• Online: 2.804

Audi A4 B8/8K Avant 2,0 TDI Multitronic

20.11.2023 14:37    |   Bericht erstellt von j_se

Testfahrzeug Audi A4 B8/8K 2.0 TDI Avant
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1968
HSN 0588
TSN AXN
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 55211 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 10/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von j_se 3.5 von 5
weitere Tests zu Audi A4 B8/8K anzeigen Gesamtwertung Audi A4 B8/8K (2007 - 2015) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo,

 

Ich habe das Fahrzeug im Jahre 2022 von Privat mit einer Laufleistung von ca. 43.500 km gekauft. Der Vorbesitzer war ein Rentner älteren Semesters, welcher das Fahrzeug von 2014 bis zum Zeitpunkt des Verkaufs gefahren hat. Die Entscheidung für explizit dieses Fahrzeug war das verbaute Multitronic Automatikgetriebe, der niedrige Kilometerstand und hervorragende Zustand des Fahrzeugs (innen wie außen). Bewegt wird das Fahrzeug in regelmäßigen Abständen für private Zwecke. Mein Fahrprofil umfasst aktuell Landstraßenetappen, meistens mit einer Distanz zwischen 15 und 35 Kilometer. Der Audi verfügt über die Ausstattungslinie "Ambiente". Nach gut einem Jahr und über 10.000 km möchte ich meine Meinung und Erfahrung mit dem Fahrzeug teilen.

 

Spritmonitor Profil:

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1392154.html

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Staumöglichkeiten:

Der Kofferraum des A4 B8 ist weder wirklich groß noch wirklich klein. Für meine Zwecke genügt das Stauvolumen von ca. 500 l an sich ohne Problem, eine bessere Nutzbarkeit (Verstau von 4 Rädern des Fahrzeugs) wäre manchmal wünschenswert. Eine Durchreiche/Skisack ist nicht vorhanden.

 

Qualitätseindruck:

Im Allgemeinen macht das Fahrzeug einen sehr wertigen, gut verarbeiteten und massiven Eindruck. Im Innenraum sind weitestgehend weiche und knisterfreie Kunststoffe verbaut. Die Qualität des Stoffes an den Sitzen, Mittelarmlehne/Türen und Teppichboden ist gut. Besonders anzumerken sind die Spaltmaße. Diese sind an allen Teilen verhältnismäßig klein und absolut gleichmäßig, auch die Einpassung der Scheinwerfer, Rückleuchten, Stoßstangen, Zierelemente etc. ist sehr präzise.

 

Übersichtlichkeit/Einschätzung der Größe:

Die Übersichtlichkeit und Abschätzbarkeit des Fahrzeugs ist gemessen an der Größe gut. Der A4 fühlt sich sowohl beim Fahren als auch Parken kompakter an, als er in Wirklichkeit ist. Das Einparken auch in engere Parklücken stellt kein Problem dar, man entwickelt schnell ein Gefühl dafür, wo der Wagen endet. Lediglich in engen Innenstädten/Tiefgaragen könnte die Wendigkeit und Abmessungen des Fahrzeugs ein Problem darstellen. Die Übersicht nach vorne gestaltet sich fahrerfreundlich. Durch die kleinen und verhältnismäßig steil abfallenden A-Säulen ist die Sichteinschränkung sehr gering. Dies sorgt für ein gutes, sportliches Gefühl. Der Bereich der Motorhaube ist größtenteils für den Fahrer gut einsehbar.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + hochwertiger Qualitätseindruck
  • + fahrerorientiertes Cockpit
  • - Variabilität / Nutzbarkeit

Antrieb

4.0 von 5

Motor:

