ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Audi A4 Cabrio 2,4 oder lieber 1,8t?

Audi A4 Cabrio 2,4 oder lieber 1,8t?

Themenstarteram 28. Januar 2007 um 11:44

Hallo Leute,

ich stehe vor dem Kauf eines traumhaften cabrios, aber welchen Motor soll ich nehmen?

Hab schon üner "Suche" versucht, was rauszufinden, aber da sklappt leider nicht!!!

Wäre klasse, wenn mir jemand alte Threads dazu raussuchen könnte!

Allgemein: Ich hätte lieber den 1,8t, auch wenn man hier ja nicht nur Gutes über den Motor liest, aber die 2,4 sind günstiger zu haben.... so ist der Unterschied bei Steuer/versicherung dann ja wieder relativiert, oder hat da jemand andere Erfahrungen gesammelt?

Danke im voraus

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich kenne den 1,8 T aus dem Octavia o3. Ich kann nur gutes über den Motor berichten. Zuerst muß ich sagen, daß das Aggregat sehr sparsam mit dem Sprit umgeht. Ich hatte die 180 PS Variante, Die braucht nur 9 l auf 100 Km im Schnitt. Der Motor hängt richtig gut am Gas und ist sehr drehfreudig. ölverbrauch gleich null. Hatte bis zum ersten Ölwechsel bei 30000 Km nichts nachfüllen müssen. Auch dann nicht mehr bis 45000 Km als ich dann das Auto verkaufte. der Motor war immer sehr zuverlässig, und hatte mir in den 3 Jahren keinerlei Schwierigkeiten bereitet. auch von den vielfach bemängelten LMM Schäden war ich verschont geblieben. Ich denke der 1,8 T ist schon ne gute Wahl. Zum 2,4 kann ich leider nicht viel sagen. Nur so viel der 6 Zylinder sollte etwas ruhiger laufen, wird aber mehr Benzin verbrauchen.

nehmen sich beide nichts im direkten vergleich. weder bei beschleunigung (jetzt kommen wieder die turbobummsfetischisten) und vmax einzig der verbrauch wird sicher beim v6 minimal höher liegen. und die haltbarkeit dürfte beim v6 wohl besser sein, halt kein turbo der auch mal den geist aufgibt wenn man ihn nicht sachgerrecht behandelt.

 

grosser vorteil des v6 der wahnsinnig gute sound, vorteil des 4zyl.......gibt keinen in meinen augen.

Ich denke, daß die Turbos aus dem VW-Regal schon sehr standfest sind. Es gibt genügend Motoren die 200000 und mehr Km auf dem Buckel haben. Vorteil des 4 Zylinders ist auch das geringere Gewicht. Und wie schon gesagt wenn man nicht immer volle Leistung fordert ergiebt sich auch ein Verbrauchsvorteil.

Also mein 1,8t hat jetzt 130tkm auf dem Buckel und motorseitig habe ich bislang nichts dran gehabt (fahre ihn selbst seit 40tkm). Das mit dem Verbrauch von 9l halte ich für ein Gerücht, wenn man von dem Motor auch nur annähernd das haben will, wofür er ausgelegt ist. Wenn du nur cruisen willst, würde ich wohl den 2.4l nehmen, aber selbst gefahren bin ich den noch nicht.

@ Wiw67

Wiso hältst du den Verbrauch von 9 l für ein Gerücht? Braucht deiner mehr? Ich war mit dem Octi RS fast immer flott unterwegs und der Durchschnittsverbrauch war wirklich nicht höher.

1.8 T - Motordilemma

 

Persönlicher Erfahrungsbericht:

A4 Avant 1.8T Quattro mit 190 PS, 6-Gang, BJ 2004 (ich beschränke mich nur auf den Motor - alle weiteren Defekte würden den Rahmen sprengen).

An sich ein toller Motor: guter Durchzug, knackig und sportlich, ABER:

Verbrauch: Minimal: 9-10 Liter (konstant 100 km/h ohne großes Beschleunigen), Maximal 17-18 Liter im Schnitt !, wenn Du zügig (ok, sehr zügig) fährst. Relativ laut bei hohen Drehzahlen (kann aber auch gefallen), und sollte sehr schaltintensiv gefahren werden, wenn man vorankommen will. Ansonsten OK - auch der Ölverbrauch hält sich in Grenzen (war bei meinem TTR mit 225 PS viel höher).Nun aber die persönliche Misere (muss nicht generell sein): nach ca. 65.000 km verlor ich ständig Kühlwasser. Erste Diagnose: defektes Ventil in der Zuleitung - Tausch durch Freundlichen. Nach 8 Tagen Kühlwasser wieder unter Minimal: zweite Diagnose: Schäuche haben ein Leck - Tausch. Nach weiteren 12 Tagen Kühlwasser wieder drunter: dritte Diagnose: Zylinderkopfdichtung, da Wasserabzeichen an einem Zylinder: Tausch der Zylinderkopfdichtung. Nach ca. 20 Tagen Kühlwasser wieder unter Minimal: und jetzt aber richtig: Austauschmotor eingebaut!!! Jetzt läuft das Ding (seit 10 Monaten) und kommt aber zum Glück im März weg (da auch weitere Defekte richtig nervten, wie Kraftstoffpumpe, Getriebe, Elektronik, Navi, Klime,...) - bleibe aber bei Audi.

