ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Anleitung: Mobiles Navi auf Brodit ProClip in BMW 3er / 4er F30, F31, F32, F33, F34, F36 einbauen

Anleitung: Mobiles Navi auf Brodit ProClip in BMW 3er / 4er F30, F31, F32, F33, F34, F36 einbauen

BMW 3er
Themenstarteram 28. September 2014 um 15:29

Hier eine detaillierte Anleitung mit Bildern, wie man ein mobiles Navi über dem Lüftungsgitter eines 3er / 4er BMW F3x montieren und insbesondere wie man dabei das Ladekabel perfekt verlegen kann. Ist eher was für geübte Bastler, speziell die Variante mit verdeckter Kabelführung.

Man benötigt dazu ein mobiles Navi, es sollte möglichst 5-Zoll Bildschirmdiagonale haben, das passt von der Grösse her am besten, mit passendem 12V-Ladekabel (ist normalerweise dabei, sollte integrierte TMC Antenne haben, falls das Navi TMC unterstützt) von ca. 110 - 150cm Länge. Zusätzlich benötigt man eine Brodit ProClip Halterung für BMW F30, gibt's z.B. bei Amazon für 20 €:

http://www.amazon.de/gp/product/B007PBNEO6/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

Der Halter lässt sich an der Interieurleiste über dem Lüftungsgitter einclicken, und wenn man die Schutzfolie der Klebefolie an der oberen Kante dranlässt, noch etwas nach rechts / links auf der Leiste verschieben, und auch wieder abbauen (dazu die Leiste anheben und den Halter vorsichtig oben abhebeln), hält aber trotzdem stabil und sicher.

Weiterhin muss man eine passende Navi-Halteplatte so auf diesem Brodit Halter festschrauben, daß später das Navi darauf in der richtigen Höhe und Neigung angebracht ist. Es gibt dafür für die gängigen Navi-Modelle Kugelgelenkhalter die man einfach nur in der richtigen Höhe anschrauben muss, diese haben aber den Nachteil daß wegen der bauartbedingten Tiefe das Navi ziemlich weit abstehen würde. Ich habe mir deshalb meine eigene Halterung gebastelt aus einem abgesägten Gummi-Türkeil (gibt's bei OBI) für die passende Neigung, und der modifizierten original Navi-Halteplatte (siehe Bild 2). Wichtig ist daß man im Fahrzeug aus der normalen Fahrerposition heraus die Höhe wo man die Halterung auf dem Brodit anschraubt, genau mit angebrachtem Navi austestet, wenn man es zu hoch anbringt, verdeckt die Oberkante des Navis später teilweise die Sicht auf den unteren Teil des iDrive Monitors. Wenn man es zu tief anbringt, sieht es komisch aus, und stört evtl. bei der Radio-Bedienung.

Jetzt geht es darum, das Navi-Ladekabel möglichst so im Fahrzeug zu verlegen, daß es nirgendwo rumhängt oder stört, und möglichst kaum sichtbar ist, aber trotzdem alles funktioniert, also insbesondere die dauerhafte Stromversorgung für das Navi, und ggf. die TMC Antennenfunktion. Die 12V Buchse links über dem Ablagefach / Dosenhalter eignet sich ideal dafür, da sie bereits in der Nähe des Einbauortes ist, das Navi-Autoladekabel da unmodifiziert reinpasst, und vor allem da diese Dose dauerhaft Strom liefert vom Zeitpunkt des Fahrzeugaufsperrens bis ca. 10 min. nach Zusperren des Fahrzeugs. Also auch bei Motor aus, Zündung aus etc. (damit übersteht man z.B. auch kurze Tankstops, wobei das Navi ja auch noch einen Akku hat).

Ideal für die Kabelverlegung ist daß bei den BMW F3x Modellen unter dem Klimabedienteil eine Blende ist, die man einfach rausziehen kann (Vorsicht, ggf. ist da noch ein Kabel für eine Ambiente-LED dran, was man abstecken muß). Bei Modellen ohne Navi ist hinter der Blende ziemlich viel Platz, man sieht da auch die Verkabelung von Radio und Klimaanlage. Auf Bild 3 ist markiert wo man am besten (untere linke Ecke der Öffnung) das Ladekabel durchführt in diese Blendenöffnung. Man kann das Kabel dann erst mal komplett da innen hinter der Blende reinschieben.

