ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abwrackprämie / Verschrottungspauschale - Fragen

Abwrackprämie / Verschrottungspauschale - Fragen

Themenstarteram 13. Januar 2009 um 15:03

Hallo,

für den alten PKW soll es 2500 Euro Verschrottungspauschale geben, allerdings nur beim Neuwagenkauf.

Weiss jemand bereits, ob es diese Pauschale gibt, wenn ich mir einen PKW mit Tageszulassung kaufe?

Ein Neuwagen trotz 0km ist es eigentlich nicht mehr, oder ?

danke für Hinweise.

Gruß

KURT

Beste Antwort im Thema
am 18. Januar 2009 um 2:29

Zitat:

Nichtsdesto trotz geht es darum sofort den Verkauf von Autos in Deutschland anzukurbeln, so dass möglichst die deutschen Autobauer schnell was davon haben.

Da ist jetzt aber ein *kleiner* wenn nicht gar großer Denkfehler drinnen...

 

Erstens sichern auch ausländische Autofirmen Arbeitsplätze in Deutschland (Verwaltung, Vertrieb, Autohäuser, Werkstätten) und zweitens sind die einzigen Autobauer die ja noch wirklich in Deutschland produzieren Mercedes Benz, Audi, BMW (z.T.) und VW (z.T.). Wer ein 10 Jahre altes, verschrottungsreifes Auto fährt und die 2500€ *braucht* ist wohl kaum potenzieller Zielgruppen-Kunde von Premiummarken wie MB/Audi/BMW (und genau denen geht es ja "schlecht"!).

 

Nun rettet man mit Steuergeldern die großen Firmen die immer noch steinreich sind - damit diesen Firmen weiterhin Top-Renditen sicher sind, weil ansonsten würde der Konzern ja Arbeitsplätze abbauen, um die Rendite zu halten/erhöhen - und der Bürger und Staat sind SO ODER SO die dummen. Sklaven und Opfer des Kapitals, eigentlich traurig.

 

Dabei war schon lange solch ein Ende abzusehen - bereits seit nunmehr vielen Jahren hat es sich entwickelt und gefestigt das bei Marken wie Mercedes Benz 2/3 der Neuwagenkäufer und Neuzulassungen durch Firmen! erfolgt ist. Die normale Privatperson, kann und will die im Verhältnis zum stagnierenden/sinkenden Reallohn teuren Neuwagen also schon seit längerem kaum noch bezahlen. An dieser Realität hat man stur vorbeigelebt - ähnlich wie die amerikanischen Autokonzerne, die bis zum Schluss nicht einsehen wollten, dass selbst die patriotischen, eigenen Bürger die großen, übermäßig ineffizienten und spritschluckenden Blechkisten nicht mehr haben wollen.

 

Die Jagd nach immer waghalsigeren, quasi unmöglichen Renditen ist doch das was die großen Banken und  Autokonzerne in die Krise gestürzt hat. Lustigerweise können diese Geldvernichtungsmaschinen als Selbstzweck, bei dieser ganzen Sache ja gar nicht mehr verlieren. Entweder die Rendite steigt und die Pläne gehen auf - oder man gelangt kollektiv in die Krise - und weiß dass ohnehin die Staaten und Bürger, Steuerzahler etc.pp. das richten. Am liebsten wünschte ich die ganzen Konzerne würden 0% staatliche Hilfe erhalten und gnadenlos für eigene Misswirtschaft auch selbst bezahlen, leider sind wir dermaßen von diesem mafiösen Strukturen abhängig, dass es Volkswirtschaftlich nicht zu verantworten wäre.

335 weitere Antworten
Ähnliche Themen
335 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von lightfunkyone

 

Damit bringt der Erlass nur den Besitzern eines KFZ mit einem Restwert niedriger als 2500 Euro einen Vorteil!

Dort finden sich auch Informationen zur geplanten CO2 basierten KFZ Steuer.

Wieso denn das?

Unterschätze mal nicht den Markt.

Das Autohaus deiner Wahl nimmt deinen "Alten" zum Schrottpreis von 3500€ in Zahlung. Die 2500€ vom Staat dabei und schon rechnet sich das ganze wieder für dich.

Und meehster kann seinen Blutdruck auch wieder runterschrauben.

Unabhängig vom Staat gibt es beim Neuwagenkauf Rabatte und Add on´s wie nie zuvor.

Deine 2000€ Autos wird es also weiter geben. Nur sind die dann nicht mehr 10 Jahre alt sondern nur noch 8.

Spätestens im Herbst wird der Gebrauchtwagenmarkt mit den Preisen runter gehen (müssen)

Wer zahlt schon 14000€ für nen 1 Jahr alten Golf, wenn er für 16000 nen neuen bekommt.

Je älter der Wagen um so stabiler wird der Preis sein, aber der Preisrutsch wird durch alle Baujahre gehen.

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Zitat:

Original geschrieben von lightfunkyone

 

Damit bringt der Erlass nur den Besitzern eines KFZ mit einem Restwert niedriger als 2500 Euro einen Vorteil!

Dort finden sich auch Informationen zur geplanten CO2 basierten KFZ Steuer.

Wieso denn das?

Unterschätze mal nicht den Markt.

Das Autohaus deiner Wahl nimmt deinen "Alten" zum Schrottpreis von 3500€ in Zahlung. Die 2500€ vom Staat dabei und schon rechnet sich das ganze wieder für dich.

Wie soll denn das funktionieren?

Ein Händler zahlt zu bestimmt nicht 3500 für die Schrottkiste, wenn er sie nicht weiterverkaufen kann. Der Händler gibt seinen "normalen Rabatt" auf Liste und um die 2500€ gibts vom Staat und dann ist Schluss.

Fakt ist doch das ganze rechnet sich nur, wenn ich ein Auto habe, dass einen Restwert von unter 2500€ hat. Soweit ist die zitierte Regelung der Bundesregierung doch eindeutig.

Die Restwerte sinken weiter und die Zeche zahlen die Autobanken der deutschen Hersteller, aber die sind ja bald auch unter dem Rettungsschirm der Banken. Mein Gott wie bekloppt.

Die Effekte, die Du beschreibst, sind nicht wegzudiskutieren. Trotzdem profitiert auch das Kurzzeitleasing. Bei den Dreijährigen wirkt sich dieser Effekt nur minimal aus. 

Beispiel:

Ford Focus Neupreis 20.000, vom Händler mit Rabatt 16.500 - 2.500 = 14.000,

Jahreswagen: 14.000 - 2.500 = 11.500 Euro.

Da bleibt der Preis stabil, für ältere wird es aber schwieriger:

Zweijähriger Focus 10.000 Euro ohne Prämie.

Dadurch werden diese jetzt zu Standuhren, da jeder zu den Einjährigen greift. Bei den Firmenleasingwagen sieht es jedoch anders aus.

Ein BMW 3er mit 40.000 Euro Neupreis kostet nach drei Jahren ca. 18.000 Euro, als Jahreswagen noch mindestens 25.000 Euro. Da nützt oder schadet die Prämie nichts.

Das "Problem" ist eher, dass die Fahrzeuge profitieren, die von privat neu gekauft werden. Da zählt die "obere" Mittelklasse nur wenig dazu. Die wenigen, die sich solche Autos neu kaufen, sind auch nicht auf den Bonus angewiesen.

Ich werde mich wahrscheinlich "schweren Herzens" von meinen lieben zuverlässigen aber 16 Jahre alten Vectra A trennen, bevor ich 1.000 Euro für einen neuen TÜV investiere schaffe ich mir was Neues an.

Welche Rahmenbedingungen muß neue KFZ hinsichtlich der Bauart erfüllen, um in den Genuß der Prämie zu kommen? Das geht IMHO aus dem veröffentlichten Text nicht eindeutig hervor.

Mich würde mal interessieren, wie viele derjenigen, die heute ein "Schrottauto" fahren Morgen in der Lage sind ein neues Auto zu kaufen, auch wenn es 2500 Euro billiger ist?

Da werden sich wohl wieder etliche Zeitgenossen in Finanzierungen stürzen, die sie nicht bis zum Ende durchhalten können....

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Welche Rahmenbedingungen muß neue KFZ hinsichtlich der Bauart erfüllen, um in den Genuß der Prämie zu kommen? Das geht IMHO aus dem veröffentlichten Text nicht eindeutig hervor.

Ich denke mal EURO4 und PKW/Kombi (wozu auch SUFFs gehören, fall's du darauf hinaus wolltest) ;-)

 

Zitat:

Original geschrieben von Laura99

Mich würde mal interessieren, wie viele derjenigen, die heute ein "Schrottauto" fahren Morgen in der Lage sind ein neues Auto zu kaufen, auch wenn es 2500 Euro billiger ist?

Tja mein Auto ist noch knapp 2000€ Wert, denke ich. Also hab ich da "gewonnen". Das wohl wirtschaftlichste für mich wäre Jahreswagen z.B. Golf oder vielleicht auch ne Nummer kleiner. z.B. einen Ibiza Jahreswagen um 13.000€. Aber ich gebe dir Recht. Wenn man nicht gerade wie ich Student war und jetzt im Beruf ist und ganz gut verdient, dann wird die Luft potentieller Kunden schon dünn....

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Da werden sich wohl wieder etliche Zeitgenossen in Finanzierungen stürzen, die sie nicht bis zum Ende durchhalten können....

Ich wollte genau das auch gleich schreiben....eine Einladung in die Schuldenfalle..... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Laura99

Mich würde mal interessieren, wie viele derjenigen, die heute ein "Schrottauto" fahren Morgen in der Lage sind ein neues Auto zu kaufen, auch wenn es 2500 Euro billiger ist?

genau so viele wie ohne die 2500€.

Das ist doch nur wieder Wahlkampf, die paar Mio. die da über den Tresen gehn für ein Paar Neuwagenkäufer die es sich Leisten können und gleichzeitig noch ein altes Auto fahren. Wenn juckt das bei der Staatsverschuldung.

Wenn man sich das alles anguckt werden vielleicht 10000-20000 Käufer diese hilfe annehmen können.

