ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Anfahren trotz angezogener Handbremse möglich, Normal oder zu schwache Bremsleistung

Anfahren trotz angezogener Handbremse möglich, Normal oder zu schwache Bremsleistung

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 13:40

Hallo,

ich wollte heut mal schnell rückwärts aus der Garage rausfahren und hab glatt vergessen die Handbremse zu lösen. Nach hinten gefahren ist das Auto trotzdem, aufgefallen ist mir das weil sich das Auto hinten leicht aufschob und beim nach vorne gucken die rote Kontrolllampe leuchtete :D

Passiert dürfte nichts sein, weil ich die Kupplung nur kurz schleifen ließ und ich nur ca. nen halben Meter mit der Bremse rückwärts fuhr.

Da die HU im Herbst ansteht, möchte ich wissen ob die nicht packende Bremse normal ist oder die Handbremse zu schwach ist.

Beste Antwort im Thema
am 23. Juli 2016 um 14:43

das hängt von der qualität des anziehens, der qualität der bremse und der qualität (leistung) des motors ab.

aber bei den meisten fahrzeugen kann man mit normal lasch angezogener handbremse losfahren.

blöd ists nur, wenn dus erst durch geruch und rauchwölkchen merkst:D

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Vermutlich hast du die Handbremse nicht fest (genug) angezogen.

am 23. Juli 2016 um 14:14

Hallo @A.G.N

Das Fahrzeug wurde nicht genannt, z.B. Bei Trommelbremsen ist das eher üblich die haben keinen Biss.

Ansonsten klar wirklich Anziehen wie @Drahkke empfiehlt.

Wenn Scheibenbremsen verbaut sind sollte möglicherweise der Seilzug nachgezogen werden.

Bei mir war es mal einseitig weil sich eine Contermutter löste, also Technik prüfen lassen.

Es ist wichtig das sich die Bremswirkung gleichmäßig aufbaut da die Handbremse auch als Notbremse* dienen kann

(Schleudergefahr).


*z.B. Hydraulikverlust

Gruß

am 23. Juli 2016 um 14:43

das hängt von der qualität des anziehens, der qualität der bremse und der qualität (leistung) des motors ab.

aber bei den meisten fahrzeugen kann man mit normal lasch angezogener handbremse losfahren.

blöd ists nur, wenn dus erst durch geruch und rauchwölkchen merkst:D

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 15:16

Hallo,

ich dachte mein Fahrzeugprofil wäre bereits sichtbar. Nun ist es jetzt erst sichtbar.

Es handelt sich um einen Ford Fiesta mk7 mit Trommelbremsen hinten.

Dann wird das mit dem schwachen Biss schon stimmen.

Danke :)

am 23. Juli 2016 um 15:35

...normalerweise sollte die Feststellbremse angezogen mit 3 Rastpunkten schon merklich Wirkung entfalten. Zumindest soviel, dass das Fahrzeugheck beim rückwärts losfahren wollen gut bemerkbar hoch kommt und beim vorwärts losfahren wollen merklich nach unten in die Federn gezogen wird.

Häufig sinds halt ein paar mehr Rastpunkte als die 3, die als Anhaltspunkt z.B. bei der HU oder in der Werkstatt beim Einstellen einer Bremse angenommen werden. Wobei ich noch nie ein Problem bei einer HU hatte, wenns ein paar Rastpunkte mehr waren... Hauptsache, die Feststellbremse geift irgendwann richtig fest zu bevor man beim Ziehen am Endanschlag des Handbremshebels angekommen ist.

Mit Gewalt wird man das Auto auch mit einer fest angezogenen Feststellbremse -ich sag mal bei einer länger nicht nach- / eingestellten Bremse 5-8 oder 10 Rastpunkte- mit der Motorkraft aus der Garage bringen... und wenn die Bremse nicht durchgeht, dann je nach Untergrund mit schleifenden Reifen der Hinterachse.

Vorwärts anfahren müsste mit deinem Auto immer möglich sein. Notfalls auch mit blockierenden Hinterrädern. Rückwärts ist das schon ein wenig anders. Richtig angezogen, sollte dich zumindest dein Bauchgefühl daran hindern, loszufahren.

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 23. Juli 2016 um 14:14:01 Uhr:

Hallo @A.G.N

Das Fahrzeug wurde nicht genannt, z.B. Bei Trommelbremsen ist das eher üblich die haben keinen Biss.

Ansonsten klar wirklich Anziehen wie @Drahkke empfiehlt.

Wenn Scheibenbremsen verbaut sind sollte möglicherweise der Seilzug nachgezogen werden.

Bei mir war es mal einseitig weil sich eine Contermutter löste, also Technik prüfen lassen.

Es ist wichtig das sich die Bremswirkung gleichmäßig aufbaut da die Handbremse auch als Notbremse* dienen kann

(Schleudergefahr).


*z.B. Hydraulikverlust

Gruß

Das ist falsch, eine Handbremse mit trommelbremse ist besser darum haben alle Mercedes und BMW eine Trommelbremse in der hinteren Bremsscheibe.

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 18:06

Von den Rastpunkten höre ich 4 bis 5 Stück.

Mit viel Kraft schaffe ich einen mehr.

Also bei mir hat das bei noch keinem Auto funktioniert. Und ich ziehe die Handbremse eher moderat an.

Ich habe es alledings nocht nicht mit Gewalt versucht. Wenn mir das mal passiert, merke ich das ja sofort, das sich im Moment, wo die Kupplung greift, das Heck ein Stückchen absenkt.

am 23. Juli 2016 um 18:33

@i-bose

Zitat: Das ist falsch, eine Handbremse mit trommelbremse ist besser darum haben alle Mercedes und BMW eine Trommelbremse in der hinteren Bremsscheibe. :confused:

Trommelbremsen sind in der Regel Wartungsärmer je nach Auslegung, die Kraft wird besser an den Belag weitergegeben aber wenn die Bremse selbst schon schwach ist nützt das auch nix mehr.

Aktuelle Mercedes oder BMW? :confused::confused: kann ich mir bei bestem willen nicht vorstellen die würden doch kein Vergleichstest mehr gewinnen.:o

Trommelbremse

Meine letzte Hinterrad-Trommelbremse war im GolfII da bin ich öfters mit "angezogener.." losgefahren.:eek:

Seit GolfIIIGT kann ich die Handbremse auch festziehen:p

i-bose bitte nenne (verlinke) mir wenigstens 1-nen aktuellen mit Trommelbremsen hab keinen gefunden, NFZ natürlich ausgenommen.

am 23. Juli 2016 um 18:58

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 23. Juli 2016 um 18:33:26 Uhr:

 

i-bose bitte nenne (verlinke) mir wenigstens 1-nen aktuellen mit Trommelbremsen hab keinen gefunden, NFZ natürlich ausgenommen.

ich weiß nicht, ob das bei allen (aktuellen) zermedes so ist, aber die haben tatsächlich so eine art 'trommelbremschen' in die scheibe eingebaut, die allerdings wirklich nur taugt, die kiste am wegrollen zu hindern.

insofern hat er recht mit der trommelbremse

tante edith sagt,hier bei youtube zu sehen;)

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 23. Juli 2016 um 18:33:26 Uhr:

@i-bose

Zitat: Das ist falsch, eine Handbremse mit trommelbremse ist besser darum haben alle Mercedes und BMW eine Trommelbremse in der hinteren Bremsscheibe. :confused:

Trommelbremsen sind in der Regel Wartungsärmer je nach Auslegung, die Kraft wird besser an den Belag weitergegeben aber wenn die Bremse selbst schon schwach ist nützt das auch nix mehr.

Aktuelle Mercedes oder BMW? :confused::confused: kann ich mir bei bestem willen nicht vorstellen die würden doch kein Vergleichstest mehr gewinnen.:o

Trommelbremse

Meine letzte Hinterrad-Trommelbremse war im GolfII da bin ich öfters mit "angezogener.." losgefahren.:eek:

Seit GolfIIIGT kann ich die Handbremse auch festziehen:p

i-bose bitte nenne (verlinke) mir wenigstens 1-nen aktuellen mit Trommelbremsen hab keinen gefunden, NFZ natürlich ausgenommen.

War oder ist doch gang und gäbe.

Ob Opel, Ford ect ...

http://www.ebay.de/.../290672613775

am 23. Juli 2016 um 19:05

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 23. Juli 2016 um 18:33:26 Uhr:

...

i-bose bitte nenne (verlinke) mir wenigstens 1-nen aktuellen mit Trommelbremsen hab keinen gefunden, NFZ natürlich ausgenommen.

... es wird halt eine Konstruktion, wie auf den folgenden Photos bei einem Opel Frontera oder auch damals beim Omega gemeint sein.

http://up.picr.de/12073653hl.jpg

http://up.picr.de/12035238wz.jpg

Eine prima Sache, die beiden Bremsen sind komplett getrennt. Für die Feststellbremse gibts eine Bremstrommel und für die Betriebsbremse eine Scheibe... daher keine komplizierten (übermäßig teuren) Bremssättel mit integrierter Handbremse und kein Mist mit irgendwelchem Drehen der Bremskolben beim Zurückstellen, wegen dem Nachstellmechanismus.

am 23. Juli 2016 um 19:12

Zitat:

@gast356 schrieb am 23. Juli 2016 um 19:05:22 Uhr:

Eine prima Sache, die beiden Bremsen sind komplett getrennt. Für die Feststellbremse gibts eine Bremstrommel und für die Betriebsbremse eine Scheibe... daher keine komplizierten (übermäßig teuren) Bremssättel mit integrierter Handbremse und kein Mist mit irgendwelchem Drehen der Bremskolben beim Zurückstellen, wegen dem Nachstellmechanismus.

naja, mit der 'bremse' möchte ich nicht mal aus landstrassentempo die fuhre zum halten bringen müssen:D

bei dem system selbstnachstellende scheibenfeststellbremse sinds wenigstens die regulären klötze/scheibe.

und ich persönlich habe eher einen kolben zurückgedreht, als die mechanik einer pseudotrommel justiert, oder was bei den kisten meist der fall ist, die total vergammelte mechanik renoviert.

die sitzen nämlich meist in automatikwagen, haben dank 'p' dauerurlaub, gammeln fest und nur beim tüv wird sich dran erinnert und gewundert...:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Anfahren trotz angezogener Handbremse möglich, Normal oder zu schwache Bremsleistung