ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Amazon Echo Dot im Tiguan

Amazon Echo Dot im Tiguan

VW Tiguan 2 (AD)

Im Rahmen der Black Friday Angebote habe ich mir diese Woche einen zusätzlichen Echo Dot von Amazon angeschafft. Die Anschaffung war ausschließlich dafür gedacht den Echo im Tiguan zu verwenden (Zuhause ist bereits ein Echo im Einsatz). Da der Echo über ein USB Netzteil mit Strom versorgt wird, ist die Verwendung der (wenn vorhanden) vorderen USB Buchsen also kein Problem. Alternativ kann man sich einen Adapter für den Zigarettenanzünder zulegen. Zur Inbetriebnahme:

Bei Verwendung des internen Tiguan WLAN Hot Spots:

1. Im Menü müssen die Einstellungen für den HotSpot vorgenommen werden (SSID und Passwort) und der HotSpot aktiviert werden (ein Tipp, setzt den Haken dass die SSID nicht sichtbar sein soll, damit andere diesen nicht sehen können).

2. Echo mit der USB Buchse verbinden.

3. Warten bis der Dot betriebsbereit ist (es erfolgt eine Sprachausgabe)

4. Alexa App auf eurem Handy starten und unter Einstellungen den Dot auswählen (dieser wird dort bereits gelistet, wenn ihr bereits unter eurem Amazon Konto einen Echo habt und ihr diesen direkt bei Amazon gekauft habt). Ansonsten sollte es über "neues Gerät einrichten" funktionieren.

5. Den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, also euer Handy direkt per WLAN mit dem Dot verbinden, SSID und Passwort des Tiguan HotSpots eingeben und ein paar Einstellungen vornehmen.

6. Wenn ihr alles richtig gemacht habt sollte der Dot sich nach kurzer Zeit betriebsbereit melden.

Bei Verwendung einen USB Sticks mit HotSpot unterscheidet sich die Inbetriebnahme nur geringfügig (Punkt 1 fällt weg und ihr müsst die SSID/Passwort from Stick verwenden).

Solltet ihr eurer Handy als HotSpot im Auto verwenden ist die Inbetriebnahme etwas komplizierter. Da der Echo bei der Einrichtung direkt per WLAN mit dem Handy verbunden werden muss, kann in dieser Zeit der HotSpot im Handy nicht aktiv sein (ist zumindest bei IOS so). Eine Einrichtung kann also nur mit einem zweiten Handy erfolgen, welches ihr direkt mit dem Dot für die Einrichtung verwenden müsst, während auf eurem Handy der HotSpot aktiviert ist.

Ich verwende den Dot z.B. dafür das Licht Zuhause schon einzuschalten wenn ich vor der Garage vorfahre.

Die Stromversorgung wird über die USB Buchse kurz nach dem Abschließen des Fahrzeuges unterbrochen, also muss der DOT jedes Mal nach dem Einschalten der Zündung neu geladen und verbunden werden, was einen kurzen Moment dauert.

Als nächstes werde ich mir noch ein Klinkensteckerkabel bestellen und den DOT dann direkt mit dem AUX Eingang verbinden, damit die Sprachausgabe auch über das Multimediasystem erfolgen kann.

Alexa
Beste Antwort im Thema

Im Rahmen der Black Friday Angebote habe ich mir diese Woche einen zusätzlichen Echo Dot von Amazon angeschafft. Die Anschaffung war ausschließlich dafür gedacht den Echo im Tiguan zu verwenden (Zuhause ist bereits ein Echo im Einsatz). Da der Echo über ein USB Netzteil mit Strom versorgt wird, ist die Verwendung der (wenn vorhanden) vorderen USB Buchsen also kein Problem. Alternativ kann man sich einen Adapter für den Zigarettenanzünder zulegen. Zur Inbetriebnahme:

Bei Verwendung des internen Tiguan WLAN Hot Spots:

1. Im Menü müssen die Einstellungen für den HotSpot vorgenommen werden (SSID und Passwort) und der HotSpot aktiviert werden (ein Tipp, setzt den Haken dass die SSID nicht sichtbar sein soll, damit andere diesen nicht sehen können).

2. Echo mit der USB Buchse verbinden.

3. Warten bis der Dot betriebsbereit ist (es erfolgt eine Sprachausgabe)

4. Alexa App auf eurem Handy starten und unter Einstellungen den Dot auswählen (dieser wird dort bereits gelistet, wenn ihr bereits unter eurem Amazon Konto einen Echo habt und ihr diesen direkt bei Amazon gekauft habt). Ansonsten sollte es über "neues Gerät einrichten" funktionieren.

5. Den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, also euer Handy direkt per WLAN mit dem Dot verbinden, SSID und Passwort des Tiguan HotSpots eingeben und ein paar Einstellungen vornehmen.

6. Wenn ihr alles richtig gemacht habt sollte der Dot sich nach kurzer Zeit betriebsbereit melden.

Bei Verwendung einen USB Sticks mit HotSpot unterscheidet sich die Inbetriebnahme nur geringfügig (Punkt 1 fällt weg und ihr müsst die SSID/Passwort from Stick verwenden).

Solltet ihr eurer Handy als HotSpot im Auto verwenden ist die Inbetriebnahme etwas komplizierter. Da der Echo bei der Einrichtung direkt per WLAN mit dem Handy verbunden werden muss, kann in dieser Zeit der HotSpot im Handy nicht aktiv sein (ist zumindest bei IOS so). Eine Einrichtung kann also nur mit einem zweiten Handy erfolgen, welches ihr direkt mit dem Dot für die Einrichtung verwenden müsst, während auf eurem Handy der HotSpot aktiviert ist.

