ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Fragen zum Thema 2 Achs Kipper mit Ladekran-18t

Fragen zum Thema 2 Achs Kipper mit Ladekran-18t

Themenstarteram 5. März 2011 um 15:19

Hi Verehrte Kollegen,

Wir erweitern unsere kleine Firma um ein neues Standbein, nämlich einen Actros 1841 mit Ladekran (Atlas 120.3 E mit Greifer)garniert mit einem 3 Achs Tieflader.

Eingesetzt wird dieser im Strassenbau zB zum einrichten und Abräumen von Baustellen und was sonst alles so dazugehört.

Das Auto samt Tieflader steht schon auf dem Hof, Anschlagketten für den Tieflader sind auch vorhanden (in diesem Bereich habe ich Jahrelange Berufserfahrung), allerdings geht es nun darum die richtigen Kettengehänge für den Kran auszuwählen, und da kenne ich mich nicht aus.

Leider ist der Kran noch nicht eingetroffen, und kann somit nicht montiert werden.

Jedenfalls wird das Vorgänger Modell mit einer Hubkraft von 3,4 t am ersten und 1,7t am Ende des 2 Auszugs angegeben.

Davon muss natürlich der Greifer abgezogen werden.

Ich dachte an ein 3t 4er Gehänge mit 2,5m mit Verkürzungshaken für Werkzeugkontainer und ähnliches, und ein Einfachgehänge mit einem Meter (ebenfalls 3 t) z.B. für Rüttelplatten oä.

Leider ist das alles nur geraten, da ich noch nie mit Ladekranen zu tun hatte, ich komme eher aus dem Baggerführer Bereich.

Jedenfalls würde ich mich sehr freuen wenn hier jemand etwas ähnliches fährt (oder gefahren ist), der mir da ein paar praktische Tipps geben kann, damit wir nicht das Falsche besorgen, oder etwas wichtiges übersehen.

Denn wenn der Übergang dann getan ist, soll es natürlich so professionell wie möglich ablaufen.

Soweit meine Fragen, ich denke doch mal das sich hier jemand findet der so etwas, oder ähnlich schonmal in den Fingern hatte.

Im Voraus vielen Dank,

Mez!

Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 5. März 2011 um 19:11

Ach, was ich vergessen habe hinzuzufügen:

Es dürfen sich auch gerne Leute mit grösseren oder kleineren Ladekranen melden, schliesslich kann ich die Ergebnisse dann ja hoch, oder herunterrechnen, denn der 120.3E ist Brandneu, und ich bezweifle das Ihn irgendjemand schon im Einsatz hat. Hauptsache ich erfahre etwas darüber was ich so brauche, wenn ich mir das als Fahrer schon aussuchen kann, will ich schliesslich keine Fehler machen.

Wollte ich nur noch gesagt haben^^.

Grüsse, Mez!

Hallo

Glückwunsch zum Atlaskran, sind super Krane. Die Kettenauswahl ist natürlich vom Gewicht was man Heben will abhängig aber ich denke das was du geschrieben hast ist völlig ausreichend.

Kaufe auf jeden Fall Ketten die ein Prüfschild angehängt haben an diesem Schild hängt auch eine Prüflehre wo man ab und zu mal kontrollieren kann ob sich die Kettenglieder gelängt haben.

Ich würde mir auch noch ein Hebegurt als Rundschlinge besorgen, gibt es in verschiedenen Längen und Gewichtsklassen.Damit bist du manchmal schneller als mit der Kette (Rüttelplatte unsw) Ich würde auch noch größere Stützfußunterlagen kaufen, um bei schlechteren Bodenverhältnissen mehr Auflage zu haben.Kann aber auch sein das die bei einen12 Meter Kran mitgeliefert werden.Gib immer acht auf deine Fernbedienung,bei uns hat die mal einer aufs Vorderrad gestellt und vergessen.Kostet mal eben 2000 Euro.Oder wenn du einen Hochgezogenen Auspuff hast der ist auch schnell im Weg.

Falls mir noch was einfällt werde ich mich melden .

