ForumA6 4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6

Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 8. November 2018 um 21:52

Hallo Leute,

kurz zur Einordnung: ich arbeite im Außendienst und fahre ca. 40.000km im Jahr. Das meiste (70%) davon Autobahn, ansonsten Stadt und Landstraße. Alle drei Jahre darf ich mir einen Dienstwagen neu bestellen. Dazu habe ich Zugang in den Konfigurator über unseren Leasing-Anbieter. Die Auswahl ist groß, 56 verschiedene Modelle, über 800 verschiedene Fahrzeuge. Es geht los beim VW Polo und endet beim Q5. Zur Auswahl stehen Audi, BMW, Ford, Seat, Skoda und Volkswagen. Klingt alles im Grunde nicht schlecht, allerdings sind die Konditionen völlig desolat. Die Firma legt eine Netto-Rate von 630 Euro zu Grunde. Wer mehr Extras möchte, kann bis zu einem Wert von 300 Euro brutto hinzubuchen und muss diese monatlich vom Gehalt zahlen. Auf dem Lohnzettel steht also zum einem die 1% GWV als auch die maximal 300 Euro private Zuzahlung. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn die 630 Euro bei unserem Leasinganbieter vernünftige Konditionen auslösen würden. Das ist aber nicht der Fall. Ein Beispiel: ein Skoda Superb mit L&K Ausstattung für rund 42.000 Euro bedeutet bei uns: 420 Euro GWV plus 288 Euro Zuzahlung. Der Leasingfaktor ist ein schlechter Witz. Der liegt irgendwie zwischen 1,5 und 2. Je nach Hersteller und Modell. Am günstigsten kommt man mit einem Focus weg. 30.000 Euro für 10 Euro Zuzahlung.

Der Witz ist dann der Ablauf: alle eingegangenen Bestellung des Novembers werden im Januar per Auktion bundesweit an Händler vergeben. Mit anderen Worten, meine Firma handelt für sich den bestmöglichen Preis aus und zieht mir als Mitarbeiter aber einen viel höheren Preis ein... Rechtlich bestimmt interessant. Aber darum geht es gar nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe mich hoch- und runterkonfiguriert und geschaut, bei welchem Modell ich das meiste fürs Geld bekomme und für mich ansprechend ist. Die Konditionen für den A6 sind vergleichbar okay. BLP von 60.545 Euro und Zuzahlung von 297 Euro. Ich bin also ziemlich nah an die Grenze von 300 Euro gekommen.

Allerdings sind dafür auch ein paar Kompromisse notwendig. Ich kann an der Optik leider nicht viel hinzufügen, da ich alles in die Technik stecke. Das ist jetzt für mich auf den ersten Blick auch gar nicht so schlimm. Allerdings findet man bei den Händlern auch nie die optische Grundausstattung.

Ich füge hier mal meine bisherige Konfiguration ein mit der Bitte, dass ihr mal drüber schaut und beurteilt, ob das so ein schöner Wagen wird, ob etwas gravierendes fehlt oder etwas völlig überflüssiges dabei ist. Klar, das ist teilweise auch subjektiv, aber manchmal wird man nach Stunden im Konfigurator blind.

Audi A6 40 TDI S tronic Limousine Automatik-Getriebe

Doppelspeichen-Lederlenkrad mit Multifunktion, Schaltwippen und Lenkradheizung

Standheizung/-lüftung

Audi sound system

Digitaler Radioempfang

Kraftstoffbehälter (73 Liter)

AdBlue Tank (24 Liter)

Innenspiegel automatisch abblendend, rahmenlos

Frontscheibe in Klimakomfort-/Akustikverglasung drahtlos beheizbar

Adaptive Scheibenwischer mit integrierten Waschdüsen

Entfall Leistungs-/Technologie-Schriftzug

Gepäckraumklappe elektrisch öffnend und schließend

Leder/momo.pur 550-Kombination

Sitzheizung vorn

Gletscherweiß Metallic

Leder/mono.pur 550 Schwarz

Außenspiegel elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbar, beidseitig automatisch

abblendend, inkl. Bordsteinautomatik für Beifahreraußenspiegel

Assistenzpaket Tour contains:

Kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung

Spurverlassenswarnung inkl. Notfallassistent

Assistenzpaket Stadt contains:

Spurwechselwarnung inkl. Audi pre sense rear, Ausstiegswarnung und Querverkehrassistent hinten

Umgebungskameras

Fernlichtassistent

Ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich mit den Assistenzpaketen richtig liege. Wichtig ist mir dabei, dass ich den Toten-Winkel-Assistenten habe

Feuer frei und auch Mitleid für die Ausgangslage ist gern gesehen :-) Danke!

