ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Kaufberatung

Allgemeine Kaufberatung

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 20:23

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und hoffe von euch Hilfe zu bekommen.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto. Zur Zeit fahre ich einen Peugeot 308 Erstzulassung 2012 mit einem sehr unzuverlässigen 156PS THP Motor. Aus diesem Grund muss der auch endlich weg. Schade um das schöne Auto.

Nun zu meinen Fragen:

Ich suche ein zuverlässiges Auto, von Neuwagen bis zu einem Alter von 3 Jahren, eigentlich wollte ich gern etwas höheres, ein Kombi geht aber auch. Auf jeden Fall sollte er auch Langstreckentauglich sein und für meine 1,86m auch genug Platz bieten, da auch Urlaubsfahrten damit stattfinden sollen.

Zu meinem Fahrprofil: ich wohne im schönen Sachsen, also im flachen Land und arbeite in Brandenburg. Tägliche Fahrstrecke ca. 25km zur Arbeit über Land, dazu kommen mehrmals wöchentlich Fahrten über 40 km mit hohem Autobahnanteil und anschließend Dresdener Stadtverkehr. Jahresfahrleistung liegt um 20000km.

Lohnt sich ein Diesel? Oder doch lieber Benziner? Oder gar Gas? Lohnt sich vllt ein Hybrid? Da soll ja Toyota super sein. Aber ich glaube da fahr ich zu wenig Stadt.

Welche Marken und Modelle könnt ihr empfehlen?

Mir ist wichtig das ich bequem sitze, ne gute Übersicht habe, ein funktionierendes gutes Radio und ne Klimaautomatik sowie ein Tempomat sollten nicht fehlen. Alles andere brauche ich nicht. Zuverlässigkeit sollte auch nicht fehlen, ich habe keine Lust wieder so viel an Reparatur zu zahlen.

Unterhaltskosten sollten nicht zu hoch werden, Verbrauch momentan im Peugeot durchschnittlich 7l/100km ist okay.

Sind die neuen Direkeinspritzer im Benzinerbereich alle so anfällig?

Achso Budget liegt eigentlich bei maximal 25000€, wird aber sowieso finanziert.

Sollte ich etwas vergessen haben sagt Bescheid. Ich bin absoluter Laie, also nehmt es mir nicht so übel :-)

Ich danke schon mal für eure Ünterstützung.

Ähnliche Themen
38 Antworten
am 1. Juli 2018 um 20:33

Für Dein Anforderungsprofil giebt es gefühle 3.000 verscheidene Modelle vom Kleinst über Klein- bis hin zu Kompaktwagen.

ich bin selber 1,85m groß und fahre als einziges Auto einen KIA picanto. Wir sind ein 2 personehaushalt und fahren damit iauch mal in den Urlaub und auch mal längere Strecken über 400km. das klappt wunderbar. Tempomat, Klimaanlage und 4 75 Türen hat der Serienmäßig. In meinem Fahrprofil lige ich im Moment bei einem durchschnittsverbrauch von 5-2 Litern. Und mit dem 1,2 Liter Motor mit 84 PS ist das Auto auch nicht untermotorisiert. Der ist ordentlich Flott. In der Stadt ist so ein kleines Auto antürlicvh unschlagbar In dieser kategorie giebt es auch den Toyota Yarfis udn der ist, meinses Wissens nach auch ein hybrid. Von der Auzsstattung und Platz tun sich diese kleine, wenn sie halbwegs neu sind, alle nix.

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 20:43

Ich weiß, das ist ja das Problem das die Auswahl so groß ist. Und ich habe absolut keine Ahnung welches die entscheidenden Unterschiede sind. Vom Peugeot bin ich jedenfalls sehr enttäuscht.

am 1. Juli 2018 um 21:08

Falls Dich beim Peugeot nur der Motor enttäuscht hat: die Dreizylinder in den aktuellen Peugeot Modellen werden sehr gelobt.

Ansonsten lohnt sich ein Blick bei Hyundai oder Kia. Deren langen Garantien sind ein gutes Argument. Oder ein Japaner.

Letztlich sind meines Erachtens die Unterschiede bei den Marken nicht mehr so riesig. Ich würde mich daran orientieren bei welcher Marke eine gute Werkstatt in der Nähe ist. Leider wird in ländlichen Regionen das Werkstattnetz ja immer weiter ausgedünnt

Man kann hier im Endeffekt nur Modell raten :P

 

Geh doch Mal auf die gängigen Portal und Tipp deine Daten ein (BJ, Preis und co) - schau dir die Autos an.