Gruß F90

Themenstarteram 6. März 2011 um 4:51

Vielen lieben Dank, das mit dem Gurt ist eine prima idee!

Fernbedienung hatte ich beim Silosteller, von daher kenne ich die Gefahr-kurz mal irgendwo abgelegt und weg ist sie.....geht schneller als man denkt.

Was die Stützfüsse angeht, da muss ich mal schauen, es sollte zwar allles dabei sein , aber notfalls werden grössere Stützplatten dann nachgekauft.

Danke für die Antwort!

Mez

Kannst du mal einem Unwissendem die Abmessungen und Gewichte des Werkzeugcontainers geben?

Bei den Gehängen sind die Nutzlasten je nach Öffnungswinkel (0-30°;0-45°) verschieden. Eine möglichst kleiner Öffnungswinkel ist daher immer besser. Auf der anderen Seite hast du aber bei einem langen Anschlagseil Probleme: je nachdem hast du nicht genügen Freiraum nach oben und die Last baumelt mehr.

Von daher würde ich mir ein ordentliches 4-strängiges Seilgehänge kaufen. Ausführung so groß, daß bei maximalem (erlaubten) Öffnungswinkel noch die maximale Kranlast/Nutzlast dranhängen darf. Das Seilgehänge dann natürlich mit Verkürzungsklauen. Kostet zwar ordentlich, erleichtert aber die Arbeit ungemein.

Ersatzteile dafür und Prüfmittel, Kennzeichnungsmaterial und Pflegemittel gehören natürlich auch dazu...

Dann würde ich noch mindestens eine Rundschlinge bzw. ein Hebeband besorgen. Auch hier lohnt es sich meiner Meinung nach, wieder etwas draufzulegen und die bessere/teurere Variante mit Schutzschlauch und kleinerem Durchmesser bzw größerer Tragfähigkeit zu kaufen.

Mein Dolezych-Katalog liegt leider zurzeit auf der Arbeit (da komme ich erst Mi. wieder hin). Den kann man sich aber kostenlos zusenden lassen und dann mal durchblättern. Da gibt's viele interessante Produkte.... (hat die Konkurrenz aber auch).

 

Ansonsten:

Beim Kranen schön aufpassen, wir hatten bei uns schon einige Schäden. Angefangen von anhebeversuchen von noch verbolzten Lasten über Fehlbedienungen (ausversehen an die Fernbedienung gekommen) über Kranbeschädigungen (Decke/Objekt im Schwenkbereich) bis hin zu einem Abriss der Halteventile (durch Lastberührung).

Mir persönlich hat unser Palfinger-Kran besser gefallen als die Atlas-Kräne. Probleme hatten wir bisher bei den Atlas-Kränen nur mit den Anschluß-/Anzeigeboxen die manchmal nicht ganz dicht sind und mit den Kabeln der Fernbedienung, wobei da auch Bedienerfehler dazugehören (arbeiten ohne Zugentlastung des Kabels).

Themenstarteram 6. März 2011 um 18:05

Danke für Deine Antwort, also aus dem Kopf heraus schätze ich die Länge dieser Werkzeugkontainer um die 3m bis 3,50 m und die Breite auf 2,40m,höhe 2m, so das sie mit etwas Restplatz auf eine 4m Meiller Pritsche passt.

Verkürzungsklauen habe ich mir auch überlegt, da es ja auch Geräte gibt bei denen die Anschlagspunkte nicht in der Waage liegen.

Ausserdem wäre ein Gehänge das sich als zu lang erweist wahrscheinlich ungünstig, wenn die Kranhöhe nicht mehr ausreicht um das Ladegut auf das Auto zu verfrachten.

Jedenfalls helfen mir Eure Antworten schon mal erheblich weiter, am Dienstag bin ich auf einer Autobahnbaustelle, wo sich auch ein "Galgenfahrer" aufhalten wird, den kann ich dann auch noch um ein paar Tips bitten (Nein, ich werde das Wort "Tip" nicht mit 2 "p" schreiben^^).

