ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie feucht - "Normal" oder bedenklich?

Neue Batterie feucht - "Normal" oder bedenklich?

Themenstarteram 19. Juni 2014 um 13:06

Hey

Habe eben eine neue Batterie per Post erhalten. Allerdings ist mir beim auspacken aufgefallen, dass die Oberfläche relativ feucht ist und an der Seite einige Tropfen herunterlaufen. Der Karton äußerlich war trocken, es kommt also von der Batterie.

Der Händler meint das wäre unbedenklich solange es nicht mehr als ein Schnapsglas Flüssigkeit ist und es komme daher, dass der Paketbote das Paket wohl einfach einmal auf den Kopf gelegt hat.

Das kommt mir aber etwas komisch vor. Dachte eigentlich, dass die Batterien (auch aus Umweltschutzgründen) 100% dicht sein müssten.

Kann man die Batterie nun trotzdem verwenden?

Danke für die Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Dass man eine Autobatterie selber befüllen muss ....

Nein, natürlich nicht. Sie ist vorgeladen. Wasser drauf und mehrere Stunden stehen lassen. Dann ist sie voll.

hmm? wie soll die Säure dann trocken gebunden sein? Das kenn ich garnich, wie gesagt (vorgeladene) Motorradbatterien hab ich schon Dutzende befüllt -halt mit Säure.

mfg

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

bau Sie ein, wenn was ist hast ja Gewährleistung drauf

Nein, dicht darf sie nicht sein. sonst würde sie platzen. Was da rausgelaufen ist wird wohl die Batteriesäure sein. Mußte wohl etwas nachfüllen.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Nein, dicht darf sie nicht sein. sonst würde sie platzen. Was da rausgelaufen ist wird wohl die Batteriesäure sein. Mußte wohl etwas nachfüllen.

Ist so pauschal nicht richtig. Diverse Bauformen von "wartungsfreien" Batterien sind weitgehend gasdicht und vor allem elektrolytdicht.

Kann man schön beobachten, wenn man z.B. mal eine tiefentladene Gelbatterie - häufig in Motorrädern - versucht am Ladegerät wieder "hochzuschaukeln". Geht regelmäßig schief und am Ende ist das Ding aufgebläht wie ein Ballon.

Die sind so dicht, da kann keine Flüssigkeit raus.

Ohne Kenntnis um was für eine Batterie - eigentlich Akku - es hier konkret geht, kann man nichts dazu sagen, ob da was rausgesickert sein kann - und das normal ist - oder eben nicht.

PS:

Hier was zu Gelbatterien. http://reha-service-petrasch.de/.../

Wie gesagt, sind 100% elektrolytdicht, können auch auf dem Kopf betrieben werden.

Themenstarteram 19. Juni 2014 um 13:31

Zitat:

Original geschrieben von martins42

Ohne Kenntnis um was für eine Batterie - eigentlich Akku - es hier konkret geht, kann man nichts dazu sagen, ob da was rausgesickert sein kann - und das normal ist - oder eben nicht.

Danke für die ANtworten bislang.

Es ist eine Varta Silver Dynamic C30.

Zitat:

Original geschrieben von xSteveOx

Zitat:

Original geschrieben von martins42

Ohne Kenntnis um was für eine Batterie - eigentlich Akku - es hier konkret geht, kann man nichts dazu sagen, ob da was rausgesickert sein kann - und das normal ist - oder eben nicht.

Danke für die ANtworten bislang.

Es ist eine Varta Silver Dynamic C30.

Ist eine wartungsfreie, hat aber für Überdrucksituationen eine zentrale Entgasung.

Das ist nicht komplett auszuschliessen, dass auf dem Kopf stehend im Laufe der Zeit ein paar Tropfen Elektrolyt austreten.

Sollten die Zellen der Batterie oben zum öffnen sein, dann kannst Du nachsehen, wie der Säurestand ist.

Der Stand sollte bis unter der Batterieabdeckung sein.

Wenn oben geschlossen ist, dann so einbauen und starten.

Die geschlossene Variante hat aber auch ein Entlüftungsventil (wo i.d.R. ein Schlauchanschluß ist).

War die Batterie kalt, als du sie (in deiner warmen Wohnung) ausgepackt hast?

Themenstarteram 19. Juni 2014 um 14:52

Kalt? Wir haben Sommer, da ist es überall warm ;)

Batterie wurde dort ausgpackt, wo sie die letzten 2 Tage gelagert wurde.

Autobatterien im Internet zu bestellen, finde ich nicht optimal - eben genau aus dem genannten Grund ;)

Wenn sie mit der Post kam sie doch nur vorgeladen. Also ohne dest.Wasser oder? Und die Säure ist doch extra gepackt.

Dass man eine Autobatterie selber befüllen muss wäre mir neu - beim Motorrad ist das ja noch gängig.

Habe meine letzten 4 Batterien alle online erworben - ohne Schwierigkeiten, aber wenn bei sowas irgendwas wässriges dran ist - Obacht!

achja und btw: niemals Säure nachfüllen, nur dest Wasser (Berufsschule 1.LJ)

mfg

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Dass man eine Autobatterie selber befüllen muss ....

Nein, natürlich nicht. Sie ist vorgeladen. Wasser drauf und mehrere Stunden stehen lassen. Dann ist sie voll.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Dass man eine Autobatterie selber befüllen muss ....

Nein, natürlich nicht. Sie ist vorgeladen. Wasser drauf und mehrere Stunden stehen lassen. Dann ist sie voll.

Du hast noch nicht mitbekommen das Batterien wartungsfrei sind ???keine Öffnungen haben ?

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Dass man eine Autobatterie selber befüllen muss ....

Nein, natürlich nicht. Sie ist vorgeladen. Wasser drauf und mehrere Stunden stehen lassen. Dann ist sie voll.

hmm? wie soll die Säure dann trocken gebunden sein? Das kenn ich garnich, wie gesagt (vorgeladene) Motorradbatterien hab ich schon Dutzende befüllt -halt mit Säure.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie feucht - "Normal" oder bedenklich?