ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. ABS Druckmodulator R1100RT Bj 1999

ABS Druckmodulator R1100RT Bj 1999

Themenstarteram 12. März 2019 um 12:48

Mein ABS wechselblinkt! Batterie getauscht, der "Freundliche" sagt: Druckmodulator?!

Nun reicht es ja offensichtlich hier manchmal aus den Druckmodulator zu zerlegen, zu reinigen und die Freigängigkeit der Bauteile zu überprüfen? Weiss jemand wer sowas in Süddeutschland macht und nicht gleich das komplette Teil tauschen will?

Bremsen könnte ich auch ohne ABS, aber ich fürchte der TÜV würde uns scheiden wollen?!

 

viele Grüsse

 

Heleus

Ähnliche Themen
18 Antworten

RH Electronics in der Nähe von München repariert Druckmodulatoren.

Wenn Du in der Nähe bist, würde ich gleich mit dem Motorrad vorbei fahren.

Ich habe mal einen Druckmodulator auseinandergebaut, bin dabei aber nicht weit gekommen.

Ansonsten wollte ich genau dasselbe schreiben wie Jungbiker. Der war mal wieder schneller:D

Stand die über Winter?

 

Einfach Mal eine große Runde fahren.

Bei der 1100 geht das Modul nicht so schnell kaputt.

 

Bei meiner 1100R ist das öfter Mal so nach langer Standzeit.

 

Alternativ beim fahren auch Mal Vollbremsen, und beim rollen die Zündung ausschalten, dann gleich wieder einschalten.

 

Ansonsten Mal den Luftspalt am Geber prüfen.

*Der Anlasser zieht beim Starten enorm viel Saft - den auch das ABS für den Selbscheck vor Fahrtbeginn braucht..

Is der noch vital?

Tipps wie bereits genannt.

Du kannst auch dein ABS II Fehlerspeicher rücksetzen , eventuell hat deine Werkstatt das Vergessen, ist ziemlich billig, (nämlich nur ein Stück Kabel) Wenn das nicht hilft "siehe oben"

Das kenne ich nur von der 1150GS. Zwei Pole im Diagnosestecker überbrücken, ABS- Knopf drücken, Zündung an.

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 14. März 2019 um 10:43:38 Uhr:

Das kenne ich nur von der 1150GS. Zwei Pole im Diagnosestecker überbrücken, ABS- Knopf drücken, Zündung an.

Bei der R 1100 RT muß man nur ein Kabel an Masse und in die Mitte vom Blauen Stecker, (unter dem Sitz) ABS Knopf ca 20 Sek. halten dann sollte zurück gesetzt sein.

Ich habe bei mir ein Kabel fest verbaut an Masse, da muß ich nicht lange suchen wenn nach dem Start das ABS leuchtet , einfach nur noch in den Blauen Stecker und gut ist es, dann natürlich den Stecker wieder hin wo er hingehört ;-)

Wusste gar nicht, dass die RT auch einen ABS- Schalter hat.

Das mit dem fest eingebauten Kabel hatte ich auch eine Saison lang, dann neue Batterie und der Spuk hatte ein Ende

Klar hat die einen ABS-Schalter. Der TE hat ja bereits eine neue Batterie. Also, wenn selbst Stück fahren, Gänge hochschalten, Zündung aus und wieder an nichts bringt, dann bringt vielleicht ein Reset was.

Sollte auch das nichts bringen, ab in die Werkstatt.

Da bitte ich ja 1000x um Entschuldigung,

dass es so klar ist, war mir nicht bewusst, habe eben zwei BMWs hier stehen, eine mit( 1150GS), eine ohne(11S) ABS Schalter

@TDIBIKER

Wieso "Gänge hochschalten"? Was soll das bringen?

Ich kenne nur die Variante, dass man ein wenig fährt, bis die Batterie wieder voll geladen ist und dann nochmal startet.

Wie gehts eigentlich der Gudrun?

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 15. März 2019 um 11:27:41 Uhr:

@TDIBIKER

Wieso "Gänge hochschalten"? Was soll das bringen?

Ich kenne nur die Variante, dass man ein wenig fährt, bis die Batterie wieder voll geladen ist und dann nochmal startet.

Wie gehts eigentlich der Gudrun?

HaloooOOoo, ;-)

wenn man ein wenig fährt muß man doch hochschalten, oder? :-)

Ok, wenn das so gemeint war. Ergibt natürlich Sinn.

Während dem Schalten Kupplung ziehen und atmen nicht vergessen.

Nein muss man nicht!

durch die höhere Drehzahl wird auch die Batterie schneller geladen!

(Achtung Ironie!)

einfach 2-3 km fahren,

unterm fahren,

Zündung aus,

Zündung an

mit 3 Gang "Neustarten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. ABS Druckmodulator R1100RT Bj 1999