ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. ABS / ESP Lampe beim SLK R170 leuchtet auf.

ABS / ESP Lampe beim SLK R170 leuchtet auf.

Mercedes SLK
Themenstarteram 6. Januar 2011 um 18:45

Hallo,

 

ich fahre einen SLK R170 und habe auch das Problem mit dem sporadischen Aufleuchten der BAS/ASR Warnleuchte im Cockpit.

 

PROBLEMBESCHREIBUNG:

Ich starte den Wagen und die Warnlampe leuchtet. Wenn ich jetzt während der Fahrt den Motor ausschalte und dann wieder anschalte, geht die Warnlampe aus. Sobald mein Auto an der nächsten Ampel aber wieder zum Stehen kommt, geht die BAS/ASR Lampe direkt wieder an. Aber wie gesagt, das Problem ist sporadisch. Manchmal bleibt die Lampe dann auch aus, oder geht beim Starten gar nicht erst an.

 

ERSTE REPARATURMASSNAHME:

Ich habe in den Weihnachtstagen den Bremslichtschalter ausgetauscht, allerdings ohne Erfolg. Das Auto hat danach übrigens keine Rekalibration verlangt. Die Lampe blieb nach der ersten Fahrt aus und leuchtete erst zwei Tage später wieder auf.

 

FEHLERPROTOKOLL:

Danach bin ich beim Bosch-Service Center gewesen, die den Fehlerspeicher ausgelesen haben. Auf dem Fehlerprotokoll wird der hintere Bremssonsor links und der hintere Bremssensor rechts als defekt gemeldet.

 

PROBLEMSUCHE:

Komisch finde ich, dass laut Protokoll angeblich beide Sensoren gleichzeitig ausgefallen sein sollen und dann auch noch hin und wieder gleichzeitig funktionieren, um dann wieder gleichzeitig auszufallen. Also das halte ich nach aller Logik für höchst unwahrscheinlich.

Zudem wundert es mich, dass immer gleichzeitig beide Sensoren hinten (also linker und rechter Radsensor) ausfallen sollen. Zumal die ABS / ESP Lame erlischt, wenn ich den Wagen während der Fahrt kurz abschalte und dann wieder anschalte. Die Lampe geht nach dieser Aktion immer erst wieder an, wenn der Wagen zum völligen Stillstand kommt, sprich zum Beispiel vor einer roten Ampel.

 

Gibt es möglicherweise noch einen Sensor am Getriebe, der die Fehlmeldung ggf. auslösen könnte? Vielleicht ein korrodierter Stecker etc.?

Hin und wieder habe ich von Gründen wie der Autobatterie oder dem Querbeschleunigungssensor gehört? Hätte dieser im Fehlerprotokoll angezeigt werden müssen! Also, ich bin Ratlos und habe keine Lust auf eine weitere Reparatur ohne Erfolg.

 

Daher bitte ich dringend um Eure Expertise. Wer kennt das Problem und weiß Rat oder hat einen Schaltplan, der ggf. Klarheit bringen könnte?

Meinungen, Hilfe, Tipps etc. - Ich bin für alles dankbar.

In diesem Sinne beste Grüße aus Frankfurt am Main,

Jens.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Januar 2011 um 23:20

VORWORT:

Zuerst möchte ich mich für die erste und wirklich schnelle Hilfe bedanken. Vor allem die Tipps von Dieter und auch der Hinweis auf Korrosion am Stecker waren sehr gute Hints. Am Freitag, den 14.01.2011, habe ich mich wieder mit dem Thema ABS/BAS Fehlermeldung beschäftigt. Das Problem mit dem sporadischen Aufleuchten (siehe Problembeschreibung oben) hatte sich leider bis dato auch noch nicht von selbst erledigt.

 

ZWEITE REPARATURMASSNAHME:

Ich habe mir für die Reparatur etwas Zeit genommen, weswegen ich gleich zwei Maßnahmen durchgeführt habe.

Zuerst habe ich den die Stecker am BAS Steuergerät rechts im Motorraum neben den Hydraulikleitungen geöffnet und mit einem leicht geölten Tuch gereinigt. Den Stecker des ASR Moduls, rechts neben der Batterie, habe ich ebenfalls abgeklempt und vorsichtig gereinigt. Das leicht geölte Tuch habe ich verwendet, da ich tatsächlich bei beiden Steckern ansatzweise Korrosion entdecken konnte. Für das Reinigen der Stecker habe ich keine fünf Minunten gebraucht.

 

Zweite Maßnahme war das Reinigen der Bremssensoren hinten links und hinten rechts. Dafür habe ich den Wagen hinten aufgebockt (Wagenheber) und die Felgen abgeschraubt. Hinter den Scheibenbremsen findet man ziemlich schnell das Bremssensorkabel und zwei entsprechenden Stecker. Der Stecker an der Bremsscheibe ist im Grunde der Bremssensor. Er ist mit einer Schraube befestigt und lässt sich relativ flott lösen. Nach dem Lösen habe ich den Sensor mit Bremsenreiniger gereinigt und poliert. Das andere Ende des Bremssensorkabels läuft nach oben in den Radkasten. Dort sitzt auch der zweite Stecker, den ich abgezogen und mit Kontaktspray geölt habe. Nach dieser Aktion habe ich alles wieder zusammengebaut. Erwähnen möchte ich hierbei noch, dass beide Kabel (linkes und rechtes Rad) leicht von Tieren angefressen waren. Die Kabel sind nicht durchgebissen gewesen, allerdings konnte ich an einer Stelle schon das Kupferkabel sehen. Abhilfe brachte ein Isolierband. Die zweite Reparaturmaßnahme dauert nicht mal so lange wie ein Reifenwechsel und ist, wie auch die erste Aktion, von jedem Laien durchführbar.

 

ERGEBNIS:

Nach der oben beschriebenen Reparaturmaßnahme habe ich das Auto gestartet und siehe da...

!! --- ...die Fehlermeldung ist verschwunden --- !!

Als kleine Anmerkung muss ich hier aber noch mal erwähnen, dass das Aufleuchten der Kontrolllampe sporadischen Charakter hatte. Daher werde ich das Problem weiter beobachten müssen. Inzwischen sind fast drei volle Tage vergangen und alles scheint prima zu sein. Die ABS/BAS Leuchte geht seit der Reparatur stets direkt nach dem Starten aus. Sollte sich wiedererwartend daran etwas ändern, werde ich das natürlich sofort hier melden.

Bis dahin wünsche ich allen anderen, die ein ähnliches Problem mit Ihrem SLK haben, viel Erfolg bei der Reparatur & natürlich auch bei der Fehlersuche. Zudem möchte ich mich hiermit noch mal recht herzlich für die tolle Hilfe bedanken.

Beste Grüße aus Frankfurt am Man,

Jens

 

277 weitere Antworten
Ähnliche Themen
277 Antworten

Hi Jens,

offensichtlich fährst Du ein Baujahr vor 2000. Einen Querbeschleunigungssensor hast Du also (mangels ESP) nicht drin, das kann's schon mal nicht sein. Die Batteriespannung sollte natürlich ok sein, aber davon gehe ich aus.

An die beiden gleichzeitig defekten Sensoren mag ich auch nicht so recht glauben, Du könntest aber ein Problem mit dem BAS-Steuergerät haben. Mit etwas Glück ist nur eine Steckverbindung korrodiert - einfach mal alles ab- und wieder anstecken.

Gruß vom bösen Dieter

Themenstarteram 7. Januar 2011 um 14:40

Hallo,

vielen Dank erst mal für das erste Feedback.

Leider hatte ich doch tatsächlich vergessen die Fahrzeugdaten zu nennen. Das wird hiermit nachgeholt.

 

FAHRZEUGDATEN:

SLK 200 Kompressor

Erstzulassung: 05.11.1997

2.1: 2.2:

0710 337 0011

Leistung 141KW

 

FRAGE ZUR FEHLERSUCHE:

An welcher Position finde ich das BAS Steuergerät genau und ist es

empfehlenswert in die Stecker profilaktisch mit Kontaktspray zu behandeln?

 

Beste Grüße,

Jens.

Hi Jens,

den Stecker zum BAS-Steuergerät findest Du seitlich an dem Hydraulikkästchen, in das mehrere Hydraulikrohre münden (wenn Du vor dem Fahrzeug stehst ganz rechts im Motorraum).

