ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Audi quattros im Winter

Audi quattros im Winter

Guten Tag allerseits.

Zuerst einmal möchte ich sagen, daß folgender Beitrag kein Trollbeitrag sein soll, sondern viel mehr zum Nachdenken anregen soll.

Ich lese, je schlechter das Wetter und die Straßenverhältnisse werden, immer häufiger in diversen Foren über Quattro Audis immer wieder Aussagen wie :

"Jaaaa, es schneit".

Und das hat nicht (nur) mit der Freude über den Schnee ansich zu tun, sondern stammt hauptsächlich von Audi quattro Fahrern, die das Autofahren unter glatten Bedingungen mithilfe ihres quattro Antriebes mehr genießen ...

Manchmal kommt dann auch "Ich besuche einen leeren Parkplatz und drifte ein wenig mit meinem Audi."

Soweit so gut. Dagegen gibts nicht viel zu sagen. Ein wenig Spaß auf dem Parkplatz haben viele im Winter. Aber im Zusammenhang kommen dann Aussagen wie:

"Ich bin der einzige der überholt und mir gehört die linke Spur. Die anderen fahren alle nur mit 30 bis 40 km/h."

"Die zuckeln alle nur mit 40 km/h den Berg hoch und ich kann da mal locker mit 100 hochbrettern."

"Glatt kenne ich nicht mehr seit ich Quattro fahre."

"In der Kurve geht man in einen Drift und schiesst mit Vollgas aus der Kurve an anderen links vorbei."

"Die linke Spur auf der schneebedeckten Autobahn gehört einem mit Quattro ganz alleine ..."

usw. usw.

Soweit zu der Theorie in Foren. In der Praxis können die meisten sicher auch solch ein Verhalten bestätigen. Man fährt bei Nässe z.B. wo das Wasser schon ordentlich auf der Straße steht mit 70 in der 70er Zone oder eventuell sogar mit 80. Ist ein Audi hinter einem überholt der mal schnell mit 100 oder noch mehr.

Auf Schnee. Man setzt den Blinker und will gleich abbiegen, aber ein ungeduldiger Audi hinter einem röhrt mit Vollgas auf und zieht obwohl man eh abgebogen wäre mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit auf der Schneebdeckten Bahn an einem vorbei.

Nur ganz wenige Beispiele. Bis hin zu einem in der Kurve entgegenkommenden Audi auf der Gegenspur am Überholen.

Auffällig ist dabei jetzt nicht das rüde Verhalten. Es gibt bei allen Marken (Entschuldigung) Trottel, die das Leben von sich und anderen aufs Spiel setzen. Aber bei Audis fällt auf, daß dies vornehmlich unter schlechten Witterungsbedingungen passiert. Nasse Fahrbahn, Schnee usw.

Nunja, seis drum.

_______________________________

Meine Frage an Autoren solcher Aussagen sind jetzt folgende:

1. Wieviel kürzer glaubt ihr ist der Bremsweg auf Schnee oder Eis von einem Quattro Audi gegenüber z.B. dem identischen Audi mit Frontantrieb um es einfach zu halten oder einem sehr ähnlichen Modell einer anderen Marke ohne Allrad?

Halb so lang? Ein Viertel so lang?

2. Wieviel schneller kann man mit einem vergleichbaren Audi quattro fahren auf Schnee/Eis in der Kurve ohne rauszufliegen?

Doppelt so schnell? Dreimal so schnell?

3. Glaubt ihr jetzt ernsthaft, daß die Leute 40 km/h fahren, weil ihre Autos bei 50 direkt von der Fahrbahn fliegen? Oder daß sie einen Berg hoch mit 40 auf Schnee nur so langsam fahren, weil sie aufgrund mangelnder Traktion nicht hochkommen?

4. Glaubt ihr die Leute können auf einer geschlossen Schneedecke auf einer Autobahn nicht schneller fahren als sie es tun?

5. Glaubt ihr Aquaplaning z.B. wirkt auf jeden Fall immer nur auf eine Achse gleichzeitig?

_________________________________________________

Nun ich beantworte diese Fragen jetzt meinerseits mal mit meinem Wissen und bitte gerne um Korrektur.

1. Der Bremsweg ist üblicherweise länger, da vergleichbare Quattro Fahrzeuge deutlich schwerer sind. z.B. Audi A3 quattro 1,6 Tonnen. Vergleichbarer Astra vielleicht 1,3-1,4 Tonnen.

