ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Achtung Streit bei Ebay. Wer hat Recht? Bitte helft mir!

Achtung Streit bei Ebay. Wer hat Recht? Bitte helft mir!

Themenstarteram 2. November 2004 um 20:22

Hallo,

habe folgendes Problem. Habe vor kurzem 4 Winterreifen über Ebay versteigert.

1 Woche später reklamiert der Käufer das angeblich 2 der Reifen unbrauchbar sein weil man am Profil erkennen konnte das zu stark gebremst wurde ???

Er hat die Reifen bei mir persönlich agbeholt und hat ohne genbau hinzugucken die Reifen mitgenommen.

Er fragte nur ob keine Nägel eingefahren sind. Ich beneinte dies mit dem Satz" nein, mir sind keine nägel bekannt, er solle aber nachschauen wenn er möchte".

Also ist er gefahren. Ich oben direkt ne positive Bewertung geschrieben, weil er sehr freundlich war. 1 Tag später kam von ihm folgende Bewertung. Selbstverständlich positv:

 

Sehr netter persönlicher Kontakt -top Ware-gerne wieder-Vielen Dank,

Heute kam ne Mail das er die Reifen aufziehen lassen wollte in einer Werkstatt und die hätten gesagt die Reifen sind nicht verkehrssicher.

Wie sieht es jetzt denn aus? Muss ich die Reifen zurücknehmen. Er hat mir gedroht wenn nicht würde ich ihn kennen lernen.

Bitte helft mir weiter!

Ähnliche Themen
110 Antworten

Menschen, Tiere, Sensationen.................

Frag ihn doch mal ob ihm was zu eng ist..........und das wars................!

Du hast Ihn doch nicht betrogen, hat er denn seine Beamtengründlichkeit bei der Abholung nicht an den Tag gelegt................

wer hat recht

 

Moin,

 

@maybal

 

Sehr gut,er hatte wohl gerade seine Dienstanweisung nicht bei der Hand,dann erklärt sich das ja von selbst :D

DIE Dino´s sind auch vom aussterben bedroht :)

Gruss

Rudolf

am 2. November 2004 um 23:20

Bin mal auf das ende gespannt.

Bin auch der Meinung das Du im Recht bist, da man ja gerade bei persönnlicher Übergabe die Change hat sich von dem einwandfreien Zustand der Ware zu überzeugen.

Schmunzeln musste ich doch sehr über die Bemerkung "erwarte von Ihnen das Sie Ihre betrügerische Reifen zurücknehmen"

Wenn die Reifen Ihn betrogen haben dann bist Du doch fein raus :rolleyes:

cu

Pass auf.Mach einfach "NIX".Was soll der Mist mit Rechtsanwalt. Wenn er dich nochmal anschreibt sag ihm die Meinung und das wars.Was soll er machen?Und die Forderrung,dass du die Reifen abholen sollst ist ja noch der Oberhammer.Da macht sich einer "Oberwichtig".Was soll das fürn Typ sein.Ich schreib auch nicht in meine E-mails "vorsicht,ich bin Schüler und hab das nicht nötig".Meint er,er hätte Sonderrecht weil er Beamte wäre.Beamter ist auch mein Mathelehrer.Und?Mir wär die Aufregung zu anstrengend sich mit sojemandem auseinanderzusetzen.Wenn er dich wenigstens freundlich angeschrieben hätte könnte man sich ja vielleicht einigen,aber so....

@DamienV6

Mach Dir wegen dem keinen Kopf.

Ich sag nur: Gekauft wie gesehen, der kann Dir gar nix und ausserdem, wer weiß was mit den Rädern zwischenzeitlich passiert ist.

Jeder der gebrauchte Räder kauft sollte Wissen das ein gewisses Risiko besteht.

Hi,

wenn beim Angebot Gewährleistung ausgeschlossen wurde, kann der Drecksack dir garnichts. Nicht mehr antworten, mails löschen und den Kerl auf die Spamliste setzen.

