ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Mechanischer" tempomat

"Mechanischer" tempomat

Themenstarteram 7. September 2019 um 10:31

Moin

Ich bin seit kurzem Besitzer eines Wohnmobiles, leider ohne Tempomat und elektronischer Motorsteuerung. Mit letzterer scheint es ja heute kein Problem zu sein und bauen einen Tempomat ein, mit einer alten VEP hingegen scheinen alle Hersteller die Produtkion von Tempomaten eingestellt zu haben.

Hat hier jemand noch einen Händler der Tempomaten mit pneumatischer VEP Ansteuerung verkauft, oder sogar eine liegen die man haben kann?

Oder eine andere gute, funktionierende Idee?

Alle anderen Autos die ich fahre haben Tempomat, und ausgerechnet im Urlaub muß ich wieder selber Stundenlang den Fuß in einer Stellung halten.....

Moin

Björn

Beste Antwort im Thema

Alle selbstgebastelten Tempomate haben halt den Nachteil das beim auskuppeln / Kupplung tretten der Motor in einen Drehzahlbereich kommt der im Garantiert nicht gut tut. Aus diesem Grund würde ich da nichts reinbasteln was beim tretten auf die Kupplung bzw. tritt auf die Fußbremse, ziehen der Handbremse den Tempomaten nicht sofort abschaltet.

MfG kheinz

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Du meinst z. B.: den WAECO MagicSpeed MS50

Hallo Friesel.

Ich stand vor einer Schottlandreise vor 2 Jahren vor dem gleichen Problem.

Alles war mir zu kompliziert und ich habe dann auf einen Samstagnachmittag einfach ein zusätzliches Handgas installiert. Das hat während der Reise so super funktioniert, das ich es drin gelassen habe und häufig benutze. Ich weiß nicht ob das erlaubt ist, bin aber auch nicht so obrigkeitshörig. Beim TÜV leg ich ein paar Handschuhe drauf, fertig. Wenn ich den Hebel loslasse springt er auf 0. Ansonsten sehr schön leichtgängig. Einfach nach vorne zum Gasgestänge verlegt, ordentlich einstellbar gemacht und gut ist. Damit wurde früher an allen Motorrädern Gas gegeben.

Gruß vom Vizekanzler

Efde9d8f-cdb9-44e2-8b2f-8152ea20778a
C03e88a1-229c-4ffd-94fb-f97fd8f402b6
855f0c67-0175-4817-a1f8-fb3e1b56462c
+2

Übrigens ein W 123er, 240 D.

Ansonsten was aus einem älteren Fahrzeug adaptieren.

Bei älteren VW wurde am Gaspedal gezogen, bei älteren BMW direkt an der Drosselklappe.

Alle selbstgebastelten Tempomate haben halt den Nachteil das beim auskuppeln / Kupplung tretten der Motor in einen Drehzahlbereich kommt der im Garantiert nicht gut tut. Aus diesem Grund würde ich da nichts reinbasteln was beim tretten auf die Kupplung bzw. tritt auf die Fußbremse, ziehen der Handbremse den Tempomaten nicht sofort abschaltet.

MfG kheinz

Das mit der Kupplung ist zu vernachlässigen.

Erstens kann man mit der Hand noch feiner Gas geben als mit dem Fuß und es geht ja um die langen Distanzen wo man bei 90 im großen Gang über Stunden das Bein in einer krampfigen Stellung hat. Wie gesagt, meine Erfahrung ist super damit.

LG

V

Zitat:

@Vizekanzler schrieb am 7. September 2019 um 11:03:11 Uhr:

Wenn ich den Hebel loslasse springt er auf 0. Ansonsten sehr schön leichtgängig.

Das heißt du musst den Hebel die ganze Zeit mit der Hand festhalten?

Also da bevorzuge ich eher das Fußpedal :rolleyes:

 

Selbst wenn man ihn feststellen könnte wäre wir das viel zu doof, grade in Hügeligen Gegenden, weil er eben immer gleich Gas gibt, somit Bergauf langsamer wird und Bergab schneller und nicht das Tempo hält.

Den Waeco kenne ich aus einem 1994er Ducato, dort hat er an sich wunderbar funktioniert, nur die Brems und Kupplungspedal "Sensoren" haben ab und zu Probleme gemacht.

Außerdem wenn das Auto am Berg die Geschwindigkeit nicht halten konnte, irgendwann ausgeschaltet, glaube bei 5 oder 10 Km/h weniger, war aber soweit ich weiß so gewollt.

Mit der großen Schlitzschraube kann man über eine Federscheibe die Leichtgängigkeit genau einstellen. Dann bleibt er in feinen Rastungen unterteilt so fest man möchte. Das Festhalten benötigt keinerlei Kraft.

