ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Adblue Verbrauch

Adblue Verbrauch

BMW X3 G01
Themenstarteram 21. Juli 2018 um 21:24

Hallo, meine Frage richtet sich an die Diesel-Fahrer, insbesondere die mit dem 2.0d. Wie sieht das mit Eurem Adblue-Verbrauch aus. Die Verbrauchsanzeige steht bei mir seit etlichen 1000 km bei Restreichweite 5500 km und einer Nachfüllmenge von 4,5L, ist jetzt sogar

auf 2,5L zurückgesprungen. Das bei einer Laufleistung von 11Tkm. Kann mann dem trauen?

Wie groß ist der Adblue-Tank? Im Handbuch habe ich nichts gefunden.

 

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Hans-U. schrieb am 26. August 2018 um 08:51:37 Uhr:

Und zur Ehrenrettung von MB ist zudem zu sagen, dass man in den aktuellen Modellen Tanks mit einem Volumen von 27,5 Litern verbaut. Der G01 sollte ursprünglich einmal einen AdBlue-Tank mit 10,5 Litern Inhalt erhalten. Dann kam die Notlösung mit dem Zusatztank und der Pumpe (s. o.). Jetzt sind es dann immerhin 20,5 Liter.

Sorry, das ist so nicht richtig.

Die 2 Tankstrategie haben alle und das aus einem ganz bestimmten Grund!

AdBlue friert ein! Deshalb gibt es einen Aktivtank und einen Passivtank. Der Aktivtank ist beheizt der Passivtank nicht, und warum? Da eine kleine Menge schneller aufgetaut werden kann als ein größere.

Sollte der Passivtank eingefroren sein wird nur noch mit dem Aktivtank gefahren und müsste gegebenenfalls bei anhaltendem Dauerfrost früher aufgefüllt werden. Ein Leer fahren ohne Warnhinweis kann nicht passieren,

der Aktivtank hat einen zusätzlichen Mindestfüllstandgeber, dieser löst auch immer den Nachfüllhinweis aus und setzt den Zähler in Gang der anschliessend nach Ablauf den Motorstart verhindert (gesetzlich vorgeschrieben, damit nicht ohne SCR-Abgasnachbehandlung gefahren werden kann).

Das ist der einzige Hintergrund warum 2 Tanks verbaut werden.

Bei den alten SCR-Systemen wie im X5 mit Euro 6 als SA war die Befüllung anderst, da konnte der Kunde nur den Aktivtank im KMotorraum befüllen, der Passivtank wurde beim Service befüllt. Allerdings fasste dieser damals schon alleine ca. 23 liter und der Aktivtank ca. 5 Liter.

@ All

Der Füllstand und die Restreichweite sind gerechnete Werte und keine gemessenen Werte, wie beim Kraftstofftank auch. Allerdings sind Parameter bei AdBlue viel variabler und extrem von der Fahrweise abhängig, weshalb sich dieser Wert auch immer ändert. Anhängerbetrieb oder Kurzstrecke wie auch Vollgas (bzw. sportliche Fahrweise, häufiges und kräftiges Beschleunigen) lässt den Verbrauch extrem ansteigen, während ein Konstantfahrt (z.B. mit Tempomat) sehr wenig AdBlue verbraucht.

Gemessen wird übrigens nur im Aktivtank und nicht im Passivtank, die Füllmenge aus dem Passivtank wird durch die Förderpumpe errechnet. Das Nachfüllen erfolgt über eine ByPass am Stutzen, der Passivtank sitzt tiefer wie der Aktivtank. Es kann manchmal sein das man die Pistole ein wenig heraus ziehen muss um den ganz voll zu bekommen. Manche Tankstelle haben einen längeren Rüssel (ist mir bei Agip aufgefallen).

Das Tanken an der LKW-Zapfsäule ist wie bereits erwähnt, problemlos möglich und wird mittlerweile so gut wie bei jeder Markentankstelle angeboten. Die Cruiseflaschen oder Kanister sind auch preislich uninteressant, da zu teuer.

Ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit schaffen, zur Veranschaulichung hab ich euch mal ein Bild angehängt.

LG von einem der wissen muss :rolleyes:;)

244 weitere Antworten
Ähnliche Themen
244 Antworten

Der Tank fasst 10L

Zum Verbrauch kann ich aktuell noch nichts sagen.

Zitat:

@BEHEMWEH schrieb am 21. Juli 2018 um 21:48:48 Uhr:

Der Tank fasst 10L

...

Falsch

AdBlue Tankinhalt 20,5 Liter

Ohne es jetzt zu wissen, hätte ich auch auf 20L getippt da mein aktueller A6 auch solch einen Tank hat.

Verbrauch kann ich nur vom Audi wiedergeben. Der Ad Blue Verbrauch richtet sich sehr stark nach der Fahrweise.

am 22. Juli 2018 um 8:42

Wenn die neueste Software von BMW schon an die aktuellen Anforderungen bzgl. erweitertem Thermofenster angepasst ist, würde ich bei eine Volumen von 20,5 Litern einmal von gut 10.000 KM Reichweite ausgehen. Die 20,5 Liter Tankinhalt waren auch in irgendeinem Dokument aufgeführt. Ich meine, es war unter den technischen Daten, entweder im Prospekt oder in der App zur BA.

Bevor hier auch so eine Diskussion wie im GLC-Forum anfängt, wie umständlich das mit dem Nachfüllen vom AdBlue doch alles sei: immer mehr Tankstellen bieten separate Zapfsäulen an. Der Liter kostet rund 0,55 Euro und man tankt es so einfach wie Diesel, natürlich im separaten Tank. Eine Übersicht von Tankstellen gibt es im Netz. Einfach mal nach „find AdBlue“ suchen.

Moin, bei mir ging die Adblue Reserve nach 21TKM an. Habe dann an einer Zapfsäule wieder voll getankt. Muss mal gucken, ob ich den Beleg wiederfinde. Ich meine es waren 16l die rein gingen.

 

Grüße blub

Themenstarteram 22. Juli 2018 um 9:20

Dann scheint die Verbrauchsanzeige im Fahrzeugstatus eine reine Schätzung zu sein, wie in den F31-Modellen die Bremsverschleißanzeige.

Dennoch scheint mir der Verbrauch doch sehr gering zu sein. Glaube mich zu erinnern gelesen zu haben, dass für eine effektive Reinigung ca. 3-4 Liter auf 1000km nötig sind.

Bedeutet das, dass die Reinigung zum „Motorschutz“ nur in einem sehr sehr kleinen Fenster arbeitet. Hoffentlich wird das dann nicht die nächste Schlagzeile.

Wieviel AdBlue benötigt werden, hängt von der inneren Verbrennungsqualität des Motors, von der Drehzahl und vom Lastverhalten ab. Ich weiss dass Zahlen rumgeistern, die sind aber meist falsch.

Die Aussage 3-4 Liter Adblue ist ähnlich zutreffend wie die Aussage PKWs benötigen 25-30 Liter Benzin auf 100 km.

Es gibt Fahrzeuge, die das benötigen, aber es ist keinesfalls die Regel.

Überschlagsmässig kann man bei einem Zylindervolumen von 500 ccm, einem modernen Motor mit motornahem SCR-Kat modernster Bauart bei defensiver Fahrweise von einem Verbrauch von 0,75-1 Liter Adblue/1000 km ausgehen.

Bei grösseren Zylindervolumen oder hohem Volllastanteil kann es auch bis zum doppelten sein.

Adblue Einspritzung ist ein diffiziles Thema, zu hohe Einspritzmengen die bei zu niedrigen Temperaturen eingespritzt werden erzeugen eine irreversible Verschmutzung, zu hohe Einspritzmengen bei richtigen Temperaturen dagegen giftiges Ammoniak.

Den Verbrauch kann man aber als Hersteller einfach messen und extrapolieren indem man den Tankinhalt misst. Beim X3 kommt erschwerend hinzu dass er 2 Tanks hat, die bei Bedarf umgepumpt werden.

