ForumQ3 8U
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Q3 8U
  7. Abgasskandal - Softwareupdate/Fristen & was noch kommt

Abgasskandal - Softwareupdate/Fristen & was noch kommt

Audi Q3 8U
Themenstarteram 14. November 2016 um 16:58

Möchte Euch kurz berichten, wie es meinem Q3, Baujahr 2012, 2,0 Liter, 140 PS nach dem Softwareupdate ergangen ist.

Das Update wurde am 03.11.2016 durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug.

Am 08.11.2016 fängt das Fahrzeug während der Fahrt an aus dem Auspuff zu qualmen und fährt nur noch mit 50 km/h. Zu Audi-Werkstatt gefahren, der Mitarbeiter startet das Fahrzeug und es läuft ganz normal. Kein Fehlercode.

Am 12.11.2016 während der Fahrt plötzlicher Leistungsverlust, das Fahrzeug nimmt kein Gas mehr an. Es leuchtet die Motorsteuerungslampe auf, das bedeutet - die Werkstatt aufsuchen. Am Samstag Abend natürlich nicht möglich. Fahrzeug lief nach einer Weile wieder völlig normal.

Am 13.11.2016 bei Fahrt in einer Stadt fängt das Fahrzeug an zu stottern und fährt nur noch mit 50 km/h. Ich kam mir vor wie ein Fahranfänger. Fahrzeug ausgeschaltet und nach einer Weile neu gestartet - das Fahrzeug fährt völlig normal.

Am 14.11.2016, also heute in die Audi-Werkstatt gefahren. Der Mitarbeiter liest den Code aus und stellt fest, das Abgasrückführungsventil ist defekt und muss ausgetauscht werden. Kostenpunkt um die 1.400 Euro.

Was sagt Ihr dazu. Mich würden vor allem eine Expertenmeinung interessieren, ob das durch dieses Softwareupdate passieren kann. Vielen Dank für Eure Infos und Meinungen.

Beste Antwort im Thema

Schon interessant zu sehen, dass in Deutschland die Köpfe anders ticken, wie bei den Amis.

Die halten bei sowas zusammen und lächen dann nur müde, wenn sie so verarscht werden.

Hier rennen (fast) alle brav in die Werkstatt und machen das , was sie gesagt bekommen und bedanken sich anschließend noch.

Ich werde das Wunderupdate so lange nicht machen lassen, bis man mir droht, die Karre still zu legen. Schon echt schade, dass die einen sonst super Motor so in Veruf bringen.

Richtig leid tun mir die ganzen Mitarbeiter und Zulieferer die jetzt bluten müssen, nur weil die Spitze den Hals nicht voll kriegt.

352 weitere Antworten
352 Antworten

Passt jetzt doch :)

 

Wer ähnliche Probleme bei hoher Laufleistung und keine Kulanz seitens Audi hat, muss die Düsen übrigens nicht zwingend neu kaufen. Es gibt mehrere Firmen, die sich auf professionelle Reinigung und Einstellung der Einspritzdüsen spezialisiert haben.

Mir hat man das Update wohl scheinbar einfach untergejubelt. Nach meinem ersten TÜV hieß es drei Woche lang, es wäre nicht raufgespielt worden. Auch kein Eintrag im Serviceheft gehabt. Dann bin ich hin, weil meine Verbrauchswerte irgendwie im Stauverkehr so extrem angestiegen sind (Teilweise bis zu 14 Liter) und dann erfahren, dass ich das Update doch drauf habe :(. Zum Verbrauch im Stau wurde ich nur auf die Nachvollziehbarkeit hingewiesen. Letztendlich scheint es dafür bei normaler Fahrweise ca. 0,3 Liter weniger zu sein. Mit den ersten Tankladungen kam ich auf die gleiche Kilometerleistung wie vorher. Ich finde allerdings, dass er deutlich an Spritzigkeit verloren hat. Laut Aussage von Audi hängt es aber mit dem Reset der Getriebesoftware zusammen, so dass die sich erst wieder auf mein Fahrstill einstellen soll.

