ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. astra f 2.0 16v welche sportnockenwelle?

astra f 2.0 16v welche sportnockenwelle?

Opel Astra F
Themenstarteram 19. Oktober 2016 um 5:54

Hallo zusammen hab mal ne frage, ich will sportnockenwelle auf mein gsi machen aber ich weis nicht welche grad ich kaufen soll es gibt 276°, 280° und 288° welches hällt der motor aus .

Danke

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 20. Oktober 2016 um 12:12

Zitat:

@Taninmis61 schrieb am 19. Oktober 2016 um 05:54:16 Uhr:

Hallo zusammen hab mal ne frage, ich will sportnockenwelle auf mein gsi machen aber ich weis nicht welche grad ich kaufen soll es gibt 276°, 280° und 288° welches hällt der motor aus .

Danke

Wie viel km hat der Motor?

In welchem Zustand ist er?

Warum willst du das?

Was erwartest du davon?

Hast du irgendeine Ahnung davon? (bei der Frage würde ich das eher mit nein beantworten, denn die Gradzahl der Welle, sagt wenig darüber aus, was sie kann)

Themenstarteram 20. Oktober 2016 um 17:16

Der motor hat ca.170 000, der motor ist in einem sehr guten zustand, ich möchte mehr leistung des wegen will ich nockenwelle wechseln dann chipen lassen

am 22. Oktober 2016 um 2:00

Zitat:

@Taninmis61 schrieb am 20. Oktober 2016 um 17:16:56 Uhr:

Der motor hat ca.170 000, der motor ist in einem sehr guten zustand, ich möchte mehr leistung des wegen will ich nockenwelle wechseln dann chipen lassen

Und woher willst du wissen dass der Motor in gutem Zustand ist? Kompressionsmessung? mal mit dem Endoskop reingeschaut? das Öl mal genauer angeschaut?

Bei 170tkm iwas am Motor machen ist quatsch, nimm die Kohle für anständige Nocken samt verstellbarer NW Räder, einmessen und Abstimmung (sind zusammen ca 1200€- 1500€, weiß ja nicht ob du dir über die Zahl im klaren bist) und lass den Motor einmal komplett überholen, dann hat er wieder seine vollen 150+ x PS und dann kann man sich Gedanken machen über mehr Leistung, alles andere ist quatsch

Aber- nicht böse gemeint- wenn ich solche Worte wie "chippen" oder "scharfe Nocke mit so und so viel Grad höre" ahne ich schon, dass es nur wieder ein GSi ist, der verhunzt und totgetreten wird

Ich kann da nur zustimmen.

Man kann auch Glück haben. Mein 1,8 hat alle Dichtungen neu bekommen, grundreinigung vom block.

Andere Software inkl Fächer.

Das mit 190tkm

Der geht Tacho Anschlag und ist Vollgas fest.

am 22. Oktober 2016 um 14:49

Zitat:

@Peugeot106xsi schrieb am 22. Oktober 2016 um 11:47:25 Uhr:

Man kann auch Glück haben. Mein 1,8 hat alle Dichtungen neu bekommen, grundreinigung vom block.

Andere Software inkl Fächer.

Das mit 190tkm

Der geht Tacho Anschlag und ist Vollgas fest.

Also läuft das Ding echte 200 und hält Vollgas aus, was mMn nix besonderes ist

Eine andere Software (was beim Sauger eh nur Kosmetik der Kurven ist im Normalfall) und ein Fächer sind aber keine Sachen, die auch wirklich an die Hardware des Motors gehen, sprich Mehrbelastung von Hydros, Ventilfedern und Ventilen selbst im Fall einer Nockenwelle und dazu durch die gänderten Öffnungszeiten mehr belasteten Brennräume bzw eben den höher Belasteten Ölfilm in den Laufbahnen, der das bei runtergenudeltem Kreuzschliff vllt doch nichtmehr hält bei 7000+

Bei einer Grundreinigung des Blocks, ist das ding für mich komplett zerlegt und in der Teilewaschmaschine inklusive danach gespülter Kanäle und dann, kann man sich auch die Laufbahnen ansehen / vermessen, Kolbenspiel, Lager tauscht man dann sowieso usw usf, Bohren/Hohnen samt neuen Kolben muss nicht immer sein, aber um das zu wissen, muss der Motor auf.

Also,

andere Nocken... Mh.

Das bringt Drehmoment oder Drehzahl. Beides bringt unterschiedliche Probleme.

Eine Nocke für Drehzahl bringt:

- schlechten Leerlauf

- evtl. Schaffst du den Abgastest nicht

- der Ventiltrieb braucht straffere Ventilfedern

- damit verringert sich Ventilflattern und verhindert Pitting auf der Nocke

- Durch die strafferen Federn leidet der Ventilsitz. Der sollte eh bei 170k+ neu.

- dann macht man auch den Kopf Aerodynamisch

- bei höherer Drehzahl muss mehr Sprit rein also chip ist pflicht, sonst droht magerlauf = loch im Kolben

Eine Nocke für Drehmoment bringt:

- Drehmoment durch mehr Ventilhub = größere Öffnung

- Drehmoment durch längere Öffnungszeit

- Dadurch muss schneller geöffnet werden, was querkräfte auf den Ventilschaft mit sich bringt. Der wird oval = Ölverbrauch

- weil man die Ventilschaftführungen dann auch kürzt, verstärkt sich der effekt.

- auch hier muss das Steuergerät angepasst werden um Magerlauf bei höheren Drehzahlen zu vermeiden.

Das ganze macht man um die Zylinderfüllung zu verbessern. Damit sind wir beim Auspuff inkl. Krümmer.

Das ganze ist ein System mit Resonanzen, die Gasgemischsäule schwingt ja im Takt der Drehzahl. Das heißt der Auspuff muss je nach Nocke kürzer (hohe Drehzahlen) oder länger (niedrige Drehzahlen) sein. Ebenso def Ansaugtrakt.

So, und dann kommen wir zum Kurbeltrieb. Alle Kolben sollten gleich schwer sein um torsikn in def KW zu minimieren. Zum Kolben gehört auch das Pleuel. Hier alle Pleuel an Hebenden und drehenden Ende gleich schwer machen.

Kurbelwelke und Schwungrad zusammen feinwuchten, das Schwungrad max. 10-15% erleichtern. Sonst wird dax Auto im Stadtbetrieb ruppig...

Das alles bringt, wenn es perfekt gemacht ist, naja 10-15Ps. Mit chip evtl. 30 allerdings dauerhaft..

Kostet geschätzt 2500Euro, wenn du es nicht selber machen kannst...

Naja, dann überlegt man, ob man noch ca 1500 rein steckt und kurze Kolben, ne Kolbenbodenkühlung und ne Trockensumpfschmierung ein baut..

Dann fault dir die Karosse weg... Abef def Motor ist vergoldet... ;-)

Zitat:

@Taninmis61 schrieb am 19. Oktober 2016 um 05:54:16 Uhr:

Hallo zusammen hab mal ne frage, ich will sportnockenwelle auf mein gsi machen aber ich weis nicht welche grad ich kaufen soll es gibt 276°, 280° und 288° welches hällt der motor aus .

Danke

Die Gradzahl allein sagt nix aus! Du kannst mit einer 260° Nockenwelle mehr Leistung haben als mit einer 290° Welle. Hängt von anderen Parametern ab. Ventilhub, Ventilhub in OT usw.

Grundsätzlich kann man die 268° Schrick Nockenwelle mit 10,4mm Hub empfehlen. Die läuft eigentlich immer und geht problemlos am Serienmotor zu fahren. Einstellen mit verstellbaren Nockenwellenrädern ist immer zu empfehlen. Mit angepassten Chip kommt man auf 170-175PS.

Folgendes solltest Du beachten:

Geht der Nockenwellenhub über 10,8mm dann muß man die Freigängigkeit der Ventilfedern messen. Es sollte 1mm Rest zum Blockmaß über bleiben.

Freigängigkeit der Ventile zum Kolben überprüfen. In der Regel passiert bei 10,8mm Hub noch nichts. Wurde der Zylinderkopf aber schon mal geplant reicht es meistens nicht mehr. Dann müssen die Ventiltaschen in den Kolben vergrößert werden.

Ab 11mm Hub bzw. ab 1,8mm Hub in OT, ist ein einmessen der Nockenwellen zwingend erforderlich!

Außerdem kann es nötig sein die Freigängigkeit der Nockenwellen im Kopf zu überprüfen.

Wenn Du noch weiter über 11mm Hub gehen willst sind meist auch andere Ventilfedern nötig.

Ein Nockenwelle die sehr gut fahrbar über das ganze Drehzahlband ist, ist die 268° von Catcams. Die liegt mit 11mm Hub zwar schon in dem Bereich wo man etwas mehr machen muß, allerdings ist bei optimalen Umfeld eine Leistung von bis zu 190PS möglich ohne das man untenrum zu viel Drehmoment verliert.

Da " Ding" wie du das abwertend nennst, läuft gps 214kmh.

Ist ja schon mit 204 angegeben ab Werk. Da hast du vielleicht 10PS mehr. Wäre mir das Geld nicht wert.

 

Mein C20XE im Vectra-A schafft auch 5km/h mehr als die Werksangabe und da ist nichts dran gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. astra f 2.0 16v welche sportnockenwelle?