Fazit: ich werde nach meinen (ganz persönlichen) Erfahrungen in Zukunft auf 6 oder mehr Zylinder setzen, die anständig Raum für den Hub haben. Den 2.4 finde ich persönlich allerdings etwas "schlapp" - sorry, nix für ungut.

A4 Cabrio is doch eher ein Cruiser. Ganz klar V6! Schöner Sound und gleichmäßiger Drehmomentverlauf.

Obwohl ich ein erklärter 1,8T fan bin:

Da das Cabrio wahrscheinlich zum entspannen gedacht ist würde ich zum 6 Zyl. tendieren. schöner seidenweicher Lauf, guter klang, ausreichende Leistung. Leider eben auch einen etwas höheren Verbrauch und kaum tuning Möglichkeiten.

Zum heizen wäre ein getunter 1,8T sicherlich besser geeignet - aber das nimmt man mit einigen Einbußen dann in Kauf.

Also zum gemütlichen fahren den 2,4l zum heizen den 3,0l oder den 4,2l - das ist zumindest meine Meinung.

Gruß

BB

PS: Das recht geringe Drehmoment würde ich mit einer Automatik kaschieren.

da ich ja passionierter tdi-fahrer bin, kann ich dir den v6 tdi nur wärmstens empfehlen !!

sound des motors ist wirklich klasse für einen diesel, das v6 aggregat schiebt dein teil mächtig an & sein verbrauch ist wirklich akzeptabel, also ich liege so bei ca. 8,5 litern mit tiptronic (kann ich dir wirklich empfehlen für entspanntes fahren)!!

überleg es dir mal mit dem tdi, selbst für ein cabrio ist der v6 tdi eine überlegenswerte option meines erachtens

gruß

v6 tdi-power

heizölferrari im cab?

ich glaub nicht dass das der sinn der sache ist. mit den cabs wird eh meistens, nicht viel gefahren. da fressen einem die laufenden kosten (versicherung, steuern) auf. und wer will in einem freiluftmobil das nageln eines TDI's hören ich denke nur selten jemand.

 

für ein cab würde ich einen sauger empfehlen also ohne turbo da man mit dem cab ja auch was von der landschaft haben will und von dem freiluft feeling.

Der V6 TDI steht hier zwar nicht zur Debatte, jedoch passt er hervorragend ins Cabrio. Hatte davor mal ein A4 Cabrio 2,4 V6 und einziger Grund, warum ich das nicht mehr habe, ist der Motor.

Meinen jetzigen Diesel hört man geschlossen sogut wie gar nicht, offen kaum. Und wenn man ihn hört, ist es kein Nageln sondern eher ein "Fauchen". Soundmässig völlig okay. Verbrauch liegt bei sehr zügiger Fahrweise bei 8 Litern, fährt man viel Überland liegt er bei ca 7 Litern (normaler Fahrstil) und deutlich darunter wenn mans drauf anlegt (Handschalter 6-Gang)

Grüße

Da ein Cab eigentlich ein Sommerauto sein sollte klar den V6 (nicht den TDI).

Ist der angenehmere Motor gerade oben ohne.

Die Mehrkosten beim Sprit/Steuer relativieren sich bei der kurzen Zulassungszeit wieder.

Wer aber sein Cab als Ganzjahrespendlerauto nehmen will der soll sich ruhig den 1,8T oder für Langstrecke nen V6-TDI näher anschauen. Kommt dann einfach günstiger.

@jünter: Der Octavia RS hat meines Wissens keinen Allradantrieb und den 180 PS - Motor. Mag sein, dass der Verbrauch da niedriger liegt. Ich fahre mit dem TT viel in der Stadt und da liegt er deutlich über 11 l (im Winter). War neulich 500km auf der AB mit wetterbedingten 120 km/h unterwegs, dann liegt er zwar laut FIS bei 9.5 l, aber wenn ich den Tankverbrauch nehme eher bei 10l. Und er hatte frisches Öl, frischen Luftfilter, alles gerade erledigt (aber 245er Walzen hinten).

Mit dem Cabrio wirst du ja vielleicht auch mal ein wenig über die Landstraßen fegen, da halte ich 9l für unrealistisch.

um mal die verbrauchsdebatte was anzuheizen :D

wenn ich es drauf anlege im sommer zu cruisen auf der landstrasse hat mein 2,4v6 einen verbrauch um die 7,5l

wenn ich auf der ab schnell bin also +/- 200kmh dann sind es 13-14l

im schnitt beweg ich das fahrzeug (zügig(normal)) mit ca 10,5l

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Audi A4 Cabrio 2,4 oder lieber 1,8t?