Außerdem würde ich noch prophylaktisch den Stecker des ASR-Moduls abziehen (in dem Plastikkasten rechts neben der Batterie, in dem sich die übrigen Steuergeräte befinden).

Darin ist (wenn Du vor dem Wagen stehst) ganz rechts das berüchtigte Relaismodul (mit Sicherungen dran), links daneben befinden sich zwei Vielfachstecker. Der vordere, kürzere von den beiden geht auf das BAS-Steuergerät.

Einfach Stecker ziehen und wieder aufstecken. Kontaktspray würde ich in diesem Fall nicht unbedingt verwenden, die Kontakte reinigen sich bei dieser Prozedur gut genug von selbst.

Gruß vom bösen Dieter

am 8. Januar 2011 um 18:38

iCH FAHR ZWAR NEN 171er hatte aber vor einigen Monaten das gleiche Problem. Die WErkstatt wollte mir zuerst auch ne teuere

Modulreparatur andrehen. Als ich jedoch gesagt hab ich nehm das

Auto so wieder mit und lass das anderweitig reparieren ging das auf einmal ganz anders. Die haben dann dort einen Reset gemacht und seitdem habe ich Ruhe und gekostet hat es auch nix:)

Hi Jens,

hast Du schon etwas probiert? Hat es etwas gebracht?

Gruß vom bösen Dieter

PS: Nur zum besseren Verständnis:

Die wenigsten Antwortgeber hier haben ein Helfersyndrom, sondern tatsächlich wollen sie selbst etwas lernen. Das funktioniert aber nicht, wenn sich die Fragesteller ohne Rückmeldung vom Acker machen - kommt nur leider recht häufig vor.

hallo allerseits,

habe seit gestern das selbe Problem.

Korrosion scheint beim Qualitätsprodukt R170 Standard zu sein wie zB die verzinkte Lampenträgerplatte der Rückleuchten. Mir wollte man auch ein neues Blinkersteuergerät andrehen, weil der Blinkergeber regelmäßig steckengeblieben ist. Glücklicherweise bin ich beim Pannendienst an einen kundigen Insider geraten. Blinkerlampen ausgebaut, Kontakte mit Bürste trocken gereinigt und nicht in der genau gleichen Position wieder eingebaut. Funktioniert. Hätte mir gedacht, die schwäbischen Autobauer wüssten (PISA sei Dank), dass Zink und Messing zusammen mit Luftfeuchtigkeit ein galvanisches Element (=Batterie) ergibt, das das Zink chemisch "auffrißt". Das darunterliegende Eisenblech rostet in der Folge und Eisenrost ist bekanntlich ein schlechter elektrischer Leiter. Bei den Preisen hätte ich mir erwartet, dass die Lampenträgerplatte nicht aus billigem verzinktem Eisenblech, sondern zumindest im elektrisch leitenden Bereich ebenfalls aus Messing gefertigt wird.

Wenn es neuerlich Kontaktprobleme beim Blinker geben sollte, werde ich die unmittelbaren Kontaktstellen mit Lötzinn verzinnen (auch die Berührungspunkte der Federkontakte der Lampenfassung), um Kontaktkorrosion auszuschalten.

Melde mich nach der Fehlerbehebung wieder.

Themenstarteram 16. Januar 2011 um 23:20

VORWORT:

Zuerst möchte ich mich für die erste und wirklich schnelle Hilfe bedanken. Vor allem die Tipps von Dieter und auch der Hinweis auf Korrosion am Stecker waren sehr gute Hints. Am Freitag, den 14.01.2011, habe ich mich wieder mit dem Thema ABS/BAS Fehlermeldung beschäftigt. Das Problem mit dem sporadischen Aufleuchten (siehe Problembeschreibung oben) hatte sich leider bis dato auch noch nicht von selbst erledigt.

 

ZWEITE REPARATURMASSNAHME:

Ich habe mir für die Reparatur etwas Zeit genommen, weswegen ich gleich zwei Maßnahmen durchgeführt habe.

Zuerst habe ich den die Stecker am BAS Steuergerät rechts im Motorraum neben den Hydraulikleitungen geöffnet und mit einem leicht geölten Tuch gereinigt. Den Stecker des ASR Moduls, rechts neben der Batterie, habe ich ebenfalls abgeklempt und vorsichtig gereinigt. Das leicht geölte Tuch habe ich verwendet, da ich tatsächlich bei beiden Steckern ansatzweise Korrosion entdecken konnte. Für das Reinigen der Stecker habe ich keine fünf Minunten gebraucht.

 

Zweite Maßnahme war das Reinigen der Bremssensoren hinten links und hinten rechts. Dafür habe ich den Wagen hinten aufgebockt (Wagenheber) und die Felgen abgeschraubt. Hinter den Scheibenbremsen findet man ziemlich schnell das Bremssensorkabel und zwei entsprechenden Stecker. Der Stecker an der Bremsscheibe ist im Grunde der Bremssensor. Er ist mit einer Schraube befestigt und lässt sich relativ flott lösen. Nach dem Lösen habe ich den Sensor mit Bremsenreiniger gereinigt und poliert. Das andere Ende des Bremssensorkabels läuft nach oben in den Radkasten. Dort sitzt auch der zweite Stecker, den ich abgezogen und mit Kontaktspray geölt habe. Nach dieser Aktion habe ich alles wieder zusammengebaut. Erwähnen möchte ich hierbei noch, dass beide Kabel (linkes und rechtes Rad) leicht von Tieren angefressen waren. Die Kabel sind nicht durchgebissen gewesen, allerdings konnte ich an einer Stelle schon das Kupferkabel sehen. Abhilfe brachte ein Isolierband. Die zweite Reparaturmaßnahme dauert nicht mal so lange wie ein Reifenwechsel und ist, wie auch die erste Aktion, von jedem Laien durchführbar.

 

ERGEBNIS:

Nach der oben beschriebenen Reparaturmaßnahme habe ich das Auto gestartet und siehe da...

!! --- ...die Fehlermeldung ist verschwunden --- !!

Als kleine Anmerkung muss ich hier aber noch mal erwähnen, dass das Aufleuchten der Kontrolllampe sporadischen Charakter hatte. Daher werde ich das Problem weiter beobachten müssen. Inzwischen sind fast drei volle Tage vergangen und alles scheint prima zu sein. Die ABS/BAS Leuchte geht seit der Reparatur stets direkt nach dem Starten aus. Sollte sich wiedererwartend daran etwas ändern, werde ich das natürlich sofort hier melden.

Bis dahin wünsche ich allen anderen, die ein ähnliches Problem mit Ihrem SLK haben, viel Erfolg bei der Reparatur & natürlich auch bei der Fehlersuche. Zudem möchte ich mich hiermit noch mal recht herzlich für die tolle Hilfe bedanken.

Beste Grüße aus Frankfurt am Man,

Jens

 

Hi Jens,

das nenne ich mal eine hilfreiche Rückmeldung! Danke!

Gruß vom bösen Dieter

Themenstarteram 30. Januar 2011 um 11:58

FINALES STATEMENT:

Ich möchte hiermit final verkünden, dass das Problem mit der ESP / BAS Bremsleuchte auch nach mehreren Wochen nicht mehr aufgetaucht ist. Die Warnlampe geht beim Starten sofort aus und das ABS / BAS verrichtet wieder ordentlich seinen Dienst so wie es eigentlich auch sein soll. Problem gelöst...

Solltest Du ein gleiches Problem haben, probier den oben beschriebenen Weg mal aus. Es ist eine schnell erledigte Sache; vor allem das reinigen der Steckverbindungen im Motorraum dauert nur wenige Minuten.

 

Viel Erfolg und die besten Grüße aus Frankfurt am Main

sendet Jens.

 

P.S.:

Eine kleine Anmerkung noch zu dem obigen Kommentar das sich auf die die Rückleuchten bzw. auf die Kontakunfreudigkeit der Lampenträgerplatte bezog. Wenn die kleinen Birnen für Bremse, Blinker etc. ihren Stromkontakt nicht regelmäßig finden bzw. steckenbleiben oder einen Wackelkontakt haben, probiert folgendes aus:

Die entsprechende Lampenfassung herausnehmen und mit Kontaktöl behandeln. Die zwei gegenüberliegenden Kontaktpunkte der Lampenfassung zusätzlich mit Alufolie umwickeln (jede Seite separat umwickeln) und danach die Birne wieder einstecken. Fertig!

In der Regel sollte das Problem spätestens nach dieser Aktion komplett gelöst sein und das überraschenderweise auch noch langfrisig.

am 5. April 2014 um 16:00

Hallo, habe einen R170 230 Kompressor. Den Wagen fahre ich erst wenige Tage, und schon gibts Probleme. Das mit der Rückleuchte habe ich heute mittag hinbekommen, nach mehrmaligem Wechseln, ein- und ausbauen habe ich die Stifte an der Fassung und die Aufnahme des Fassung etwas angeschmiergelt, nu gehts wieder und die Kontrollleuchte ist aus.

Leider leuchtet seit vorgestern Abend die BAS-Leuchte. Den Stecker im Motorraum habe ich gefunden, aber ich bekomme ihn aufgrund der Kunststoffabdeckung nicht raus. Bei der zweiteiligen Abdeckung kann ich den vorderen Teil nach oben lösen und entnehmen, dann sehe ich direkt auf die Kabel. Den äusseren Kunststoffrahmen kann ich um ca. 2-3 cm nach oben schieben, dann hörts auf, ein komplettes Lösen geht nicht.

Wie ist der Trick? Freu mich über Infos!

 

Häufig ist eine schlechte Batterie die Ursache. Wenn das auszuschließen ist, würde ich den Fehlerspeicher auslesen lassen. Dabei werden Fehler an den einzelnen Drehzahlsensoren (korrodierte Steckverbindungen oder Kabelbrüche) angezeigt. Nicht selten ist auch ein defekter Bremslichtschalter schuld, der für kleines Geld zu wechseln ist.

Gruß vom bösen Dieter

am 7. April 2014 um 18:37

Hallo, danke erst einmal für die Antwort. Habe heute die Batterie prüfen lassen, unter Last nur knapp über 8 V. Ausgetauscht...in der Hoffnung, dass nun alles gut ist. Die Lampe blieb tatsächlich kurz aus, um dann wieder aufzuleuchten.

Komm wohl nicht um die Diagnose rum...

Auch ich leide unter dem ständigen Aufleuchten von BAS/ESP und ABS an meinem SLK R170 Bj. 2000. Modell: 200K. Batterie habe ich erneuert, einen Tag war danach Ruhe, dann ging´s wieder los. Was mir auch aufgefallen ist: Auf der Autobahn gehen die Lampen nicht an. Vielleicht, weil die Lima hier ausreichend Spannung produziert? Die Mercedes-Werkstatt hat den Fehler "Unterspannung am Motorsteuergerät" ausgelesen. Und sie hat - auf meinen Wunsch hin - angeblich auch das berüchtigte K5-Relais ausgetauscht. Wo genau befindet sich das eigentlich?

 

Außerdem habe ich festgestellt, dass meine MKL einfach NIE leuchtet, auch nicht bei Zündung ein, Motor aus. Wie kann man diesen Fehler beheben?

 

Danke für jeden Tipp

 

Gruß an alle

 

Markus

 

Markus

Zitat:

@Bubenze schrieb am 29. Oktober 2014 um 13:24:34 Uhr:

Auch ich leide unter dem ständigen Aufleuchten von BAS/ESP und ABS an meinem SLK R170 Bj. 2000.

Bremslichtschalter erneuert?

Zitat:

Und sie hat - auf meinen Wunsch hin - angeblich auch das berüchtigte K5-Relais ausgetauscht. Wo genau befindet sich das eigentlich?

K5-Relais kenne ich nicht, nur ein K40-Modul. Das kostet aber ein bisschen mehr als ein Relais.

Zitat:

Außerdem habe ich festgestellt, dass meine MKL einfach NIE leuchtet, auch nicht bei Zündung ein, Motor aus. Wie kann man diesen Fehler beheben?

Birnchen auswechseln?

Gruß vom bösen Dieter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. ABS / ESP Lampe beim SLK R170 leuchtet auf.