In Schottland bin ich täglich etwa 8 Stunden durch die Highlands gefahren mit sehr niedrigen Durchschnittsgeschwindigkeiten. Das man am Berg Gas geben muß ist klar. Viel anderes hat man aber auch nicht zu tun sodass die Handhabung sogar Spaß macht. Ich verstehe ja Deinen Ansatz. In meinem Dienstwagen habe ich auch Abstandstempomat etc. da wird aber nebenbei viel telefoniert und deutlich schneller gefahren. Mit einem WoMo oder einem alten Wagen fährt man sehr gleichmäßige, niedrige Geschwindigkeiten.

In der Stadt fährt man diese Sachen eh ohne Tempomat.

LG

Vizekanzler

Ich habe vor Jahren 2 solcher Tempomaten in BMWs eingebaut. Einen WAECO und einen VDO.

Beide wurden so umgebaut dass sie mit originalen Bedienhebeln funktionierten. Die Steuergeräte kann man mit Dipschaltern auf das Fahrzeug anpassen.

Was ist das für ein Wohnmobil und was für ein Tacho ist dort drin, mit Welle oder Signal?

Zitat:

@Vizekanzler schrieb am 7. September 2019 um 19:06:19 Uhr:

Mit einem WoMo oder einem alten Wagen fährt man sehr gleichmäßige, niedrige Geschwindigkeiten.

Kenne ich, habe einen Fiat Ducato Baujahr 1990 und bin damit auch teilweise bis zu 12 Stunden am Stück unterwegs, ohne Probleme mit den Füßen.

1. Würde mich stören immer die Hand dort halten zu müssen, da halte ich lieber die Füße still

2. Fährt man mit der Feststell Technik ja keine gleichmäßige Geschwindigkeit, sondern an Steigungen langsamer und Bergab schneller. Nur im Flachland bekommt man eine einigermaßen gleichmäßige Geschwindigkeit hin, also nur begrenzt einsetzbar.

Themenstarteram 8. September 2019 um 13:18

Moin

Balmer

Ist ein Ducat 2,8 idtd. Leider letzteres, der JTD hat eine elektronische Motorsteuerung, dafür gibt es in entsprechenden Foren Anleitungen welche Pins man wie verbindet, dann hat der Wagen von sich aus einen Tempomat. :(

Er hat also eine ganz normale VEP. Das Tachosignal kann ich derzeit nicht sagen, dem Zucken bei niedrigen Geschwindigkeiten nach würde ich aber sagen mechanisch. Der Ducato ist Baujahr 2000.

Das Handgas ist eine nette Sache, aber beim Benz kann man die Hand da ja auch ganz lässig einfach liegen lassen, dann ist das bestimmt angenehm. Bei Ducato aber habe ich keine Ablage an die ich ohne Strecken der Arme ran käme. Dann doch lieber mit Fuß. :-) Und Stein aufs Gas geht auch nicht, dafür hat er zu viel Leistung.....

Die Waeco MS 50 und ich meine 300 hatten nen Servo, beide aber gibt es nicht mehr bei den entsprechenden Händlern. Es gab noch nen anderen Hersteller, Name weis ich gerade nicht, der bietet aber auch nichts mehr an. Na ja, seitdem seit 20 Jahren keine mechanischen Einspritzpumpen mehr verbaut werden auch kein Wunder eigentlich.

Ans Adaptieren von einem anderen Hersteller, da fehlt mir jetzt die Ahnung, hat da einer quasie eine Anleitung?

Moin

Björn

Es gibt anscheinend nur noch CBI 150 für analoge Ausgänge und MS 880 wenn elektronisches Gaspedal verbaut ist.

Das Geschwindigkeitssignal für das analoge Bauteil kannst du am Radio abnehmen.

Diesen hier habe ich auch schon mal eingebaut, war vor 10 Jahren allerdings preiswerter.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1179476021-223-204

Wenn es bei Fiat so wie bei Mercedes ab Bj. 2001 ist, wo der Tempomat im Motorsteuergerät intgriert ist, dann brauchst du doch nur den Schalter, den Kabelbaum (wenn es den einzeln gibt) und evtl. die Freischaltung im Steuergerät.

Ein Schaltplan wäre auch von Vorteil.

Themenstarteram 10. September 2019 um 15:50

Moin

Wie oben beschrieben, die Tempomaten bekommt man ja günstig, und den Fiat kann man recht einfach so umbauen das man nur 3 Schalter benötigt, der Tempomat ist fertig. Allerdings nur beim JTD, dem mit elektronischer Motorsteuerung.

Meiner ist aber leider ein idTD mit mechanischer Einspritzpumpe. Wie im guten alten Golf also eine VEP mit nem Gazug dran. Der Tubro bemüht nen Ladedruckanreicherungsdom um die Mehrleistung zu generieren.

Leider. Alles andere wäre ja einfach. :-)

 

500 Euro ist mir dann doch zu teuer. Vieleicht wirklich mal beim Schrotti nach einem Tempomaten aus einem anderen Fahrzeug fragen. Hat dazu hier jemand nen guten Tip?

Moin

Björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen