ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Adaptiver Tempomat / Stauassistent - Welche Marke hat ein gutes System?

Adaptiver Tempomat / Stauassistent - Welche Marke hat ein gutes System?

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 15:25

Hallo werte Autofreunde,

ich versuche mich gerade im Thema Adaptiver Tempomat zu belesen, allerdings stellt sich die Informationsbeschaffung als schwieriger heraus als gedacht.

Ich versuche herauszufinden welche Marke einen "adaptiven Tempomat" anbieten, der bei extrem niedrigen Geschwindigkeiten (z.B. im Stau) selbstständig wieder aufrückt.

Honda z.B. hat "Honda Sensing" mit "low speed follow" da geht sowas. Wenn man länger steht muss man den wieder ins Leben rufen, aber an sich geht es.

Ich bin letztens einen Mazda 6 Mietwagen gefahren und war verwundert das der Tempomat alles unter Tempo 30 strikt ablehnte. Kenne aber das Baujahr von dem Mazda nicht (schätze so 2016?).

Ich habe gefühlt hundert Propaganda/Instruktions/Werbefilmchen von Herstellern gesehen die mir alle Nase lang erklären wie ein adaptiver Tempomat funktioniert, niemand sagt aber ob das auch von einem Stillstand aus wieder los geht bzw auch bei 10~ kmh aktivierbar ist.

Welche Marken kennt ihr die das noch anbieten? Wie heißen die Systeme dort?

Vielen Dank für die Hilfe :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

Ich habs im Polo GTI. Finds sehr nervig dass man nach wenigen Sekunfen Bremsen muss sonst piepst und schiesst die Kiste los..

Audi A8 kann das ohne Bremse. Bleibt stehen und fährt wieder an

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

Zitat:

@MacV8 schrieb am 3. Oktober 2018 um 18:37:27 Uhr:

Bei VW geht das auch - sehr gut sogar - aber auch nur in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Bei Audi ist es genauso.

Das ist eine echte Erleichterung im Stauverkehr.

Soweit ich weiß, gibts im Polo nur ACC. Also keinen Stauassistenten. Darum funktioniert das nicht so, wie du es dir wünschst.

 

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich kann vom BMW 3er F31 berichten. Das System heißt "aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go Funktion". In Verbindung mit dem Automatikgetriebe funktioniert der adaptive Tempomat von 0 bis 210 Km/h. Die Abstands-Funktion lässt sich auch deaktivieren und man hat einen normalen Tempomaten bis 250 Km/h.

Es gibt 4 Abstände zur Auswahl. Steht man länger als, glaube ich, 5 Sekunden muss man das Gaspedal antippen oder den Resetknopf am Lenkrad drücken und es geht weiter. Dies wird aber auch im Display angezeigt. Und natürlich wird dafür ein vorrausfahrendes Fahrzeug benötigt.

Das System funktioniert deutlich besser als beim Passat B7.

Ich werde gar nicht beschreiben, wie es bei meinem 2014er Golf ist. Bei den adaptiven Tempomaten ist die Entwicklung gerade derart schnell, dass du praktisch bei jedem Modelljahreswechsel die Informationen aktualisieren müsstest. Daher würde eine solche "Übersicht" für nachfolgende Leser, die über Google reinkommen, nur noch Fehlinformationen bereithalten.

Bei VW geht das auch - sehr gut sogar - aber auch nur in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Bei Audi ist es genauso.

Das ist eine echte Erleichterung im Stauverkehr.

Beim neuen Ford Focus gibt es in Kombination mit dem Automatikgetriebe auch einen Stauassistenten.

Heißt ganz konkret " Ford Intelligent Drive Assist, teilautomatisierte Fahrassistenz mit: Fahrspur-Pilot und Stau-Assistent mit Stop&Go Funktion". Kostet im Technologie Paket II faire 400 Euro.

Der Vorgänger dieses Systems, also "nur" ein adaptiver Tempomat, funktioniert schon sehr schön geschmeidig.

Ich habs im Polo GTI. Finds sehr nervig dass man nach wenigen Sekunfen Bremsen muss sonst piepst und schiesst die Kiste los..

Audi A8 kann das ohne Bremse. Bleibt stehen und fährt wieder an

Zitat:

@MacV8 schrieb am 3. Oktober 2018 um 18:37:27 Uhr:

Bei VW geht das auch - sehr gut sogar - aber auch nur in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Bei Audi ist es genauso.

Das ist eine echte Erleichterung im Stauverkehr.

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

Ich habs im Polo GTI. Finds sehr nervig dass man nach wenigen Sekunfen Bremsen muss sonst piepst und schiesst die Kiste los..

Audi A8 kann das ohne Bremse. Bleibt stehen und fährt wieder an

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

Zitat:

@MacV8 schrieb am 3. Oktober 2018 um 18:37:27 Uhr:

Bei VW geht das auch - sehr gut sogar - aber auch nur in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Bei Audi ist es genauso.

Das ist eine echte Erleichterung im Stauverkehr.