 

Und dann wenn dir welche gefallen, schau hier im Forum was die anderen zu den Modellen schreiben.

 

Sind dann fragen aufgekommen oder du hast ein/zwei/drei Modelle gefunden, kannst du hier nochmal im neuen Thread konkret nachfragen.

 

Allein bei VW gibt es eine Bandbreite an Fahrzeugen - die in dein Profil passen...

 

Sowas kann man hier nicht wirklich beantworten.

 

Und ganz am Rande, jedes Auto ist Langstrecken tauglich.. wen sowas ein Auto nicht packt, ist es kein Auto...

Nur welchen Komfort du dabei haben willst, dass solltest dir klar werden

Dabei sollen doch die neueren Peugeot nicht mehr so schlecht sein? Was hältst Du von einem Honda Civic?

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 21:20

Naja das es reichlich Auswahl gibt ist mir klar, nur stellt sich mir schon zuerst die Frage: Diesel, Benzin, Gas oder Hybrid? Was lohnt sich bei meinem Fahrprofil?

Dann die Frage der Zuverlässigkeit.

Rein optisch gefallen mir Toyota CH-R, RAV4, Avensis, Auris, kia Sportage, kia stonic. Nur die Benziner erscheinen mir zu klein, da frage ich mich ob das wirklich haltbar ist? Ich will das Fahrzeug so lang wie möglich halten

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 21:22

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 1. Juli 2018 um 21:13:12 Uhr:

Dabei sollen doch die neueren Peugeot nicht mehr so schlecht sein? Was hältst Du von einem Honda Civic?

Mein 308 ist die reinste Katastrophe. Der längste fehlerfreie Intervall Betrug ca. 1 Jahr. Und dann kamen Reparaturen wie Steuerkette, Hochdruckeinspritzpumpe oder gar ein neuer Motor.

Den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, aber ich glaube da wirds schwierig mit der Werkstatt in der Nähe.

Welchen Kraftstoff du fahren willst kommt erst einmal auf deine Wohnlage (wegen Diesel) und km Leistung an.

 

Sonst hieß es immer ab 20.000km im Jahr lohnt sich Diesel. Aktuell sind die Preise im Keller, da kann man auch schon früher Mal an Diesel denken.

 

Gas und Hybrid - sind halt für sich ein Thema.

 

Ansich kannst du alle Treibstoffe fahren ohne bedenken - sollte halt eine Frage des Preises dann sein.

 

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 21:37

Zitat:

@Didi95 schrieb am 1. Juli 2018 um 21:32:59 Uhr:

Welchen Kraftstoff du fahren willst kommt erst einmal auf deine Wohnlage (wegen Diesel) und km Leistung an.

Sonst hieß es immer ab 20.000km im Jahr lohnt sich Diesel. Aktuell sind die Preise im Keller, da kann man auch schon früher Mal an Diesel denken.

Gas und Hybrid - sind halt für sich ein Thema.

Ansich kannst du alle Treibstoffe fahren ohne bedenken - sollte halt eine Frage des Preises dann sein.

Ach in meiner Region könnte nur Dresden ein Problem für nen Diesel werden wenn es um Fahrverbote geht. Aber die Frage ist ja ob es sich rechnet mit der höheren Steuer.

Warum sind Gas und Hybrid ein Thema für sich?

Moin,

Die Frage an der Stelle ist - wurde der Motor mit Teilen Stand Baujahr instandgesetzt oder mit den späteren verbesserten Teilen? Denn Motoren, die mit den verbesserten Teilen instandgesetzt wurden haben das Problem nicht mehr.

Hochdruckpumpen können leider ab und zu mal versagen - z.B. zu schlechter Sprit, irgendwas verunreinigt usw. pp. Und dann ist sie hin. Das Problem haben aber im Grunde alle Motoren, die so ein Bauteil haben. Es tritt aber eben recht selten und bei allen dann und wann auf.

Also prüf mal, auf welchem Stand der Motor nun ist. Vielleicht ist das Problem schon erledigt.

LG Kester

Zitat:

@Laie0309 schrieb am 1. Juli 2018 um 21:37:39 Uhr:

Zitat:

@Didi95 schrieb am 1. Juli 2018 um 21:32:59 Uhr:

Welchen Kraftstoff du fahren willst kommt erst einmal auf deine Wohnlage (wegen Diesel) und km Leistung an.

Sonst hieß es immer ab 20.000km im Jahr lohnt sich Diesel. Aktuell sind die Preise im Keller, da kann man auch schon früher Mal an Diesel denken.

Gas und Hybrid - sind halt für sich ein Thema.

Ansich kannst du alle Treibstoffe fahren ohne bedenken - sollte halt eine Frage des Preises dann sein.

Ach in meiner Region könnte nur Dresden ein Problem für nen Diesel werden wenn es um Fahrverbote geht. Aber die Frage ist ja ob es sich rechnet mit der höheren Steuer.

Warum sind Gas und Hybrid ein Thema für sich?

Darum ja die 20.000km.

Ab da ist meist die Schwelle, wo man mit Diesel gegenüber Benzin Geld spart (Verbrauch/Liter Preis).

Rechne dochmal was du so fährst im Jahr (arbeit, Urlaub und und). Wenn du zb bei 40.000 landest, ist ein Diesel sicher eine Option.

 

Ich kenne mich mit Hybrid leider nicht so aus, aber Gas z.b. ist aktuell eine gute Alternative. Aktuell ist der Preis zwar Sehr weit unten (50cent pro Liter) dies soll aber die nächsten Jahre sich deutlich ändern und teurer werden (so wie ich die Debatte mitbekommen habe).

 

Daher würde sich ein Gas Wagen die nächsten 4-5 Jahre noch rechnen, danach aber vll nicht mehr.

Auch wird Gas oft eher bei PS starken wagen genommen, da man dann trotz hohen Verbrauchs, bei 50cen pro Liter immer noch günstig fährt.

Positiv bei Gas ist, dass dieser deutlich sauberer verbrennt als Benzin und daher auch der Motor langlebiger ist.

Auch natürlich muss man eine Tankstelle mit Gas im Umkreis haben, bei uns z.B. gibt es erst 30km entfernt eine..

 

Ich selbst fuhr bisher Diesel/Benzin/Gas -

Bei Diesel sollte einen klar sein, dass der Wagen oft deutlich lauter und rauer läuft (klassischer Traktor Vergleich).

 

Dafür natürlich durch turbo und co, gern weniger verbraucht trotz Leistung.

 

Ich würde meine Wahl aktuell, wenn ich mir wieder einen Wagen zu deinen Faktoren kaufen müsste, zwischen Benzin /Diesel wählen, je nach km und natürlich ob Dresden interessant ist..

 

Mit Benzinern ist man aktuell auf einer ganz guten Schiene.. auch hier gibt es Verbrauchs arme Autos.

 

Am interessantesten ist jedoch, wie die Erfahrungen spezifisch anhand des Motors ist. Gibt in jeder Fahrzeug Reihe etliche Motoren .. einige mit bekannten Macken andere ohne :P

Da gibt es dann hier im spezifischen Forum jede Menge Geheimtipps, welche Motoren den wenigstens Stress verursachen.

 

 

 

am 1. Juli 2018 um 21:49

Zitat:

@Laie0309 schrieb am 1. Juli 2018 um 21:20:33 Uhr:

Naja das es reichlich Auswahl gibt ist mir klar, nur stellt sich mir schon zuerst die Frage: Diesel, Benzin, Gas oder Hybrid? Was lohnt sich bei meinem Fahrprofil?

Dann die Frage der Zuverlässigkeit.

Rein optisch gefallen mir Toyota CH-R, RAV4, Avensis, Auris, kia Sportage, kia stonic. Nur die Benziner erscheinen mir zu klein, da frage ich mich ob das wirklich haltbar ist? Ich will das Fahrzeug so lang wie möglich halten

Die Frage ob Diesel oder nicht stellt sich für jedes Auto individuell neu. Pauschal kann man viellicht sagen: Je größer das Auto umso früher (km Leistung) lohnt der Diesel. Viele Klein- oder Kleinstwagen gibt es garnicht als Diesel. Bei meinem Picanto z.B. würde sich das auch garnicht lohnen. Ein Diesel in der Größe würde viellicht so um die 4 Liter brauchen. das ist gerade mal 1 Liter weniger wie der Benziner.

Diesel haben höhe "andere" Kosten. Die Steuer ist höher (macht kaum was aus) die Versicherung ist eh von so vielen Faktoren abhängig das man da keine Aussage zu machen kann und vor allem die Anschaffung (bei Neuwagen) ist deutlich höher. Diesel brauchen häufigere Ölwechsel und sind mittlerweile auch nicht mehr so zuverlässig, teilweise anfälliger wie vergleichbare Benziner. Die Reparaturkosten sind auch meist höher.

Der Umbau auf Gas macht Steuerlich nix aus. das Auto ist immer noch von der Steuer her ein Benziner. Das Gas ist noch steuerlich begünstigt. irgendwann hat man dann die Umbaukosten raus und ab dann wird gespart. Aber mach Dich vorher kundig wegen der Steuerermäßigung auf Gas. Und Du must den Unterschied zwischen Autogas (LPG) und Erdgas (CNG) beachten. Da gibt es Unterschiede im Tankstellennetz und in der Praxis beim Fahren.

Hybride sind in der Anschaffung ebenfalls deutlich teuer aber sind steuerlich relativ günstig. Von der Zuverlässigkeit sind sie mit "normalen" Benzinern vergleichbar. Besonders macht sich der Hybrid in der Stadt bemerkbar. dann kann man oft mit E-Antrieb fahren. Auf der Landstraße oder Autobahn läd sich der Akku wieder auf. Es gibt natürlich auch hier Unterscheide. Manche sind eher auf Zusatzleistung ausgelegt und andere eben auf Verbrauchsoptimierung. Die kleinen Toyotas z.B, sind eher auf den Verbrauch orientiert. Ein Porsche Cayenne oder sowas, nimmt den E-Power mehr zur Leistungserhöhung (im Prinziep wie ne Formel 1)

Mein Tip: Such Dir ein Auto was dir gefällt. Einfach mal unverbindlich umsehen. Wenn Dir ein Auto vom Design und vom Platz usw. zusagt solltest Du Dir die Frage wegen Diesel, Benziner oder Gas stellen. Hybride haben viele Marken garnicht oder eben nur im Topmodell zur Leistungssteigerung oder eben einige Autos bekommst Du nur als Hybrid.

Vom Budget her sind leider reine E Fahrzeuge zu teuer. Ein Renault Zoe oder Nissan Leaf ist zwar mit nem Golf oder sowas vergleichbar (Platz, Fahrleistung) aber leider mit rund 40.000€ recht teuer. Die haben aber beide 100% E Antrieb miit 200-250 km Reichweite (realistische Angabe)

Die allg. zuverlässigkeit der einzelnen Marken sind absolut vergelichbar. Bei einhaltung der Wartungsintervalle schafft eigentlich jedes Auto heute 100.000 km bzw. 10 Jahre. Egal ob Dacia, Mazda oder Mercedes. Was noch wichtig sein könnte: Einiuge Marken haben längere Garantiezeiten. Insbesodnere Japaner und Koreaner (Mitsubishi und Hyundai 5 und KIA sogar 7 Jahre) Deutsche Marken haben nur die gesetzlich vorgeschriebenen 2 Jahre. Garantieverlängerungen die man zusätzlich bezahlt lohnen oft nicht.

 

Würde den Auris Hybrid Kombi empfehlen, den kann man für dieses Geld gut ausstatten. Oder als Sparversion den RAV4 Hybrid für ein wenig mehr Geld und eingerechneten Nachlässen die üblich sind. Da hat man dann aber ein absolutes Allzweckmobil mit hohem Fahrkomfort.

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 21:52

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 1. Juli 2018 um 21:42:00 Uhr:

Moin,

Die Frage an der Stelle ist - wurde der Motor mit Teilen Stand Baujahr instandgesetzt oder mit den späteren verbesserten Teilen? Denn Motoren, die mit den verbesserten Teilen instandgesetzt wurden haben das Problem nicht mehr.

Hochdruckpumpen können leider ab und zu mal versagen - z.B. zu schlechter Sprit, irgendwas verunreinigt usw. pp. Und dann ist sie hin. Das Problem haben aber im Grunde alle Motoren, die so ein Bauteil haben. Es tritt aber eben recht selten und bei allen dann und wann auf.

Also prüf mal, auf welchem Stand der Motor nun ist. Vielleicht ist das Problem schon erledigt.

LG Kester

Meines Erachtens wurde ein werksneuer Motor verbaut, so zumindest die Aussage der Werkstatt. Danach kam dann die Hochdruckpumpe, die wie ich vermute von verstellten Steuerzeiten zerstört wurde. Die Kette wurde kurze Zeit später getauscht. Von den zündspulen und einiger weniger defekter Sensoren rede ich ja gar nicht. Momentan fällt bei Beschleunigung immer mal wieder ein Zylinder aus, da findet man aber noch nichts im Fehlerspeicher. Es nervt eben wenn man aller paar Wochen oder Monate in die Werkstatt muss...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Kaufberatung