Diese Hebebänder scheinen sich ja auch als brauchbar herauszustellen, sollte man davon vielleicht 2 haben, um im Notfall Paletten laden zu können? Wäre wohl sicher nicht verkehrt, oder?

Und welche länge wäre denn dafür brauchbar?

Vieles wird sich sowieso erst herausstellen wenn der Kran montiert ist, und die Arbeit losgeht. Aber je besser ich vorbereitet bin, umso professioneller natürlich der Eindruck bei unserem Kunden (auch wenn sie mich schon einige Jahre kennen).

Nochmals Danke für Eure Antworten bisher.

Ps, wir haben uns bei allen Kranaufbauern umgesehen, allerdings war der Preisunterschied zwischen Palfinger und Atlas dann doch zu Groß, vor allem da der Palfinger "nackt" kommt, und beim Atlas alles Inklusive war.

Die Radlader und Mobilbagger die ich bis jetzt von Atlas gefahren bin, waren auch nicht so schlecht, allerdings sind die Absetz und Abroller aufbauten von Atlas eine Katastrophe, da sind Gergen und Meiller Meilenweit vorraus, aber das muss ja nichts heissen.

Schönen Sonntag Abend noch, Mez!

Für Paletten würde ich eine Paletten Gabel vorziehen. Wenn du 2 Paletten nebeneinander auf der Ladefläche stehen hast, kommst du nicht mehr dazwischen mit der Schlinge hoch. Außerdem wird das mit der Zeit ziemlich lästig, Paletten mit 2 Schlupfe zu ziehen. Für Rüttelplatten und Straßenhandwalzen, tadellos. aber für Paletten?? :)

Themenstarteram 6. März 2011 um 20:32

Nunja, der normalfall wird sein das die Paletten mit Stapler oder Radlader be und entladen werden.

Sicherlich wäre eine Palettengabel ideal, aber da schon ein Greifer am Kran hängt, und der Platz beschränkt ist, sehe ich dafür keine Möglichkeit.

Es geht eher um den Fall wenn mal eine Baustelle abgeräumt werden muss, auf der niemand mehr ist und noch eine, oder 2 Restpaletten stehen.

Ansonsten hast Du natürlich recht, eine Gabel ist in der Regel sicher vorzuziehen.

Danke, Mez!

Ja, Kannst auch noch ne Zange kaufen, Gabel, nen Hubwagen, ne Hebebühne, Mitnahmestapler ....

und zum schluss kannst nix mehr laden :D

Ich würde da folgendes als Grundausstattung besorgen:

1x Vierstrang-Anschlagkette mit Haken und Verkürzungsklaue; 2m Nutzlänge; Tragfähigkeit 5,3/3,75t (0-45°/45-60°)

2x Rundschlinge Tragfähigkeit einfach 2t; Nutzlänge xm

2x Führungsleine: Seil mir Karabinerhaken

Schutzhelm, Sicherheitsweste, Arbeitsscheinwerfer, Absperrmaterial

Der Vierstrang ist für die Container. Ich gehe mal davon aus, dass die an der Oberseite Anschlagpunkte für die normalen Haken haben.

Die beiden Rundschlingen sind zum heben von schwereren Einzelgegenstände. Wenn du da keinen Anschlagpunkt findest kannst du Rundschlingen einfach drumwickeln (Schwerpunkt beachten!). Die Tragfähigkeit von 2t (einfach) reicht, da du sie ja doppel legst; somit kommst du auf 4t und somit kannst du den Kran voll auslasten (+Sicherheitsfaktor). Länge mußt du selbst bestimmen, da sie vom Umfang der Last abhängt. Die 2. Rundschlinge vom gleichen Typ ist nur eigentlich überdimensioniert, aber ich halte nix davon 5 verschiedene Zubehörsachen mitzuschleppen und immer auswechseln zu müssen...

 

Die Führungsleinen haben sich bei uns auch als sinnvoll erwiesen. Wenn du eine 2t-Last in größerer Höhe und Auslage passgenau rumschwenken mußt hilft sowas ungemein (am besten mit einer 2. Person).