Jetzt gibt es 2 alternative Kabelführungen von da raus nach oben zum Navihalter. Eine einfache ohne Demontage von Interieurleiste und Radio / Klimabedienteil, und eine perfekte, wo allerdings diese Schritte notwendig sind. Die einfache Variante ist in Bild 4 grün markiert, hier führt man das Kabel an der oberen linken Kante der Blendenöffnung wieder raus, und dann in der linksseitigen Fuge des Radio / Klimabedienteils nach oben zum Navihalter. Das Kabel verläuft da auch gut versteckt, man sollte es aber irgendwie noch in der Fuge fixieren (mit Tropfen Heisskleber z.B.). Problem ist daß die Blende dann oben nicht mehr optimal schliesst, und die scharfe Kante der Blende das Kabel durchscheuern könnte. Evtl. die Blende minimal ausschneiden, oder diese Stelle des Kabels mit Gewebeband schützen.

Die professionellere Kabelführung ist in Bild 4 und 5 gelb markiert. Hierzu muß man zunächst die Interieurleiste abnehmen (von der linken Seite aus daran nach vorne ziehen, sie ist eingeclipst), dazu gibt's auch ein Youtube Video (Vorsicht, es sind Kabel der Lüftungsbedienung da dran). Dadrunter sind die ersten beiden von 4 Torx Schrauben welche das Radio / Klimabedienteil halten. Dieses muß auch abgebaut werden. Die beiden unteren Schrauben sieht man schon hinter der ausgebauten Blende. Dann kann man das Navikabel an der rechten Seite hinter dem R/K-Bedienteil nach oben führen, dort rechts oben ist bereits eine Öffnung wo schon Kabel durchgehen, da kann man das Navikabel mit durchlegen, und dann unten hinter der Interieurleiste entlang zurück nach links, da ist genug Platz daß die Leiste später wieder sauber schliesst. Ganz links wo die Leiste an die Instrumentenkombi anschliesst, ist unten ein Spalt wo man das Kabel durchführen kann, von da sind es nur noch ca. 5cm bis zum Anschluss am Navi (je nach Gerät natürlich etwas unterschiedlich, evtl. wenn man einen geraden Stecker hat, könnte man ihn auch von hinten durch das Lüftungsgitter zum Navi führen).

Alles wieder zusammen bauen, den Brodit Halter aufclipsen und ausrichten, das Navi anschliessen, die Blende unten wieder einclipsen, das Ergebnis ist dann wie in Bild 6 und 7 sichtbar ein ziemlich idealer Einbauort für das Navi, es ist gut im Blickfeld ohne den iDrive Monitor zu verdecken und ohne die Sicht auf die Strasse einzuschränken, ohne Kabelgewirr, sicher und stabil montiert, sehr gut in Reichweite zur Touch-Bedienung, und dauerhaft mit Strom und ggf. TMC Empfang versorgt (TMC funktioniert bei mir einwandfrei). Auch die Bedienung der Schalter (Warnblink, ZV) und die Lüftungsregulierung ist weiterhin möglich.

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Lösung, war allerdings auch ein Haufen Arbeit das so hinzukriegen. Wer ähliches vorhat, findet hier sicherlich wertvolle Tips! ;)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. September 2014 um 15:29

Hier eine detaillierte Anleitung mit Bildern, wie man ein mobiles Navi über dem Lüftungsgitter eines 3er / 4er BMW F3x montieren und insbesondere wie man dabei das Ladekabel perfekt verlegen kann. Ist eher was für geübte Bastler, speziell die Variante mit verdeckter Kabelführung.

Man benötigt dazu ein mobiles Navi, es sollte möglichst 5-Zoll Bildschirmdiagonale haben, das passt von der Grösse her am besten, mit passendem 12V-Ladekabel (ist normalerweise dabei, sollte integrierte TMC Antenne haben, falls das Navi TMC unterstützt) von ca. 110 - 150cm Länge. Zusätzlich benötigt man eine Brodit ProClip Halterung für BMW F30, gibt's z.B. bei Amazon für 20 €:

http://www.amazon.de/gp/product/B007PBNEO6/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

Der Halter lässt sich an der Interieurleiste über dem Lüftungsgitter einclicken, und wenn man die Schutzfolie der Klebefolie an der oberen Kante dranlässt, noch etwas nach rechts / links auf der Leiste verschieben, und auch wieder abbauen (dazu die Leiste anheben und den Halter vorsichtig oben abhebeln), hält aber trotzdem stabil und sicher.

Weiterhin muss man eine passende Navi-Halteplatte so auf diesem Brodit Halter festschrauben, daß später das Navi darauf in der richtigen Höhe und Neigung angebracht ist. Es gibt dafür für die gängigen Navi-Modelle Kugelgelenkhalter die man einfach nur in der richtigen Höhe anschrauben muss, diese haben aber den Nachteil daß wegen der bauartbedingten Tiefe das Navi ziemlich weit abstehen würde. Ich habe mir deshalb meine eigene Halterung gebastelt aus einem abgesägten Gummi-Türkeil (gibt's bei OBI) für die passende Neigung, und der modifizierten original Navi-Halteplatte (siehe Bild 2). Wichtig ist daß man im Fahrzeug aus der normalen Fahrerposition heraus die Höhe wo man die Halterung auf dem Brodit anschraubt, genau mit angebrachtem Navi austestet, wenn man es zu hoch anbringt, verdeckt die Oberkante des Navis später teilweise die Sicht auf den unteren Teil des iDrive Monitors. Wenn man es zu tief anbringt, sieht es komisch aus, und stört evtl. bei der Radio-Bedienung.

Jetzt geht es darum, das Navi-Ladekabel möglichst so im Fahrzeug zu verlegen, daß es nirgendwo rumhängt oder stört, und möglichst kaum sichtbar ist, aber trotzdem alles funktioniert, also insbesondere die dauerhafte Stromversorgung für das Navi, und ggf. die TMC Antennenfunktion. Die 12V Buchse links über dem Ablagefach / Dosenhalter eignet sich ideal dafür, da sie bereits in der Nähe des Einbauortes ist, das Navi-Autoladekabel da unmodifiziert reinpasst, und vor allem da diese Dose dauerhaft Strom liefert vom Zeitpunkt des Fahrzeugaufsperrens bis ca. 10 min. nach Zusperren des Fahrzeugs. Also auch bei Motor aus, Zündung aus etc. (damit übersteht man z.B. auch kurze Tankstops, wobei das Navi ja auch noch einen Akku hat).

Ideal für die Kabelverlegung ist daß bei den BMW F3x Modellen unter dem Klimabedienteil eine Blende ist, die man einfach rausziehen kann (Vorsicht, ggf. ist da noch ein Kabel für eine Ambiente-LED dran, was man abstecken muß). Bei Modellen ohne Navi ist hinter der Blende ziemlich viel Platz, man sieht da auch die Verkabelung von Radio und Klimaanlage. Auf Bild 3 ist markiert wo man am besten (untere linke Ecke der Öffnung) das Ladekabel durchführt in diese Blendenöffnung. Man kann das Kabel dann erst mal komplett da innen hinter der Blende reinschieben.

Jetzt gibt es 2 alternative Kabelführungen von da raus nach oben zum Navihalter. Eine einfache ohne Demontage von Interieurleiste und Radio / Klimabedienteil, und eine perfekte, wo allerdings diese Schritte notwendig sind. Die einfache Variante ist in Bild 4 grün markiert, hier führt man das Kabel an der oberen linken Kante der Blendenöffnung wieder raus, und dann in der linksseitigen Fuge des Radio / Klimabedienteils nach oben zum Navihalter. Das Kabel verläuft da auch gut versteckt, man sollte es aber irgendwie noch in der Fuge fixieren (mit Tropfen Heisskleber z.B.). Problem ist daß die Blende dann oben nicht mehr optimal schliesst, und die scharfe Kante der Blende das Kabel durchscheuern könnte. Evtl. die Blende minimal ausschneiden, oder diese Stelle des Kabels mit Gewebeband schützen.

Die professionellere Kabelführung ist in Bild 4 und 5 gelb markiert. Hierzu muß man zunächst die Interieurleiste abnehmen (von der linken Seite aus daran nach vorne ziehen, sie ist eingeclipst), dazu gibt's auch ein Youtube Video (Vorsicht, es sind Kabel der Lüftungsbedienung da dran). Dadrunter sind die ersten beiden von 4 Torx Schrauben welche das Radio / Klimabedienteil halten. Dieses muß auch abgebaut werden. Die beiden unteren Schrauben sieht man schon hinter der ausgebauten Blende. Dann kann man das Navikabel an der rechten Seite hinter dem R/K-Bedienteil nach oben führen, dort rechts oben ist bereits eine Öffnung wo schon Kabel durchgehen, da kann man das Navikabel mit durchlegen, und dann unten hinter der Interieurleiste entlang zurück nach links, da ist genug Platz daß die Leiste später wieder sauber schliesst. Ganz links wo die Leiste an die Instrumentenkombi anschliesst, ist unten ein Spalt wo man das Kabel durchführen kann, von da sind es nur noch ca. 5cm bis zum Anschluss am Navi (je nach Gerät natürlich etwas unterschiedlich, evtl. wenn man einen geraden Stecker hat, könnte man ihn auch von hinten durch das Lüftungsgitter zum Navi führen).

Alles wieder zusammen bauen, den Brodit Halter aufclipsen und ausrichten, das Navi anschliessen, die Blende unten wieder einclipsen, das Ergebnis ist dann wie in Bild 6 und 7 sichtbar ein ziemlich idealer Einbauort für das Navi, es ist gut im Blickfeld ohne den iDrive Monitor zu verdecken und ohne die Sicht auf die Strasse einzuschränken, ohne Kabelgewirr, sicher und stabil montiert, sehr gut in Reichweite zur Touch-Bedienung, und dauerhaft mit Strom und ggf. TMC Empfang versorgt (TMC funktioniert bei mir einwandfrei). Auch die Bedienung der Schalter (Warnblink, ZV) und die Lüftungsregulierung ist weiterhin möglich.

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Lösung, war allerdings auch ein Haufen Arbeit das so hinzukriegen. Wer ähliches vorhat, findet hier sicherlich wertvolle Tips! ;)

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten
Themenstarteram 7. Oktober 2014 um 10:39

Noch ein Update: bei meinem Navigon 8410 Navi mit kapazitivem Glasdisplay hatte ich das Problem mit Spiegelung / Reflexionen bei bestimmtem Sonnenlichteinfall. Ich habe mir zur Lösung folgende Antireflex Displayschutzfolie bestellt und angebracht:

http://www.amazon.de/gp/product/B002Y2WTWO/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Kann ich absolut empfehlen, passgenau, ließ sich sauber und blasenfrei anbringen, und hat die Spiegelungen sehr gut beseitigt. :)

Hallo Zorom,

sieht wirklich perfekt aus. Vielen Dank für deine Dokumentation.

ich bin nur am Überlegen, ob das Navi nicht besser über der rechten Lüftungsdüse besser aufgehoben ist?

Themenstarteram 10. Oktober 2014 um 10:10

@Andreas: probiers halt aus, der Brodit Halter lässt sich genauso über der rechten Lüftungsdüse anbringen. Kabelführung wäre dann möglich in der rechten Fuge des Radio / Klimabedienteils, oder wie beschrieben rechts nach oben unter die Interieurleiste, da ist aber kein Spalt zum Durchführen, deswegen würd ich dann an deiner Stelle ein Navi-Anschlusskabel mit geradem Stecker versuchen von hinten durch die Lüftungsdüse zur Navibuchse zu führen (gewinkelten Stecker kriegt man nicht durch die Lamellen der Düse, gerader müsste aber gehen). Kann sein daß das Kabel dann aber beim Einsetzen der Interieurleiste hinten innen an der Führung des Lüftungskanals gequetscht wird, evtl. muß eine kleine Aussparung in dem Plastikteil gemacht werden. Hab ich nicht probiert.

Meiner Meinung nach ist aber das Navi über der linken Düse besser angebracht (näher im Blick- und Bedienfeld, BMW-mässig Fahrer-orientiert im Cockpit)... ;)

Zitat:

@Zorom schrieb am 10. Oktober 2014 um 10:10:44 Uhr:

Meiner Meinung nach ist aber das Navi über der linken Düse besser angebracht (näher im Blick- und Bedienfeld, BMW-mässig Fahrer-orientiert im Cockpit)... ;)

Viel Luft bekommt man dann, gerade im Sommer, aus der Düse auch nicht mehr ab, oder?

Aber sonst eine sehr schicke Lösung, gerade mit der Kabelführung! :)

So nebenbei:

Mittlerweile gibts hauchdünne USB-Fachkabel.

Leider fehlt dann TMC. Ich brauche dies allerdings nicht, da Umleitungen doch nix taugen, wenn alle sie nutzen.

Die Brodithalter sind einfach klasse.

Ich habe auch die Brodithalterung. Diese wird ja an den "Interieurleisten" fixiert... Nun gibt es von dort aus bei eingestecktem Iphone 6 Knarzgeräusche. Ist eigentlich auch nicht verwunderlich, da die Interieurleisten ja "unsachgemäß" als "Halterung" dienen... Hat jemand das gleiche Problem und dies gelöst?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Anleitung: Mobiles Navi auf Brodit ProClip in BMW 3er / 4er F30, F31, F32, F33, F34, F36 einbauen