.......alles Gauner.

Ich werd das Gefühl nicht los, dass die Werkstätten Fangprämien kriegen!

Zitat:

@flitzi-renner schrieb am 28. Juni 2017 um 12:27:07 Uhr:

.......alles Gauner.

Ich werd das Gefühl nicht los, dass die Werkstätten Fangprämien kriegen!

Glaube ich nicht. Die Verantwortung liegt beim Fahrzeughalter. Mit Aufforderung zum Update hat Audi seine Pflicht erfüllt. Zwang kann ggf. das KBA ausüben, wenn es denn soweit kommt :rolleyes:

Grüße

2012

Zitat:

@Needful schrieb am 28. Juni 2017 um 09:21:18 Uhr:

Mir hat man das Update wohl scheinbar einfach untergejubelt. Nach meinem ersten TÜV hieß es drei Woche lang, es wäre nicht raufgespielt worden. Auch kein Eintrag im Serviceheft gehabt. Dann bin ich hin, weil meine Verbrauchswerte irgendwie im Stauverkehr so extrem angestiegen sind (Teilweise bis zu 14 Liter) und dann erfahren, dass ich das Update doch drauf habe :(. Zum Verbrauch im Stau wurde ich nur auf die Nachvollziehbarkeit hingewiesen. Letztendlich scheint es dafür bei normaler Fahrweise ca. 0,3 Liter weniger zu sein. Mit den ersten Tankladungen kam ich auf die gleiche Kilometerleistung wie vorher. Ich finde allerdings, dass er deutlich an Spritzigkeit verloren hat. Laut Aussage von Audi hängt es aber mit dem Reset der Getriebesoftware zusammen, so dass die sich erst wieder auf mein Fahrstill einstellen soll.

Die Getriebesoftware stellt sich nicht auf den Fahrstil ein. Der geringere Verbrauch bei normaler Fahrweise ist doch was Gutes.

Das mit der Spritzigkeit würde ich mal beobachten, kann ich von unserem Update nicht nachvollziehen.

Ich glaube, dass er Getriebeeigene Selbstkalibrierung meinte. Das Thema hatten wir schon mal vor einigen Monaten.

Zitat:

@Needful schrieb am 28. Juni 2017 um 14:46:16 Uhr:

Ich glaube, dass er Getriebeeigene Selbstkalibrierung meinte. Das Thema hatten wir schon mal vor einigen Monaten.

Hoffentlich, wobei die nicht im Zusammenhang mit dem Fahrstil steht.

..........man muss es sich einfach nur schön reden;-)

Hatte es in einem vorangegangenem Post schon angedeutet, dass mit einem neuerlichen Update die Abgaswerte noch weiter gesenkt werden können. Wir Betroffenen wurden mit dem aktuellen Update nur mit einer Halbheit abgespeist und es ist dem Bericht zufolge noch unklar, wer die Kosten für das Aufspielen der neue Software tragen soll.

Geschätzte 20 Mio. für die neue Software gegenüber 22 Mrd. Entschädigungen!

Kommt das neuerliche Update für meine Q in Frage kann ich für mich konstatieren: So sehr ich mit der Q zufrieden bin, muss ich nur einen müden Euro für das neuerliche Update zahlen, war es das erste und letzte Fahrzeug vom VAG-Konzern!

https://www.welt.de/.../...-BMW-wollen-Millionen-Diesel-umruesten.html

Grüße

2012

Die Frage ist auch, was dieses update uns dann genau bringen soll. Bekommen die Euro 5 Fahrzeuge dann die Euro 6 Zulassung oder eine Steuersenkung? Die neuere Software soll dann ja auch kein Zwangsupdate werden.

Zitat:

@Needful schrieb am 29. Juni 2017 um 11:59:57 Uhr:

Die Frage ist auch, was dieses update uns dann genau bringen soll. Bekommen die Euro 5 Fahrzeuge dann die Euro 6 Zulassung oder eine Steuersenkung? Die neuere Software soll dann ja auch kein Zwangsupdate werden.

Nein, in dem Bericht wird geschrieben, dass nicht auf E6 hochgerüstet wird, sondern auf ein pseudo E5+.

Mal in Sachen Agr Ventil: https://m.youtube.com/watch?v=Fe98bVt3V2c&feature=youtu.be

 

Sehr interessant anzusehen, mal sehen, ob sich das Problem durchzieht, oder ein Einzelfall bleibt.

 

Inwieweit die gleichen Agrs in unseren Motoren verbaut wurden, weiß ich leider nicht, da nicht genau gesagt wird, welcher Motor das ist.

Zitat:

@stoffl3 schrieb am 18. Juli 2017 um 23:20:00 Uhr:

Mal in Sachen Agr Ventil: https://m.youtube.com/watch?v=Fe98bVt3V2c&feature=youtu.be

Sehr interessant anzusehen, mal sehen, ob sich das Problem durchzieht, oder ein Einzelfall bleibt.

Inwieweit die gleichen Agrs in unseren Motoren verbaut wurden, weiß ich leider nicht, da nicht genau gesagt wird, welcher Motor das ist.

Eigentlich ein erschreckendes Video. Offensichtlich können die Probleme mit dem AGR nicht nur mit Verkokung/Verschlammung zusammenhängen, sondern sowohl als auch mit einem konstruktiven Fehler in der Mechanik. Wäre wirklich interessant zu erfahren, in welchen Fahrzeugen bzw. an welchen Motoren dieses System verbaut wurde.

Grüße

2012

am 19. Juli 2017 um 22:47

Zitat:

@op603 schrieb am 14. November 2016 um 16:58:09 Uhr:

Möchte Euch kurz berichten, wie es meinem Q3, Baujahr 2012, 2,0 Liter, 140 PS nach dem Softwareupdate ergangen ist.

Das Update wurde am 03.11.2016 durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug.

Am 08.11.2016 fängt das Fahrzeug während der Fahrt an aus dem Auspuff zu qualmen und fährt nur noch mit 50 km/h. Zu Audi-Werkstatt gefahren, der Mitarbeiter startet das Fahrzeug und es läuft ganz normal. Kein Fehlercode.

Am 12.11.2016 während der Fahrt plötzlicher Leistungsverlust, das Fahrzeug nimmt kein Gas mehr an. Es leuchtet die Motorsteuerungslampe auf, das bedeutet - die Werkstatt aufsuchen. Am Samstag Abend natürlich nicht möglich. Fahrzeug lief nach einer Weile wieder völlig normal.

Am 13.11.2016 bei Fahrt in einer Stadt fängt das Fahrzeug an zu stottern und fährt nur noch mit 50 km/h. Ich kam mir vor wie ein Fahranfänger. Fahrzeug ausgeschaltet und nach einer Weile neu gestartet - das Fahrzeug fährt völlig normal.

Am 14.11.2016, also heute in die Audi-Werkstatt gefahren. Der Mitarbeiter liest den Code aus und stellt fest, das Abgasrückführungsventil ist defekt und muss ausgetauscht werden. Kostenpunkt um die 1.400 Euro.

Was sagt Ihr dazu. Mich würden vor allem eine Expertenmeinung interessieren, ob das durch dieses Softwareupdate passieren kann. Vielen Dank für Eure Infos und Meinungen.

Hab auch mal ne frage

Hab mein Q3 2.0 tdi 120 ps bj 2016 nach einem marderschaden im Werkstatt abschleppen lassen. Hatte aber da bemerkt als das vorgefallen ist das wenn ich leicht anfahre im 1sten Gang und Kupplung und Bremse drücke das der Drehzahl Messer von den eigentlichen 800 Umdrehungen von selber auf 1100 hochgeht für 2 Sekunden . Die in Werkstatt haben das immer noch nicht wieder hingebogen. Habt ihr eine Idee an was es liegt ? Bzw ist das schlimm , das Auto ist noch ganz neu und vor dem Schaden war das alles nicht der Fall

Das ist normal :) erleichtert das anfahren -

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Q3 8U
  7. Abgasskandal - Softwareupdate/Fristen & was noch kommt