auffahren und drängeln oder im Drift in den Graben fahren. Freude am Fahren eben ...

VW und Opel => völlig gemischt, von Volltrottel bis hin zu Opas/Omas und ängstlich fahrenden Mädels. Man kann nur über bestimmte Teilmodelle Aussagen über den zu erwartenden Durchschnittsfahrer treffen.

Mit der Verbreitung von Dieseln haben wir in all diesen Marken zum Teil hirnlose Drängler, die ihren Diesel nur wirklich fahren können, indem sie mit Vollgas auf der Autobahn anderen Leuten dicht auffahren, um sich dann zu freuen, daß sie immer noch nicht deutlich mehr als ein vorsichtig gefahrener Benziner verbrauchen.

Mit der Verbreitung von Allrad haben wir immer mehr Fahrer, die bei schlechten Bedingungen ihre eigenen Rennen auf Kosten andere Leute fahren (leider oft).

Wenn nur ein paar Nachdenken, haben vielleicht Sanitäter in Zukunft ein paar weniger hässliche Aufgaben ...

Mit freundlichen Grüßen

RIP

Ähnliche Themen
44 Antworten

Hast dir aber viel Mühe gegeben ;)

Bin doch auch häufiger im "Quattro-Forum" aber solche Aussagen die sich nicht ausschließlich auf den Spaß auf dem Parkplatz beziehen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Vielleicht hab ich die überlesen.

Dennoch glaube ich dass es den Meisten hier auf das Driften im Schnee ankommt, und nicht auf die Harakiri-Aktionen im normalen Strassenverkehr.

Trotdem gut, dass dein Beitrag wirklich neutral/objektiv ist...

Zitat:

Original geschrieben von schneider.ms

Hast dir aber viel Mühe gegeben ;)

Bin doch auch häufiger im "Quattro-Forum" aber solche Aussagen die sich nicht ausschließlich auf den Spaß auf dem Parkplatz beziehen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Vielleicht hab ich die überlesen.

Dennoch glaube ich dass es den Meisten hier auf das Driften im Schnee ankommt, und nicht auf die Harakiri-Aktionen im normalen Strassenverkehr.

Trotdem gut, dass dein Beitrag wirklich neutral/objektiv ist...

so seh ich das auch :)

und Deine Meinungen gegenüber rabiaten AUDI-Fahrern kann man getrost auf alle umlegen.

Die schlimmste Sorte die ich kenne sind Opel Zafira, Opel Caravans, gefolgt von VW Passat Kombis, dann kommt die E36er-Fraktion

Die fallen mir auf durch Drängeln, Dichtes Auffahren, planloses Abbiegen ohne Blinker etc.

So kann bestimmt jeder hier im Forum ne persönliche Liste aus dem Umkreis seines Fart-Kreises erstellen.

Aber nur auf AUDI-Fahrer zu schimpfen find ich nicht korrekt.

Dann lieber generell auf die Drängler, Überholer, Nichtblinker,,,gleich welchen Modells.

Und ich behaupte mal jeder hat das selber schon mal gemacht :D

Selbst die Vor- u. Nachteile von Allrad, die in dem ellenlangen Text stehen, sind für die Mehrheit nichts Neues. Einiges davon ist sicher auch Populismus. So eine Anklageschrift kann doch nur von jemand kommen, der gerade so richtig von einem Audi-Fahrer gedemütigt worden ist.

Ansonsten lobe ich mal die Arbeit, für das Erstellen des Textes.

@Schneider : Nun ich sprach auch generell von Audi Foren. Ich lese in ganz verschiedenen Markenforen :) Nur Motor-Talk dürften die allermeisten Leute lesen.

Ein Beitrag, den ich jetzt hier als Hauptquelle quasi nahm wäre:

http://www.a3quattro-forum.de/include.php?...

Aber ich habe auch mehrere andere Beiträge auch hier gesehen. Nur werde ich die jetzt auf die Schnelle nicht mehr finden.