Selbst supersportliche Bremsanlagen können rein gar nichts ändern, da das Problem nicht darin besteht den Reifen bis zum Blockieren zu kriegen ...

2. Ein Allradantrieb kann unter Umständen Situationen retten, indem man mit Gas und ein wenig Traktion das Auto gerade zieht und quasi durch das Anschieben der Reifen das Auto vom Kurvenrand wegdrückt.

Dabei ist die Situation zu beachten. Haben die Reifen noch ein klein wenig Grip auf der Schneedecke, so hat der Audi natürlich fast den doppelten Grip und kann sich so eher aus der Affäre ziehen.

Kommt aber plötzlich eine Eisplatte spielt es gar keine Rolle ob 4, 2 oder sonstwieviele Reifen ...

Ein Rallyprofi, der bewußt vorher einen Drift einleitet, weil er den Boden nicht abschätzen kann, kann vielleicht 10 km/h schneller an der Grenze durch die Kurve als mit dem gleichen Fahrzeug ohne Allrad. Aber alleine schon das Gewicht des Quattro Audis gegenüber einem gleichgroßen Auto ohne Quattro drückt stark nach aussen. Je nach Bodengegebenheit kann das vielleicht sogar nur kompensiert werden. Wir reden hier immerhin nicht von den Rallyfahrzeugen, die möglichst leicht gemacht sind, sondern von den Serienfahrzeugen mit lang haltbaren Teilen und weniger auf Sport, als viel mehr auf Sicherheit ausgelegten Fahrwerken ...

3. Wenn ein Auto bei Schnee 40 fährt, so nennt man das Vernunft. Denn der Boden kann dann völlig unregelmäßig glatt sein und vielleicht ist schon in der nächsten Kurve ein Eisstück und man kann sogar noch mit 40 in die Leitplanke fliegen, wobei dann aber weniger passiert ...

Es fährt nicht 40, weil das Antriebskonzept nicht viel mehr zuließe. Würde ein Rallyprofi ein Rennen fahren, könnte er durchaus auch mit 80 durch die Kurven krachen ... aber auf einer Abgesperrten Rennstrecke ohne Gegenverkehr, bei der er das Risiko für sich mit Helm und Rennkäfig in Kauf nimmt. Denn auch Rallyprofis mit Allrad fliegen desöftern ab, weil sie den Untergrund nicht richtig eingeschätzt haben.

Wenn wir nicht gerade von der Alpengegend oder einem Gebirge oder eine Skisprungschanze reden, kann auch ein Front oder sogar Hecktriebler die allermeisten Schneeberge hochfahren. Ich hatte noch in gar keinem Winter Probleme an Bergen. Und sofern man gefühlvoll Gas gibt mit Winterreifen kann man auch durchaus am Berg mit Schnee beschleunigen und 100 erreichen. Problem => siehe Kurvenlage, siehe Bremsweg

4. und 5. braucht man wohl ebenfalls kaum erläutern. Auf der Autobahn gilt das gleiche. Der Bremsweg wird gigantisch auf Schnee und man hat schon öfter 10 oder 20 Fahrzeuge ineinanderrutschen sehen ...

Aquaplaning kann immer und überall wo viel Wasser steht auftreten. Auch an allen Reifen. Das fühlt sich dann an wie Eis. Man rutscht geradeaus und kann im Fahrzeug machen was man will. Fährt man zu schnell und kommt in die Situation ist der Fahrer austauschbar. Auch ein Walther Röhrl hätte keine Chance den Unfall dann zu vermeiden, da weder Lenkbewegungen noch das Spiel mit Gas und Bremse dann irgendeine Auswirkung ausser vielleicht im günstigsten Fall auf die Drehung des Autos hat.

Soweit meine Antworten. Um es mal offen zu sagen:

Ich finde es zum ... ihr wisst schon, wie manche Leute mit dem Leben von anderen Leuten spielen. Um den Quattrofahrer der dann bei Nässe oder Schnee abfliegt tut es mir dann weniger Leid, als um den vollbesetzen Kleinwagen mit Familie, in den er driftend reinkracht.

