ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Änderungen zum schnelleren Fahrverbot sollen rückgängig gemacht werden.

Änderungen zum schnelleren Fahrverbot sollen rückgängig gemacht werden.

Themenstarteram 15. Mai 2020 um 18:34

Ein großer Sieg für die Vernunft steht ins Haus.

Verkehrsminister Scheuer verhandelt mit den Bundesländern über die Entschärfung des vor 3 Wochen in Kraft getretenen Bußgeldkatalogs in Bezug auf die Fahrverbote.

https://www.t-online.de/.../...ertere-strafen-rueckgaengig-machen.html

Ähnliche Themen
247 Antworten

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 15. Mai 2020 um 19:35:41 Uhr:

Ich bin dafür, die härteren Strafen wieder zurückzunehmen.

 

Es ist auch teilweise befremdlich, wie und wo die Geschwindigkeit gemessen wird.

 

Bspw A2 ein Graus.

Da muss man kein Raser sein, um Punkte zu bekommen.

So eine idiotische Verkehrsführung.

3 spurige Autobahn ohne Tempolimit.

Dann 120, Kilometerlang ...ohne Aufhebung.

Alle ballern an dir vorbei. Okay habens die Schilder vergessen.

Dann wieder freie Fahrt. Dann wieder 120 ohne Grund.

Ewig lang. Dann wieder frei - immer hin und her.

Ja dann machst 150ig rein in den Tempomat, bist ja kein Raser, und schwupps war da wieder 120 ...

Welchen Verkehrserzieherischen Effekt hat das denn? :(

Woher weißt Du, dass die 120 ohne Grund stehen?

Mit der neuen Regelung wäre man vielfach bei einem simplen übersehenen Tempolimit den Führerschein los.

Das ist absoluter Quatsch.

Höhere Geldstrafen gerne.

Was mich ja interessieren würde - es hat ja sicher jemand mal nachgerechnet wieviele Führerscheine das kosten wird.

Die Zahl wüsste ich gerne.

 

Meiner wäre in 25 Jahren schon zweimal weg gewesen....

Zitat:

@freewindqlb schrieb am 15. Mai 2020 um 20:21:26 Uhr:

 

Woher weißt Du, dass die 120 ohne Grund stehen?

Weil er dort gerne schneller fährt, meint seine Privat-StVo, dass die 120 grundlos sind.

Zitat:

@zhnujm schrieb am 15. Mai 2020 um 20:23:30 Uhr:

Mit der neuen Regelung wäre man vielfach bei einem simplen übersehenen Tempolimit den Führerschein los.

Das ist absoluter Quatsch.

Höhere Geldstrafen gerne.

Vielleicht sollten sich dann einige Autofahrer mehr aufs Verkehrsgeschehen konzentrieren. Die höhere Strafe könnte helfen.

Zitat:

@zhnujm schrieb am 15. Mai 2020 um 20:23:30 Uhr:

Mit der neuen Regelung wäre man vielfach bei einem simplen übersehenen Tempolimit den Führerschein los.

Das ist absoluter Quatsch.

Höhere Geldstrafen gerne.

Simples Übersehen? Auch von Kindern, Fußgängern, weiteren Hindernissen? Ja klar, kann man alle mal übersehen.

Natürlich kann man Kinder, Fussgänger und auch niedliche Robbenbabies übersehen.

Völlig unabhängig davon ob man igendwann mal Schilder übersehen hat.

Na mal ehrlich Kinders , fühlt sich wirklich keiner angesprochen von den Maßnahmen des Herrn Scheuer ? Seid ihr wirklich nur die Kandidaten die wirklich unaufmerksam das Limit überschreiten ?

Oder fühlt ihr Euch direkt angesprochen, weil ihr bewusst einen Anspruch darauf stellt das Limit großzügig nach oben auszufahren ?

Die erste Variante wäre echt ein Armutszeugnis, Deutschland ein Volk unfähiger Autofahrer, zwar in der Lage ihr Auto in jeder Situation und bei jeder Geschwindigkeit zu beherrschen, aber zu doof dabei auf die Schilder zu achten. Darum geht es euch doch, „Mensch ich habe das Schild glatt übersehen“

Wer die zweite Version für sich in Anspruch nimmt und dies zugibt dem bescheinige ich Ehrlichkeit und zolle ihm mein Respekt.

Vertippert.

Dann oute ich mich mal. Gestern erst beim Überholen bei Tacho 110 noch mal auf den Pinsel getreten und dann 140 auf der Uhr. Ganz bewusst und mit voller Absicht. Raser? Nein, nur so konnte der Mercedesfahrer hinter mir auch gefahrlos seinen Überholvorgang beenden. Für ihn war keine Lücke zwischen den LKW's vorhanden.

Themenstarteram 15. Mai 2020 um 20:48

Also die 80km Autobahn, die ich täglich fahre, fahre ich grundsätzlich mit +15 bis +19 auf dem Tacho, wenn nicht gerade Temperaturen unter 4 Grad sind, oder es schüttet. Da hab ich auch überhaupt keine Bedenken.

In Baustellen dann maximal +10

Alles bewusst und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte.

Von daher wäre mir die Rücknahme völlig egal, weil für mich die Punktegrenze gilt.

Fahr mal im Baustellenbereich auf der BAB genau die Geschwindigkeit, die erlaubt ist. Kannst dabei den Motor ausmachen, gibt genug, die dich schieben möchten.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 15. Mai 2020 um 20:43:05 Uhr:

Dann oute ich mich mal. Gestern erst beim Überholen bei Tacho 110 noch mal auf den Pinsel getreten und dann 140 auf der Uhr. Ganz bewusst und mit voller Absicht. Raser? Nein, nur so konnte der Mercedesfahrer hinter mir auch gefahrlos seinen Überholvorgang beenden. Für ihn war keine Lücke zwischen den LKW's vorhanden.

Hätte der MB mal gewartet, bis du zu Ende überholt hast.... Ich hatte letztens auch so einen Helden hinter mir, der's nicht abwarten konnte. War etwas unangenehm, ging zum Glück gut - war imho für zwei Überholer nicht übersichtlich genug.

Im übrigen war meiner schon einmal 4 Wochen weg, vor vielen Jahren. Seitdem übersehe/ignoriere ich nicht mehr so viele Schilder. Interessant übrigens, wie LKWs in Baustellen hupen können, wenn man frisch geläutet ein, zwei Wochen in der AB-Baustelle "Strich" die max. erlaubte Höchstgeschwindigkeit fährt :rolleyes:

Gegen Übersehen gibt's übrigens SLI und/oder GMaps & co. auf dem Smartphone etc. :rolleyes:

Zitat:

@Shoggoth schrieb am 15. Mai 2020 um 19:09:08 Uhr:

Es bleibt zu hoffen, dass Scheuer am Bundesrat scheitert. Das Signal, dass er mit seinem Einknicken an die Verkehrsteilnehmer senden würde, wäre fatal.

Sehe ich absolut genauso. Es ist sinnbildlich, dass man mit 80 km/h! durch die Stadt rasen kann, ohne ein Fahrverbot zu bekommen. Warum sich entsprechenden Befugten bei massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen wie Waschlappen anstellen, wissen wohl nur sie selber. Selbst wenn ich auf der Bundesstraße dauerhaft 150 km/h fahren würde, ist die Wahrscheinlichkeit pro Jahr zwei mal geblitzt zu werden quasi 0.

Die lächerliche Begründung, man würde ja auch Verkehrszeichen übersehen, ist doch nur eine Schutzbehauptung. 99,9% fahren bewusst zu schnell. Selbst auf unbekannten Strecken glaube ich nicht an dieses Märchen.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 15. Mai 2020 um 20:43:05 Uhr:

Dann oute ich mich mal. Gestern erst beim Überholen bei Tacho 110 noch mal auf den Pinsel getreten und dann 140 auf der Uhr. Ganz bewusst und mit voller Absicht. Raser? Nein, nur so konnte der Mercedesfahrer hinter mir auch gefahrlos seinen Überholvorgang beenden. Für ihn war keine Lücke zwischen den LKW's vorhanden.

Darum geht es doch gar nicht mal kurz beim Überholen das Gas durch zu drücken.

Genau da geblitzt zu werden ist echt Pech.

Themenstarteram 15. Mai 2020 um 20:56

Zitat:

@PeterBH schrieb am 15. Mai 2020 um 20:51:45 Uhr:

Fahr mal im Baustellenbereich auf der BAB genau die Geschwindigkeit, die erlaubt ist. Kannst dabei den Motor ausmachen, gibt genug, die dich schieben möchten.

Ja, aber um diese Bereiche bis +20 gibt es ja nicht.

Jenseites der 100 in einer Baustelle bin ich eigentlich nur unterwegs, wenn sonst keiner in der Nähe ist vor oder hinter mir. Aber dann ist auch bei 115 Ende. Und dann auch nur in Baustellen die ich kenne.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Änderungen zum schnelleren Fahrverbot sollen rückgängig gemacht werden.