Beste Antwort im Thema

Mir wäre an deiner Stelle völlig egal, was andere fahren und meinen. Guck was dir gefällt und was du brauchst. Überleg was in den Kofferraum passen muss. Rennrad, Kinderwagen, Mountainbike, Koffer für mehrwöchigen Urlaub, Rollator, Snowboards....

535 weitere Antworten
Ähnliche Themen
535 Antworten

Zitat:

@Montanis schrieb am 25. November 2018 um 00:02:39 Uhr:

Zitat:

@seikaberni

Das ist bei euch anders?

Ja. Bruttogehalt plus GWV 1% (513 Euro) abzüglich 288 Euro Eigenbeteiligung. Es werden also "nur" 225 Euro als GVW versteuert.

Vom Nettogehalt werden dann wieder die 513 Euro komplett abgezogen. Durch die Zuzahlung wird also der GWV verringert.

Den ersten Teil verstehe ich, den zweiten nicht. Bei mir ist die Versteuerung auf den vollen Fahrzeugpreis, egal wie hoch die Zuzahlung. Erst am Jahresende wird mein Eigenanteil vom Bruttogehalt abgezogen. d.h. von 3600€ Zuzahlung bleibt netto nur die Hälfte an Kosten über.

Ich habe auch von dieser neuen Regelung gehört und frage mich ob da nicht noch Einsparpotenzial ist.

btw: Die Regelung ist nicht billig aber sehr fair. Da jeder das Fahrzeug fahren kann was er will aber dennoch alle gleich behandelt werden.

Bzgl. der 1% Regelung die Leute aber mal nicht verwirren. Es sind 1% vom BLP zu versteuern. Bedeutet die 1% werden bei der Verdienstabrechnung auf den Brutto-Verdienst drauf gerechnet, dann geht alles einmal durch die Steuer-Geschichten und dann werden am Schluss die 1% wieder abgezogen. Also sind die Kosten auch abhängig von der persönlichen Steuerklasse.

Bedeutet bei 80.000 BLP sind nicht 800,- EUR jeden Monat an den Staat abzuführen. Die 800,- EUR werden versteuert. Also grobschlächtig gehen bei den meisten knapp 50% davon an den Staat ~400,- EUR.

Wenn das bei euren AG nicht so abgerechnet wird, sollte man da mal nachhaken.

Die Regelung mit den gedeckelten Leasingraten je Position ist aber gang und gebe. Da kann man auch etwas fahrbares im Leasingrahmen nehmen und bezahlt nichts extra an den AG oder man darf seinem "Hobby fröhnen" und mehr reinpacken. Finde ich aber fair, da jeder nach seiner Priorität für den fahrbaren Untersatz entscheiden kann.

Hallo,

voller Vorfreude wollte ich einen Passat GTE bestellen, nun ist mir mitgeteilt wurden, dass wir keine Hybrid anschaffen, da es wirtschaftlich und umwelttechnisch nicht sinnvoll ist. *Kopfschüttel*

Mein Profil ich fahre 50% Überland, 35% Autobahn, 15% Stadt. So 22.500 km pro Jahr. Arbeitsweg ist mit 5 km sehr kurz. Da ich 2 Kinder habe, ist Platz auch wichtig.

Ich schwanke zwischen Passat und A6. Wir dürfen zwar alles wählen, allerdings sind die Konditionen bei VW/Audi extra, der Rest geht über einen Leasingdienstleister. Ich hätte mal eure Meinungen zu folgenden Varianten. Die Mehrkosten beziehen sich immer auf den GTE und sind detailiert ausgerechnet. Hat sehr wenig mit den Leasingraten, sondern Versteuerung und der Budgetrückvergütung zu tun.

- VAQJR594 Ähnlich ausgestatter 190 PS TDI ohne Allrad. Kostet effektiv 62€ pro Monat mehr als der GTE.

- V9Y7AVJS Der 240 PS BiTu. Kostet 121€ mehr. Der Aufschlag ist auch gegen den 190 PS TDI heftig. Aber Allrad und 240 PS.

- Oder doch einen A6 TDI 204 PS Avant A7VMM5PO. Kostet 107€ mehr. Dieser ist allerdings viel schlechter ausgestattet. Normales Sportfahrwerk, Standardsportsitze, kein DCC, normale Scheinwerfer.

Der A6 ist in meinen Augen ein "schönes Auto" mit etwas höherem "Neidfaktor". Allerdings ist der Kofferraum meiner Ansicht wirklich schlechter nutzbar und auch im Innenraum haben sie es meiner Ansicht nach mit den Glas und Touch Elementen etwas übertrieben.

Da es sicherlich einige gibt, die hin- und her gewechselt haben hätte ich gerne mal eure Erfahrungen.

Das kannst du nur selber nach einer Probefahrt entscheiden, das sind sehr unterschiedliche Autos. Rein vom Kofferraum wäre der Passat 1.Wahl, aber sonst merkt man, er ist eine Klasse unter dem Audi.

Ich hatte den Vorgänger A6 und damit im letzten Jahr einen Unfall, als Leihwagen einen Passat, das war ein grosser Unterschied. Jetzt hab ich den 4K und der ist noch besser

Zitat:

@cbmobil schrieb am 24. Oktober 2019 um 20:46:51 Uhr:

Das kannst du nur selber nach einer Probefahrt entscheiden, das sind sehr unterschiedliche Autos. Rein vom Kofferraum wäre der Passat 1.Wahl, aber sonst merkt man, er ist eine Klasse unter dem Audi.

Ich hatte den Vorgänger A6 und damit im letzten Jahr einen Unfall, als Leihwagen einen Passat, das war ein grosser Unterschied. Jetzt hab ich den 4K und der ist noch besser

Ich habe beide Probe gefahren. Ich fand den A6 sehr schön, aber das neue Bedienkonzept fand ich schon fast etwas too much. Ich würde wahrscheinöich wirklich mit dem Auto reden, um die Temperatur zu ändern.

Auch war ich vom 204 PS so leicht enttäuscht. Er zieht schön souverän durch, aber irgendwie fehlte mir etwas das Gefühl ein 200 PS Diesel zu fahren. Wahrscheinlich ist das Auto einfach zu gut gedämmt.

Dann fand ich den Kofferraum wirklich enttäuschend wegen der enorm schrägen Heckklappe.

Der Passat wirkt im Inneraum sehr bieder, ist halt ein Passat. Aber er hat halt für weniger Geld einige nette Annehmlichkeiten:

- DCC

- Matrix LED

- Die Comfortsitze

Und für die ähnliche Kosten kann man sofgar einen 240 PS Bitu 4 Motion fahren.

Was war den der Leihwagen. Ein schön ausgestatter Vorführer oder eine 1.6 TDI Limousine ;-)

Nicht falsch verstehen, für mich empfand ich den Passat als aufgeblähten Golf, denn er basiert ja auf dem gleichen Baukasten. In der Familie haben wir einen Golf, der gefiel mir da sogar besser als der Passat

Für weit über 1000€ extra im Jahr muss dir der A6 schon sehr zusagen. Ich persönlich finde wenig Ausstattung nicht schlimm, weil er schon spürbar eine Klasse höher als ein Passat ist. Ist halt für einen 2l Vierzylinder schon sehr schwer.

Skoda gehört bei Euch nicht zur VAG?

Wenn es eh um einen Vierzylinder geht, bietet für meinen Geschmack der Superb mit Abstand das beste PreisLeistungsverhältnis und ist auch bei weitem nicht so bieder wie der Passat.

Das Hybrid-Verbot ist übrigens relativ verbreitet, gibt es bei uns auch. Für mich erst dann nicht mehr nachvollziehbar, wenn es sich um einen Diesel-Hybriden handelt.

Zitat:

@judyclt schrieb am 24. Oktober 2019 um 23:36:43 Uhr:

Für weit über 1000€ extra im Jahr muss dir der A6 schon sehr zusagen. Ich persönlich finde wenig Ausstattung nicht schlimm, weil er schon spürbar eine Klasse höher als ein Passat ist. Ist halt für einen 2l Vierzylinder schon sehr schwer.

1000 € im Jahr geht noch, auf den Monat gesehen ist eben der mehr an Luxus beim A6 schon berechtigt. Ich habe auch den 2.0 tdi als Avant und bin super zufrieden. Klar hätten man manchmal gerne zwei kolben mehr, aber ehrlich, man fährt eh zu 80 % Kolonne und untermotorisiert ist man gewiss nicht. Ausserdem habe ich nur gute 6 Liter Verbrauch und keine Nockenwellenprobleme o. ä...

@judyclt schrieb am 24. Oktober 2019 um 23:36:43 Uhr:

Für weit über 1000€ extra im Jahr muss dir der A6 schon sehr zusagen. Ich persönlich finde wenig Ausstattung nicht schlimm, weil er schon spürbar eine Klasse höher als ein Passat ist. Ist halt für einen 2l Vierzylinder schon sehr schwer.

1000 € im Jahr geht noch, auf den Monat gesehen ist eben der mehr an Luxus beim A6 schon berechtigt. Ich habe auch den 2.0 tdi als Avant und bin super zufrieden. Klar hätten man manchmal gerne zwei kolben mehr, aber ehrlich, man fährt eh zu 80 % Kolonne und untermotorisiert ist man gewiss nicht. Ausserdem habe ich nur gute 6 Liter Verbrauch und keine Nockenwellenprobleme o. ä...

Es sind nur 55€ Aufpreis im Monat. Unsere Policy ist sehr komplex, aber dadurch auch sehr fair. Man hat ein Listenpreisbudget was man erhöhend darf und ein Budget für alle Kosten. Was man nicht ausschöpft bekommt man dann ausgezahlt. So spielen die Höhe der Leasingrate, Verbrauch, etc. auch alles eine Rolle. Von daher verstehe ich das mit dem Hybrid einfach nicht, weil es für die Firma komplett egal ist. Wahrscheinlich fehlt das Updatepackage für 0,5% im Abrechnungsprogramm ;-).

Daher ist auch Skoda uninterressant, weil am Ende genauso teuer. Und ich finde immer noch, dass Skoda sehrr gute Autos baut, aber man die Unterschiede spürt. Und wie ein Vorredner schon sagte natürlich ist ein Passat nur ein großer Golf. Aber der Golf ist auch ein sehr gutes Auto.

Also wenn ich keine 2 Kinder hätte, würde ich mir wieder einen A5 holen, für mich ein wunderschönes Auto. Aber mir 2 Kindersitzen, Kinderwagen und Gepäck schon eine logistische Herausforderung. Und daher schwanke ich auch so, ich habe den A6 gesehen und dachte mir schick. Aber Kinderwagen in den Kofferraum, erster Gedanke da ist ja auch nicht soviel Platz, dass er hochkant reingeht. Und im Innenraum sah das schon sehr futuristisch aus. Ich habe aber irgendwie etwas Bedenken, dass es einfach nicht so funktional ist wie die alte MMI Struktur. Und für das selbe Geld könnte man den 240PS Biturbo fahren, wo sehr viel geschwärmt wird, dass es besser als A6/5er BMW ist. Aber auch einige sehr enttäuscht sind.

Zitat:

@naal schrieb am 25. Oktober 2019 um 07:42:06 Uhr:

....Ich habe aber irgendwie etwas Bedenken, dass es einfach nicht so funktional ist wie die alte MMI Struktur. ...

das ist kein Grund zu Beunruhigung; nach wenigen Tagen will man nichts anderes mehr; Touchscreen wie beim Smartphone, die wichtigsten Dinge sind auch am Lenkrad steuerbar und es gibt auch noch die Spracheingabe...

ich vermisse das alte System null....

Zitat:

@remix schrieb am 25. Oktober 2019 um 08:01:40 Uhr:

Zitat:

@naal schrieb am 25. Oktober 2019 um 07:42:06 Uhr:

....Ich habe aber irgendwie etwas Bedenken, dass es einfach nicht so funktional ist wie die alte MMI Struktur. ...

das ist kein Grund zu Beunruhigung; nach wenigen Tagen will man nichts anderes mehr; Touchscreen wie beim Smartphone, die wichtigsten Dinge sind auch am Lenkrad steuerbar und es gibt auch noch die Spracheingabe...

ich vermisse das alte System null....

Da stimme ich zu.

Also wegen der Bedienung brauchst du dir keine Gedanken machen. Fast alles geht am Lenkrad oder per Sprache und das bisschen Tatsch, was übrig bleibt, stört nicht weiter. Kofferraum ist eher ein Problem. Da geht gut was rein, aber ein Kinderwagen (bei uns TFK) füllt den bald alleine aus.

Wenn's eh kein Sechszylinder wird und Kofferraum wichtig ist, bleib lieber bei Passat oder Superb. Kolonne können die auch fahren, mehr Platz ist auch, sind leichter und schneller mit Vierzylinder und günstiger bzw mit mehr Extras ausgestattet. Assistenten funktionieren im A6 übrigens nicht eine Klasse besser. Ich persönlich würde aber einen Superb und keinen Passat nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4K
  7. Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6