Ich bin überzeugt, daß der Quattroantrieb eine gewisse winzige Sicherheitsreserve unter widrigen Bedingungen bietet. Und wenn man genau wie andere fährt dann hat man diese Reserve auch, falls man sich doch mal vertan hat in der Geschwindigkeit. Man hat immerhin 2 Reifen mehr, die eventuell noch greifen und das Auto wieder ausrichten.

Aber normalerweise kommt man in keinem Auto in einen langen Drift, wenn man vernünftig fährt.

Aber drückt man den Menschen eine solche technische Errungenschaft, ein Sicherheitsplus in die Hand, was machen sie? Sie fühlen sich wie Rallyfahrer und rasen was das Zeug hergibt. Nicht ein wenig schneller ... nein, gleich doppelt so schnell. Ein Quattro hat ja viel mehr Grip ...

Wisst ihr was oft der Unterschied zwischen einem abgeflogenen Audi mit quattro und z.B. einem heckgetriebenen BMW ist oder einem Corsa GSI ist, wenn schlechtes Wetter war bzw. die Straßen glatt waren?

Der Corsafahrer der zu schnell war steht neben seinem kaputten Corsa am Rand der Straße. Der BMW Fahrer steht ebenfalls nebem seinem kaputten BMW auf der Straße, der ihm vielleicht bei einem Drift seitlich in den Graben gerutscht ist.

Den Audi sieht man gar nicht. Da führt nur eine Schneise in den Wald zu einem Baum, wo der Audi in 3 Teilen liegt und der Fahrer vielleicht noch 1m³ groß ist ...

Schonmal Versicherungen für Quattros angesehen? Weil der Antrieb oft geklaut wird? Nein ... weil manche im Winter meinen sie wären Walther Röhrl höchstpersönlich.

Folgendes ist subjektiv: Audis hatten meines Erachtens nach mal ein neutrales Image. Mercedes => oft ältere Leute (Geld) die wenig Freude am Fahren haben und langsam fahren

BMW => oft junge Fahrer, die sich für Rennfahrer halten, es aber nicht sind und erst recht nicht auf öffentlichen Straßen. Sportlich fahren heisst dann : möglichst auf der linken Spur der Autobahn dicht auffahren und drängeln oder im Drift in den Graben fahren. Freude am Fahren eben ...

VW und Opel => völlig gemischt, von Volltrottel bis hin zu Opas/Omas und ängstlich fahrenden Mädels. Man kann nur über bestimmte Teilmodelle Aussagen über den zu erwartenden Durchschnittsfahrer treffen.

Mit der Verbreitung von Dieseln haben wir in all diesen Marken zum Teil hirnlose Drängler, die ihren Diesel nur wirklich fahren können, indem sie mit Vollgas auf der Autobahn anderen Leuten dicht auffahren, um sich dann zu freuen, daß sie immer noch nicht deutlich mehr als ein vorsichtig gefahrener Benziner verbrauchen.

Mit der Verbreitung von Allrad haben wir immer mehr Fahrer, die bei schlechten Bedingungen ihre eigenen Rennen auf Kosten andere Leute fahren (leider oft).

Wenn nur ein paar Nachdenken, haben vielleicht Sanitäter in Zukunft ein paar weniger hässliche Aufgaben ...

Mit freundlichen Grüßen

RIP

Ähnliche Themen
44 Antworten

Hallo,

kurzes Statement dazu...in den Händen eines erfahrenen Fahrers ist der Quattro ein echter Sicherheitsgewinn und in den Händen eines übermütigen Heizers ein echtes Riskio und das hat mit der Marke nicht viel zu tun....;)

Viel schlimmer finde ich Sommerreifenfahrer die bei Schnee und Eis meinen alle müssten sich ihrem Tempo und ihrer Riskiofreude anpassen...siehe dazu auch hier.

http://www.motor-talk.de/t922005/f14/s/thread.html

http://www.motor-talk.de/t918149/f14/s/thread.html

http://www.motor-talk.de/t917515/f14/s/thread.html

Stoff für lebhafte DIskussionen....:D

Grüße Andy

So, da muss ich auch mal was dazu schreiben. Ich fahre keinen Quattro, auch wenn ich gern würde, habe einen B4 Avant mit 2.0 Maschine. Auch mich regen die Leute auf, die bloß wegen drei Krümel schnee auf der strasse Außerorts 40 fahren müssen, wenn man 70 fährt, mit genügend Abstand, dann kann da auch nix passieren. Ich habe so mitbekommen, das die 40 Fahrer irgendwie immer von den Großstädten kommen, und die anderen, die meiner meinung nach auch vorsichtig fahren, das aber nicht übertreiben, kommen von ländlicheren Gebieten. sehr interessant dann auch immer die disskussion zwischen einem Stadtmenschen und einem dorfmenschen, wenn es um die geschwindikeit bei solchen Wetter geht. Ich nehme an, das der Autor des Threads keinen Quatrro fährt, und auch aus der Stadt kommt.