Edit: fehlende Null ergänzt

Ich hatte bei 10.000 km 10 L nachgefüllt.

In der Anzeige stand schon ewig 7000 km Restweite - Nachfüllbedarf >2,5 L.

Themenstarteram 22. Juli 2018 um 10:22

Ok, dann habe ich was gelernt.

Scheint sich auch mit dem Verbrauch von blubingame zu decken.

Dann irritiert mich nur noch die Nachfüllmenge/Restreichweite. Aber vielleicht gibt es hier auch ein update.

Themenstarteram 22. Juli 2018 um 10:33

Zitat:

@HGW- schrieb am 22. Juli 2018 um 10:21:21 Uhr:

Ich hatte bei 10.000 km 10 L nachgefüllt.

In der Anzeige stand schon ewig 7000 km Restweite - Nachfüllbedarf >2,5 L.

Ist das vorzeitige Nachfüllen hinsichtlich Alterung sinnvoll?

Bei einem Kollegen mit einem Nissan muss nach Vorgabe beim Service altes Adblue gegen neues ersetzt werden. Oder ist so etwas reine Geldmacherei.

Ansonsten scheint sich das mit meinen Daten zu decken.

Zitat:

Überschlagsmässig kann man bei einem Zylindervolumen von 500 ccm, einem modernen Motor mit motornahem SCR-Kat modernster Bauart bei defensiver Fahrweise von einem Verbrauch von 0,75-1 Liter Adblue/100 km ausgehen.

Bei grösseren Zylindervolumen oder hohem Volllastanteil kann es auch bis zum doppelten sein.

1l/100 km?

 

Ich denke, dann sollte man das mit dem Diesel doch gleich sein lassen!

 

So ein Unsinn!

Zitat:

@falo300 schrieb am 22. Juli 2018 um 10:33:18 Uhr:

Zitat:

@HGW- schrieb am 22. Juli 2018 um 10:21:21 Uhr:

Ich hatte bei 10.000 km 10 L nachgefüllt.

In der Anzeige stand schon ewig 7000 km Restweite - Nachfüllbedarf >2,5 L.

Ist das vorzeitige Nachfüllen hinsichtlich Alterung sinnvoll?

Bei einem Kollegen mit einem Nissan muss nach Vorgabe beim Service altes Adblue gegen neues ersetzt werden. Oder ist so etwas reine Geldmacherei.

Ansonsten scheint sich das mit meinen Daten zu decken.

Hi,

 

das hört sich sehr nach Geldmacherei an. Wie alt soll das Zeug denn bitte sein und wenn nur noch Reste drin sind und frisches dazu kommt sehe ich kein Problem.

 

Grüße blub

Einfach mal nach 2000 km an eine Araltanke fahren und dort an der LKW Säule (ohne sich von den Aufklebern: "Funktioniert nicht bei PKW" abschrecken zu lassen) auffüllen und dann ausrechnen? Somit hat man Klarheit.

Zitat:

@blubingame schrieb am 22. Juli 2018 um 11:07:30 Uhr:

Hi,

das hört sich sehr nach Geldmacherei an. Wie alt soll das Zeug denn bitte sein und wenn nur noch Reste drin sind und frisches dazu kommt sehe ich kein Problem.

Grüße blub

Das hängt wohl ein wenig von Deiner Fahrleistung/ Monat ab. AdBlue hält bei Idealbedingungen (20 Grad, dunkel) ca. zwei Jahre, ab 35 Grad fängt es an, sich zu zersetzen und damit unwirksam zu werden.

Von daher kann ich jede Werkstatt verstehen, die bei der Inspektion die alten Reste wegwirft, auch, wenn es vielleicht noch nicht unbedingt nötig wäre. In der Landmaschinen-Technik und bei LKW gibts ja nun schon ein paar Jahre Erfahrung mit dem Zeug.

Wenn Du selber nachtankst und das alle halbe Jahre machst, weil Du so viel fährst, sieht es natürlich anders aus.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen