ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. ABS Problem - Blinken hört nicht auf? - ABS Steuergerät defekt - LÖSUNG!

ABS Problem - Blinken hört nicht auf? - ABS Steuergerät defekt - LÖSUNG!

BMW K 1100
Themenstarteram 16. Juli 2012 um 14:45

Hallo zusammen,

habe hier im Forum vor etlichen Monaten angefangen mein ABS Problem bei meiner BMW K1100LT Bj.92 zu recherchieren.

Hatte ein ständiges Blinken das nicht quittiert werden konnte.

Ich konnte etliche verschiedene Meinungen dazu erfahren, angefangen von.... alle Kontaktstecker (...auch die unterm Tank) zerlegen, reinigen, mit Kontaktspray bearbeiten, bis hin zu Lösungswege wie ABS Resten.

All daß habe ich gemacht, was aber bei mir leider kein Erfolg brachte.

Man konnte oft lesen, daß angeblich das Steuergerät laut Insider so gut wie nie kaputt geht, und daß hier vielleicht 3% betroffen wären.

Wie auch immer....bei mir war auf alle Fälle das ABS Steuergerät defekt, und das konnte ich natürlich per Fehleranalysegerät das ich mir extra angeschafft hatte (..wenn´s 7x blinkt hat das Steuergerät einen Fehler drauf) auslesen, und letztendlich durch einen netten Kollegen hier aus dem Forum, der mir die Möglichkeit gab, sein funktionstüchtiges ABS Steuergerät mit meinen zum tauschen, was zur Folge hatte, daß bei mir sofort alle Fehler behoben waren.

Ab dann war klar das daß Steuerteil der springende Punkt war und ich machte mich auf die Suche für Fachwerkstätten die solche Steuereinheiten reparieren.

Neupreis Händler ca. 1400€ = übersteigt bald den Preis meiner LT

Reparatur in Fachwerkstatt (siehe Google) = ca. 450€ incl.Versand

...und hier die Lösung die ich bei einem Kollegen hier aus dem Forum recherchiert habe, und der auch dementsprechend und meiner Meinung nach mit Rechten sehr gelobt wurde....eine Adresse in Japan den ich per eMail in Englisch kontaktiert habe.

Es wurden zwei defekt Transistoren gewechselt und seitdem läuft das ABS wieder wie Neu... :):p

Ich weiß jetzt nicht in wie weit ich hier die Kontaktdaten weitergeben darf, aber alles zusammen hat mir das ganze jetzt ca. 180€ gekostet, und das stand für mich, im Vergleich zum Wert des Motorrades, in einem angemessenen Rahmen.

Solltet ihr mehr Infos brauchen, müsstet ihr mich kontaktieren.

Warum ich das hier alles so ausführlich schreibe liegt daran, das ich die letzten Monate festgestellt habe, das viele mit dem gleichen Problem zu kämfpen haben, und mich das am Schluss schon richtig genervt hatte, keine Lösung zu finden, vorallem weil der TÜV noch bevor Stand. Aber jetzt passt wieder alles für annährend kleines Geld und ich hoffe das ich dem einen oder anderen damit viel Arbeit und Ärger ersparen kann.

Gruß an alle ABS Leidgeplagten

alwe01

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Juli 2012 um 14:45

Hallo zusammen,

habe hier im Forum vor etlichen Monaten angefangen mein ABS Problem bei meiner BMW K1100LT Bj.92 zu recherchieren.

Hatte ein ständiges Blinken das nicht quittiert werden konnte.

Ich konnte etliche verschiedene Meinungen dazu erfahren, angefangen von.... alle Kontaktstecker (...auch die unterm Tank) zerlegen, reinigen, mit Kontaktspray bearbeiten, bis hin zu Lösungswege wie ABS Resten.

All daß habe ich gemacht, was aber bei mir leider kein Erfolg brachte.

Man konnte oft lesen, daß angeblich das Steuergerät laut Insider so gut wie nie kaputt geht, und daß hier vielleicht 3% betroffen wären.

Wie auch immer....bei mir war auf alle Fälle das ABS Steuergerät defekt, und das konnte ich natürlich per Fehleranalysegerät das ich mir extra angeschafft hatte (..wenn´s 7x blinkt hat das Steuergerät einen Fehler drauf) auslesen, und letztendlich durch einen netten Kollegen hier aus dem Forum, der mir die Möglichkeit gab, sein funktionstüchtiges ABS Steuergerät mit meinen zum tauschen, was zur Folge hatte, daß bei mir sofort alle Fehler behoben waren.

Ab dann war klar das daß Steuerteil der springende Punkt war und ich machte mich auf die Suche für Fachwerkstätten die solche Steuereinheiten reparieren.