@Paramedic :

Zitat:

Auffällig ist dabei jetzt nicht das rüde Verhalten. Es gibt bei allen Marken (Entschuldigung) Trottel, die das Leben von sich und anderen aufs Spiel setzen. Aber bei Audis fällt auf, daß dies vornehmlich unter schlechten Witterungsbedingungen passiert. Nasse Fahrbahn, Schnee usw.

Das habe ich geschrieben. Klar gibt es bei allen Marken Idioten, die das ganze Jahr über geistesgestört und gefährlich fahren. Darum geht es mir gar nicht. Denen ist eh nicht mit Argumenten beizukommen.

Mir geht es um die Fahrer, die gezielt bei schlechtem Wetter meinen, daß ihr Quattro Antrieb aus nasser oder verschneiter Fahrbahn quasi eine trockene macht. Nur weil man beim Anfahren nichts von der Glätte merkt und beschleunigen kann wie immer, heisst das nicht, daß man auch fahren kann wie auf dem trockenen. Und ich behaupte das ist vielen gar nicht klar bei dem ganzen Hype um Quattro Power und den Rally Werbespots.

Ich glaube viele haben immer noch den Irrglauben, daß Quattro WESENTLICH höhere Kurvengeschwindigkeiten erlaubt als andere Antriebe. Vor allem berücksichtigt niemand den Bremsweg. Wenn man mit dem Auto um eine Kurve fetzt bei Schnee und da steht jemand oder etwas, dann rutscht man gnadenlos rein. Und das blenden dort viele scheinbar aus. Ein Quattro steht auch nicht früher ... eher später wie oben erwähnt.

Im Winter sind es vermehrt Audis. Es gibt auch einzelne andere Kamikazepiloten, aber 9 von 10 in meiner Erfahrung sind Audifahrer, die bei starkem Regen oder Schnee die Sau rauslassen.

Auf dem Trockenen sind es dann nur 1 oder 2 von 10, 1 oder 2 von Opel, 1 oder 2 von VW usw. bunt gemischt.

@Bollwerk:

Ich glaube das ist die Einstellung von vielen. Ich lese öfter, daß sie sich über das Hupen oder die Lichthupe amüsieren, wenn sie im Audi überholen. Sie glauben, daß es denjenigen ärgert, daß er überholt wurde oder demütigt.

Das ist aber eine ziemlich einfache Denkweise. Wir fahren auf der Straße keine Rennen. Wenn jemand mit illegaler Geschwindigkeit halsbrecherisch vorbeizieht, auch noch auf glatten Straßenbedingungen, dann ärgert den überholten schlicht weg, daß der Audifahrer sein Leben mit aufs Spiel setzt. Wenn er beim überholen ins Schleudern kommt und in einen reinkracht ist dass nicht so toll.

Ehrlich gesagt hat es mich noch nie gedemütigt, wenn mir ein Audi Fahrer quer und unkontrolliert drehend auf meiner Fahrbahn engegenrutscht. Aber vielleicht demütigt das ja Audifahrer, wenn andere ihnen mit 100 unkontrolliert entgegenkrachen ...

also ich will hier nicht im ellenlangen Text verfallen aber da auch ich seit Oktober 2005 zu den "Quattro-Rowdies" gehöre muss ich einfach sagen,daß MIR PERSÖNLICH der Quattro wesentlich besser liegt als z.B. mein alter 325i E30 mit Heckantrieb oder sonst ein Frontantrieb !

Und man muss einfach sagen,daß man mit dem 4WD egal welcher Marke mit nem anständigen Fahrwerk fährt wie auf Schienen ! Auch bei Schnee,Regen etc. fährt es sich einfach besser ! das ist nun einmal so und all die nicht so schnell fahren können - sei es wegen des Fahrzeuges oder persönlicher Fahrkünste - und über die Quattros schimpfen sind meiner Meinung nach Neider ! Und den Straßenverkehr behindert ein mit 40kmh kriechender PKW wesentlich mehr als einer der mit 100 bei 80 fährt !!!

Zur Technik und zum Fahren mit Quattro noch kurz was.

Die haben schon recht. Mit Quattro kann man besser Gasgeben, höhere Kurvengeschwindigkeiten fahren etc.