Soweit ich weiß, gibts im Polo nur ACC. Also keinen Stauassistenten. Darum funktioniert das nicht so, wie du es dir wünschst.

 

Okay, welchen Assistenten der A8 hatte entzieht sich meiner Kenntnis

Zitat:

@Car-freak schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:19:28 Uhr:

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

Ich habs im Polo GTI. Finds sehr nervig dass man nach wenigen Sekunfen Bremsen muss sonst piepst und schiesst die Kiste los..

Audi A8 kann das ohne Bremse. Bleibt stehen und fährt wieder an

Zitat:

@Car-freak schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:19:28 Uhr:

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 4. Oktober 2018 um 19:15:24 Uhr:

 

Soweit ich weiß, gibts im Polo nur ACC. Also keinen Stauassistenten. Darum funktioniert das nicht so, wie du es dir wünschst.

Zitat:

@MacV8 schrieb am 3. Oktober 2018 um 18:37:27 Uhr:

Bei VW geht das auch - sehr gut sogar - aber auch nur in Verbindung mit dem Automatikgetriebe. Bei Audi ist es genauso.

Das ist eine echte Erleichterung im Stauverkehr.

Sehr gut? Es ist im Passat B8 eine absolute Katastrophe! Steht im Stau ein Fahrzeug vor dir und wechselt auf eine andere Fahrspur, gibt das schei*ß ACC/Stauassistent Gas und beschleunigt stark auf das davor stehende Fahrzeug. Plus die vielen, fehlerhaften Notbremsungen in der Stadt, wenn Fahrzeuge am Fahrbahnrand parken oder auf der Gegenfahrbahn entgegen kommen. Wobei mir das lieber ist, als auf stehende Fahrzeuge zu beschleunigen, lieber einmal zuviel als zuwenig gebremst. Ich habe noch nie so ein unausgereiftes Assistenzsystem gesehen.

Moin

Vorreiter ist auf dem Gebiet meines Erachtens nach Tesla mit ihrem Autopiloten. Autopilot heißt aber aktuell nicht autonomes Fahren, sondern adaptiver Tempomat und aktives Spurhaltesystem. Der Tempomat geht bis zum Stillstand.

Der Tesla Autopilot hat zwei massive Vorteile gegenüber anderen Systemen. Erstens bekommt er Software-Updates über WLAN und verbessert sich dadurch ständig, zweitens ist der Autopilot lernfähig und analysiert Strecken, die noch nicht bekannt sind, und stellt sich auf die Strecke ein. Je öfter man eine Strecke fährt, desto besser fährt der Autopilot. So kann es vorkommen, das der AP einen Abschnitt sehr unsicher fährt, den nächsten Abschnitt aber relativ sicher und geschmeidig fährt. Autobahnen sind für den AP so gut wie nie ein Problem, wenn die Spuren erkennbar sind.

Ein Video vom Tesla Autopilot in Aktion: https://youtu.be/ZetTg73Ebyo

Wie gesagt, kein autonomes System, sondern ein Assistenzsystem, das ständig überwacht werden muss. Für den Stau ein massiver Vorteil und ideal geeignet.

Was jetzt nicht unbedingt Teil der Frage war, ich aber im NFZ-Bereich sehr nützlich finde, ist die mittlerweile immer öfter mit einbezogene Topographie. Mittlerweile schalten die Dinger schon vor dem Berg selbständig zurück, bevor er da ist. Dadurch kann man wesentlich flotter vorankommen, als wenn die Kiste erst durch Tempoabfall merkt, dass eine Steigung kommt. Bisher musste man da immer von Hand schalten, zumal der Tempomat ja auch nicht über Länge und Stärke der Steigung informiert war.

Das Gleiche gilt natürlich auch für Gefällstrecken.

Zitat:

@Graf.PorNo schrieb am 4. Oktober 2018 um 22:01:21 Uhr:

Sehr gut? Es ist im Passat B8 eine absolute Katastrophe! Steht im Stau ein Fahrzeug vor dir und wechselt auf eine andere Fahrspur, gibt das schei*ß ACC/Stauassistent Gas und beschleunigt stark auf das davor stehende Fahrzeug. Plus die vielen, fehlerhaften Notbremsungen in der Stadt, wenn Fahrzeuge am Fahrbahnrand parken oder auf der Gegenfahrbahn entgegen kommen. Wobei mir das lieber ist, als auf stehende Fahrzeuge zu beschleunigen, lieber einmal zuviel als zuwenig gebremst. Ich habe noch nie so ein unausgereiftes Assistenzsystem gesehen.

Wie kann denn der Wagen beschleunigen, wenn er steht? Du musst dann erst mit dem Gas oder Resume wieder die Freigabe erteilen. Ansonsten würde ich das als Sollverhalten einstufen, dass ein Auto mit ACC beschleunigt, wenn die Spur vor ihm frei ist.

Ich fahre ein ACC im Arteon mit Prädiktion und das funktioniert super. Fehlwarnungen kenne ich da gar nicht mehr, nicht mal mehr auf abbiegende Fahrzeuge. Darüber hinaus regelt der Wagen auch sehr zuverlässig auf stehende Hindernisse, was das alte System noch nicht konnte.

