ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. ADAC oder Werkstatt - Problem mit Zündkerzen

ADAC oder Werkstatt - Problem mit Zündkerzen

Opel Astra F
Themenstarteram 5. Juni 2019 um 13:44

Hi zusammen,

es geht darum, wer bei einem Motor-Problem recht hat. Vielleicht kann uns jemand dazu etwas sagen?

Die Werkstatt meint, dass die Zündkerzen defekt gewesen seien und es verwunderlich ist, dass der ADAC diese nicht geprüft hat.

Der ADAC meint, es hätten alle vier Zündkerzen gleichzeitig defekt sein müssen, was unwahrscheinlich ist. Deswegen hätte der Pannenhelfer das gar nicht überprüft und es wäre möglich, dass das Problem woanders liegt.

Wir hatten folgendes Problem genau und mussten den ADAC-Pannenservice rufen:

- Auf der Autobahn leuchtete die Motorkontrollleuchte auf einmal dauerhaft auf

- Wir sind auf einen Parkplatz rausgefahren, um es zu kontrollieren

- Beim Herunterschalten auf den 3.Gang ist auf der Ausfahrt zum Parkplatz auf einmal das Gas weg gewesen; mussten das Auto auf einen Parkplatz schieben

- Der Motor sprang dann auch gar nicht mehr an und im Motorraum roch es leicht so, als ob etwas verschmort sei

Wir riefen dann den ADAC- Pannenhelfer und erzählten ihm o.g.

- Er prüfte zuerst die Batterie - ok!

- Dann die Stromversorgung zum Steuergerät - auch ok!

- Steuergerät konnte er nicht prüfen, sein Gerät konnte es nicht analysieren; er meinte, dass Steuergerät könnte defekt sein, aber es kann auch am Alter des Autos liegen

- wir hatten hier bereits nachgefragt, ob es nicht an den Zündkerzen liegen könnte; der Pannenhelfer verneinte dies, da dann alle 4 gleichzeitig defekt sein müssten; deshalb schaute er auch gar nicht nach;

- nach mehrmaligen Startversuchen sprang der Motor auf einmal wieder an; der Pannenhelfer fuhr eine Runde auf dem Parkplatz und meinte, dass es zu stockend läuft und beim Langsamerwerden stets der Motor abstirbt;

- wir mussten es also abschleppen lassen

Die Werkstatt berichtete uns dann am nächsten Tag, dass es die Zündkerzen gewesen seien und sie auch nicht verstehen, dass der ADAC diese nicht gleich zu Beginn geprüft hätte; dies sei üblich

Wir kontaktierten den ADAC und erhielten eine Email-Antwort, dass es wie gesagt nicht an den Zündkerzen gelegen haben könnte. Wenn doch, dann gibt es ein anderes gravierendes Problem, welches sich nur in der Fachwerkstatt lösen ließe.

Wer hat dazu Ahnung? Wer hat denn nun recht?

War alles sehr ärgerlich für uns, da wir zu einem Konzert wollten. Ich habe es dann verpasst, da ich mit dem Abschleppdienst mit gefahren bin und die anderen mussten ein Taxi nehmen, da sich kein Ersatz so schnell organisieren ließ.

Wenn die Werkstatt recht hätte, wäre es umso ärgerlicher, da ein Bekannter es sogar geschafft hätte, uns die Zündkerzen vorbeizubringen...

Unsere Werkstatt berichtete

Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 5. Juni 2019 um 13:59

Übrigens hier die Antwort vom ADAC auf Nachfrage:

 

Nach Rücksprache mit unserem Straßenwachtfahrer war das Auslesen des Fehlerspeichers vor Ort nicht möglich. Da das Steuergerät nicht antwortete, vermutete er ein Problem mit der Stromzufuhr und kontrollierte daraufhin die Sicherungen, welche OK waren. Aufgrund des vorliegenden Schadensbildes vermutete er eine Fehlfunktion der Drosselklappe. Zusätzlich machte unser Kollege eine Probefahrt, woraufhin sich für ihn bestätigte, dass eine eigenständige Weiterfahrt nicht möglich ist.

Wir bedauern sehr, dass diese Diagnose nicht von Ihrer Werkstatt bestätigt werden konnte. Bitte beachten Sie, dass die Diagnose auf der Straße, unter erschwerten Umständen nicht mit absoluter Sicherheit erfolgen kann und daher nicht mit einer Werkstattleistung verglichen werden kann. Leider ist es uns nicht in allen Fällen möglich, eine 100% Diagnose – verglichen mit den Möglichkeiten einer Werkstatt – im Rahmen der Pannenhilfe auf der Straße durchzuführen. In 85% aller Pannenhilfen stellen wir jedoch die Fahrbereitschaft der Fahrzeuge wieder her.

Der Hinweis von Ihrer Seite, dass ein Problem mit den Zündkerzen vorliegen könnte, erschloss sich unserem Mitarbeiter nicht. Vor allem vor dem Hintergrund, dass alle vier Zündkerzen auf einmal fehlerhaft sein sollten. Für einen solchen Schaden hätten erfahrungsgemäß vorab Störungen aufgetaucht sein müssen, da nicht alle Zündkerzen gleichzeitig funktionsuntüchtig werden.

Es ist daher zu vermuten, dass die Funktionsuntüchtigkeit der vier von vier Zündkerzen durch einen anderen Fehler hervorgerufen wurde. Für die weiterführende Schadensdiagnose ist eine Fachwerkstatt der geeignete Ort. Der Transport zur nächsten Markenwerkstatt ist aus Sicht der Pannenhilfe der ausreichend geeignete Ort für die Wiedererlangung der Fahrbereitschaft.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass in der Hilfeleistung durch unseren ADAC Straßenwachtfahrer kein Fehlverhalten sowie auch keine Zuwiderhandlung zu erkennen ist.

Man hätte ja auch erstmal schauen können ob an dem Kabel welches von der Zündspule zum Verteiler geht überhaupt in Funke ankommt. Wenn das der Fall ist, wird auch das Steuergerät okay sein. Dann weiterschauen ob der Funke bis an die Kerze geht.ggf untereinander mal tauschen. Alle vier Zündkerzen gleichzeitig halte ich für sehr unwahrscheinlich, aber auch nicht 100 % unmöglich.

am 5. Juni 2019 um 19:00

...und was soll der Thread bringen? Warte doch einfach die Diagnose von der Werkstatt ab und dann kannst du gegebenenfalls immernoch Rufmorden.

DK-Poti kann genauso gut Kontaktprobleme haben und zu einem Ausfall führen als auch ein defektes Zündmodul. Alles muss, nix kann ;)

Themenstarteram 5. Juni 2019 um 19:05

Zitat:

@Ultradura schrieb am 5. Juni 2019 um 19:00:51 Uhr:

...und was soll der Thread bringen? Warte doch einfach die Diagnose von der Werkstatt ab und dann kannst du gegebenenfalls immernoch Rufmorden.

DK-Poti kann genauso gut Kontaktprobleme haben und zu einem Ausfall führen als auch ein defektes Zündmodul. Alles muss, nix kann ;)

Das Auto fährt schon wieder und ist aus der Werkstatt draußen. Es wurden die Zündkerzen ausgetauscht und die Werkstatt meinte, dass der ADAC das hätte prüfen müssen.

Müssen denn alle 4 Zündkerzen gleichzeitig defekt sein, damit der Motor beim Fahren bzw Langsamerwerden abstirbt?