Nur eines darf man trotz allem nicht vergessen, und das hab ich immer festgestellt bei meinen 5 oder 6 Fahrsicherheitstrainings.

Der Grenzbereich beim Quattro ist hoch...Sehr hoch sogar,nur wenn er überschritten ist fängt man ihn net ab

@RIP

Finde es nett das du auf meinen Thread verlinkst *g*

Der is aber eigentlich nur dazu da um schöne schneebilder zu zeigen die diverse user gemacht haben ;)

Zum Thema

Ich fahre auch liebend gerne im Schnee, sobalds bei uns wieder mal etwas mehr schneid bin ich auch schon auf der straße.

Ich fahre aber dabei nicht wie eine wildsau, da ich ca. 4-5 monate im jahr auf schnee unterwegs bin kann ich die risiken die solche verhältnisse mit sich bringen halbwegs einschätzen.

Ich bin auch einer der die es bei ner schön verschneiten piste mal "fliegen" lassen, nur mach ich das nur wenn kein mensch auf der straße ist. Mir würde z.B. nie einfallen bei uns an nem samstag den berg raufzudonnern wo ich weiß das oben ein ski lift is und da immer wieder autos rauf und runter fahren.

Gefährlicher sind da in meinen augen die fahrer die das ganze jahr nie schnee sehen und dann meinen es im winterurlaub mal krachen zu lassen weil die elektronischen helfer werden die fehler schon ausbügeln.

So auch erst wieder vor 14 tagen erlebt als ein fahrer eines heckgetrieben fahrzeugs aus münchner produktion wieder mal fast überschätzt hätte und mir fast in die tür gefahren wäre weil er einfach die verhältnisse überschätzt hatte.

Zitat:

Schonmal Versicherungen für Quattros angesehen? Weil der Antrieb oft geklaut wird? Nein ... weil manche im Winter meinen sie wären Walther Röhrl höchstpersönlich.

Weiss nicht wo du das her hast, kanns jedenfalls nicht nachvollziehen.

Bei meinem Audi 80 B4 den ich noch bis vor ein paar Wochen hatte ist die Versicherung beim 133 PS Quattro bei 85% immernoch um ca. 100 Euro billiger als beim 115 PS ohne Quattro.

Der 150 PS Quattro kommt auf ca. das gleiche wie ein 115 PSler mit Frontantrieb und ohne ist er um ca. 200 Euro teurer.

Soviel nur mal dazu.

Gruß,

Stefan

@crazyRoadrunner:

Quattro fährt sich im Verhältnis zu Heck- und Fronttrieb einfacher und fühlt sich durch die Sicherheitsreserve auch griffiger an. Aber deswegen muss man auf öffentlichen Straßen bei Verkehr nicht schneller fahren!

Die Leute die wirklich was drauf haben gehen auf die Rennstrecke fahren und heizen nicht wie Deppen links vorbei und freuen sich, daß sie überholen. Auf der Rennstrecke sind das oft die, die immer überholt werden, weil da nicht alle anderen vernünftig 40 im Schnee fahren ;)

Schonmal gesehen wie lange der Stau hinter einem total demolierten Auto ist? DAS nenne ich Verkehrbehinderung. Und die 20 Leute die noch die Brocken des Fahrers sehen haben auch genug für den Rest des Tages. Da ist mir einer der 40 fährt aber lieber ...

@Fanbert : Da gibts nichts zu zu sagen. Ich habe ja auch nicht deinen Thread verurteilt. Der Thread ist sicherlich zu eben den feinen Sachen da. Es ging nur um die Kommentare mancher und das auch nur als Beispiel. Gibt auch andere Threads dazu. Es sind eben einfach immer wieder Kommentare wie von CrazyRoadrunner, die zeigen, daß einige zwischen Rennstrecke und öffentlicher Straße nicht unterscheiden können und das sind auch oft diejenigen, bei denen es mit den Fahrkünsten nicht so steht ...

