ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Airmatic-Reparatur Hinterachse, meine Lösung ...

Airmatic-Reparatur Hinterachse, meine Lösung ...

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 21. März 2010 um 14:31

Da mein MB über Nacht hinten abgesunken ist, und dies immer schneller ging, habe ich mich entschlossen etwas dagegen zu unternehmen. Mein erster Versuch beim Freundlichen machte mir klar, dass die gerne Geld verdienen, aber gar kein Interesse haben den Fehler zu suchen, sondern einfach alles neu machen. Aus der Sicht des :) ist das zu verstehen (Garantie+Kostenblock). Also musste es anders gehen. Ab zur Werkstatt meines Vertrauens. Da wurde festgestellt, dass die „Behälter Zusatzvolumen“ (Aludruckbehälter) am Anschlussstück durchoxidiert waren.

siehe: airmatic-reparatur-001+2+3

Ähnliche Themen
843 Antworten

MB darf nach Arbeitsanweisung die Zusatzvolumenbehälter nicht vom Federbalg trennen. Noch nicht einmal die schellen lösen oder dergleichen.

Von daher sind denen mehr oder weniger die Hände gebunden. Ich habe auch schon eine ähnliche Problemstellung gehabt und es durch eine neue Schelle lösen können.

Finde ich gut, dass du davon Bilder gemacht hast.

Wie bist du weiter vorgegangen?

Themenstarteram 21. März 2010 um 14:40

Also was machen? Zuschweißen? Da alles durchgegammelt war, mussten neue Anschlussstücke gedreht werden. Diese wurden dass eingeschweißt. Dabei wurden die Alubehälter gleich Sandgestrahlt.

Themenstarteram 21. März 2010 um 14:42

Dann ging es zum Pulverbeschichten. Weis sollte es zwar nicht unbedingt werden, aber es musste schnell gehen. Sieht auch sauber aus.

Themenstarteram 21. März 2010 um 14:45

Jetzt ist alles eingebaut (natürlich mit Edelstahlschellen) und seit 2 Wochen ist jetzt alles dicht. Kosten? Schweißen mit neuen Anschlussstücken drehen lassen 130,-€ + Pulverbeschichten 50,-€ + Aus- und Einbaukosten 120,-€ = 300,-€ gegen den Vorschlag MB 2000,- bis 2300,-€. Das sagt doch schon alles.

Nur mal so nebenbei, hatte auch MB angeschrieben, die haben sich bei mir telefonisch gemeldet, Serienfehler oder mangelnde Qualität ist nicht bekannt und ich wäre ein sehr bedauerlicher Einzelfall. So ganz nebenbei habe ich auch den Unterschied zwischen einem Händler der in Auftrag verkauft (Vertragshändler) und einer MB Niederlassung erklärt bekommen. Kulanz gibt es nur bei echten MB Niederlassungen, die Vertragshändler können gar nicht volle Kulanz geben, da sie dabei drauf legen würden.

 

@Zentralgestirn

Den Mist mit dem darf Mann nicht, sollte Mann nicht immer Folge leisten, sonst stirbt die Menschheit aus:):D

Themenstarteram 21. März 2010 um 14:48

Soviel zur MB Qualität und deren Langzeittests.

Ich habe zwar bei 70TKM neue bekommen für hinten (für umme beim Kauf)... aber trotzdem Danke = "grün" für diese Infos! :)

Zitat:

Original geschrieben von E500T4matic

 

@Zentralgestirn

Den Mist mit dem darf Mann nicht, sollte Mann nicht immer Folge leisten, sonst stirbt die Menschheit aus:):D

Genau deshalb habe ich es auch selber gemacht ;)

Hallo E500T4matic,

super Bericht und schön ausgeführte Arbeit. Dafür "grün".

Wurden diese "Behälter Zusatzvolumen" nur bei Fahrzeugen mit Airmatic verbaut,

oder befindet sich diese Schwachstelle auch in jedem T-Modell (= serienmäßig mit Niveauregulierung an der Hinterachse)?

Themenstarteram 22. März 2010 um 12:31

@ rocker_willi

Keine Ahnung ob das in jedem T-Modell so ist. Es lässt sich aber ganz leicht selber überprüfen.

Wenn du hinten keine Federn sondern Luftbälge hast, solltest du über der Hinterachse, zwischen den Lüftbälgen 2 alufarbene Behälter sehen.

Dann bekommst du über kurz oder lang das gleiche Problem wie ich es hatte. Es sei denn, du machst dir einen Korrosionsschutz drauf.

Zitat:

Für den Korrosionsschutz braucht man normalerweise beim Aluminium nicht zu sorgen, es bildet wie auch Kupfer eine Metalloxyd-Schicht die sehr beständig gegen Umwelteinflüsse ist, sich allerdings relativ leicht mechanisch entfernen läßt. Ebenso ist die Optik von korrodiertem Aluminium durch das kreideartige, fleckige Aussehen nicht besonders repräsentativ.

Aus diesem Grund werden durch Anodisation (eloxieren) oder Farbbeschichtung die von den Kunden gewünschten Farbtöne erreicht. Diese beinhalten beim Eloxal eine begrenzte Anzahl von Tönen die vom Silber über Braun bis zum Schwarz reicht, aber bei Kleinteilen auch Rot oder Blau sein können.

 

Im Bereich der Pulverbeschichtungen jedoch kann man die ganze RAL Karte nutzen oder aber auf Sondertöne anderer Hersteller außerhalb des RAL zurückgreifen. Apropos Pulverbeschichtung, ein häufig gemachter Fehler bei dem gern von Einbrennlackierungen oder Naßlackierungen sprechen. Dieses sind Beschichtungsarten, die nichts mit einer Pulverbeschichtung gemein haben. Bei dieser wird nämlich nach einer vorhergehenden Chromatierung, die überhaupt erst die Haftung für den Lack bringt, durch elektrostatische Aufladung ein Farbpulver mit einer gleichmäßigen Schicht “aufgenebelt”. Anschließend wird dieses Pulver, meist auf Polyester- oder Polyurethanbasis, in einem Brennofen bei einer Temperatur von 160° bis 200° verflüssigt und quasi auf der Oberfläche eingebrannt.

Dieses ist jedoch wie bereits gesagt keine “Einbrennlackierung” , sondern die besagte Pulverbeschichtung von der die Fachleute sprechen. Und dies wollen Sie ja scheinbar werden, da Sie diesen Artikel ja immer noch lesen.

sehr ausführlich beschrieben. ich habe das gleiche problem gehabt mit meiner airmatic. BJ 2003, 135Tkm

Also meiner senkt sich jetzt auch ab, ich hab aber keine Airmatic sondern nur die "normale Niveau", ich find da keine so Behälter oder sind die in der Luftfeder mit drin?? Bei mir geht jeweils 1 kleiner Schlauch ca 5mm an die Luftfeder!

Wo sitzt eigentlich der Kompressor??

Themenstarteram 3. April 2010 um 20:49

@Violet

Zitat:

Wo sitzt eigentlich der Kompressor??

Sitzt vorne links, kannst den vorderen Innenkotflügel ausbauen, dann kommst du bequem drann. Vorher Rad abschrauben :D;)

Wenn du keine Airmatic hast, hast du keine Aluausgleichsbehälter. Aber einen Sensor der die Höher der Tinterachse misst. Wenn er einseitig absinkt ist entweder die Leitung vom Verteiler an der Hinterachse zum Luftbalg defekt, ober der Luftbalg selbst.

Wieviel km hat der Benz gefahren?

Gruß Michael

Zitat:

Original geschrieben von E500T4matic

@Violet

Zitat:

Original geschrieben von E500T4matic

Zitat:

Wo sitzt eigentlich der Kompressor??

Sitzt vorne links, kannst den vorderen Innenkotflügel ausbauen, dann kommst du bequem drann. Vorher Rad abschrauben :D;)

Wenn du keine Airmatic hast, hast du keine Aluausgleichsbehälter. Aber einen Sensor der die Höher der Tinterachse misst. Wenn er einseitig absinkt ist entweder die Leitung vom Verteiler an der Hinterachse zum Luftbalg defekt, ober der Luftbalg selbst.

Wieviel km hat der Benz gefahren?

Gruß Michael

Ähh ne der geht beidseitig runter!! Hat vor ca. 2 Wochen angefangen, da war er ab und zu unten hat sich dann aber wieder aufgepumpt und seit 3 Tagen gehter garnicht mehr hoch! Hab keine Airmatic, den Schalter an der Hinterachse hab ich schon gefunden!

Wenn ich die Türe aufmach hör ich vorne links was pumpen, dann scheint der Kompressor zu gehen. muss ich mal die schläuche verfolgen

480.000km :-))

Hi,

also wie du hier dein problem geschildert hast, finde ich richtig hilfreich.

ich habe auch andauernt Probleme mit meiner Airmatik.

Hinten habe ich jetzt bemerkt, das es tiefer ist als die Vorderachse. Sogar viel zu viel.

Bei der Originalwerkstatt haben die mir gesagt, das hinten links mein Federbein defekt sei. Und deswegen sich auch hinten rechts der halt eben reguliert, und somit beide tief aussehen.

ich glaube aber, ich habe eher das gleiche Problem wie bei dir.

Wie würdest du jetzt eigentlich vorgehen?

Wie und wo sollte ich das überprüfen?

Für einen Ratschlag wäre ich sehr dankbar.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Airmatic-Reparatur Hinterachse, meine Lösung ...