ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Was ist besser: "Jetzt helfe ich mir selbst" oder "so wirds gemacht" ????

Was ist besser: "Jetzt helfe ich mir selbst" oder "so wirds gemacht" ????

Opel Vectra B
Themenstarteram 23. Mai 2004 um 18:55

Hi !

Ich hab nen Vectra B und werde mir ein Reparaturhandbuch zulegen, kann mich nur nicht zwischen "Jetzt helfe ich mir selbst" und "so wirds gemacht" entscheiden.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Büchern gemacht und weiß welches besser ist ?

Danke im Vorraus

Cu YahoO

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo!

Ich habe beide Bücher für den Vectra A!

Ist schwer zu sagen, welches besser ist.

Das "Jetzt helfe ich mir selbst" ist einfacher geschrieben, also mehr was für den Laien.

Das "So wirds gemacht" beschreibt Sachen genauer und fachlicher, ist dafür aber nicht so gut strukturiert.

Wenns also nur darum geht, wie man etwa Bremsen wechselt, reicht das "So wirds gemacht". Bei Sachen, die mehr in die Tiefe gehen, ist das andere besser.

 

Gruß Marc

"Jetzt helfe ich mir selbst" ist meiner Meinung nach ne Anleitung zum Wagenwaschen.

Nein im ernst, ich hab beide Bücher für verschiedene Modelle und Marken. Und der Etzold (So wirds gemacht) ist definitiv besser.

Er ist wesentlich exakter, klarer aufgebaut, leichter verständlich und besser illustriert.

Du kannst dir ja den Korp (J.h.i.m.s.) zulegen.

Ich hab aber die Erfahrung gemacht das bei jedem kleinem Reperaturdingens die Meldung

"Da es sich hier um Werkstattarbeit handelt, wird nicht näher darauf eingegangen!" steht. Da war dann der Bremsflüssigkeitswechsel gemeint.

Außerdem hat noch nie jemand so kompliziert wie Korp beschrieben, wie man bei nem Mercedes W123 die Türverkleidung abbekommt.

Ich würd dir defintiv zum Etzold raten. Da hat man mehr davon.

Eisenschwein

Ich würde einfach mal schauen, was Du als nächstes reparieren musst und in welchem Buch das besser beschrieben ist. Meistens legt man sich das Buch ja erst zu wenn eine Reparatur ansteht und dann schaut man wo das eben besser oder überhaupt beschrieben ist. So habe ich das jedenfalls gemacht. Ich habe für meine bisherigen Autos "So wirds gemacht" gekauft und fand die immer recht hilfreich.

Kleiner Tipp schau mal bei ebay ob es da zufällig das gewüschte Exemplar gibt. Reparaturbücher nutzen sich ja in der Regel nicht ab, kann man bestimmt auch gebraucht kaufen.;)

Gruß

Das J.h.i.m.s Buch für meinen (Vectra C) kann ich nur bedingt empfehlen...und auch nur deshalb weil das "So helfe ich mir selbst" noch nicht draußen ist (Ende 2004).

J.h.i.m.s.:

Die Illustrationen sind teilweise so schlecht daß man die entsprechende Stelle am Auto einfach nicht findet, weil man nicht erkennen kann was die "Zeichung" darstellen soll. Es wird seitenweise über Dinge referiert die nicht unbedingt in der Ausführlichkeit in so ein Buch gehören. Und, es werden Dinge "behauptet" die laut Werksangehörigen schlichtweg falsch sind. Zum schmökern und ersten Überblick verschaffen ist J.h.i.m.s. ganz nett....mehr aber wohl nicht.

Die andere Reihe wird hoffentlich so wie ich es gewohnt bin...besser.

Ich würde auf jeden Fall den Korp ("Jetzt helfe ich mir selbst") empfehlen: Da steht mehr drin, es ist verständlicher, übersichtlicher und besser bebildert. Nur leider für ältere Modelle nicht mehr erhältlich.

Dann mußt du nen anderen Korp haben. *g*

Ich hab den für den IIer Golf und den 123er Mercedes. Und in beiden Fällen kann man den Korp vergessen.

Eisenschwein

@ Eisenschwein

Ich hatte früher den Korp für den Ford Sierra (vor Facelift) und jetzt eben den für den Vectra A. Und ich muss sagen, dass er in beiden Fällen meist besser ist als der Etzold.

Aber außer der längeren Lieferbarkeit hat der Etzold noch den Vorteil, dass er stets eine Modellreihe KOMPLETT behandelt, nicht nur bestimmte Baujahre oder Motoren.

Themenstarteram 28. Mai 2004 um 0:29

Danke erstmal für die vielen antworten,

ich werd mir dann doch wohl den Etzold kaufen, nen kumpel hat mir seinen Etzold für nen Astra F mal gezeigt, sieht ganz gut aus.

 

Danke Nochmals !!!

Cu YahoO

am 31. Mai 2004 um 0:35

also die So wirds geamcht dinger sind eher für leute die wissen was sie wollen und eigentlich nur wissen wollen wie man etwas auseinanderbaut ohne was kaputt zu machen

 

...jetzt helfe ich mir selbst ist eher so auf dem vorbeugen, warten, aufklären, rechzeitig zur Werkstatt fahren Trip.....

Hallo,

wir (Dad und ich) haben 3 Reparaturbücher zu Hause:

Korp: J.h.i.m.s. Kadett E

+ beschreibt sehr gut allgemeine Dinge wie Katalysator, Bremsen, Einspritzung... (gut für Anfänger)

+ Gut verständlich geschrieben,

+ recht ausführlich

+ mit dem Buch kannste den Kadett zerlegen und auch wieder zusammenbauen

+ übesichtliche Tabellen mit Reifenluftdrücken, Maße der Bremsbeläge usw

+ auf letzter Seite werden die behandelten Motoren beschrieben: Übersetzungen, Drehmoment, Bremsanlage, Füllmengen

- Bilder sind oft auf anderen Seiten als wie der dazupassende Text, manchmal ungünstig fotografiert

- Buch deckt nicht alle Motorvarianten ab (zumindest beim Kadett)

Korp: J.h.i.m.s. Fiat Punto 1993-1999 (der erste):

+ Funktionsweisen von vielen Sachen gut beschrieben: Katalysator, Einspritzung, Bremskraftverstärker usw (gut für Anfänger)

+ Wartungsarbeiten werden gut beschrieben

+ Fotos sind jetzt besser zum Text zuordbar

+ Tabellen mit Reifendrücken usw

+ Ausführliche Motortabellen (wie bei Kadett)

- konkreter Fall: Zylinderkopfdichtungswechsel wird nicht beschrieben, da "Werkstattarbeit", viele andere Dinge sind ebenfalls "Werkstattarbeit" und somit nicht erklärt.

- das ganze Buch ist eher eine bessere Bedienungsanleitung

- besserer Titel: "Jetzt wasch ich mein Auto selbst"

Etzold: S.w.g. Toyota Corolla 1992-2000

+ sehr ausführlich geschrieben

+ dennoch gut verständlich

+ viele "Explosionszeichnungen" auch bei den richtigen Textstellen

- z. T. wirklich sehr ausführlich erklärt (z.B. bei jedem Batterieabklemmen kommt der Satz: Falls das eingebaute Radio einen Diebstahlcode besitzt, bla bla bla....

- keine Fahrzeugspezifischen Tabellen mit Reifendrücken usw (das Buch deckt nämlich zwei Corollabaureihen ab)

- keine Motorentabelle mit Motordaten

Mein Fazit:

ältere Korp-Bücher sind auch empfehlenswert, dagegen würd ich bei neueren Autos Etzold (falls verfügbar) vorziehen.

Gruß

Michl

Hmm, ist zwar schon viele Jahre her, dass ich selbst an meinen Autos rumgeschraubt habe, aber ich kann mich erinnern, dass ich zu jedem Auto zuerst J.h.i.m.s. hatte und dann S.w.g. bei Bedarf zusätzlich angeschafft habe.

Denn die Korp Reihe reicht aus, um dem technisch INTERESSIERTEN Laien die Technik verständlich zu machen und sinnvolle Hilfestellung bei Pflege und kleineren Reparaturen zu geben; so muss man nicht für jeden Kleinkram in die Werkstatt.

Etzold richtet sich dagegen eher an den technisch VERSIERTEN Laien und erklärt sehr detailliert nicht nur Funktion sondern auch Aufbau von Bauteilen; so kann man einfache Wartungarbeiten und sogar mittlere Reparaturen selbst durchführen, z.B. bei teuren Verschleißteilen wie Kupplung, Bremsen oder Pumpen. Man spart damit einfach kostenintensive Werstattarbeiten.

Bei einem mittleren Frontschaden etwa kostet sonst der Aus- und Einbau von Anbauteilen und Nebenaggregaten ein Vielfaches als das Einschweißen eines Reparaturblechs. Das macht die Werkstatt, klar - aber mit S.w.g. bekommt die den Wagen schon gestrippt hingestellt ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Was ist besser: "Jetzt helfe ich mir selbst" oder "so wirds gemacht" ????