Wenn ich schon höre, daß jemand darüber neidisch sein soll, daß einer wie geistesgestört im Regen über die Linksabbiegerspur oder sonstwas an einem vorbeikracht. Total falsche Vorstellungen. Worauf Neidisch sein? Auf mangelnde Einsicht?

@x86:

Also bei meiner Versicherung ist normalerweise das identische Modell mit quattro immer teurer. Auch in den zahlreichen Threads zu quattro hier im Audi Forum wurde das doch als Nachteil angeführt, oder täusche ich mich? Nenn mal ein paar aktuelle Beispiele ...

Generell möchte ich sagen, daß ich kein Spielverderber bin oder jemand der sich peinlich genau an die Gesetze hält. Aber unvernünftig schnelles Fahren gehört entweder auf gut überschaubare menschenleere Plätze (Parkplätze, Abfahrten ohne Gegenverkehr usw.) oder eben noch besser Rennstrecken.

Und wenn es nicht trocken ist, würde ich erst recht keine Dinger drehen, wenn Verkehr direkt neben mir ist (z.B. rasant überholen oder dergleichen)

servus,

bei uns in A kaufen sich die meisten den quattro, weil sie entweder in den bergen wohnen, oder eben nur mit allrad

im winter bestehen können. natürlich ist der grenzbereich eines allrades höher als bei front oder heckantrieb. dementsprechend wird daher auch etwas über der geschwindigkeit gefahren, die andere als überhöht sehen.

also würde ich dir auch nur zu quattro raten, nicht nur bei schnee, auch bei naßen straßen sicheres fahrverhalten.

außerdem sind lt. statistik bei uns in A nicht mehr quattro fahrer in unfälle verwickelt als normalantrieb.

gruß willi

Nun der Grund weshalb viele bei Schnee mit 40km/h den Verkehr zu erliegen bringen ist wohl eher, daß sie sich ins Hemd machen und ihr Fahrzeug nicht wirklich beherrschen. Man auch ohne Harakiri-Ambitionen 80 fahren wenn man weiß, wo man besser trotzdem nur 40 fährt und vor allem auch reichlich Sicherheitsabstand hat.

Dafür braucht man auch keinen Quattro, mit Frontantrieb darf halt nur nicht soviel Gas geben beim Beschleunigen.

Mein 3.2 quattro ist in Versicherung billiger als der Golf 4 GTI den ich vorher hatt. Kann das net nachvollziehn.

Und für alle anderen empfehle ich ein Fahrsicherheitstraining.Da lernt man die Grenzen auf Gefahrlose Art. Das bleibt im Kopf zurück

Re: Audi quattros im Winter

 

Zitat:

Original geschrieben von RIP

und der Fahrer vielleicht noch 1m³ groß ist ...

Besser keine Maßangaben verwenden, die man nicht kennt.

Ich würd sagen: viel Mühe für mehr oder weniger "nichts".

Das was du da alles schreibst ist ja schön und gut, aber diese Sachen werden nicht nur von "Allradfahrern" gemacht!

Wenn ich schneller fahren kann als andere, dann überhol ich auch! Sei's mit oder ohne Allrad, das is doch garkeine Frage!

Die Situationen die du beschrieben hast sind aber teilweise schon etwas an den Haaren herbeigezogen oder?

"In der Kurve geht man in einen Drift und schiesst mit Vollgas aus der Kurve an anderen links vorbei."

Also ich bitte dich... wie oft hast du sowas schon erleben müssen?

Klar gibts viele die denken "Hey ich hab Allrad, im Winter kann mir keiner was." aber es gibt mindestens genausoviele die denken "Hey, ich hab die Erfahrung, ich brauch im Winter kein Allrad, mir kann auch ohne keiner was."

Also wie schon gesagt halte ich deine "Quattro Gruselgeschichten" für etwas überzogen ;)

Und auf das was man in Foren liest braucht man in den meisten Fällen warscheinlich auch nicht zu gehn... Im WWW kann jeder ne grosse Klappe haben und doch steckt meistens nichts dahinter.

 

Gruß

 

Sebo

Deine Antwort
Ähnliche Themen