Verbaut ist in meinem Fahrzeug der 2 Liter TDI EA288 mit Euro 5 ohne Adblue System. In Summe aller Punkte ist dieses Aggregat für das Fahrzeug der beste Kompromiss. Es steht in jeder Straßensituation genügend Leistung zur Verfügung, ohne dass der Motor mit dem A4 groß zu kämpfen hätte. In der Stadt und auf Landstraßen ist man hier souverän unterwegs, man hat zu keiner Zeit das Gefühl, untermotorisiert unterwegs zu sein. Das Überholen von LKWs oder Traktoren stellt keine große Herausforderung für den Wagen dar. Auf der Autobahn über 160 km/h würde dem A4 auch ein wenig mehr Leistung gut stehen. Trotzdem fährt sich der 150 PS Diesel mit seinen 320 NM durchaus spritzig, der Motor ist im warmen Zustand vom Antritt angenehm und lässt sich entspannt bewegen. Klanglich macht der 2,0 TDI kein Geheimnis daraus, ein Diesel zu sein. Auf Stand läuft er akustisch ruhig und unauffällig, aber insbesondere bei Kaltstart nach längerer Standzeit nagelt er beim Anfahren doch deutlich. Auch ist zu jederzeit bei Standgasdrehzahl ein leichtes Zittern im Sitz wahrzunehmen. Der Motor benötigt bei Außentemperaturen unter 10°C leider relativ lange Zeit, um auf Temperatur zu kommen. Seine Betriebstemperatur von 90° erreicht er auf Strecken bis 20 km leider selten. Geht es auf den Gefrierpunkt zu, bleibt die Nadel auch gerne bei 70°C stehen oder fällt, sobald der Motor keine Last hat.

 

Verbrauch und Reichweite:

An Kraftstoff genehmigt sich der Wagen in meinem Fahrszenario knappe 6 Liter auf 100 km im Schnitt seit Kauf. In Kleinstädten ohne viel Stop & Go Verkehr lässt sich das Fahrzeug mit ungefähr 7l/100 km bewegen, auf der Landstraße sind realistische Verbräuche von ca. 6 l möglich. Bei bewusst Kraftstoff optimierter Fahrweise sind auch Werte um die 5 l problemlos möglich. Auf der Autobahn bei gemäßigter Fahrweise sind Verbräuche unter 6 l ohne größere Mühen zu schaffen. Meinen persönlichen Rekord habe ich auf einer Autobahnfahrt von ca. 150 km erreicht, am Ende der Fahrt standen 4,1 Liter im Cockpit, dies ist jedoch mit normaler Fahrweise nicht möglich. Die Reichweite ist, typisch für einen Diesel, angenehm hoch. Im Normalfall schaffe ich mit einer Tankfüllung 950 - 1000 km, mit Resttankmenge.

 

Automatikgetriebe:

Vorgeschichte:

Nun zum Hauptgrund, warum ich mich für den Kauf dieses Fahrzeugs entschieden habe: die Multitronic. Von meiner ursprünglich negativen Einstellung und Meinung der Multitronic gegenüber, war nach einer eher zufälligen Mitfahrt in einem solchen Fahrzeug nicht viel geblieben. Das nervige Problem, bei Übergangsgeschwindigkeiten den passenden Gang zu finden, langsames Fahren und beschleunigen an Steigungen, kennt die Multitronic nicht. Während ich an der gleichen Steigung in einem Wohngebiet bei dem Schaltvorgang vom ersten in den zweiten Gang mit Schaltgetriebe immer in das Turboloch gefallen bin, zieht die Multitronic mit gemäßigter und gleichbleibender Drehzahl souverän den Wagen die Steigung hinauf, beeindruckend.

Abstimmung:

Das stufenlose Getriebe passt perfekt zur Charakteristik des Dieselmotors, welcher ein hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen entwickelt. Im normalen Betrieb fährt die Multitronic beim Beschleunigen mit ca. 1400 - 2000 rpm, je nach Last und Steigung nutzt sie somit sehr gut das früh anliegende Drehmoment des Motors. Durch die gleichbleibende Drehzahl beim Beschleunigen ist es angenehm ruhig und unaufgeregt im Innenraum. Sinkt die Last oder lupft man das Gas, senkt die Multitronic die Drehzahl so weit wie möglich ab. In der Stadt rollt man nach dem Beschleunigen oft mit Drehzahlen von 1000 - 1100 Umdrehungen pro Minute durch die Straßen. In 95% der Situationen wählt die Multitronic eine optimale Übersetzung. Ab und zu kommt es jedoch vor, dass die Drehzahl zu niedrig ist. Dies resultiert in leicht brummigen Geräuschen des Motors.

Fahren für Neulinge/Eigenheiten des Getriebes:

Den Umgang mit der Multitronic lernt man relativ schnell. Das einzig Gewöhnungsbedürftige ist das Anfahren mit der nassen Lamellenkupplung, vor allem im kalten Zustand und beim Rückwärtsfahren. Ist die Multitronic kalt, fährt sie grundsätzlich mit etwas mehr Drehzahl an und lässt länger schleifen. Dieser Vorgang ist insbesondere an leichten Steigungen recht zäh auf den ersten Metern. Es kann passieren, wenn zu wenig Gas gegeben wird, dass man trotz erhöhter Drehzahl in der eigenen Hofeinfahrt einfach zum stehen kommt. Gibt man anschließend mehr Gas, fährt das Auto zügig los. Man gewöhnt sich aber relativ schnell daran, beim Anfahren kurz etwas mehr Gas zu geben, dann fährt das Fahrzeug ganz normal los. Sobald das Getriebe etwas auf Temperatur gekommen ist oder die Umgebungstemperatur allgemein höher ist, verschwindet dieses Verhalten. Im Rückwärtsgang, insbesondere wenn die Räder eingeschlagen sind und der Untergrund nicht eben ist, gilt es, vorsichtig Gas zu geben. Mit dem Fahrzeug lässt es sich sehr angenehm rangieren, da die Multitronic sehr gefühlvoll und kontrollierbar anfährt. Gibt man jedoch Gas, dauert es einen kleinen Moment, bis das Fahrzeug wirklich schneller wird, dann jedoch sehr zackig.

Sportmodus/Gangsimulierung:

Im Sportmodus simuliert das Getriebe eine klassische 8-Stufen-Automatik, jedoch "schaltet" diese nur im klassischen Stil bei entsprechend hoher Last. Rollt man entspannt dahin, fährt sie trotzdem stufenlos, nur eben mit mehr Drehzahl.

Bergabfahrhilfe:

Durch das niedrige Drehzahlniveau bei geringer Last ist die Motorbremswirkung bei der Multitronic deutlich geringer als bei einem Wagen mit Schaltgetriebe. Das Getriebe bietet jedoch für Bergfahrten eine Abfahrhilfe. Bremst man an einem Gefälle ganz leicht, wird die Drehzahl bedarfsgerecht angehoben, um die Motorbremse besser zu nutzen. Je steiler die Abfahrt, desto schneller und stärker wird die Drehzahl erhöht. Hat man das Prinzip aus rechtzeitigem, leichten Bremsen verstanden, kann man die Motorbremse ohne einen Knopfdruck an Bergabfahretappen sehr präzise einsetzen. Diese Funktion arbeitet über das gesamte Drehzahlband des Motors und ist feinfühlig abgestimmt.

Persönliche Meinung:

Abgesehen der konstruktionsbedingten Nachteile und dem schlechten Ruf der Multitronic, ist diese beim normalen Fahren ein exzellentes Getriebe. Der Komfort in Punkto Antrieb ist, dank des Wegfalls der Schaltvorgänge, unschlagbar und nicht mit einem Handschaltgetriebe oder einer Stufenautomatik vergleichbar. Das Getriebe ist perfekt zum gemütlichen cruisen geeignet. Dank der (zum Zeitpunkt der Neuvorstellung) breiten Übersetzungsspreizung und der langen Maximalübersetzung von knapp 1600 U/min bei 100 km/h ist es zu jederzeit angenehm leise. Der Motor ist auch bei höherer Geschwindigkeit (x>140 KM/h) kaum wahrnehmbar. Besonders schön ist die kontinuierliche Beschleunigung, sauber in einem Zug und der gute Anzug aus niedrigen Geschwindigkeiten, welcher mühelos und unangestrengt wirkt ...

... wie am Gummiband. Ich bin mit der Multitronic sehr zufrieden und möchte sie nicht mehr missen.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + ausgewogene Motorleistung für die Fahrzeuggröße
  • + tolles Multitronic Getriebe
  • + geringer Kraftstoffverbrauch
  • - Motor im Kaltstart relativ rauh
  • - Getriebe im kalten Zustand etwas zäh beim anfahren
  • - Motor erreicht seine Betriebstemperatur -nur langsam / -nicht

Fahrdynamik

4.0 von 5

Wendigkeit:

Der Wendekreis des Wagens befindet sich im normalen Bereich, ist genügend Platz, rangiert es sich sehr einfach mit dem Audi. Sind die Passagen oder Parkplätze etwas enger, muss öfter nachkorrigiert und rangiert werden.