Neupreis Händler ca. 1400€ = übersteigt bald den Preis meiner LT

Reparatur in Fachwerkstatt (siehe Google) = ca. 450€ incl.Versand

...und hier die Lösung die ich bei einem Kollegen hier aus dem Forum recherchiert habe, und der auch dementsprechend und meiner Meinung nach mit Rechten sehr gelobt wurde....eine Adresse in Japan den ich per eMail in Englisch kontaktiert habe.

Es wurden zwei defekt Transistoren gewechselt und seitdem läuft das ABS wieder wie Neu... :):p

Ich weiß jetzt nicht in wie weit ich hier die Kontaktdaten weitergeben darf, aber alles zusammen hat mir das ganze jetzt ca. 180€ gekostet, und das stand für mich, im Vergleich zum Wert des Motorrades, in einem angemessenen Rahmen.

Solltet ihr mehr Infos brauchen, müsstet ihr mich kontaktieren.

Warum ich das hier alles so ausführlich schreibe liegt daran, das ich die letzten Monate festgestellt habe, das viele mit dem gleichen Problem zu kämfpen haben, und mich das am Schluss schon richtig genervt hatte, keine Lösung zu finden, vorallem weil der TÜV noch bevor Stand. Aber jetzt passt wieder alles für annährend kleines Geld und ich hoffe das ich dem einen oder anderen damit viel Arbeit und Ärger ersparen kann.

Gruß an alle ABS Leidgeplagten

alwe01

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Das hört sich ja immer alles toll an bei dem Tossi. Spricht der gute Mann dann auch deutsch? Und was hast Du bezahlt?

Gruß Holger

Zitat:

Original geschrieben von billbube

Hallo,

also ich habe den Tip von Alwe01 sofort aufgegriffen und habe meine Steuerung

zu Tosi nach Japan geschickt.

Es war ein super Kontakt, er hat mich jeden Tag auf dem laufenden gehalten,

zwei Fehler gefunden, Kondensatoren ausgewechselt und 12 Tage nachdem ich

die Steuerung verschickt habe, hatte ich sie wieder repariert in den Händen.

Jetzt geht alles wieder und das blinken ist weg.

Den Tosi kann ich nur empfehlen.

Themenstarteram 15. November 2012 um 5:18

Hallo,

Tosi kommt aus Japan und spricht leider kein deutsch, so wie du wahrscheinlich kein Japanisch :-) Er kommuniziert in Englisch, und

wenn du dir, wie auch ich, in Englisch nicht sicher bist, arbeite einfach

über Google Übersetzer. Da würde ich meine Fragen und Belange kurz

und Bündig, von Deutsch in Englisch übersetzen lassen, und ihm per

eMail schicken! Alles zusammen, sprich Versand nach Japan, Reparatur

und Zollgebühren kosten etwa 180€...

Gruss alwe01

Zitat:

Original geschrieben von chater526

Das hört sich ja immer alles toll an bei dem Tossi. Spricht der gute Mann dann auch deutsch? Und was hast Du bezahlt?

Gruß Holger

Zitat:

Original geschrieben von chater526

Zitat:

Original geschrieben von billbube

Hallo,

also ich habe den Tip von Alwe01 sofort aufgegriffen und habe meine Steuerung

zu Tosi nach Japan geschickt.

Es war ein super Kontakt, er hat mich jeden Tag auf dem laufenden gehalten,

zwei Fehler gefunden, Kondensatoren ausgewechselt und 12 Tage nachdem ich

die Steuerung verschickt habe, hatte ich sie wieder repariert in den Händen.

Jetzt geht alles wieder und das blinken ist weg.

Den Tosi kann ich nur empfehlen.

Hallo Holger,

so wie ALWE (Alex) schon sagt,

Tosi spricht englisch und mit Googel Übersetzer geht das gut.

Ich habe für einen versicherten Brief nach Japan 16 Euro gezahlt, die Reparatur hat knapp 160 € gekostet und Zoll etwa 25 €.

Also unter 200 €.

Und alles funktioniert.

Gruß

Chris

Hallo

Erstmal danke für Eure antworten. Ich habe Tossi gestern abend noch eine Mail auf deutsch geschickt und er hat auf deutsch geantwortet. Vielleicht hatte er ja auch einen Übersetzer.

Aber mein Problem bleibt leider bestehen. Ich habe ein Integral ABS und das kann er nicht reparieren.

Aber die Firma Hitzing und Paetzold gab mir bis jetzt ein wenig Hoffnung. Morgen wird der Speicher ausgelesen und dann das Steuergerät ausgebaut.Dann sehen wir weiter.

Kennt jemand sonst noch eine Firma die auch IntegralABS repariert?

Zitat:

Original geschrieben von dasGeierlein

Ein häufiger Fehler bei wechselblinkenden ABS ist oft die Batteriespannung ,schon eine 2 Jahre alte Batt kann den Fehler auslösen ! Am Besten Fiamm Batt neu kaufen...

Das hängt sehr davon ab, um welches ABS-System es sich genau handelt. Die ABS-Systeme der R1100-Generation sind besonders anfällig für das Abschalten wg. Unterspannung am Start. Doch hier liegt der Fehler nicht unbedingt immer in einer schlappen Batterie, sondern daran, dass der Anlasse wg. lckerer Magnete immer mehr Strom zieen kann und die Abschaltschwelle recht niedrig (also bei noch zuemlich hoher Spannung) eingestellt ist. Man kann das Problem angehen, indem man den Anlasser überholt (Neue Kappe mit festen Magneten) und/oder indem man die Stromversorgung des ABS so ändert, dass es nach dem Anlassvorgang resettet und erst dann getestet wird. Eine neue Batterie löst das Problem oft nur vorübergehend.

Bei der R1150 haben sie die Abschaltschwelle um ein halbes Volt biedriger eingestellt. Die wissen schon warum.

 

 

Das hört sich ja doch sehr umfangreich an. Aber sehr interessant. Ich habe übrigens eine K1200 GT.BJ 2003

Heute ist der Fehlerspeicher ausgelesen worden.

Folgende Fehler sind gefunden worden:

Regelventil Hinten

Abs Kontroll und Warnleuchte

Radkreis vorn

Raddrehzahlsensor vorn

Raddrehzahlsensor hinten

Nun ist guter Rat teuer. Die Firma Hittzing und Paetzoldts sieht da wohl Schwierigkeiten. Ich warte da aber noch auf einen Rückruf ab. Ich habe heute erst mal die Fehleranalyse hingefaxt

 

Zitat:

Original geschrieben von sampleman

Zitat:

Original geschrieben von dasGeierlein

Ein häufiger Fehler bei wechselblinkenden ABS ist oft die Batteriespannung ,schon eine 2 Jahre alte Batt kann den Fehler auslösen ! Am Besten Fiamm Batt neu kaufen...

Das hängt sehr davon ab, um welches ABS-System es sich genau handelt. Die ABS-Systeme der R1100-Generation sind besonders anfällig für das Abschalten wg. Unterspannung am Start. Doch hier liegt der Fehler nicht unbedingt immer in einer schlappen Batterie, sondern daran, dass der Anlasse wg. lckerer Magnete immer mehr Strom zieen kann und die Abschaltschwelle recht niedrig (also bei noch zuemlich hoher Spannung) eingestellt ist. Man kann das Problem angehen, indem man den Anlasser überholt (Neue Kappe mit festen Magneten) und/oder indem man die Stromversorgung des ABS so ändert, dass es nach dem Anlassvorgang resettet und erst dann getestet wird. Eine neue Batterie löst das Problem oft nur vorübergehend.

Bei der R1150 haben sie die Abschaltschwelle um ein halbes Volt biedriger eingestellt. Die wissen schon warum.

Servus, wie sieht es mit der Batterie aus??? Schau mal, ob sie auch voll geladen ist.

Zitat:

Original geschrieben von der Sohn

Servus, wie sieht es mit der Batterie aus??? Schau mal, ob sie auch voll geladen ist.

Leute ich sage Euch nur eins. Ich habe alles durch. Ich habe sogar den Druckmodulator auseinander geschraubt und dabei nichts entdeckt. Also einen neuen bestellt und montiert. Und siehe da, sofort lief alles bestens und super. Und die Batterie war auch nicht mehr die beste.

War teuer aber alles wieder heil

ja hallo,

ich habe ein motorrad, eine BMW K1,-100RS bauj. 03.1988.

in der wekstatt sagten sie mir, das , das steuerungsgerät, für abs defekt sei. kosten mal eben so 1300,00 euro. wer kann mir da wo weiterhelfen, sprich infos.

danke im vorraus.

gruß ulli :)

 

Hallo zusammen,

habe hier im Forum vor etlichen Monaten angefangen mein ABS Problem bei meiner BMW K1100LT Bj.92 zu recherchieren.

Hatte ein ständiges Blinken das nicht quittiert werden konnte.

Ich konnte etliche verschiedene Meinungen dazu erfahren, angefangen von.... alle Kontaktstecker (...auch die unterm Tank) zerlegen, reinigen, mit Kontaktspray bearbeiten, bis hin zu Lösungswege wie ABS Resten.

All daß habe ich gemacht, was aber bei mir leider kein Erfolg brachte.

Man konnte oft lesen, daß angeblich das Steuergerät laut Insider so gut wie nie kaputt geht, und daß hier vielleicht 3% betroffen wären.

