ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. AGM-Batterie: CCA 233 von 640 – kann man die wieder fit machen?

AGM-Batterie: CCA 233 von 640 – kann man die wieder fit machen?

Themenstarteram 28. März 2018 um 10:31

Die Batterie ist 6 Jahre alt, kann man die noch für ein paar Jahre irgendwie fit machen oder hat die ihr Leben bald ausgehaucht? Ist in einem Kleinwagen Benziner 3-Zylinder 1.0 Liter eingebaut …

Beste Antwort im Thema

Man kann auch täglich eine neue Batterie einbauen. Wegen des zuverlässigen Anspringens :confused:

Mit geringfügigsten technischen Verständnisses bekommt man bei (hoffentlich erst wieder ab Oktober/ November) sinkenden Temperaturen mit, ob sich die Batterie beim Starten schwer tut oder eben nicht. Sollte dennoch einmal der Gau eintreten, ist ein Starthilfekabel enorm hilfreich (kostet, wie ich gehört habe, aber viele tausend Euro :rolleyes:)

Internationalen Marktbeobachtungen zufolge soll es Ersatzbatterien sogar im Winter geben. Weiß aber nicht, ob man sich darauf verlassen kann:) Falls dem so ist, wäre ein Wechsel fix nach der Maloche machbar.

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Start-Stop- Automatic , da ist sie mehr als tot

Ferndiagnose ist ein bischerl schwierig.

In unserem Golf 7 mit Start-Stop-Automatik ist eine AGM - 5 Jahre alt, funktioniert einwandfrei, getestet bei der Inspektion vor einigen Tagen.

In unserem EOS habe ich keine AGM, sondern zwei 6V-Batterien - jetzt knapp 11 Jahre alt und noch keine Probleme. Hängt über den Winter an einem Ladegerät.

Wenn deine jetzt schwach sein sollte, häng sie mal für einige Wochen an ein vollelektronisches Ladegerät, welches oft auch schwachen Batterien neue Kraft einhauchen kann.

Themenstarteram 28. März 2018 um 10:38

Zitat:

@dogge16 schrieb am 28. März 2018 um 10:34:29 Uhr:

Start-Stop- Automatic , da ist sie mehr als tot

Die Karre hat Start-Stop – ich hab das allerdings erst vielleicht ein Mal pro Jahr erlebt, dass der Motor ausging. War wohl entweder zu warm (dann Klima, Motor bleibt an) oder zu kalt (Heizung, Motor bleibt an) …

Themenstarteram 28. März 2018 um 10:40

Zitat:

@PeterBH schrieb am 28. März 2018 um 10:36:18 Uhr:

… Wenn deine jetzt schwach sein sollte, häng sie mal für einige Wochen an ein vollelektronisches Ladegerät, welches oft auch schwachen Batterien neue Kraft einhauchen kann.

Das Auto wird täglich gebraucht, ginge daher nur mit einer zweiten Batterie … aber dann brauch ich ja auch die erste nicht mehr ;)

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. März 2018 um 10:40:23 Uhr:

Zitat:

@PeterBH schrieb am 28. März 2018 um 10:36:18 Uhr:

… Wenn deine jetzt schwach sein sollte, häng sie mal für einige Wochen an ein vollelektronisches Ladegerät, welches oft auch schwachen Batterien neue Kraft einhauchen kann.

Das Auto wird täglich gebraucht, ginge daher nur mit einer zweiten Batterie … aber dann brauch ich ja auch die erste nicht mehr ;)

Also wenn Du das Teil Täglich und verlässlich brauchst , hat sich jedes Rumgebastle erledigt !

wegen ein Paar Euro soviel Stess einfangangen währe mir nicht wert (da schlafe ich morgens lieber eine Viertel Stunde länger ;):rolleyes::p)

Macht der Wagen denn überhaupt Probleme? Springt schlecht an oder zeigt andere Probleme?

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 28. März 2018 um 10:51:08 Uhr:

Macht der Wagen denn überhaupt Probleme? Springt schlecht an oder zeigt andere Probleme?

MfG

Denke ich schon , sonst währe T E aktiev geworden:confused:

Themenstarteram 28. März 2018 um 11:26

Nö, Probleme macht der gar keine, springt jeden Morgen zuverlässig an und tut sich beim Starten auch nicht schwer. Das Kistl war nur grad gestern in der Inspektion und da hat der freundliche Meister einen Ausdruck eines Batterietesters mitgegeben, auf dem "Batterie ersetzen!" steht und eben CCA 233 von 640. Und weil der eben keine Probleme macht, bin ich nun etwas verunsichert, was mir der Kaltstartstrom "233" in der Praxis sagen soll.

Themenstarteram 28. März 2018 um 11:30

Zitat:

@dogge16 schrieb am 28. März 2018 um 10:45:51 Uhr:

… wegen ein Paar Euro soviel Stess einfangangen währe mir nicht wert …

Da bin ich grundsätzlich deiner Meinung – "paar Euro" sind’s nur leider nicht, weil das eine AGM sein muss. Der :) bietet mir die für 295 € an (hab echt laut losgelacht), die Teilehöker ab 100 € …

Was wäre denn eine gute Empfehlung für einen AGM-Batterie-Hersteller?

Dass die Werkstatt dir eine neue Batterie verkaufen möchte? Wenn das Ding in der kalten Jahreszeit einwandfrei funktioniert, wird sie in der warmen eher nicht schlapp machen.

Häng sie doch über's Wochenende, die Osterfeiertage oder im Urlaub ans Ladegerät und teste dann noch mal.

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. März 2018 um 11:30:29 Uhr:

Zitat:

@dogge16 schrieb am 28. März 2018 um 10:45:51 Uhr:

… wegen ein Paar Euro soviel Stess einfangangen währe mir nicht wert …

Da bin ich grundsätzlich deiner Meinung – "paar Euro" sind’s nur leider nicht, weil das eine AGM sein muss. Der :) bietet mir die für 295 € an (hab echt laut losgelacht), die Teilehöker ab 100 € …

Was wäre denn eine gute Empfehlung für einen AGM-Batterie-Hersteller?

Varta- Howker , Deta - EXIDE , Banner , Bären

mit 233 von 640 sind wohl die verfügbaren AH gemeint ,wird im Winter wohl den Geist aufgeben

Themenstarteram 28. März 2018 um 11:42

233 Ah können’s eher nicht sein, die hat nur 60 Ah. :)

"CCA" ist der Kaltstartstrom:

Zitat:

Der Kaltstartstrom gibt den maximalen Strom an, den der Akkumulator bei ?18 °C (0 °F) für eine Dauer von 30 s liefern kann. Dabei weist jede einzelne Zelle noch eine Spannung von 1,2 V auf (nach amerikanischer Norm SAE). Nach dem deutschen Institut für Normung (DIN) sollte die Gesamtspannung einer 12 Volt Batterie nach 30 s noch 9 V bzw. 1,5 V pro Zelle betragen.

Nachdem das Kistl über Ostern ca. 1000 km bewegt wird, lass ich danach noch mal messen. Mal schauen, ob das Kleine Selbstheilungskräfte hat … ;)

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. März 2018 um 11:42:58 Uhr:

233 Ah können’s eher nicht sein, die hat nur 60 Ah. :)

"CCA" ist der Kaltstartstrom:

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. März 2018 um 11:42:58 Uhr:

Zitat:

Der Kaltstartstrom gibt den maximalen Strom an, den der Akkumulator bei ?18 °C (0 °F) für eine Dauer von 30 s liefern kann. Dabei weist jede einzelne Zelle noch eine Spannung von 1,2 V auf (nach amerikanischer Norm SAE). Nach dem deutschen Institut für Normung (DIN) sollte die Gesamtspannung einer 12 Volt Batterie nach 30 s noch 9 V bzw. 1,5 V pro Zelle betragen.

Nachdem das Kistl über Ostern ca. 1000 km bewegt wird, lass ich danach noch mal messen. Mal schauen, ob das Kleine Selbstheilungskräfte hat … ;)

60 = amp 640 = Ah davon gibt noch 233 verfügbar , deswegen bricht sie bei Belastung auch auf 9 Volt zusammen, bei Kälte dann auf 6 Volt ,dann macht auto nur einmal Motor drehen ,dann Grrrrrrrrrrr ,dann klack-klack-klack

Themenstarteram 28. März 2018 um 11:55

äh, nö. Der CCA (Kaltstartstrom, siehe oben) ist 233 A. Eine Batterie mit 640 Ah gibt es im Pkw-Bereich nicht.

60 = Ah, 640 = A, nicht umgekehrt ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. AGM-Batterie: CCA 233 von 640 – kann man die wieder fit machen?