Wenn ein neueres System solche Probleme macht, würde ich mal die Kalibrierung vom Sensor prüfen lassen. Normal ist das nicht.

Der Stauassistent in meinem A4 B9 MJ2017 funktioniert sehr gut.

Ganz fehlerfrei ist aber auch das System nicht. Menschliches Verhalten kann er nicht so gut vorhersehen wie ein Mensch es selbst kann.

Wenn du länger (als glaube ich 5 Sekunden) stehst musst du kurz am Tempomat Hebel ziehen damit er wieder anfährt. Ab und zu will er das du dich am Lenkrad zu erkennen gibst sonst bremst er dich laut piepsend auf Stillstand.

Ansonsten beschleunigt und bremst er sehr gut und auch sehr sanft, wenig hektisch, und lenkt dem Vordermann, nicht den Fahrspuren, hinterher. Vorsicht geboten ist nur wenn ein Spurwechsler versucht sich vor die reinzudrängen, darauf hab ichs noch nicht ankommen lassen, da habe ich aus Vorsicht selbst eingegriffen.

Abgesehen von diesen Einschränkungen fährt er mit dem Stauassistenten aber völlig selbstständig durch den Stau.

Grüße

Alexander

Zitat:

@MacV8 schrieb am 5. Oktober 2018 um 14:03:39 Uhr:

Zitat:

@Graf.PorNo schrieb am 4. Oktober 2018 um 22:01:21 Uhr:

Sehr gut? Es ist im Passat B8 eine absolute Katastrophe! Steht im Stau ein Fahrzeug vor dir und wechselt auf eine andere Fahrspur, gibt das schei*ß ACC/Stauassistent Gas und beschleunigt stark auf das davor stehende Fahrzeug. Plus die vielen, fehlerhaften Notbremsungen in der Stadt, wenn Fahrzeuge am Fahrbahnrand parken oder auf der Gegenfahrbahn entgegen kommen. Wobei mir das lieber ist, als auf stehende Fahrzeuge zu beschleunigen, lieber einmal zuviel als zuwenig gebremst. Ich habe noch nie so ein unausgereiftes Assistenzsystem gesehen.

Wie kann denn der Wagen beschleunigen, wenn er steht? Du musst dann erst mit dem Gas oder Resume wieder die Freigabe erteilen. Ansonsten würde ich das als Sollverhalten einstufen, dass ein Auto mit ACC beschleunigt, wenn die Spur vor ihm frei ist.

Ich fahre ein ACC im Arteon mit Prädiktion und das funktioniert super. Fehlwarnungen kenne ich da gar nicht mehr, nicht mal mehr auf abbiegende Fahrzeuge. Darüber hinaus regelt der Wagen auch sehr zuverlässig auf stehende Hindernisse, was das alte System noch nicht konnte.

Wenn ein neueres System solche Probleme macht, würde ich mal die Kalibrierung vom Sensor prüfen lassen. Normal ist das nicht.

Das ACC steht bei mir erst nach 2-3 Sekunden, vorher beschleunigt es wieder, wenn sich das Fahrzeug vor einem bewegt. Stehende Fahrzeuge erkennt das ACC nicht, daher beschleinigt ACC auf stehende Fahrzeuge, wenn das vorherfahrende die Spur wechselt. Für mich ein No-Go und deswegen ist das nächste Fahrzeug ein ACC-loses. Leider auch kein Einzelfall, ich hab das bisher an zwei Passat B8 feststellen können. Dieses Verhalten in Zusammenhang mit den erratischen Notbremsungen ist höchst störend bis gefährlich und ist m.E. kein Assistenzsystem sondern ein teures Ärgernis.

Dazu kommt, dass auch das PDC schlecht funktioniert. Hab ich heute im Stadtverkehr erst wieder feststellen dürfen. Stehende Fahrzeuge am Fahrbahnrand, die Spur links genauso wie meine Spur Stop and Go Verkehr und das Ding piept fast dauerhaft. Entweder funktionieren Assistenzsysteme fehlerfrei oder sie dürfen nicht angeboten werden.

Das beschränkt sich jetzt höchstens auf deine Erfahrungen mit dem Passat.

Die Radarsensoren (oder auch evtl. Lidar bei neueren Systemen) erkennen selbstverständliches jedes stehende Fahrzeug, wenns nicht grad ne F-117 ist.

Das sich bei mir im Stadtverkehr das PDC aktiviert hätte hatte ich auch noch nicht. Bei meinem A4 könnte man aber diese situative Erkennung deaktivieren, bzw. die Aktivierungsschwelle modifizieren. Wenn man es deaktiviert geht es nur mit dem Rückwärtsgang an oder wenn man die PDC Taste drückt.

Und Rückwärts wirst du ja hoffentlich nicht durch die Stadt fahren :D

Grüße

Alexander

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Adaptiver Tempomat / Stauassistent - Welche Marke hat ein gutes System?