ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego Führerhaus kippt nicht

Atego Führerhaus kippt nicht

Themenstarteram 4. April 2010 um 2:06

Hallöchen

Wir haben ein Problem mit unseren 2 Ategos. Beide lassen sich nicht mehr kippen. Wenn ich den Entriegelubgshebel ziehe, dann leuchtet die Entriegelungsleuchte im Cockpit auf aber das Haus lässt sich nicht kippen. Gibt es eine Notentriegelung oder hat jemand eine andere Idee ?

Gruß

Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich denke das der Zug gerissen oder ausgeleiert ist.

am 4. April 2010 um 8:12

Evtl. ist der Drehstab gebrochen. Der sitzt vorne am Fahrerhaus, oberhalb der Stoßstange. Dann wirst du wohl in die Werkstatt müssen.

Ich habe jetzt keine ahnung wie das kippen beim atego geht, letztens bei nem TGL in ner MAN werkstatt gab es auch probleme beim kippen, dort war der hydaraulikzylinder der kippvorrichtung verbogen.

Gruss

Maik

Hallo,

den Entriegelungshebel imFührerhaus hast Du gezogen, und wenn du den Hebel im rechten EInstieg ziehst passiert nichts?

Haben ab und zu das der Zug im rechten Einstieg gerissen ist.

Gruß

Chris

Themenstarteram 4. April 2010 um 10:57

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

den Entriegelungshebel imFührerhaus hast Du gezogen, und wenn du den Hebel im rechten EInstieg ziehst passiert nichts?

Haben ab und zu das der Zug im rechten Einstieg gerissen ist.

Gruß

Chris

ja den habe ich gezogen und dann leuchtet die Führerhausleuchte im Cockpit und wenn ich den wieder los lasse, erlischt die Leuchte wieder. Beibe Bowdenzüge haben wiederstand und die Hebel gehen wieder in die Ausgansposition zurück, also denke ich das alle Züge in Ordnung sind.

Dann ist wie gesagt der Drehstab gebrochen oder das Schloss öffnet nicht. Wenn es der Drehstab ist müßte man das FH aber hochdrücken können. Beim Schloss sieht es schlecht aus -> Wekstatt

Themenstarteram 4. April 2010 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von sh4d0w_pdm

Dann ist wie gesagt der Drehstab gebrochen oder das Schloss öffnet nicht. Wenn es der Drehstab ist müßte man das FH aber hochdrücken können. Beim Schloss sieht es schlecht aus -> Wekstatt

Sollte das wirklich bei beiden LKW zugleich passieren??????

Da ist warscheinlich der untere Zug kaputt, er ist noch nicht gerissen aber langgezogen, warscheinlich weil die verriegelung fest gerostet ist. Das ist eine Krankheit an den Kisten wenn sie selten gekippt werden. Die Züge lässt du am besten in der Werkstatt wechseln, ist ein sch... das Fahrerhaus ohne Zug zu entriegeln.

am 4. April 2010 um 13:37

Wenn du den großen, roten Hebel ziehst, dann sollte das Fahrerhaus sich schon ein bischen nach oben bewegen lassen, auch wenn die untere Verrigelung noch nicht betätigt wurde. Wenn das nicht der Fall ist, kann eigentlich nur der obere Bowdenzug defekt sein, oder der Drehstab gebrochen sein. Da bei dir aber deim Betätigen der Fahrerhausverriegelung die Kontrolleuchte reagiert, bleibt nur noch der Drehstab. Wenn der gebrochen ist, hebst du die Hütte nicht einen mm, die fühlt sich an wie verrigelt. Da hilft nur noch die Krahnbahn und somit der Weg in die Werkstatt. Der Drehstab wird bei einer bestimmten Fahrerhausneigung montiert,(ich meine 47°). Dauer ca 1,5 bis 2std. Bin mir aber bei den letzten beiden Angaben nicht ganz sicher.

 

@Maik380

Der Atego mit dem kurzen Haus hat keine hydraulische Kippvorrichtung.

 

 

Hatte kürzlich auch einen Atego, der sich nicht kippen liess.

Nach dem ich eine knappe Tonne Gerümpel aus dem Führerhaus geworfen hatte, ging's auf einmal ganz leicht - woran das wohl lag?

Hallo,

Fahrer und beifahrertüre öffnen und offen lassen (gewichtsverteilung), dann am roten hebel ziehen und gleichzeitig am FHS wackeln. (da ist ja ein griff an dem man sich festhalten kann)

Dann sollte das Fahrerhaus aus dem Schloß springen.

Gruß

Chris

Themenstarteram 4. April 2010 um 20:08

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

Fahrer und beifahrertüre öffnen und offen lassen (gewichtsverteilung), dann am roten hebel ziehen und gleichzeitig am FHS wackeln. (da ist ja ein griff an dem man sich festhalten kann)

Dann sollte das Fahrerhaus aus dem Schloß springen.

Gruß

Chris

Genau da liegt das Problem, wir haben gerüttelt, geschaukelt, beide Türen auf und Führerhaus ist leer aber er springt nicht aus dem Schloss.

Dann helfen nur 2 Möglichkeiten:

1.:

Mit 90 km/h eine steile Gefällstrecke heruntersausen - der Beifahrer öffnet seine Tür und betätigt die Entriegelungen während der Fahrer eine Vollbremsung macht.

2.:

einen anderen etwa baugleichen Atego nebendranstellen, aufkippen und gucken, wie die Verriegelungen funktionieren und überlegen, wie man an die Mistdinger drankommen könnte, solange das FH noch zu ist.

Jedenfalls viel Spass dabei - das ist einer von den Punkten, die ich bei MB wirklich etwas unglücklich gelöst finde.

Die Hydraulik von MAN sorgt allerdings auch immer wieder mal für nette Überraschungen - als ob man bei einer Panne nicht schon genug Ärger hätte ...

Themenstarteram 4. April 2010 um 22:54

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Dann helfen nur 2 Möglichkeiten:

1.:

Mit 90 km/h eine steile Gefällstrecke heruntersausen - der Beifahrer öffnet seine Tür und betätigt die Entriegelungen während der Fahrer eine Vollbremsung macht.

2.:

einen anderen etwa baugleichen Atego nebendranstellen, aufkippen und gucken, wie die Verriegelungen funktionieren und überlegen, wie man an die Mistdinger drankommen könnte, solange das FH noch zu ist.

Jedenfalls viel Spass dabei - das ist einer von den Punkten, die ich bei MB wirklich etwas unglücklich gelöst finde.

Die Hydraulik von MAN sorgt allerdings auch immer wieder mal für nette Überraschungen - als ob man bei einer Panne nicht schon genug Ärger hätte ...

mit 90km/h????? Ahh ja

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego Führerhaus kippt nicht