Schutzhelm, Sicherheitsweste und entsprechendes Schuhwerk sollten auf der Baustelle ja eingentlich normal sein; sorgt halt für die persönliche Sicherheit und ist m.W. auch Vorschrift.

Arbeitsscheinwerfer ist besonders nachts nützlich und Absperrmaterial macht sich manchmal auch guht. Verhindert manchmal, dass dir irgenjemand in deinen Arbeitsbereich reinlatscht oder verschafft dir je nach Arbeitsstelle wenigstens etwas Arbeitsraum und Sicherheit. Nützlich z.B. wenn du direkt im Verkehrsbereich oder an einer Einflugschneise (Bagger, Arbeiter, LKW,...) stehst.

Wenn du auch Paletten mit dem Kran anheben willst würde ich mir zwei zusätzliche Rundschlingen oder Hebegurte besorgen. Nutzlänge je etwa 4-5m. Die anderen zwei würde ich dann in kürzer nehmen. Wobei ich nur leere Paletten anheben würde, wenn da was draufliegt wäre mir das persönlich zu gefährlich.

Ach ja: (mind. einen guten Staukasten um den ganzen Kram zu transportieren sollte der LKW auch noch haben. Bei uns haben wir sogar enen Extrastaukasten für die Fernbedienung.

LaSi-Mittel mußt du ja auch noch irgendwo verstauen.

Neue Höhe messen und auf Armaturenbrett ein Schild machen wenn mal jemand anderes mit dem LKW fährt,damit es keine Probleme mit Brücken o.ä gibt.

Gruß F90

Hi,

 

ich fahre einen ähnlichen Zug: Man TGA 18.480 mit Palfinger Kran PK 16502 und 4-Achs Tieflader auch im Baustellenverkehr.

 

Also ein 4er-Gehänge kann ich dir empfehlen, und ein einzelnes auch. (Die die du beschrieben hast sind ok) Desweiteren kannst du von den Schlingen (bei uns heißen sie Schlupf) nie genug dabei haben. Die brauche ich fast am häufigsten. Transportierst du auch Bagger usw.? Dann empfehle ich dir biege aus einem Baustahl einen auf einer Seite offenen Haken. Auf der anderen Seite geschlossen. Das geschlossene Ende hängst in den Kran, mit der offenen Seite kannst bequem die Löffel "einhaken" und aufladen ohne immer ab und aufzusteigen. Sehr gut finde ich. Für was habt ihr permanent einen Greifer dran? Braucht ihr den so oft? Dann kannst ja den Kran auch nichtmehr zusammenlegen, oder? Wäre für mich nichts! Ich habe auch einen Greifer, aber den mache ich nur dran wenn es sein muß! Naja eure Sache :-)

 

Hoffe ich habe dir bisschen geholfen. Wenn du noch Fragen hast melde dich!

 

Grüße

 

Rellob

Themenstarteram 12. März 2011 um 16:06

Danke für Eure zahlreichen Antworten, Ihr habt mir sehr geholfen, wirklich.

@Rellob, ja der Greifer wird wohl sehr häufig gebraucht werden, aber das ist nicht so wild, da werde ich mich schon dran gewöhnen, und wenn er eine Weile dann doch nicht gebraucht wird, lässt er sich ja schnell abstellen.

Die Idee mit dem gebogenen Baustahl ist gut, der kommt ins Inventar^^.

Das Auto ist nun beim Aufbauer, mal sehen wie es wird, bin schon sehr gespannt. Es wird meinen Arbeitsalltag in jedem Fall enorm verändern. Und gegen ein Mehr an Abwechslung, habe ich nichts einzuwenden.

Bis dann, und vielen Dank für alle Hinweise und guten Ratschläge!

Schade das es von Atlas im Internet keine so gute und informative Webseiten gibt wie von Palfinger, besonders in Bezug auf Fernsteuerung und Elektronik, denn ich hätte mich gerne vorab etwas mehr informiert, aber seis drum, warte ich eben bis er da ist.

Bye, Mez!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Fragen zum Thema 2 Achs Kipper mit Ladekran-18t