Themenstarteram 5. Juni 2019 um 19:06

Ich frage deshalb auch, falls die Werkstatt tatsächlich falsch liegt und es ein anderes Problem sein muss. Nicht dass das Gleiche wieder auftritt.

am 5. Juni 2019 um 19:46

Also ich bin mit 3 funktionierenden Zündkerzen noch einen halben Tag rumgefahren, weil ich alle ATU in der Stadt nach Zündkabel abgeklappert hab. Du kannst definitiv auf 3 Zylindern noch fahren... machen viele Corsas ja auch. Deswegen tippe ich ja eher auf das berühmt berüchtigte Zündmodul, falls du einem C16NZ mit 75 PS hast. Das fällt gern aus wenn es zu heiß wird.

Was hast du denn für ein Motor drin?

Wenn alle Kerzen defekt wären würde er danach auch nicht mehr anspringen, ohne Ausnahme.

Anspringen würde er auch noch mit 2 Kerzen, dafür aber sehr bescheiden laufen. Klingt nach einem anderen (sporadischen) Problem.

Zitat:

@Ultradura schrieb am 5. Juni 2019 um 19:46:24 Uhr:

Also ich bin mit 3 funktionierenden Zündkerzen noch einen halben Tag rumgefahren, weil ich alle ATU in der Stadt nach Zündkabel abgeklappert hab. Du kannst definitiv auf 3 Zylindern noch fahren... machen viele Corsas ja auch. Deswegen tippe ich ja eher auf das berühmt berüchtigte Zündmodul, falls du einem C16NZ mit 75 PS hast. Das fällt gern aus wenn es zu heiß wird.

Was hast du denn für ein Motor drin?

Was soll denn das für ein toller Tip sein? An dem Zylinder wo wegen eines Defektes kein Zündfunke mehr kommt wird ja trotzdem Kraftstoff eingespritzt. Dieser wäscht den Ölfilm von der Zylinderwand ab,was zum Kolbenfresser führt. Ganz nebenbei landet der unverbrannte Sprit im Auspuff und zerstört den Kat. Letzteres habe ich selbst schon gehabt- und das nach weniger als 10 Kilometern Fahrt auf drei Zylindern.

am 5. Juni 2019 um 20:19

Zitat:

@GTE1980 schrieb am 5. Juni 2019 um 20:17:37 Uhr:

Zitat:

@Ultradura schrieb am 5. Juni 2019 um 19:46:24 Uhr:

Also ich bin mit 3 funktionierenden Zündkerzen noch einen halben Tag rumgefahren, weil ich alle ATU in der Stadt nach Zündkabel abgeklappert hab. Du kannst definitiv auf 3 Zylindern noch fahren... machen viele Corsas ja auch. Deswegen tippe ich ja eher auf das berühmt berüchtigte Zündmodul, falls du einem C16NZ mit 75 PS hast. Das fällt gern aus wenn es zu heiß wird.

Was hast du denn für ein Motor drin?

Was soll denn das für ein toller Tip sein? An dem Zylinder wo wegen eines Defektes kein Zündfunke mehr kommt wird ja trotzdem Kraftstoff eingespritzt. Dieser wäscht den Ölfilm von der Zylinderwand ab,was zum Kolbenfresser führt. Ganz nebenbei landet der unverbrannte Sprit im Auspuff und zerstört den Kat. Letzteres habe ich selbst schon gehabt- und das nach weniger als 10 Kilometern Fahrt auf drei Zylindern.

Ja und? Der Themenersteller hat gefragt, ob ein Motor auch mit weniger als 4 Zündkerzen fährt, und ich habe geantwortet. Wo ist dein Problem?

Der TE ist offenbar diesbezüglich unwissend/ unschlüssig,sonst hätte er wohl kaum diese Frage gestellt.Wenn man dann Tips gibt, bei denen ein Folgeschaden sehr warscheinlich ist,sollte man darauf auch hinweisen.

Für uns,die die Antwort wissen mag das ja alles klar und selbstverständlich sein, aber durch die Brille des TE betrachtet ist die sichtweise definitiv eine andere. Auf nichts anderes wollte ich damit hinweisen.Gruß Dirk

Für den Astra F braucht man kein Lesegerät zum Auslesen der FC. Da reicht erstmal ein Draht zum überbrücken um die FC über die MKL auszublinken. Da hätten schon Hinweise kommen müssen.

 

Auch wenn ein Fehler sehr unwahrscheinlich ist geht man dem nach, besonders so einfachen und wenn die Optionen schon begrenzt sind.

Zitat:

@jogibar100 schrieb am 6. Juni 2019 um 07:06:17 Uhr:

Für den Astra F braucht man kein Lesegerät zum Auslesen der FC. Da reicht erstmal ein Draht zum überbrücken um die FC über die MKL auszublinken. Da hätten schon Hinweise kommen müssen.

Diese Vorgehensweise wissen schraubende Astra F Fahrer ;)

Wobei mich ja interessieren würde, wie lange die 4 (?!?) Zündkerzen schon ihren Dienst verrichtet haben, wenn eine Werkstatt sagt, dass die defekt sind :confused:

Wenn ich mir mal den durchschnittlichen ADAC-Menschen vorstelle ist der in etwa 35 Jahre alt und hat ein neues, modernes Bosch-Auslesegerät was beim Astra F nicht weiterhilft. Außer er lötet auf die schnelle ne neue Schnittstelle :p Das Auto kennt er nur noch vom Hören-Sagen und was sein Onlinehandbuch an Hilfestellungen parat hat wurde von ihm durchgeführt.

Natürlich ärgerlich - und ein Defekt kommt immer zum falschen Zeitpunkt, das kennt ja jeder :(

Aber immerhin wurde zur Werkstatt abgeschleppt. Bei neueren Autos ist das doch Standart, weil vor Ort nichts mehr gemacht werden kann :rolleyes:

Zitat:

@H_G_T schrieb am 9. Juni 2019 um 05:48:49 Uhr:

Zitat:

@jogibar100 schrieb am 6. Juni 2019 um 07:06:17 Uhr:

Für den Astra F braucht man kein Lesegerät zum Auslesen der FC. Da reicht erstmal ein Draht zum überbrücken um die FC über die MKL auszublinken. Da hätten schon Hinweise kommen müssen.

Diese Vorgehensweise wissen schraubende Astra F Fahrer ;)

Wobei mich ja interessieren würde, wie lange die 4 (?!?) Zündkerzen schon ihren Dienst verrichtet haben, wenn eine Werkstatt sagt, dass die defekt sind :confused:

Wenn ich mir mal den durchschnittlichen ADAC-Menschen vorstelle ist der in etwa 35 Jahre alt und hat ein neues, modernes Bosch-Auslesegerät was beim Astra F nicht weiterhilft. Außer er lötet auf die schnelle ne neue Schnittstelle :p Das Auto kennt er nur noch vom Hören-Sagen und was sein Onlinehandbuch an Hilfestellungen parat hat wurde von ihm durchgeführt.

Natürlich ärgerlich - und ein Defekt kommt immer zum falschen Zeitpunkt, das kennt ja jeder :(

Aber immerhin wurde zur Werkstatt abgeschleppt. Bei neueren Autos ist das doch Standart, weil vor Ort nichts mehr gemacht werden kann :rolleyes:

Genau, die Altersfrage zu den ZK war mein erster Gedanke! In ganz jungen Jahren war das mal bei meinem (damals) Benz der Fall, dass der bergab volles Rohr lief und bergauf nur noch 60/70 km/h, auf der Autobahn.

ADAC hat uns dann zu ner Benzwerkstatt begleitet und die meinten, die sind "bisserl" alt, also laut Eintrag Inspektion über 100tkm und sollten eigentlich so alle 50 tkm neu..

Gruß vom SemmeL

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. ADAC oder Werkstatt - Problem mit Zündkerzen