 

Beschleunigung:

Der Wagen beschleunigt mit den 150 Diesel PS und der stufenlosen Multitronic zügig und souverän, laut Datenblatt ist der Sprint von 0 auf 100 km/h in 9,5 Sekunden erledigt. Die Fahrleistungen sind dem Gewicht und der Nennleistung angemessen.

 

Lenkung:

Der Wagen lässt sich sowohl in der Stadt, als auch auf kurvigen Landstraßen präzise Lenken. Es entwickelt sich sehr schnell ein sicheres Gefühl für die Lenkbarkeit des Fahrzeugs.

 

Bremsen:

Der gemessene Bremsweg ist auf Höhe der Zeit. Die Bremse hat einen angenehmen Druckpunkt, lässt sich feinfühlig dosieren und packt bei stärkerem Tritt aufs Pedal bissig zu. Lediglich kurz vor Stillstand des Wagens, muss aufgrund der Automatik etwas mehr Bremsdruck ausgeübt werden, da der Antriebsstrang gegen die Bremse arbeitet.

 

Fahreigenschaften:

Der A4 fährt in jeder Situation sicher und leicht beherrschbar, das Fahrverhalten ist sehr ausgeglichen und neutral. Dank der überarbeiteten Vorderachse und gewanderten Position des Motors und Getriebe, fährt sich der Wagen für ein Fahrzeug mit Frontantrieb auch in Kurven sehr agil. Der Audi animiert den Fahrer nicht zum schnellen fahren.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + präzises Fahrverhalten
  • + gute Straßenlage
  • - Wendigkeit, umdrehen an engen Stellen

Komfort

3.5 von 5

vordere Sitzreihe:

Auf den vorderen Sitzen finden durchschnittlich gebaute Personen eine angemessene Sitzposition, welche auch auf längeren Strecken angenehm ist. Positiv anzumerken sind die Verstellmöglichkeiten der Sitze, des Lenkrads und Mittelarmlehne. Diese lassen sich in einem breiten Bereich verstellen. Besonders angenehm fällt das fahrerorientierte Cockpit auf, Mittelkonsole und Infotainment Monitor sind zum Fahrer geneigt, alle Knöpfe lassen sich problemlos während der Fahrt bedienen. Leider fiel es mir trotz alledem sehr schwer, die perfekte Sitzposition zu finden. Die Standardsitze bieten nicht die Möglichkeit, die Sitzflächenlänge als auch Neigung zu verstellen. Nach einigem Probieren findet man aber auch hier eine bequeme Sitzposition. Der Einstieg gestaltet sich einfach und ohne größere Mühen. Die Distanz zwischen Kante des Schwellers und Sitz ist recht kurz: man muss nicht zu weit in den Wagen hineinsteigen.

Zusätzlich verfügt die Mittelkonsole über einen wirklich großen und einen kleineren Getränkehalter. Hier passt von Dosen bis großen Bechern eigentlich alles hinein und wird auch während der Fahrt sicher gehalten.

Das Handschuhfach fällt aufgrund des verbauten Music Interfaces etwas kleiner aus, genügt jedoch für den normalen Gebrauch.

 

Plätze im Fond:

Auf den Sitzplätzen im Fond geht es deutlich enger zu, der Einstieg gestaltet sich hier trotzdem relativ einfach. Die Neigung der Sitzfläche hinten könnte etwas stärker sein, um noch etwas angenehmer zu Sitzen.

Es ist möglich, auch längere Fahrten auf der Rücksitzbank zu verbringen. Der A4 ist jedoch eher ein Fahrerauto.

 

Federung/Fahrwerk:

In meinem A4 ist das Standard-Fahrwerk (Dynamikfahrwerk) verbaut. Dieses bietet ein breites Spektrum aus Agilität und Komfort. Die vorderen Plätze bieten auch bei schlechtem Untergrund einen angemessenen Komfort, hinten hingegen werden deutlich mehr Fahrzeugbewegungen wahrgenommen.

 

Bedienung:

Alle Funktionen des A4 lassen sich einfach bedienen: Lichtschalter, Automatikwählhebel, Klimaanlage etc. sind selbsterklärend und intuitiv. Der Tempomat lässt sich nach kurzer Eingewöhnung auch blind bedienen. Über die wichtigsten Informationen zum Fahren informiert das Fahrerinformationssystem beim Start des Wagens. Das Radio ist leicht verschachtelt, reagiert aber zügig auf Befehle. Die Sprachsteuerung des Fahrzeugs funktioniert, angemessen des Baujahres, gut.

 

Klimatisierung:

Die Klimaautomatik regelt feinfühlig den Luftstrom, Temperatur und Gebläsestufe. Die Klimaanlage kühlt den Wagen im Sommer zügig herunter, störende Luftzüge konnte ich keine feststellen. Auch das Trocknen beschlagener Scheiben funktioniert schnell und unkompliziert. Die Heizung benötigt, dank eines elektrischen Zuheizers, nur wenig Zeit, um ein laues Lüftchen zu erzeugen; die maximale Heizleistung ist gut. Besonders positiv anzumerken ist die Heizkraft und Aufheizzeit der Sitzheizung. Diese erwärmt die Sitze, bevor der Wagen den Hof verlassen hat, wird ordentlich warm und regelt vollautomatisch von Zeit zu Zeit herunter.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + ausgewogene Fahrwerksabstimmung
  • + starke Sitzheizung
  • + leiser Innenraum
  • + fein dosierbare Klimaautomatik
  • - perfekte Sitzposition schwer zu finden

Emotion

4.0 von 5

Mein Fahrzeug ist in der Farbe Eissilber Metallic lackiert und ausgestattet mit dem Glanzpaket und Xenonscheinwerfer Plus. Die silberne Farbe und die Chrom Fensterrahmen, Dachreling und Endrohre harmonieren sehr gut miteinander. Das Facelift des A4 B8 wirkt durch den angepassten Grill, Heckstoßstange und vor allem die überarbeiteten Scheinwerfer mit schönerem Tagfahrlicht nach wie vor modern und trotzdem sehr zeitlos. Die Linienzeichnung ist in sich schlüssig, der Audi steht von außen sehr elegant da. Das Cockpit ist mittlerweile nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit, mir persönlich gefällt aber der integrierte Monitor und der Aufbau des Cockpits sehr gut. Der Innenraum macht dank den Holz Dekorleisten einen sehr edlen Eindruck und bietet ein angenehmes Wohnzimmer Feeling. Das Kombiinstrument finde ich gut gelungen, vor allem durch die großen Rundinstrumente und die gute Ablesbarkeit. Durch die Multitronic ist der Wagen zwar eher auf der gemütlicheren Seite unterwegs, undynamisch ist das Fahrzeug als auch Getriebe aber keinesfalls. Das einfache Handling und sichere, souveräne, beherrschbare Gefühl beim Fahren gefällt mir besonders gut.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + schönes, zeitloses Design
  • + Ausgewogenes Fahrzeug
  • - Image der Multitronic angekratzt

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 91710
Vollkasko 600-800 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + perfektes Gesamtpaket
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich würde dieses Fahrzeug empfehlen, da es ein unauffälliges, solides und ziemlich perfektes Auto ist. Keiner der einzelnen Punkte sticht wirklich heraus. Bei Bedarf kann man mit dem Fahrzeug auch zu viert fahren, größere Gegenstände transportieren oder praktisch genutzt werden. Wer auf den Platz im Fond und viel Kofferraumvolumen nicht zwingend angewiesen ist und der etwas teurere Unterhalt nicht stört, erhält mit dem A4 Avant ein perfektes Fahrzeug, welches in vielen Bereichen große Freude bereitet.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Empfehlen würde ich dieses Fahrzeug nicht, wenn das Augenmerk stärker auf Fahrdynamik oder Praktikabilität gesetzt wird. Der A4 kann all das, aber eben auch nur von allem ein bisschen. Zudem waren die Dieselmotoren vom Abgasskandal betroffen, wen das stört, muss zu einem anderen Motor oder Fahrzeug greifen. Die Multitronic und das DSG sind empfindlich. Wem dieses Risiko zu hoch ist, der sollte sich für ein anderes Getriebe entscheiden.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0