ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Abgastemperatur 3.0 TDI

Abgastemperatur 3.0 TDI

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 20. August 2018 um 18:02

Hallo,

 

fahre den CCWA 3.0TDI im B8.

 

Ab und zu tritt der Fehler Momentenbegrenzung wegen Abgastemperatur auf. Mit VCDS habe ich nachgeschaut und festgestellt das die Sonde VOR Turbo speziell ist.

 

Unter vollast steigt die Temperatur kontinuierlich und plausibel auf 800- 850 Grad. Schön langsam und konstant. Dort pendelt sie sich auch für ein paar sekunden ein. <- Eigentlich sollte Sie sich dort dauerhaft einpendeln. Fährt man jetzt weiterhin volllast tritt das Phänomen auf, dass die Temperatur relativ schnell (grob in 10 Grad Schritten) sprunghaft auf über 900 bis 950 Grad ansteigt.

 

Das ganze ist Drehzahlunabhängig, mal bereits bei 3200 mal bei 4200.

Die Sonde liefert ansonsten plausible werte, Kalt, Konstantfahrt, etc.

 

 

Was meint Ihr woran das liegen könnte?

 

 

Gruß

Christopher

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Boludino schrieb am 12. Juni 2019 um 12:32:01 Uhr:

Moin

Momentenbegrenzung wegen Abgastemperatur ....den Fehler hab ich jetzt auch im MSG nach Optimierung.

Abgastemperatursensor 1 lag laut VCDS bei 832°

Ansauglufttemperatur 43°

Verstanden habe ich: Mehr Luftmasse -> magere Verbrennung -> kühlere Abgase

Hat jemand eine Lösung ohne Tausch von Hardware (LLK) ?

VG

Vorschläge hätte ich:

+ Software verbockt es, spritzt zu lange und damit zu spät ein

+ Temperatursensor am Turbo misst eventl. zu warm, daher einen andere probieren

+ zu geringe Kompression, daher ist das Abgas zu heiß (bessere Kompression bewirkt bessere Expansion, daher kälteres Abgas)

+ Mangel an Luft durch verstopften Luftfilter, undichte LL-Strecke ---> kann man aber loggen

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Auf wieviel wurde deiner gechipt ? Irgendwas an Hardware verändert wurden ?

 

Es kann nur etwas thermisches sein laut FSE, ggf. nochmal rücksprache mit dem Tuner halten.

Gechipt: soll 80Nm und 60ps mehr haben, hat aber 80Nm und 25ps mehr bekommen und den Fehler inclusive!

Die Software wurde schon in einigen gleichen Fahrzeugen gemacht und alles ohne Probleme.

am 5. Februar 2019 um 23:12

Hallo zusammen,

Wurde der Fehler gefunden bzw. gibt es eine lösung?

Ich gehe Stark von aus das der LLK am Limit ist, weil die Ansauglufttemperatung steigt auf 57 Grad. Ich bin schon dabei einen größeren LLK einzubauen.

Zitat:

@dron-tuning schrieb am 21. Oktober 2018 um 11:32:30 Uhr:

Gechipt: soll 80Nm und 60ps mehr haben, hat aber 80Nm und 25ps mehr bekommen und den Fehler inclusive!

Die Software wurde schon in einigen gleichen Fahrzeugen gemacht und alles ohne Probleme.

Zitat:

@dron-tuning schrieb am 6. Februar 2019 um 12:29:27 Uhr:

Ich gehe Stark von aus das der LLK am Limit ist, weil die Ansauglufttemperatung steigt auf 57 Grad. Ich bin schon dabei einen größeren LLK einzubauen.

Sollte der Serien-LLK bei der moderaten Steigerung wirklich am Ende sein?

Die 80NM und 25PS Steigerung, die du angesprochen hast, fallen doch fast unter Serienstreuung.

Welchen 3.0 TDI hast du denn genau (SerienPS und Euro5/6?)?

Könnte die Tage ja mal mit meinem eine Logfahrt machen.

Audi A6 C7 3.0 BITDI 313ps Euro 5

Zitat:

@dron-tuning schrieb am 6. Februar 2019 um 13:30:49 Uhr:

Audi A6 C7 3.0 BITDI 313ps Euro 5

Ok - dann wäre deine Frage aber im A6-Forum bestimmt besser aufgehoben oder gibt es einen Grund warum du hier im A4-Forum fragst?

Oder hast du den Motor in einen A4 gebaut und bspw. dort den originalen LLK vom 3.0 A4 drin gelassen?

Wenn das der Fall ist, dann ein paar mehr Informationen zur Ausgangsbasis.

PS: Gerade nochmal auf Seite eins geschau - du kamst ja "zwischendurch" mit dem selben Problem in deinem A6 dazu. Ok. Könnte dennoch ein Versuch im A6-Forum wert sein. Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass bei der moderaten Steigerung, auch für den A6, der LLK eigentlich halten sollte. Da sollte noch etwas anderes im argen sein.

Kann man die Temperatur vor und nach LLK auslesen?

Man braucht doch nur auf die Luftmasse im entsprechenden MWB zu schauen. Bzw. auf die Begrenzungsmomente, direkt damit zusammenhängen.

Dann sieht man zumindest, ob er nicht genug Luft bekommt. Ein LLK hat ja die Aufgabe, durch Kühlung die Dichte der Luft zu erhöhen. Warme Luft hat einen höheren Platzbedarf als kalte Luft.

Der Temperaturfühler am Turbo kann aber auch die Begrenzungen herbeiführen, einfach weil das Abgas zu heiß ist. Auch hier wäre der LLK der richtige "Ansprechpartner", denn mit mehr Luftmasse wird das Abgas auch kühler.

Habt Ihr mal den Temperaturfühler am Turbo mal ausgelesen? Oder die Begrenzungsmomente?

Hab meinen Tuner auch mal nach größerem LLK gefragt. Bringt beim Diesel nix da Diesel mit Luftüberschuss läuft. Laut Prüfstand hab ich 300 PS und 607 NM. Prüfstandwerkstatt hat das gleiche gesagt. Sie haben mal bei einem gechipten A6 3.0 TDI den LLK für mehrere Läufe abgedeckt. 3PS verlust.

Der LLK ist schon sinnvoll, weil damit auch die Abgastemperaturen nach unten gehen können. Und bei dem Problem hier, lag glaube ich eine Drosselung der Leistung vor, weil die Abgastemperatur am Turbo-Temperaturfühler grenzwertig hoch gemessen wurde.

Je besser der LLK die aufgeladene Luft runterkühlt, desto mehr Luftmasse wird bei identischen Ladedruck in die Zylinder gefüllt. Mehr Luftmasse bedeutet aber auch eine etwas höhere Luftzahl Lambda und damit verbunden eine etwas geringere Temperatur. Auch nach der Expansion (die das Gas besonders stark abkühlt) ist dann das Abgas insgesamt etwas kühler. Außerdem rutscht die Rauchgrenze etwas nach oben, was dem Motor untenrum mehr punch verleihen kann.

Und es ist ja auch blöd, wenn wegen 5°C zu hoher Abgastemperatur das MSG einfach die Einspritzmenge drosselt, obwohl eine verbesserte LL-Kühlung diese 5° rauskitzeln könnten.

Mehr Luftmasse hilft auch dem Lader, dass er schneller hochdreht.

Moin

Momentenbegrenzung wegen Abgastemperatur ....den Fehler hab ich jetzt auch im MSG nach Optimierung.

Abgastemperatursensor 1 lag laut VCDS bei 832°

Ansauglufttemperatur 43°

Verstanden habe ich: Mehr Luftmasse -> magere Verbrennung -> kühlere Abgase

Hat jemand eine Lösung ohne Tausch von Hardware (LLK) ?

VG

am 12. Juni 2019 um 13:13

Hi,

 

bei mir schieben es alle auf die Software !!!

 

Kommt der Fehler bei Autobahnfahrt ab 200km'h ?

 

VG

Zitat:

@Boludino schrieb am 12. Juni 2019 um 12:32:01 Uhr:

Moin

Momentenbegrenzung wegen Abgastemperatur ....den Fehler hab ich jetzt auch im MSG nach Optimierung.

Abgastemperatursensor 1 lag laut VCDS bei 832°

Ansauglufttemperatur 43°

Verstanden habe ich: Mehr Luftmasse -> magere Verbrennung -> kühlere Abgase

Hat jemand eine Lösung ohne Tausch von Hardware (LLK) ?

VG

Vorschläge hätte ich:

+ Software verbockt es, spritzt zu lange und damit zu spät ein

+ Temperatursensor am Turbo misst eventl. zu warm, daher einen andere probieren

+ zu geringe Kompression, daher ist das Abgas zu heiß (bessere Kompression bewirkt bessere Expansion, daher kälteres Abgas)

+ Mangel an Luft durch verstopften Luftfilter, undichte LL-Strecke ---> kann man aber loggen

Zitat:

@JamesB007 schrieb am 12. Juni 2019 um 13:13:53 Uhr:

Hi,

bei mir schieben es alle auf die Software !!!

Kommt der Fehler bei Autobahnfahrt ab 200km'h ?

VG

Klar ist es die Software. Die Frage ist, an welcher "Schraube" muss nachgebessert werden. Den Bauteilschutz bei 830° möchte ich nicht umgehen.

Hatte bis jetzt nur eine Vollgasfahrt nach Optimierung. Fehler hat sich bei 240kmh ins MSG geschrieben.

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 12. Juni 2019 um 13:34:43 Uhr:

Zitat:

@Boludino schrieb am 12. Juni 2019 um 12:32:01 Uhr:

Moin

Momentenbegrenzung wegen Abgastemperatur ....den Fehler hab ich jetzt auch im MSG nach Optimierung.

Abgastemperatursensor 1 lag laut VCDS bei 832°

Ansauglufttemperatur 43°

Verstanden habe ich: Mehr Luftmasse -> magere Verbrennung -> kühlere Abgase

Hat jemand eine Lösung ohne Tausch von Hardware (LLK) ?

VG

Vorschläge hätte ich:

+ Software verbockt es, spritzt zu lange und damit zu spät ein

+ Temperatursensor am Turbo misst eventl. zu warm, daher einen andere probieren

+ zu geringe Kompression, daher ist das Abgas zu heiß (bessere Kompression bewirkt bessere Expansion, daher kälteres Abgas)

+ Mangel an Luft durch verstopften Luftfilter, undichte LL-Strecke ---> kann man aber loggen

Danke,

kannst Du mir sagen welche Kanäle ich loggen muss und wie hoch die entsprechenden Sollwerte sind?

- Einspritzmenge / dauer

- Luftmasse

Empfiehlst Du einen K&N-Luftfilter ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Abgastemperatur 3.0 TDI