Oder die Leute verschulden sich , wiel man ja 2500e geschenkt bekommt.

 

Egal was die uns jetzt erlassen , in spätestens 2 Jahren (frühstens nach den Waheln) hollen die sich alles wieder.

Der blanke Hohn kommt noch mit der Krankenversicherung , statt 15,5% nur noch 14,9%.

Bei Zwangsbeiträgen die in jeder Kasse gleich sind, wird am Ende nur 1, EINE Kasse überleben, das ist die mit der besten Leistung. Egal wo ich bin Zahle ich das gelcieh bekommen aber immer etwas anderes. 5 Jahr und wir haben die Krankenkassen als 1 Staatliche (was bis auf die Massenhaften Entlassungen eingentlich ganz gut ist).

Zitat:

Original geschrieben von lightfunkyone

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Da werden sich wohl wieder etliche Zeitgenossen in Finanzierungen stürzen, die sie nicht bis zum Ende durchhalten können....

Ich wollte genau das auch gleich schreiben....eine Einladung in die Schuldenfalle..... :rolleyes:

Da müsste erst der ganze (Un)Sinn von Privatleasing und Finanzierung ausdiskutiert werden. Letztendlich ist es ein Schubs, einen evtl. bevorstehenden Autokauf dieses Jahr durchzuführen. Ob man sich das leisten kann muss jeder für sich selber entscheiden, mit und ohne Prämie.

@HighspeedRS

Jedenfalls ist diese Lösung sinnvoller als der Erlass der KFZ-Steuer, da nicht der Preis der Neuwagens die Förderhöhe vorgibt. Da gibt es den Mitnahmeeffekt ohne Wirkung.

Zitat:

Original geschrieben von lightfunkyone

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Welche Rahmenbedingungen muß neue KFZ hinsichtlich der Bauart erfüllen, um in den Genuß der Prämie zu kommen? Das geht IMHO aus dem veröffentlichten Text nicht eindeutig hervor.

Ich denke mal EURO4 und PKW/Kombi (wozu auch SUFFs gehören, fall's du darauf hinaus wolltest) ;-)

Naja, so ungefähr.

Teilweise wird nur von KFZs geschrieben, da würden dann auch motorisierte Zweiräder bzw. Dreiräder drunter fallen, sofern sie die geforderten Abgaswerte erfüllen...;)

am 13. Januar 2009 um 23:37

Ich bin inzwischen total verunsichert! :confused:

Ich habe letzes Jahr den neuen Fiesta bestellt und bekomme ihn diese oder spätestens nächste Woche.

Auf dem Hof steht noch ein fast 11 Jahre alter Ka, den ich nun die nächsten Tage abmelden muss.

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage: Nach Polen verkaufen und ein paar Hunderter sicher in der Hand haben oder Verschrotten und eventuell veststellen, dass ich keine Prämie bekomme, weil ich z.B. bereits letzes Jahr bestellt habe.

Außerdem müsste der neue dann auf meinen Vater zugelassen werden weil der Ka auf ihn zugelassen ist, was mich wiederum mehr an Versicherung kosten würde.

Zitat:

Original geschrieben von HighspeedRS

Egal was die uns jetzt erlassen , in spätestens 2 Jahren (frühstens nach den Waheln) hollen die sich alles wieder.

Der blanke Hohn kommt noch mit der Krankenversicherung , statt 15,5% nur noch 14,9%.

Bei Zwangsbeiträgen die in jeder Kasse gleich sind, wird am Ende nur 1, EINE Kasse überleben, das ist die mit der besten Leistung. Egal wo ich bin Zahle ich das gelcieh bekommen aber immer etwas anderes. 5 Jahr und wir haben die Krankenkassen als 1 Staatliche (was bis auf die Massenhaften Entlassungen eingentlich ganz gut ist).

Da spricht die nackte Unwissenheit. Das eine Kasse dir je nach Jahresendabrechnung auch Geld zurückerstatten kann ,weißt du wohl nicht. Ok, Kassen die schon vorher einen hohen Beitragssatz hatten natürlich nicht.

Muß das Fahrzeug zwangsläufig verschrottet werden oder reicht die Stilllegung des Altwagens?

Oder glaubt ihr man kann zumindest mit den Teilen handeln und das Auto zum Ausschlachten noch weiterverkaufen oder mit dem Händler einen Deal machen?

Hab hier noch einen 11 Jahre alten Passat Variant VR 5, der erst 142.000 km runter hat und sicher noch 100.000 km prima laufen würde. Restwert schätze ich mal auf ca. 4.000 €. Wäre doch schade, wenn man so ein Auto zum Verschrotten geben würde.

am 14. Januar 2009 um 8:43

Auto muss Verschrottet werden. Als Beweis muss die Verschrottungsbescheinigung (schönes Wort)

und ein Foto des Schrottes mit aktueller Tageszeitung im Bild vorgelegt werden.

Spass beiseite.

Unsere Politiker sind sich ja noch nicht mal richtig einig wie das im Groben ablaufen soll.

Und da schreiben wir schon über die Feinheiten. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abwrackprämie / Verschrottungspauschale - Fragen