Ich verwende den Dot z.B. dafür das Licht Zuhause schon einzuschalten wenn ich vor der Garage vorfahre.

Die Stromversorgung wird über die USB Buchse kurz nach dem Abschließen des Fahrzeuges unterbrochen, also muss der DOT jedes Mal nach dem Einschalten der Zündung neu geladen und verbunden werden, was einen kurzen Moment dauert.

Als nächstes werde ich mir noch ein Klinkensteckerkabel bestellen und den DOT dann direkt mit dem AUX Eingang verbinden, damit die Sprachausgabe auch über das Multimediasystem erfolgen kann.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Wozu braucht man das?

Zitat:

@michyl schrieb am 25. November 2017 um 08:38:30 Uhr:

Wozu braucht man das?

Zwei mögliche Antworten:

Ernst gemeinte Frage?

Dann findest du im Beitrag wofür ich es nutze und im Intrnet genug Informationen darüber, was möglich ist.

Nicht ernst gemeinte Frage, was ich für wahrscheinlicher halte.

Du brauchst es definitiv nicht.

Tolle Bastelidee :)

Nimmt optisch nicht viel Platz weg. :)

Vor allem das mit der Homesteuerung von Unterwegs eröffnet neue Möglichkeiten.

Ich denke, dass das künftig direkt integriert werden wird. BMW-Mini hat es glaub ich sogar schon als Option.

 

Musikstreamen geht wahrscheinlich auch, wird dann aber wohl anders als beim Handy mit Streamon das Onlinevolumen gnadenlos vernichten. :eek:

 

Danke für den Tip.

 

Gruß Micha

Zitat:

@michyl schrieb am 25. November 2017 um 08:38:30 Uhr:

Wozu braucht man das?

Hallo,

sei nicht traurig.

Zur Fortbewegung scheint es nicht unbedingt erforderlich.

Gruß

Hannes

Wenn ich schon so eine schöne Anleitung schreibe, dann wäre es nicht schlecht wenn man kurz und knapp erwähnt was damit alles möglich ist, hätte die Sache gut abgerundet. Die Menschen werden halt faul und wollen alles aufs silbertablet serviert haben :D

Um die Frage von @brechwurst kurz zu beantworten:

Bei Amazon Alexa (realisiert mit den ECHO Produkten) handelt es sich um einen Sprachassistenten der die Möglichkeit bietet verschiedenste Dienste zu nutzen und diese per Sprachbefehle zu steuern, diese wären unter anderem (nur ein kleiner Überblick, die Anwendungsmöglichkeiten sind riesig):

Steuerung von Smarthome Produkten, Lampen, Steckdosen, Fernbedienungen, Heizungssteuerungen, Alarmanlagen etc.

Abfrage von Nachrichten aller Art, Wetter, Sport, Politik, aktuelles Geschehen etc.

Streamen von Radiosendern, Amazon Musik etc.

Bestellen von Produkten bei Amazon

Anrufe bei anderen Besitzern von Amazon Echo

Abfrage von allgemeinen Fragen für die man sonst z.B. Wikipedia nutzen würde

Benutzung als Wecker oder Timer

usw. usw.

Seat bekommt Alexa auch demnächst!

Ich finde diesen Trend äußerst problematisch, gerade in dieser Konstellation im Auto. Brauchen tut es niemand. Es ist eine nette Spielerei keine Frage. Biete natürlich einige Komfortvorteile aber diese Geräte hören immer zu und gleichen alles mit ihren Servern ab! In dem Fall alles was im Auto gesprochen wird, sendet dieses Teil irgendwo nach Amerika und versucht daraus ein Profil zu erstellen. Hinzu kommt das ein komplettes Bewegungsprofil erstellt wird mit allen Fahrten mit dem Auto. Ob die Vorteile da überwiegen würde ich bezweifeln aber das muss jeder für sich entscheiden.

Hallo,

wenn ich mich also monetär nicht daran beteilige, dass meine Gespräche aufgezeichnet werden und ein Bewegungsprofil erstellt wird, werde ich dann irgendwann ignoriert oder sogar inhaftiert?

Gruß

Hannes

Bewegungsprofile und Standortdaten sendet praktisch auch jedes Smartphone. Sofort in die Tonne damit. ;) ;)

Ja ist doch irgendwie schade, daß man da so mit einer Gleichgültigkeit gegenübersteht.... :confused:

Interessante Idee, vielleicht zu kombinieren mit dem 10 GB CarConnect von der Telekom. Kann man den Echo per Bluetooth (Audio) verbinden?

Das ist eine super Idee finde ich. Muss man erstmal drauf kommen. Ja, wer Angst wegen des Datenschutzes um seine Person hat, sollte es nicht nutzen. Wir haben mehrere dieser Dinger Zuhause und haben zusätzlich noch Bluetoothlautsprecher für einen satten Sound dazugestellt. Es geht hier aber nicht nur um Musik. Die Möglichkeiten sind so vielfältig , erst recht wenn man Primekunde ist. Und das dann noch im neuen Tiguan, tolle Inspiration. Ich werde auf jeden Fall testen. Danke c3po. Noch irgendwelche Einfälle dieser Art ?

Total gut die Idee, hoffe das ganze wird irgendwann mal systemseitig integriert (optional). Mein hauptsächlicher Use Case wären musik und nachrichten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen