ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. ACC/Tempomat in Kurven inaktiv

ACC/Tempomat in Kurven inaktiv

Folgende Situation: 80km/h auf Stadtautobahn, etwas engere Kurve beim Wechsel auf eine kreuzende Autobahn. Diese Kurve geht für den geübten Fahrer mit 80km/h, die meisten fahren aber langsamer, weil die Kurve optisch täuscht.

Es geht auch leicht bergauf. Ich habe letztens festgestellt, dass das ACC (Skoda Kodiaq) hier Gas wegnimmt. Wenn ich die 80 konstant fahren will, muss ich Gas geben.

Warum ist das so?

Ich habe es auch auf einem leeren Parkplatz mit Tempo 30 ausprobiert. Sobald ich etwas kräftiger einschlage, hält der Wagen nicht mehr die 30. "Kräftiger" heißt aber nicht, dass andere Assitenzsysteme gefordert werden, sondern bedeutet nur normale schnelle Kurvenfahrt ohne Ansatz von Rutschen.

Ich finde, dieses Feature ist nicht notwendig. Was meint ihr?

Und wie sieht es da bei anderen Herstellern aus (außerhalb von VAG)? Wie verhalten sich die?

Ähnliche Themen
47 Antworten

Wie du schon sagst liegt vielleicht an den Lenkwinkel, oder aber auch die Querbeschleunigungswerte sind zu hoch, und erschallte das System aus. Ist es schon immer so oder erst seit kurzem?

Eigentlich immer schon. Es ist glaub ich ein Feature. Eines, das mir nicht gefällt.

Machte mein S-MAX so und auch beim Prius+ ist es nicht anders. Ich glaube es sollen schlicht und einfach die Querbeschleunigungswerte klein gehalten werden, so das es in keinem Fall zu einer "Überlastung/Überraschung" des Fahrers kommt. Bei der Auslegung dieser Assistenzsysteme scheint wirklich der Worst-Case-Fahrer der Maßstab zu sein.

Man denke zurück an den "Skandal" als im Ami-Land reihenweise die Toyota Prius durchgingen und sich nicht bremsen ließen. Einfache Ursache: Die Fußmatte hat sich am Gaspedal verklemmt. Nur war doch eine nennenswerte Anzahl der Kunden mit dieser Situation überfordet. Weder traten sie beherzt in die Bremsen, oder schalteten das Getriebe in "N".

Jo, und weil's solche Fahrer gibt, muß man schon bei sehr leichten Kurven die Geschwindigkeit rausnehmen, das diese Personen in keinem Fall überfordert werden.

Grüße,

Zeph

Mein 212er nimmt in Kurven sogar Gas weg wenn ich ganz normal mit Pedal fahre, das ist mal nervig (in den Kurven mußt du deutlich mehr Gas geben --> Fatale Angewohnheit). ;)

Die Dummheit/Unfähigkeit wird heutzutage scheinbar bewust anerzogen (muß wirklich mal zum Codierer).

Gruß Metalhead

Wäre ich verantwortlicher Ingenieur, würde ich es wohl auch so regeln.

 

Die Dummheit der Masse der Autofahrer geht nahe unendlich und kein Hersteller will diese Schlagzeilen, dass sein PKW für tote verantwortlich ist.

 

Was faktisch falsch ist, aber da sind wir wieder beim DAU der Assistenzsysteme falsch verwendet und falsch interpretiert.

Ist bei z.B. meinem B9 konfigurierbar/abschaltbar über Drive Select und Assieinstellungen im MMI.

Da beginnt schon mal das Problem: Die wenigsten machen sich die Mühe in den Menü's rumzusuchen, bzw. sind gar nicht in der Lage dazu.

Ich will nicht sagen das die Assistenzsysteme schlecht sind, aber wie richtig erkannt, sie erziehen zur Schlampigkeit, bzw. erziehen bewusst Unwissen, bzw. Ignoranz ggü. der Physik an.

