ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Astra G CNG Caravan BJ 2003 springt im kalten Zustand schlecht an

Astra G CNG Caravan BJ 2003 springt im kalten Zustand schlecht an

Opel Astra G
Themenstarteram 10. Dezember 2021 um 8:57

Ich habe diese Woche einen Astra G CNG Caravan von 2003 von privat gekauft. Der Wagen läuft super sowohl auf Benzin als auch Erdgas. Zündkerzen und Zündmodul sind laut Verkäufer neu und Original Opel-Teile. Batterie neu.

Ich habe ein Problem im kalten Zustand. Leider springt er sehr schlecht an bei aktuell 0-1°C. Ich muss 5-10 Sekunden orgeln, dann springt er an und läuft dann sofort sehr ruhig. Ich hatte vorher einen Astra G CNG aus Ende 2004 da startete der Wagen deutlich besser, hatte aber im Betrieb deutlich mehr Probleme als mein neuer. Nach dem Starten bei diesen niedrigen Temperaturen riecht es nach Benzin, d.h. er startet bei den Temperaturen vermutlich auf Benzin

Es ist keine Motorkontrollleuchte an, keine Fehlermeldung oder ähnliches im Display.

Mein neuer Astra CNG aus 2003 zeigt, wenn er erst mal gestartet hat, kein Ruckeln, kein Zappeln, er läuft dann richtig gut. im Benzinbetrieb auf der Autobahn läuft er ebenfalls total ruhig.

Wenn der Wagen auf der Arbeit nach 9 Stunden Standzeit nach 5-10 Sek. Orgeln gestartet hat und ich dann SOFORT wieder ausmache, dann startet er beim zweiten Start-Versuch sofort. Aus schließe ich Steuergerät aus, oder?

Ich habe im Internet gesucht und ähnliche Probleme gelesen, aber da stand dann am Ende die Lösung nicht. Was sollte ich Eurer Meinung nach testen, bzw. Tauschen?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Mit fällt da spontan der Temperaturfühler für das Kühlwasser ein. Dadurch bekommt das Steuergerät die Meldung wie kalt oder warm der Motor ist, und dementsprechend wird der Kraftstoff eingespritzt.

Im kalten Zustand benötigt der Motor etwas mehr Einspritzung, weil der Kraftstoff an den Zylinderwänden kondensiert und nicht verbrannt werden kann. Wenn nun aber zu wenig eingespritzt wird, weil das Steuergerät das Signal bekommt der Motor wäre wärmer, könnte das schon dein Problem sein. Der Kraftstoff kondensiert zu schnell und zündet nicht, aber wird dann zu viel und kommt durch den Auspuff heraus.

Alternativ könnte eine Undichtigkeit in den Kraftstoffleitungen sein, weshalb der Druck nicht auf Dauer gehalten wird, und der Wagen zu viel vorfördern muss.

Das sind nun Dinge die mir spontan einfallen.

Zitat:

@Astra_CNG :

Nach dem Starten bei diesen niedrigen Temperaturen riecht es nach Benzin, d.h. er startet bei den Temperaturen vermutlich auf Benzin

Leuchtet die Anzeige am Kraftstoffwahlschalter?

Wie oft tankst du Benzin und fährst du den Tank vorher immer leer?

Themenstarteram 10. Dezember 2021 um 10:30

Zitat:

Leuchtet die Anzeige am Kraftstoffwahlschalter?

Wie oft tankst du Benzin und fährst du den Tank vorher immer leer?

Nein, die Anzeige leuchtet nicht. Ich kann zwischen Benzin und Gas hin und her schalten. Habe ich heute mehrfach gemacht. Die Tankanzeige zeigt dann auch den Gasstand bzw. Benzinstand an

Benzin hatte ich diese Woche voll getankt. Den Wagen habe ich erst seit Dienstag.

Soll ich den Kraftstofffilter mal tauschen? Mich wundert dann aber, dass er auf Benzin läuft auf der Autobahn bei 130km/h problemlos, also Kraftstoff bekommt er, sonst wäre ja auch bei normalbetrieb ein Versorgungsproblem, oder braucht er zu beim Starten deutlich mehr?

Themenstarteram 10. Dezember 2021 um 10:40

Zitat:

@ossy85 schrieb am 10. Dezember 2021 um 09:28:37 Uhr:

Mit fällt da spontan der Temperaturfühler für das Kühlwasser ein. Dadurch bekommt das Steuergerät die Meldung wie kalt oder warm der Motor ist, und dementsprechend wird der Kraftstoff eingespritzt.

Dem widerspricht doch eigentlich, dass ich wenn der Wagen gezündet hat und SOFORT die Zündung ausmache, dass er danach SOFORT beim erstne Versuch anspringt.

@ossy85 schrieb am 10. Dezember 2021 um 09:28:37 Uhr:

Alternativ könnte eine Undichtigkeit in den Kraftstoffleitungen sein, weshalb der Druck nicht auf Dauer gehalten wird, und der Wagen zu viel vorfördern muss.

Das könnte natürlich sein. Da müsste ich dann unter dem Auto einen Benzingeruch feststellen?

Wenn die Anzeige aus ist, sollte er auch mit Gas starten, dann wird es nicht an zu altem Benzin bzw. an verharzten Einspritzventilen liegen .

Bin mir da aber auch nicht 100%ig sicher, ob er immer mit Gas läuft, wenn die Anzeige aus ist.

Wenn du manuell auf Benzin umstellst, ändert sich da was am Startverhalten?

Ich gehe davon aus, dass Kondensationsverluste bei Erdgas zu vernachlässigen sind.

Wenn der Benzindruck nicht gehalten wird, könnten Gasblasen entstehen, wenn der Motor heiß ist. Das macht aber eher Probleme, wenn der Motor wieder warm gestartet wird und sich die Gasblasen noch nicht wieder abgebaut haben.

Themenstarteram 10. Dezember 2021 um 14:36

Zitat:

Wenn du manuell auf Benzin umstellst, ändert sich da was am Startverhalten?

Das war auch mein Gedanke, ob er auf Benzin vielleicht besser startet. Ich habe vor dem eigentlichen Start, also nur Zündung auf stufe 1 an, den Benzinknopf gedrückt und gestartet, aber gleiches Problem. Ich vermute, dass der Astra CNG bei kalten Temperaturen auf Benzin startet, weil ich Benzingeruch wahrgenommen habe nach dem Starten. DAS war bei meinem Alten Astra glaube ich nicht der Fall. Ich habe im Netz aber irgendwo schon mal gelesen, dass die alten bei kalten Temperaturen auf Benzin starten sollen. Bin mir da aber nicht 100% sicher. Mein Zafira CNG Turbo aus BJ 2009 startet komplett auf Erdgas.

Kraftstofffilter ist laut Verkäufer auch getauscht worden.

Ich habe mal gelesen, dass Kurbelwellensensor für schlechten Kaltstar verantwortlich sein kann. Was meint ihr?

Wie korrodiert sind die Kraftstoffleitungen? Ich würde zuerst alle Kraftstoffleitungen prüfen.

Wurden die Tanks schon getauscht? Weil die Ära G CNG geht ja nun langsam zu Ende.

Themenstarteram 10. Dezember 2021 um 14:46

Zitat:

@0ms0 schrieb am 10. Dezember 2021 um 14:41:19 Uhr:

Wie korrodiert sind die Kraftstoffleitungen?

Ich habe ihn noch nicht von unten gesehen. Kraftstoffleitungen ist ein guter Tipp. Wenn da Luft drin ist, dann erklärt das das Orgeln.

 

Zitat:

@0ms0 schrieb am 10. Dezember 2021 um 14:41:19 Uhr:

Wurden die Tanks schon getauscht? Weil die Ära G CNG geht ja nun langsam zu Ende.

Ja, die Tanks sind aus 2020 und wurden vom Vorbesitzer getauscht.

Zitat:

@Astra_CNG:

Ich habe mal gelesen, dass Kurbelwellensensor für schlechten Kaltstar verantwortlich sein kann. Was meint ihr?

Das kannst du einfach mal testen, wenn du vor dem Start den Stecker abziehst, der sollte auch ohne problemlos starten.

Die Benzinleitungen sind aus Kunststoff, da korrodiert nichts. Die Leitungen im Tank können schon mal porös werden.

Zitat:

@Astra_CNG schrieb am 10. Dezember 2021 um 14:46:13 Uhr:

Ja, die Tanks sind aus 2020 und wurden vom Vorbesitzer getauscht.

Glückwunsch, dann lohnt sich auch die Arbeit.

Zitat:

@Gerd_7 schrieb am 10. Dezember 2021 um 14:51:28 Uhr:

Die Benzinleitungen sind aus Kunststoff, da korrodiert nichts. Die Leitungen im Tank können schon mal porös werden.

Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Bereiche der Kraftstoffleitungen welche aus Kunststoff sind korridieren. Tut mir leid, wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe. Am ehesten rostet Stahl.

Ich habe aber auch schonm Undichtigkeiten direkt am Kraftstofffilter (Benzin in dem Falle) gesehen.

Es gab auch mal eine Feldabhilfe 1682

CNG Einspritzdüse - Leckrate zu hoch

Astra-G 2001...2004,Zafira 2001...2004

Motoren Z16YNG,Z16YNG

Schlechtes Kaltstartverhalten (länger als 5 Sek.) unter CNG und Benzinbetrieb.

Durch leckende CNG Einspritzdüsen ist das Gas-Luftgemisch zu fett.

Im Fall einer Kundenbeanstandung sind die CNG Einspritzdüsen zu ersetzen.

Könnte ja vielleicht zu seinem Problem passen ;)

Themenstarteram 11. Dezember 2021 um 12:40

Zitat:

@Lifeforce schrieb am 10. Dezember 2021 um 23:53:28 Uhr:

Es gab auch mal eine Feldabhilfe 1682

CNG Einspritzdüse - Leckrate zu hoch

Astra-G 2001...2004,Zafira 2001...2004

Motoren Z16YNG,Z16YNG

Schlechtes Kaltstartverhalten (länger als 5 Sek.) unter CNG und Benzinbetrieb.

Durch leckende CNG Einspritzdüsen ist das Gas-Luftgemisch zu fett.

Im Fall einer Kundenbeanstandung sind die CNG Einspritzdüsen zu ersetzen.

Könnte ja vielleicht zu seinem Problem passen ;)

DAs klingt interessant. Ich hätte vermutet, dass die defekten Gaseinspritzdüsen nur im Benzinbetrieb Probleme machen. Mein neuer 2003er Astra CNG spricht aber bei Lastwechsel usw. richtig toll an, deutlich besser als mein alter. Die Düsen wurden von dem Vorbesitzer (Opel-Werkstatt-Mitarbeiter) erneuert.

Der Vorbesitzer war aber nicht offen und ehrlich und wusste scheinbar, dass er im Kaltzustand schlecht anspringt. Er gab mir den Tipp die Zündung aus und wieder an zu machen. Da sprang er zumindest gestern deutlich schneller an. Vielleicht muss die Benzinpumpe zwei mal Druck aufbauen, oder irgendwas mit dem Motorsteuergerät.

@Astra_CNG fördert die Kraftstoffpumpe denn jedes Mal, wenn du die Zündung aus und wieder ein schaltest? Oder ist beim 2. Mal aus und ein die Pumpe dann still? Im Normalfall sollte diese ja nur einen bestimmten Druck aufbauen (welcher auch über lange Zeit gehalten wird) und dann abschalten und nicht mehr vorfördern. Aus diesem Grund hatte ich ja auch schon erwähnt, dass der Druck vielleicht nicht gehalten wird (ggf Undichtigkeit, ggf Rückschlagventil?? Defekt). Beobachte das doch einmal, ob nach mehreren "Zündung an, Zündung aus, Zündung wieder an" versuchen die Pumpe weiterhin fördert, denn eigentlich macht sie das nur beim ersten mal "sofern sie das überhaupt macht", da ja normal der Druck vorhanden ist und nicht erst aufgebaut werden muss.

Ich hatte 9 Jahre einen Zafira A CNG und hatte auch einmal ein Problem mit den Einspritzdüsen. Aber da war das Problem, dass der Motor bei Kurvenfahrten manchmal einfach ausgegangen ist. Nach dem Tausch von einer oder zwei Düsen lief er wieder ohne Probleme.

 

Später trafen dann auch Startprobleme ab unter ca. 6°C auf, da konnte ich aber problemlos zuerst manuell auf Benzinbetrieb umgeschaltet, starten und nach einigen Sekunden dann auf Gasbetrieb umschalten und normal los- und weiterfahren. Da war glaube ich das Ventil oder die Magnetspule an der Gasleitung hinter dem Luftfiltergehäuse defekt.

 

Da deiner weder auf Gas noch auf Benzin schlecht startet, ist das Problem wohl wo anders zu suchen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Astra G CNG Caravan BJ 2003 springt im kalten Zustand schlecht an