Wenn er mit dem Anwalt kommt, lachst du ihn aus. Der Kerl hat KEINE Chance.

Es sei denn, du hast beim Angebot die Gewährleistung nicht ausgeschlossen. Dann musst auch du als Privatmann ein Jahr Gewährleistung geben. Dann musst du nachweisen, dass die Reifen bei Übergabe ok waren.

Gruß cocker

jo, Cocker hat recht! der hat einen an der waffel, der kann dir gar nix!!! im gegenteil: du hast zur not(!) was feines, schriftliches von ihm in der hand (wenn er es denn so geschrieben hat). ich denke mal er weis auch, daß er keine chancen hat und versucht eben verzweifelt die einschüchterungsmethode! setze ihn auf *ignore* :p

gruß, heiko

wichtig ist wie cocker sagte der "AUSSCHLUSS JEGLICHER GEWÄHRLEISTUNG" wurde das nicht

in der auktion vermerkt musst du wohl ocer übel

die reifen zurücknehmen. auch wenn er die reifen

zur klatze gemacht hat. du musst beweisen das

sie in korrekten zustand waren.

aus dem grund bin ich kein ebayuser mehr weil

da nur noch schindluder getrieben wird

Themenstarteram 3. November 2004 um 11:49

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Habe im Angebot nicht geschrieben ohne Garantie usw. weil ich finde jeder der so etwas schreibt hat meist etwas zu verbergen.

Und da meiner Ansicht nach die reifen in Ordnung waren und er sie ja persönlich abgeholt hat sehe ich mich eigentlich in keiner Schuld.

Schließlich bin ich Privatperson und er hat bei mir gebrauchte Reifen gekauft.

Ich muss doch nicht immer auf das neue EU Recht hinweisen. Gesetzt ist Gesetz!

Hätte ich ihm jetzt ein Handy zugeschickt was im Angebot 100% funktionssicher beschrieben wurde und es ist defekt, dann ist es natürlich was anderes.

Aber wenn ich nichts von einem defekt wusste, so kann mir doch jetzt nicht gedroht werden.

Hat er nicht die Pflicht sich die Reifen genauestens anzuschauen bzw. muss er dies nicht sogar damit es hinterher kein Ärger gibt?

Gruß Damien

Mahlz..

eigentlich ist es "gekauft wie gesehen". Dies ist ja bei Autos auch so, wenn man sie privat verkauft.

@Damien, hast du bei ebay auch Bilder reingestellt?

Das wäre event. schon ein Anfang für deine Beweislast.

gekauft wie gesehn muss auch vermerkt werden.

sonst haftet man auch als privta mit gebrauchten sachen

Zitat:

Habe im Angebot nicht geschrieben ohne Garantie usw. weil ich finde jeder der so etwas schreibt hat meist etwas zu verbergen.

Das könnte aber ein Problem sein, da meines Wissens nach EU-Recht jeder Verkäufer zur Gewährleistung verpflichtet ist. Bin mir aber nicht ganz sicher. Deshalb immer diesen Satz "Übernehme keine Garantie oder Gewährleistung...." dazumachen, egal ob man denkt man hätte Nichts zu verbergen. Bin aber auch mal gespannt wie´s ausgeht, viel Glück dabei.

Gruß Red Five

@I..

das sehe ich nicht so, wie du: da es sich nicht um ein versandgeschäft, sondern ausschließlich um ein privates geschäft mit persönlicher übergabe (vgl. handschlag...) ist hier vom ausschluß jeglicher gewährleistung auszugehen. er kann nur auf kulanz hoffen. das mit e..y sind deine ganz persönlichen erfahrungen, ich habe bis jetzt nur positive erfahrungen gemacht. bewertungen sollte man sich vorher durchlesen und vor allen dingen: genau angucken und informieren, was man da ersteigert, viele können nämlich auch nicht lesen ;)

Themenstarteram 3. November 2004 um 13:25

Hi Jungs,

also mal ganz ehrlich, habe ja schon sehr viel bei 321 verkauft und wenn schonmal etwas falsches geliefert wurde, was bei mir nur 1 oder 2 mal vorkam habe ich sofort Ersatz geleistet und mich entschuldigt. Die Käufer haben sich immer gefreut weil ich mich schnell um alles gekümmert habe und uch habe am Ende immer eine sehr gute Bewertung bekommen.

Aber in diesem Falle sehe ich es nicht ein Ersatz zu leisten weil er

1) hier persönlich hier die Reifen abgeholt hat

2) mich schon gut bewertet hat

2) es sich um gebrauchte Reifen handelte

3) ich nichts von einem defekten Profil wusste

4) seine drohende Art gefällt missfällt mir

Selbst wenn die Reifen ein nicht mehr verkehrssicheres Profil haben, so wusste ich es nicht und er hat es auch nicht festgestellt. Und gebrauchte Reifen sind keine neuen Reifen.

Bei den Reifen handelte es sich mal um 2x7mm Profiltiefe und 2x8 mm Profiltiefe. Bei so einenm Profil gehe ich nicht davon aus das etwas nicht stimmt, sondern habe gedacht die sind ja noch gut weil die gute Profiltiefe haben.

Gruß euer verzweifelter damien

@DamienV6

Leider mußt Du laut EU Recht darauf hinweisen, dass Du als Privatperson keine Gewährleistung übernimmst. Ist eine doofe Regelung und man fühlt sich irgendwie blöd damit, aber nur so kann man sich vor solchen A****l*****n schützen.

Zum Thema: Er hat die Reifen persönlich geprüft und als Laie, wie auch Du einer bist, für einwandfrei befunden - sonst hätte er sie ja nicht mitgenommen. Ausserdem hast Du es in Form der eBay-Bewertung schriftlich, dass die Reifen bei Übergabe "top Ware" und damit zu seiner vollsten Zufriedenheit waren. Vermutlich entstand der Schaden wohl nach dem Verkauf, denn es vergingen ja wohl einige Tage bis zu seiner Reklamation und Du kannst nicht nachvollziehen, was er in der Zwischenzeit damit gemacht hat.

Wenn die Reifen aber von Anfang an mangelhaft gewesen wären, kann es sich wohl kaum um einen offensichtlichen Mangel wie z.B. ein durch eine Vollbremsung verursachter erhöhter Abrieb (Bremsplatten) handeln, denn den hätte er schon bei der Überprüfung der Ware auch als Laie entdecken müssen(!).

In diesem Zusammenhang finde ich das Argument von tchibomann ganz hilfreich, dass Fahrzeuge mit ABS, wie wohl auch Dein Vectra, von Haus aus nur schlecht einen Bremsplatten bekommen. Woher haben die verkauften Reifen denn nun den Bremsplatten...? Ein Schelm wer hier böses denkt...

Was Dich beruhigen sollte, ist die Tatsache, dass schlimmstenfalls ein Mangel vorliegt, der nur von einem Fachmann festgestellt werden konnte. Das bist Du nicht und daher kann Dir kein Vorsatz bzw. Betrug nachgewiesen werden. Da der Käufer bei Abholung aber zufrieden war und das schriftlich bestätigt hat, würde ich ihn erstmal darauf hinweisen und abwarten, was der weiter unternimmt.

Wegen der Drohungen wäre ich sehr vorsichtig und würde das ganze mal pro Forma bei der Polizei anzeigen bzw. mit einem Anwalt beraten. Der Typ weiß schliesslich, wo Du wohnst und wo Dein Vectra steht...

Er wird sich wohl eher zweimal überlegen, irgendetwas von Dir kaputt oder anderweitig Dir "das Leben schwer" zu machen, wenn die Polizei ihn mit der Anzeige wegen Bedrohung konfrontiert. Zum anderen fällt der Verdacht im Schadensfall dann automatisch auf ihn.

Viele Grüße

Marco

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Achtung Streit bei Ebay. Wer hat Recht? Bitte helft mir!