Wenn ich mich da an meinen Integra zurückerinnere: Direkte Lenkung, Seilzug an der Drosselklappe und sonst nix!, außer 190PS an der Vorderachse bei nur 1050kg Eigengewicht. Das war schon etwas anders. Und so seltsam es klingt, an dieser direkte unvermittelte Gasannahme kommt der Prius unter all meinen Fahrzeugen am ehesten wieder hin, auch wenn ihm mit seinen 136PS die Möglichkeit fehlt genauso zu beeindrucken wie der Integra.

Grüße,

Zeph

Ich drücke zur Wahl des gewünschten Fahrmodi oldschool einen mechanischen Taster, relativ einfach ohne Suchen im Menü.

Grundsätzlich hast Du aber Recht. Wobei man das gar nicht an Assisystemen festmachen kann. Es gibt genug Fahrer die wissen nicht einmal wie die Beleuchtung noch der Blinker bedient wird.

Ich denke auch das dies verhalten „gewollt“ ist.

Verständnisfrage: schaltet sich ACC ab, oder bleibt es aktiv und wird nur langsamer? Und wenn es sich nicht abschaltet, wird dann nach der Kurve wieder Tempo aufgenommen?

Grund könnte der dem System unbekannte Reibwert des Untergrund sein. Trocken, nass, Laub, Schnee (obwohl dabei sollte man wohl vernünftiger Weise sowieso auf ACC verzichten) alles läßt unterschiedliche, noch sichere, Querbeschleunigungen zu, und man hat sich wohl an der sichersten Variante orientiert. Es ist eben ein ASSISTENZ-System und soll helfen und unterstützen. Wir sind noch weit vom autonomen Fahren mit eigenen Entscheidungen des Systems entfernt. Und ehrlich....,ich finde das auch gut so.

Kann schon ein wenig gefährlich werden, wenn man sich da über die Systemgrenzen hinaus, Naiv und vertrauensvoll in die Hände der Systeme begibt und dann überrascht ist, das so einiges nicht immer funktioniert wie erwartet.

Habe das Verhalten selbst nich nicht bemerkt, werd aber mal drauf achten wenn sich da was ergibt.

Das ist ein reines Komfortfeature und wie geschrieben hängt es an der Fahrproflauswahl. Je nach Profil lässt das System mehr Querbeschleunigung zu. Das ist genauso programmiert worden und kein Bug, sondern ein Feature.

Früher haben die Systeme wegen zu hoher Geschwindigkeit abgeworfen, heute reduzieren sie selber die Geschwindigkeit.

Wenn man selber fahren will, dann sollte man das einfach tun. Das System ist ja nicht nur für uns „Rennfahrer“, oder geübte Autofahrer da und viele Fahrer sind es gewohnt eher geringe Querbeschleunigungen zu fahren. Darauf wurden dann auch die modernen Systeme entwickelt.

Im Passat ist es so, dass die meisten Fahrer im Sportprofil vor dem System aufgeben, weil ihnen das System zu schnell durch die Kurven fährt ;-) .

Ansonsten, mein Standardspruch, es sind Assistenzsysteme und keine „schalte den Kopf ab“ Systeme. Wenn es mir zu langsam wird, dann kann ich das System jederzeit durch leichtes Gas anlegen überstimmen.

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 12. Januar 2021 um 11:43:17 Uhr:

Ich denke auch das dies verhalten „gewollt“ ist.

Verständnisfrage: schaltet sich ACC ab, oder bleibt es aktiv und wird nur langsamer? Und wenn es sich nicht abschaltet, wird dann nach der Kurve wieder Tempo aufgenommen?

Es schaltet sich nicht ab. Das tut es nur, wenn ich die Bremse antippe oder das DSG kurz auf N stelle. Nach der Kurve regelt er weiter, als wäre nie was gewesen, ich erreiche also wieder ohne Zutun die vorher eingestellte bzw. gefahrene Geschwindigkeit.

Ja, danke.....dann ist wohl alles so wie vorgesehen.

Ja, in drei BMWs dasselbe. Ist so gewollt, auch wenn das System für meinen Geschmack zu früh regelt.

Das System regelt über die Querbeschleunigung runter.

 

Abgestimmt ist das für das sensible Lieschen Müller.

 

......nicht für euch, die dort noch einen Gang hochschalten wo andere schon bremsen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. ACC/Tempomat in Kurven inaktiv