Naja, also meine Meinung dazu ist, das fast alle Vorsichtig fahren, aber manche es übertreiben mit dem Vorsichtig, und ich versteh dann nicht, warum ein Rentnerehepaar genau im größten schnee einkaufen fahren muss, wenn man sich bei solchem wetter nicht so richtig traut, dann sollte man es sein lassen, solange es nix wichtiges ist, wie auf Arbeit fahren. Naja, jetz hab ich mich mal da drüber ausgelassen, was meine meinung ist, wer anderer ist, darf mir das gerne sagen, oder hier reinschreiben.

 

Dennis

Ja die erfahrung mit den "stadtleuten" bzw leute aus eher schneearmen region mach ich auch immer, is aber auch kein wunder. die sinds halt nicht gewöhnt. Mach denen daher keinen vorwurf, nur sollten sie dann einen der damit ungehen kann nicht anblinken wenn er sie überholt. Ich steig ja auch nicht aus wenn mich in der stadt einer anhupt nur weil ich nicht so fahre wie die leute da und frag ihn ob er ein problem hat. ;) ( wobei manchmal...... :D )

Ich fahre auch keinen "quattro". Extreme Schleicher mag auch ich nicht. Sie behindern nur unnötig den Verkehr und verschärfen die ohnehin bei Schneewetter hohe Staugefahr. Wer keine Lust hat bei dem Wetter Auto zufahren, soll besser zu Hause bleiben, oder den Bus bzw. die Bahn nehmen.

Man sollte sich immer den gegebenen Witterungsverhältnissen anpassen.

Re: Re: Audi quattros im Winter

 

Zitat:

Original geschrieben von Icheb

Besser keine Maßangaben verwenden, die man nicht kennt.

Mit welcher Maßeinheit würdest Du das Volumen angeben, über das sich die Überreste eines Fahrerkörpers in einem zusammengekneulten Auto verteilen?

 

@one o :

In einer Bergregion würde ich mir auch einen Quattro kaufen oder ein anderes Allradfahrzeug. Dort bringt es wirklich deutliche Vorteile. Außerdem habe ich die Erfahrung, daß Leute die in Bergregionen mit heftigem Schnee leben, sowieso vernünftiger zu fahren wissen und eben sicherer fahren. Ich denke die Unfallrate ist dort generell niedriger als in flacheren Regionen bei Schnee ...

Ich kann mir dort auch kaum einzelne Chaoten vorstellen, die sich mit Quattro vorstellen, viel schneller fahren zu können.

Ich war oft in der Schweiz und die Subarus mit ordentlich Power waren stets vernünftig. Wenn haben sie korrekt auf der Geraden überholt und nie gedrängelt ...

@christians :

Es geht nicht um konkrete Geschwindigkeiten, sondern um angepasstes fahren. 40 km/h war nur ein Beispiel, als Neuschnee fiel, eine dicke Eisschicht auf noch feuchten Straße war und alle wild am schlingern waren. Dort ist 80 wohl etwas unangepasst ...

Klar gibt es Schleicher die es übertreiben und wenn die Situation es zuläßt kann man die ja auch überholen ...

@paramedic :

Du willst doch nicht ernsthaft einen GTI mit einem normalen gut motorisierten Audi in der Versicherung vergleichen oder?

Klar sind explizite Sportmodelle teurer. Schau dir mal einen alten Corsa GSI an. Oder auch die ganzen GTI Modelle ... da wird man arm in der Versicherung. Da müßtest Du eher mit einem Audi S3 vergleichen.

Ich habe verschiedene Beispiele bei meiner Versicherung versucht. Audi mit quattro und dann identisches Modell ohne. Stets war die Quattrovariante teuerer. Es mag jedoch Ausnahmen geben ...

Es geht auch nicht darum, daß das ein Argument gegen Quattro sein soll, sondern es geht darum, daß solche Werte eben auch durch Unfälle zustande kommen meiner Meinung nach.

@Jason :

Nun diese Zitate stammen leicht abgewandelt direkt aus Audiforen. Es mag in diesen Fällen eine grosse Klappe sein, aber ich habe auch häufig genug in echt Zeuge von unmöglichen Manövern sein dürfen.

Im Trockenen wie gesagt von allen möglichen Marken, aber bei schlechten Straßenbedingungen eben vor allem von Quattros. Klar waren da auch vereinzelte Spinner mit anderen Autos dabei, aber der Anteil verschiebt sich eben stark.

Vielleicht ist es sinnlos, vielleicht denkt aber der eine oder andere doch mal nach darüber, daß z.B. der Bremsweg mit seinem Quattro auch nicht anders ist ...

@andyrx :

Vollkommen richtig. Es geht auch nicht um die Marke Audi. Auch andere Allradmarken sind da dabei. Aber in Deutschland sind es eben überwiegend Audis, da kein anderer Hersteller soviele Allradmodelle absetzt ...

Beim Rest stimme ich ebenfalls zu. Sommerreifen im Winter sind hirnrissig ...

@t1, Bollwerk und Fanbert :

Das ist sicher ein Thema für sich. Schleicher gibt es immer. Im Trockenen wie unter widrigen Bedingungen. Und da ist auch durchaus eine Gefährdung vorhanden. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe noch niemanden angehupt oder Lichthupe gegeben, falls mich einer überholt hat. Erschreckt darüber, an welcher Stelle und wie überholt wurde war ich aber schon. (z.B. mitten in einer Kurve oder dergleichen)

Meine subjektive Erfahrung mit Allradlern (in Deutschland eben zu 99% Audis) ist bei Schnee oder Nässe ähnlich meiner Erfahrung mit Sportmotorradfahrern im Trockenen. Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, daß sie überholen, egal wie schnell man fährt und wenn es am Rande der Legalität bereits ist (120 in der 100er Zone Tacho)

Auf einer Geraden ist es ihre Sache. Passiert es in der Kurve z.B. oder muss der Gegenverkehr bereits scharf bremsen und ich auch, damit diejenigen noch reinkommen, finde ich es gelinde gesagt zum Kotzen ;)

@Rip

120 km/h nach Tacho wo 100km/h erlaubt sind für mich Ok wo dies ohne Verkehrgefährdung in Ordnung ist....bei unklarer Verkehrslage können aber auch wo 100 erlaubt ist 80 zuviel sein..... :D so halte ich es zumindest.

Jeder der Allrad fährt sollte sich über den Traktionsgewinn freuen aber im Hinterkopf haben das beim Bremsen alle gleich sind...;-)

Trotzdem,wenn man bei wenig Verkehr auf festgefahrener Schneedecke nächtens mit z.B. 100km/h gleichmässig dahinrollt so ist dies durchaus mögliich und in Skandinavien z.B. völlig normal,vorrausgesetzt man fährt sehr vorausschauend und vermeidet Hektik an Gas und Bremse sowie Lenkrad...;) und vergewissert sich mittels Bremsprobe ob nicht Glatteis darunter ist wenn mal keiner dahinter ist...;-)

Gute Winterreifen sind natürlich auch bei bei einem Allrad obligatorisch sonst geht gar nix ohne andere zu gefährden....da Spurhaltung und Bremsweg sonst dahin sind.

schwieriger ist es bei nassen Schnee oder Matsch wo ich auch sehr vorsichtig bin,aber Pulverschnee z.B. festgefahren oder lose auf der Bahn müssen nicht gleich Fussgängertempo bedingen wie leider oft zu bemerken wenn man wie ich im Jahr rund 60.000km fährt....;)

wiegesagt wilder Heizer haben keine Antennen für das was noch machbar ist und haben ein hohes Gefahrenpotential jedoch sind diese Spezies seltener unterwegs als man meint....ist zumindest mein Empfinden.

Das 99% aller Allradler Audi sind wäre eher Wunschdenken,man denke nur an die vielen OFF Roader (Touareg/Cayenne,X5,XC 90 alle Japaner Jeeps und BMW X etc. ) nur Audi hat die intensivste Verknüpfung mit 4 Radantrieb....dank des Marketings.

