ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Alternative (Meriva-B) zur neuen B-Klasse

Alternative (Meriva-B) zur neuen B-Klasse

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 5. Januar 2012 um 0:23

Ich hatte das vorab zum Neuen, bereits hier mal bei der 1.Generation erfragt...

http://www.motor-talk.de/.../...teressant-oder-nicht-t2863138.html?...

...evtl. gibt es ja hier nochmals/separat dazu welche, die sich dazu äußern würden, wo z.B. gerade der Neukauf ansteht und man tatsächlich auch über den Stern-Rand hinwegschaute, bzw. dazu Alternativen zum W246 zumindest anschaute/nachdachte oder sogar mit einer Probefahrt bedachte....

..speziell halt mit dem Meriva-B, ähnliche Größe, deutlich aufgehübscht ggü dem Vorgänger und wie bereits im o.a. link im ersten Beitrag von mir angegeben. Hatte ich denn auch so meine Begegnung mit einem B-Klasse-Fahrer an einem Opel-/Meriva-Stand.

Beste Antwort im Thema

Um noch einmal auf die Ausgangsthese zurückzukommen:

Mein Schwiegermutter stand vor der Entscheidung Mercedes B-Klasse, Opel Meriva, VW Golf Plus.

Als erstes fiel der Golf Plus aus der Liste. Zu lauter 1.4 TFSI-Motor, Wertigkeit weit unter der der B-Klasse, insbesondere, wenn diese das Exklusiv-Paket hat. Komfort schlechter als bei der B-Klasse.

Als zweite Alternative blieb der Meriva, jedoch wird bei ihm in Verbindung mit einem Ottomotor kein Automatikgetriebe angeboten, auch die Wertigkeit des Armaturenbretts liegt mindestens zwei Klassen tiefer, oder die B-Klasse ist einfach zwei Klassen hochwertiger ;)

Jetzt wird es wohl eine B-Klasse. Eine Entscheidung, die ich ebenso getroffen hätte.

Gruß

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

... also wenn schon ein Vergleich zum Blitz, dann doch wohl eher mit dem neuen Zafira, oder?

Im Meriva sass ich wie aufm Küchenstuhl - das ist im W246 deutlich anders... 

 

Bin selbst Blitz-Geschädigter (Corsa D 1,2 - siehe mein Profil):

10.000 km - Kupplung defekt, neu auf Garantie - rupft jetzt bei 22.000 schon wieder...

14.000 km - Wasserpumpe defekt - 1 Monat nach Garanieende: 50% Eigenanteil

18.000 km - TÜV stellt ausgeschlage Vorderachse u. defekte Radlager fest - usw.usw....

 

Qualität???

 

Komisch: Opel hat keine vernünftige Motor/Automatik-Kombi im Programm - das war noch anders zu Omega-Zeiten. Da hat Opel an BMW die Viergang-Automatik geliefert und im Gegenzug den 2.5l Reihe-6-Diesel (gedrosselt auf 130PS) aus dem 5-ver bekommen....

 

Aber Service-Preise wie die Grossen: 425 Teuros nur für 'ne Corsa-Inspektion nach drei Jahren nur Ölwechsel, ohne irgend etwas Anderes - schon heftig...

 

Gruss vom Corsa-Opi ;)

 

 

 

am 5. Januar 2012 um 2:56

Hallo,

also ich fahre derzeit den Zafira (BJ 2011) als Firmenwagen während der Probezeit.

Positiv: Sehr viel Platz, wohl deutlich mehr Platz als in der neuen B-Klasse, Flexibles Rückbankkonzept (allerdings Beifahrersitz nicht vollständig umklappbar).

Was mich ein wenig stört ist die Bedienung. Am Blinker- und Wischerhebel wurden ein paar Cent gespart, sodaß sie nicht arretieren. Stattdessen wird sich elektronisch die "Position" gemerkt. Lichtautomatik schaltet das Licht zwar ein, für die Benutzung des Fernlichts oder der Nebelscheinwerfer muß man manuell den VW-ähnlichen Knopf drehen (wiederum am Hebel gespart).

Außerdem wurde an der elektrischen Servolenkung gespart, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, da mein letzter Privatwagen, ein Toyota Aygo BJ 2006 diese schon serienmäßig hatte. Auch Cupholder und Reserverad waren Serie, was heute leider auch nicht mehr selbstverständlich ist.

Ich hätte als Alternative zur B-Klasse noch den Astra Sports Tourer zur Auswahl, dort stört mich aber auch der relativ "alte" 6-Gang Wandlerautomat.

Dafür wird der GM natürlich deutlich billiger zu haben sein, wobei man die Inspektionskosten etc. nicht vergessen darf, wie schon erwähnt wurde. Bei Toyota habe ich es zuletzt so gemacht daß ich das Öl zum Ölwechsel einfach selber mitgenommen habe. Nicht nur daß es dann viel billiger war, auf dem freien Markt war auch viel besseres Öl verfügbar, das eine bessere Kaltlaufphase ermöglicht und insgesamt auch den Spritverbrauch reduziert hat (ca. 0,2l/100km, selber gemessen).

Ich würd dir raten einfach mal die Fahrzeuge unverbindlich und unvoreingenommen probezufahren, dann siehst du obs dir zusagt oder nicht.

Gruß, David

Ohauerhauerha - mach das bloß nicht!

Ich habe im Leben drei neue Opel gehabt, vom Kadett E bis zum ersten Meriva und frage mich, wie ich den gleichen Fehler bloß so oft machen konnte.

Drei Dinge kann Opel gut: Billig, billig und billig.

Meine drei haben ALLE nach 2 Jahren geklappert und Geld gekostet, richtig viel Geld. Vorher gingen bloß immer irgendwelche Pfennigteile kaputt, beim Meriva 1,7 CDTi (das ist der mit dem alten ISUZU-Diesel aus den 80ern :mad:) waren das in 80 tkm und vier Jahren:

Schalter Rückfahrlicht

Radsensor ABS

Beide Lifter Heckklappe (2x)

Diverse Plastikteile abgefallen

Sechs (!) Scheinwerferbirnen, zum Wechsel mußten entweder Batterie oder Luftfilter ausgebaut werden....

Unzählige Rück- und Bremslichter, es waren sicher weit mehr als ein Dutzend, egal ob Billgteil (hielten 1 Woche) oder teure Markenlampen (hielten 4-8 Wochen)

Ein Bordcomputer, der bei Verbräuchen und Reichweiten schlimmer log als ein Politiker (zweimaliges Einstellen in der Garantiezeit erfolglos) - 20 - 40 % Abweichungen waren immer drin.

Eine kaputte Druckleitung zwischen Torbo und LLK, sah schlicht vergammelt aus

Zunehmendes Rußen - das hab ich die Gurke vertickt.

Bei allem, was verbaut wurde hatte man das Gefühl, es sei nur drin, damit man es im Katalog bewerben kann - taugen muß es nichts, hauptsache "Jau, hat er!" am Stammtisch sagen.

Unausgereift, nicht zu Ende gedacht, Billigmaterialien wohin man schaute.

Innen durchgehend Hartplastik, welches man nach drei Monaten nicht mehr sauber kriegte, weil sich in der Mischung aus Kratzern und nachgemachter Narbenoptik jedes Staubteilchen festbiß und sogar Armor-all widerstand. Ich war baff erstaunt, als ich meinen Belch im fast weißer Innenaussattung das erste Mal reinigte, so schön easy ging das - und sieht heute, nach 6,5 Jahren immer noch besser aus als der Opel nach 1 Jahr!

Den achso hochgelobten Insignia hatte ich mal eine Woche als Leihwagen und war mit meinen Kollegen einer Meinung: Ein kontrollierte Insolvenz wäre besser für alle. Bißchen mehr Blink-Blink und auf schön getrimmt, aber immer noch Opelqualität.

Fazit: Einen Opel nehme ich nur noch bei Starkregen als Notfalltaxi....

Lieber einen gebrauchten benz als einen neuen Opel!

Gruß

Bernd

am 5. Januar 2012 um 10:59

Als Alternative zum B finde ich den neuen Meriva OK. Deutlich preiswerter. Würde jedoch auch den VW Golf Plus in Erwägung ziehen bzw. den Ford C-Max.

Oder den alten Zafira, den es ja noch zu kaufen gibt. Der Neue wäre mit zu lang.

Probefahrten sind unbeding erforderlich.

Gruß -Dieter.

Zitat:

Original geschrieben von DieterRichard

Als Alternative zum B finde ich den neuen Meriva OK. Deutlich preiswerter. Würde jedoch auch den VW Golf Plus in Erwägung ziehen bzw. den Ford C-Max.

Oder den alten Zafira, den es ja noch zu kaufen gibt. Der Neue wäre mit zu lang.

Probefahrten sind unbeding erforderlich.

Gruß -Dieter.

Meriva, Golf+ und C-Max sind bei weitem nicht mit der B-Klasse vergleichbar --- dazu fehlt allen genannten die aktuelle Technik, und zwar

- Fahrassistenzsysteme (gibts bei keinen der genannten)

- Verbrauch bei Automatik 4.4 l Diesel (!)

- Sitzposition

Als interessante Alternativen würde ich nennen:

1) Ford Focus neu, hat Assistenzsysteme, ist kleiner und billiger

2) Golf+ - Ausgereift, aber keine Assistenzsysteme, eine Spur kleiner

3) Tiguan - Ausgereift, kaum Assistenzsysteme, hoher Verbrauch und höherer Preis ...

4) Zafira - Fahrassistenzsysteme fehlen teils, Verbrauch passt, Sitzposition passt, größer, billiger ...

Für mich persönlich zählt Preis wenig, aber ich will ein wendiges, langstreckentaugliches Fahrzeug mit hohem Nutzwert und hoher Sicherheit und niedrigem Verbrauch.

Diese Punkte erfüllen für mich derzeit nur die B-Klasse und mit Abstrichen Audi Q5.

hatte mir ebenfalls den Meriva angesehen, aber nach einem Blick auf die Motoren gleich wieder wegeschaut. Im Übrigen sieht der Meriva im Inneren aus wie Kindergeburtstag.

Schau dir mal den Scenic/Grand Scenic an... vieeeel größer als die B-Klasse zu einem vernünftigen Preis. Das Fahr feeling würde ich als Passat Fahrer als gut bezeichnen, natürlich kein Vergleich zur überragenden B-Klasse. Ja ich kämpfe immernoch bei der Entscheidung, bei mir sind nur die beiden im Rennen, da diese Memory Sitze bieten, na mal schauen wers Rennen am Ende macht.

Viel Spass bei der Entscheidung, aber streich den Meriva!

Du willst dir doch nicht im Ernst DIESES Mickymausthater antun, oder:

http://www.welt.de/.../Grand-Scenic-cockpi_162514z.jpg

Ein Haufen wildes Hartplastik mit blink-blink-Beleuchtung - ÖRKS!

Bernd

@Bernd

ja das Plastik naja, aber die Optik empfinde ich als erfrischend und nicht zu vergessen zig Ablagen, super Stauraum... und um einiges günstiger... ;-)

Klar in der B-Klasse fand ich mich um einiges besser aufgehoben (Stossdämpfer, Leichtängigkeit der Pedale.. ein Traum), aber das hat auch seinen Preis und mal ehrlich, das mit dem Display in der Mitte der B klasse ist doch ein schlechter Witz, als ich das Teil anfangs auf Bildern sah, dachte ich noch, wow das wird ausgefahren.. super, aber festzustellen, das es ständig so steht hat schon was... naja...

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

Du willst dir doch nicht im Ernst DIESES Mickymausthater antun, oder:

http://www.welt.de/.../Grand-Scenic-cockpi_162514z.jpg

Ein Haufen wildes Hartplastik mit blink-blink-Beleuchtung - ÖRKS!

Bernd

sorry... aber das ist das falsche Bild.

Das ist der Scenic Vorgänger.

Der aktuelle Scenic sieht innen so aus.

am 5. Januar 2012 um 21:55

Zitat:

Original geschrieben von ChristophGrimm

Als interessante Alternativen würde ich nennen:

1) Ford Focus neu, hat Assistenzsysteme, ist kleiner und billiger

2) Golf+ - Ausgereift, aber keine Assistenzsysteme, eine Spur kleiner

3) Tiguan - Ausgereift, kaum Assistenzsysteme, hoher Verbrauch und höherer Preis ...

4) Zafira - Fahrassistenzsysteme fehlen teils, Verbrauch passt, Sitzposition passt, größer, billiger ...

Nun, für den Tiguan sind, bis auf den Totwinkel-Assistenten und die Collision Prevention / Distronic, nahezu identische Assistenzsysteme erhältlich, den Spurhalteassistent sogar mit aktivem Lenkeingriff. Und: den Tiguan gibt es mit Allradanrieb :p.

Viele Grüße - Blaustern

Zitat:

Original geschrieben von bagaluga

sorry... aber das ist das falsche Bild.

Das ist der Scenic Vorgänger.

Der aktuelle Scenic sieht innen so aus.

Ooooh Gott - da wird mir ja noch mehr übel.

Wenn ich in ein Auto steige und sehe nichts als eine große graue Wüste anstelle der Informationen, die ICH als Fahrer brauche - geht gar nicht, keinesfalls und nie nicht. Welcher Hirnie kommt eigentlich auf so ein Design - Enterprise für Hartz IVler??

Was zur Hölle macht das alberne Digitalgeflimmer überhaupt in einem Auto und dann noch DA, an DER Stelle??

Wo ist der Sinn in dem Unfug?

Man könnte mir den B zum halben Preis geben - ich würde ihn mit dem Arsch nicht anschauen, wenn so´n schicki-micki drin ist.

Ich habe für die Leihwagen, die ich ca. 20 mal im Jahr brauche händeringend gebeten, mich von Franzosen zu verschonen, eben deswegen. Da nehme ich ja eher einen Reiskocher!

Abgesehen davon: ich hatte den C4 Picasso mal für drei Tage: Der eiert über die Landstraße wie eine schwangere Auster auf Extasy...da ist C4 schon fast Programm: Plastiksprengstoff drunter und ab dafür.

Bernd

Um noch einmal auf die Ausgangsthese zurückzukommen:

Mein Schwiegermutter stand vor der Entscheidung Mercedes B-Klasse, Opel Meriva, VW Golf Plus.

Als erstes fiel der Golf Plus aus der Liste. Zu lauter 1.4 TFSI-Motor, Wertigkeit weit unter der der B-Klasse, insbesondere, wenn diese das Exklusiv-Paket hat. Komfort schlechter als bei der B-Klasse.

Als zweite Alternative blieb der Meriva, jedoch wird bei ihm in Verbindung mit einem Ottomotor kein Automatikgetriebe angeboten, auch die Wertigkeit des Armaturenbretts liegt mindestens zwei Klassen tiefer, oder die B-Klasse ist einfach zwei Klassen hochwertiger ;)

Jetzt wird es wohl eine B-Klasse. Eine Entscheidung, die ich ebenso getroffen hätte.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

Den achso hochgelobten Insignia hatte ich mal eine Woche als Leihwagen und war mit meinen Kollegen einer Meinung: Ein kontrollierte Insolvenz wäre besser für alle.

Wie ist der Zusammenhang zwischen deiner Fahrt mit einem Leih-Insignia und einer kontrollierten Insolvenz zu verstehen?

Wobei, was ist eine kontrollierte Insolvenz und wie ist der Zusammenhang mit der Qualität?

Fragen über Fragen....

P.S: Hat sich 2008 Benz (zumnindest einen Teil) im Gegensatz zu BMW nicht den Arabern verkauft, weil das Geld ausgegangen ist? :D

Zitat:

Original geschrieben von Over_Drive

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

Den achso hochgelobten Insignia hatte ich mal eine Woche als Leihwagen und war mit meinen Kollegen einer Meinung: Ein kontrollierte Insolvenz wäre besser für alle.

Wie ist der Zusammenhang zwischen deiner Fahrt mit einem Leih-Insignia und einer kontrollierten Insolvenz zu verstehen?

Wobei, was ist eine kontrollierte Insolvenz und wie ist der Zusammenhang mit der Qualität?

OK, hier eine ganz subjektive Meinung:

Je nun, ich hatte das Ding als Kombi (Diesel) für knapp eine Woche und schon beim Einladen fand ich diese ordinäre Plastikwulst über die man sich beugen muß schlicht rückenschädigend. OK, Designblödsinn.

Aber: Ich war im Schneestiurm Dezember 2010 zwischen Dresden und Bayreuth so richtig mitten drin.

Autobahn gesperrt, Umleitung auch, es ging über Landstraßen 2. Ordnung.

Und dann war es soweit: 13% Steigung, 10-15 cm Neuschnee auf Eis/festgefahrenem Schnee.

Am Hang vor mir einige andere Autos, also erstmal unten abwarten (Sicht 200-300 m Strecke) und die japse und Kleinwagen im Graben bedauern.

Dann ich, leicht angasen und Schwung nehmen - ungefähr 50 m weit, dann hat mir das hirnrissige ESP die Drehzahl unter Standgas runtergenommen und mich am Hang im Stich gelassen - ich stand!!! Unfaßbar, das ding würgt mich am Berg ab - was soll das sein, ein Mordversuch?? :):confused::(:mad:

Alle Knöppe raus, ESP abschalten, 3000 U/min, etwas Schlupf und durch - dazu war das komische Teil nicht selbst in der Lage, das mußte ich händisch machen - aber was machen die Leute, die weniger Erfahrung haben als ich? Sich zu den Reiskochern in den Graben stellen?

Typisch: Gewisse features müssen drin sein, also baut man unausgereiften Mist ein, damit es in der Ausstattungsliste stehen darf und der Fahrer steht dann im Regen.

Mal ehrlich: Wenn wir MB als 100 setzen, dann finden sich Audi und BMW bei 95-100, VW und Ford bei 90 und Opel irgendwo bei 50-70, also bei Japsen, Koreanern und Fiat wieder. Hätte man den Laden vor drei Jahren abgewickelt (oder ihnen Qualität beigebracht), dann wäre es für alle billiger gekommen. Heute ist Opel von den deutschen Herstellern qualiitativ im unteren Viertel und kloppt sich mit Fiat, Daewoo, Kia und Konsorten.

Das ist m.E. aussichtslos und ein steuerfinanziertes Sterben auf Raten.

Gruß

Bernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Alternative (Meriva-B) zur neuen B-Klasse