Wie auch immer....bei mir war auf alle Fälle das ABS Steuergerät defekt, und das konnte ich natürlich per Fehleranalysegerät das ich mir extra angeschafft hatte (..wenn´s 7x blinkt hat das Steuergerät einen Fehler drauf) auslesen, und letztendlich durch einen netten Kollegen hier aus dem Forum, der mir die Möglichkeit gab, sein funktionstüchtiges ABS Steuergerät mit meinen zum tauschen, was zur Folge hatte, daß bei mir sofort alle Fehler behoben waren.

Ab dann war klar das daß Steuerteil der springende Punkt war und ich machte mich auf die Suche für Fachwerkstätten die solche Steuereinheiten reparieren.

Neupreis Händler ca. 1400€ = übersteigt bald den Preis meiner LT

Reparatur in Fachwerkstatt (siehe Google) = ca. 450€ incl.Versand

...und hier die Lösung die ich bei einem Kollegen hier aus dem Forum recherchiert habe, und der auch dementsprechend und meiner Meinung nach mit Rechten sehr gelobt wurde....eine Adresse in Japan den ich per eMail in Englisch kontaktiert habe.

Es wurden zwei defekt Transistoren gewechselt und seitdem läuft das ABS wieder wie Neu... :):p

Ich weiß jetzt nicht in wie weit ich hier die Kontaktdaten weitergeben darf, aber alles zusammen hat mir das ganze jetzt ca. 180€ gekostet, und das stand für mich, im Vergleich zum Wert des Motorrades, in einem angemessenen Rahmen.

Solltet ihr mehr Infos brauchen, müsstet ihr mich kontaktieren.

Warum ich das hier alles so ausführlich schreibe liegt daran, das ich die letzten Monate festgestellt habe, das viele mit dem gleichen Problem zu kämfpen haben, und mich das am Schluss schon richtig genervt hatte, keine Lösung zu finden, vorallem weil der TÜV noch bevor Stand. Aber jetzt passt wieder alles für annährend kleines Geld und ich hoffe das ich dem einen oder anderen damit viel Arbeit und Ärger ersparen kann.

Gruß an alle ABS Leidgeplagten

alwe01

ja hallo,

ich habe ein motorrad, eine BMW K1,-100RS bauj. 03.1988.

in der wekstatt sagten sie mir, das , das steuerungsgerät, für abs defekt sei. kosten mal eben so 1300,00 euro. wer kann mir da wo weiterhelfen, sprich infos.

danke im vorraus.

gruß ulli

HAllo hier mal die Mail Adresse...

ABS Reperatur

gruß alex..

wenn du mehr willst bitte PN an mich...

es gibt da auch das Weltbeste Forum der WElt (dort auch wo Alewa herkommt- hingegangen ist)

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

HAllo hier mal die Mail Adresse...

ABS Reperatur

gruß alex..

wenn du mehr willst bitte PN an mich...

es gibt da auch das Weltbeste Forum der WElt (dort auch wo Alewa herkommt- hingegangen ist)

wo find ich den Alewa ? welches forum ?

Themenstarteram 17. August 2013 um 14:49

Hallo Ulli,

wenn du weitere Fragen hast, kannst du mich auch gerne persönlich auf dieser Seite kontaktieren!

Gruss Alex

alwe01

am 7. Oktober 2013 um 17:28

Hallo alwe01,

ich weiß, dein Beitrag mit dem ABS Problem ist schon eine ganze Weile her. Nun ist es aber für mich aktuell. Habe eine R 1200 GS Modell 2007 und meine ABS Warnleuchte leuchtet dauerhaft. War jetzt bei einer BMW Vertragswerkstatt (meines Vertrauens ;)) und die haben den Fehler ausgelesen.

Ergebnis: ABS Druckmodulator defekt!!!

Reparatur soll ca. 1600.- € kosten!!!

Bin fast hinten übergeschlagen!

Habe den "freundlichen BMW Service-Mitarbeiter" gefragt, wie es mit der Kulanz aussieht. Er hat mit aufgrund des Baujahres wenig Hoffnung gemacht. Auf die Frage, wie das bei einer Laufleistung von nur 10.300 km kommen kann, anwortete er, zu wenig Laufleistung ist eben nicht gut! Wenn er einen Kulanzantrag stellen soll müsste ich ihm noch das Scheckheft mit den lückenlosen Durchsichten vorlegen. Ich war erstmal völlig fassungslos. Besonders weil dies nicht mein erstes negatives Erlebnis mit BMW war (hätte es wissen müssen).

Ich hoffe, dass ich eine wesentlich kostengünstigere Lösung finden kann. Denn 1600.- € werde ich definitiv nicht bezahlen!

Kannst du mir mal bitte den Link zu dem Japaner schicken?

Viele Grüße

kalle 27

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. ABS Problem - Blinken hört nicht auf? - ABS Steuergerät defekt - LÖSUNG!