Ich fahre im übrigen Frontkratzer Audi 2,5 TDi der unter nornalen Umständen (Hamburg) nicht viel langsamer sein muss als ein Quattro solange es nicht in die Berge geht .....;)

Grüße Andy

Ja okay, du hast deine Meinung und dein Bild von diesen Leuten.

Ich weiß nicht woher du kommst aber ich kanns jedenfalls in keinster weise bestätigen!

Nachdenken sollten aber nicht nur die Raser! Man sollte auch mal an die Leute apellieren, die ANGST haben vor dem Autofahren! Da gibts nämlich auch mehr als genug und sowas kann auch schnell gefährlich werden.

@andy : Meinte auch, daß ich bei klarer Lage 110-120 Tacho fahre und dennoch mit deutlich Geschwindigkeitsüberschuss teilweise überholt werde ... nunja ;)

@Jason: Sicherlich muss man das. Aber das ist wie gesagt ein anderes Thema und ich kann dir garantieren, daß ich dazu nicht gehöre ;)

Re: Audi quattros im Winter

 

Zitat:

Original geschrieben von RIP

"Jaaaa, es schneit".

Jawohl ! Ich oute mich mal, darauf warte ich den ganzen Sommer: Rein in die Karre und auf dem Parkplatz Kreise drehen.

Und das Gehupe von den Heckschleudern, wenn man auf verschneiten Straßen bergauf mal wieder einfach vorbeifährt, kann ich nicht mehr hören. Der Quattro fährt sich nunmal anders.

Und wer in Physik + Fahrschule aufgepasst hat, weiss:

1. Schnee-Berg runter, Geschwindigkeit runter

2. Schnee-Kurve, Geschwindigkeit runter

3. bei Gegenverkehr, nicht überholen

4. und Top-Winterreifen aufziehen

Das gilt für jedes Auto !

Und RIP, bist Du schon mal quattro gefahren ?

Gönn' uns doch das bisschen Adrenalin!

Im Sommer sind halt wieder mehr BMW'ler auf der linken Spur, so gleicht sich das aus.

Schneller als erlaubt sind die Quattros im Winter trotzdem nicht unterwegs, das täuscht nur. Auch für uns gilt die StVO !

Gruß Vati

Re: Re: Re: Audi quattros im Winter

 

Zitat:

Original geschrieben von RIP

Mit welcher Maßeinheit würdest Du das Volumen angeben, über das sich die Überreste eines Fahrerkörpers in einem zusammengekneulten Auto verteilen?

Google mal nach "Kubikmeter umrechnen" und auf die erste Seite klicken, dann wirst du sehen, wie viel 1m³ wirklich ist *mit den Augen roll*.

@Vati :

Nun du scheinst dich ja an die Regeln zu halten. Auf Leute wie dich zielt der Thread auch nicht ab ;) Wenn man deine 4 Grundregeln beachtet habe ich ja nichts dagegen. Und sollte man an einem extrem steilen Berg sein, wo Hecktriebler wirklich Traktionsprobleme haben oder auch Fronttriebler habe ich auch nichts dagegen, daß ein Allradler überholt und würde auch nie Hupen oder dergleichen. Warum auch?

Und daß ich nichts gegen Parkplatzkreisen habe, habe ich ja auch schon geschrieben ;)

Mir ging es schlicht um die, die sich eben mit Quattro dann nicht mehr an die StVO halten und wie die Deppen heizen ohne Beachtung von Regel 1-3 ...

@Icheb :

Ich weiß wirklich nicht was Du hast. m³ bezeichnet ein Volumen. Üblicherweise auch eine Menge von Flüssigkeit, die darin Platz findet.

Aber wenn sich jemand auf 1m * 1m * 1m Raum verteilt. Also über einen Würfel mit 1m Kantenlänge (menschliche Körper sind nunmal dreidimensional), dann würde ich das Raumvolumen als 1 m³ bezeichnen.

Und wenn du mal ein total zerquetschtes Auto gesehen hast, weisst Du daß dieses Raumvolumen was für den Fahrer übrigbleibt durchaus nicht überzogen ist ...

Also tut mir Leid. Ich habe das nur im Leistungskurs Physik und an der technischen Universität in Physik gelernt, was eine Volumenangabe ist und hänge mich normalerweise nur selten an Kleinigkeiten in der Angabe anderer Leute auf ...

Lade dich aber trotzdem ein mir zu erklären, wie Du den das Volumen eines Würfels mit 1m Kantenlänge angibst. Es handelt sich dabei um einen Raum mit 1m² Grundläche und einer Höhe von 1m.

Hi,

ich denke, icheb ging davon aus, dass Du Dich auf das menschliche Körpervolumen beziehst und nicht auf das Fahrzeugvolumen...

Also ich weiss nicht was dir passiert ist, damit du einen solchen Beitrag schreiben musst. Ich meine, dass ein Opel Coupé im Winter besch... zu fahren ist ist mir schon klar. Aber nur weil man eine (entschuldigung) "scheiss Heckschleuder" fährt muss man hier doch nicht so provokant die quattro- Fahrer aufziehen.

Das was du geschrieben hast kann man auch an alle ESP- Fahrer, Winterreifenfahrer, etc. schreiben. Da sie schneller fahren, als ohne diese "Features". Dass du den Autofahrern rätst auch trotzdem vorsichtig zu fahren und solche "harakiri- Aktionen" zu unterlassen, wie du sie als Beispiele hervorbringst finde ich okay... aber das so speziell auf "Audi- quattro"- Fahrer zu münzen finde ich schon lächerlich. (Und ich bin versucht zu sagen, dass so etwas ja "nur" von einem O...- fahrer stammen kann. Ich möchte hier aber nicht wieder einen Marken-Kleinkrieg starten und unterlasse dies.)

*kopfschüttel*

@steher : Vermute ich auch. Finde, es sagt aber einiges über ihn aus, daß er das als einziges zum Thema beiträgt bzw. sich an so einer Kleinigkeit aufhängt, die sich am Ende doch als richtig herausstellt. Nunja ...

Vielleicht überschätzen wir ihn auch und er arbeitet in einer Wetterstation oder in einem Getränkemarkt wo man unter Kubikmetern nur eine Angabe über eine Wassermenge trifft ;)

Und spielt keine Rolle ob der Fahrer dieses Volumen danach einnimmt oder der Raum um ihn. Die sind ja danach fast gleich vom Volumen ;)

@mth : Was geht denn mit Dir?

1. Ist ein Astra Coupé ein Fronttriebler der sich absolut prima im Winter fahren läßt.

2. Ich habe sowohl ESP, als auch Winterreifen und meine trotzdem nicht jemanden mit einem alten Auto vor mir, der noch kein ESP hat (und eventuell mit Sommerreifen fährt) damit zu "beeindrucken", daß ich ihn mit illegaler Geschwindigkeit überhole ...

Sofern man ohne Risiko und im Rahmen der StVO überholt. Ok. Ansonsten bleibe ich eben hinter ihm ...

3. Fahre ich nicht nur Opel, sondern auch Audi. Ich bin einige tausend Kilometer mit einem Audi 100 2.3 gefahren, allerdings ohne quattro. Ich bin auch bereits VW gefahren und finde diese Kleinkriege mehr als lächerlich. Wieso Du damit aufkommst verstehe ich nicht ganz.

Und dieser Beitrag bezieht sich im Prinzip auf Allrad im Winter und Harakiri Aktionen weil man eben mit Allrad glaubt, daß man das könnte.

Die anderen Marken bieten eben nur in sehr wenigen Modellen Allradantriebe an und Audi ist am meisten vertreten. Dennoch geht es nicht nur um Audi und auch nicht pauschal um alle Audis. Es geht einzig um die Harakirifahrer die mit Quattro meinen sie müßten rasen. Um nicht mehr und nicht weniger.

Provokant ist das nur für Leute, die zu dieser Gruppe gehören. Leute die einen Quattro unter den Vernunftsregeln von z.B. Vati fahren brauchen sich nicht angesprochen fühlen ...

Die Grenzen der Allradantriebe und Bodenfreiheit haben wir letzten Samstag in Winterberg getestet :eek:

Kann nur empfehlen mal in den verlinkten Fred hier ab S. 60 reinzulesen ....

eMkay, weist darauf hin , daß der Quattrostarng sicher Vorteile hat, aber auch viel mehr an die physikalischen Grenzen heranführt .....

Deine Antwort
Ähnliche Themen