Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Abgasanlage defekt, Leistungsverlust, ruckeln beim beschleunigen beim 120 VTI

Abgasanlage defekt, Leistungsverlust, ruckeln beim beschleunigen beim 120 VTI

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 27. April 2021 um 0:25

Hallo,

habe leider ein Problem mit meinem 120er VTI, BJ 2009, Laufleistung 120.000km.

Alles fing vor ca. 2 Wochen damit an, dass der Wagen ganz plötzlich während der Fahrt ausging.

Der Wagen ließ sich aber direkt wieder anwerfen, keine MKL, Batterie völlig i.O.

Dazu kam dann stottern beim Gas geben, unruhiger Leerlauf sowie Leistungsverlust, vor allem im 1 und 2 Gang und bei Drehzahlen bis 4000. Im 1 und zweiten 2 Gang war gefühlt kaum noch Drehmoment vorhanden.

In einer freien Werkstatt wurden die Zündkerzen erneuert, mit der Aussage alles wäre wieder super wurde mir der Schlüssel in die Hand gedrückt. Keinen KM gefahren, war wieder das ruckeln sowie Leistungsverlust deutlich spürbar. Das Auto ging aber nicht mehr aus. Beim Auslesen in der Werkstatt wurden mehrere Fehler gelöscht ohne mir mitzuteilen, welche das waren. Im Nachhinein stellte es sich heraus, dass es die Fehler P1006 (Variable Ventilsteuerung Ansteuerung Signal hoch) sowie P1014 (Variable Ventilsteuerung Anforderung Leistung zu gering). Beim erneuten Auslesen ließen sich diese Fehler auch nicht mehr löschen.

Mittlerweile meldete sich dann auch die MKL sowie die Anzeige Abgasanlage defekt. Das Auto hatte gefühlt noch 50 PS und ruckelte extrem. Nach mehreren Motorneustarts ging es wieder besser.

Ich bestellte zwei neue Magnetsteuerventile für die Nockenwellenverstellung und tauschte Einlass- sowie Auslassseite. Danach lief das Auto wieder kurz besser. Mittlerweile geht das Auto kaum noch an (nicht mal der Anlasser ist zu hören), jedesmal in Verbindung mit leuchtender MKL und der Meldung Abgasanlage defekt. Häufig klappt es dann beim 20. Startversuch und das Auto springt völlig problemlos an, als wäre nichts gewesen.

Peugeot bestätige heute beim Auslesen die Fehler P1006 (hier "Fehler des Signals Bahn 1 Positionssensor variabler Ventilhub") sowie P1014 ("Fehler des Signals Bahn 2 Positionssensor variabler Ventilhub").

Laut Peugeot seien die Rollen der Steuerkette abgenutzt und somit bald ein Wechsel der Kette erforderlich. PUG veranschlagte hierfür all inclusive ca. 900€. Auch sei laut PUG nur der Kettenspanner als Problemursache ausgeschlossen. Meines Wissens ist noch der erste Spanner verbaut, der ja gewisse Mängel zu haben scheint.

Klingt das plausibel bzw. hat jemand Ideen?

 

Schöne Grüße

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich hatte ähnliche Symptome bzw. identische Fehler und es lag am alten Kettenspanner, gelängter Kette und defekten Führungsschienen. Also plausibel. Einzig überraschend ist für mich das Baujahr. Ab 2009 wurde der neue Kettenspanner verbaut. Ab wann genau weiss ich natürlich nicht. Es kann schon sein, dass deiner noch einer der letzten mit dem alten Spanner ist.

Themenstarteram 27. April 2021 um 10:29

Danke dir für deine Antwort.

Kann ich irgendwie erkennen, ob die Kette sich bereits gelängt hat oder lässt sich das nur vermuten (ohne Blick in den Motor)? Bisher ist kein Rasseln zu hören.

Und wie kommt's, dass der Wagen mal überhaupt nicht anspringt, und dann plötzlich ganz normal?

Sind 900€ ein fairer Preis für neue Kette mit Einbau?

Vielleicht springt er schlecht an, weil die Steuerzeiten verstellt sind. Bei mir waren sie um ca. 30 Grad verstellt. Es reichte gerade noch, dass man eine Weile fahren konnte, aber irgendwann trotzdem MKL an, Leistungsverlust usw.

In der Schweiz hätte mich der Einbau um die 1‘800 gekostet. Als ich bei Peugeot Teile gekauft habe, zeigte mir der Angestellte eine Rechnung eines anderen Kunden. Selbe Teile, selbes Problem mit Einbau oben genannter Betrag. Also 900 € ist ok. Ich habe für die benötigten Teile nur für den Kettentausch ca. 464 € bezahlt plus Kettenspanner 55 €. und es selber gemacht.

Ich hoffte zuerst, es läge nicht an der Kette. Deshalb habe ich der Reihe nach andere Sachen probiert (nicht immer ratsam, aber hier war der Kettentausch teurer, also probierte ich mal). Zuerst nur den Spanner getauscht, dann Nockenwellensensoren und schliesslich die Magnetventile. Bei letzteren bin ich mit nur einem neuen Teil gefahren (und jeweils Position getauscht) um zu schauen, ob der Fehler bleibt oder wandert. Ich tat all das, weil ich nach Löschen der Fehler keine Probleme hatte und alles ok schien. Erst nach wenigen Kilometern begann der Motor laut und rauh zu werden mit Verlust an Leistung. Das und das Rattern (wenn man mal kräftig Gas gab im Leerlauf) zeigte mir, dass es doch die Kette war.

Also oben genannte Kleinteile (die du vielleicht nicht benötigst, Magnetventile usw.) kosteten mich 231 €.

Eindeutiges Zeichen ist das Rattern. Bei mir war es aber erst hörbar, wenn man im Leerlauf schubweise kräftig Gas gab.

Themenstarteram 27. April 2021 um 13:01

Aber dass es nur am Spanner liegt, ist eher unwahrscheinlich? Magnetventile sind ja schon neu, Nockenwellensensoren kommen die Tage.

Werde nochmal genauer auf Rasselgeräusche achten, wenn ich den Wagen mal wieder gestartet kriege..

Also ehrlich gesagt im Gegenteil. Wenn die Rasselgeräusche fehlen, ist es sogar wahrscheinlich, dass es nur am Spanner liegen könnte. So rein logisch gedacht... Es könnte ja sein, dass die Kette (noch) nicht gelängt ist, noch keinen Schaden genommen hat. Es gab solche Fälle, die nach Tausch des Spanners gelöst waren. Wäre super.

Themenstarteram 27. April 2021 um 14:16

Kann halt leider nicht mehr genau den Wortlaut von Peugeot wiedergeben. Habe es so verstanden, dass die Ritzel der Kette hinüber sind und die Steuerkette somit auf jeden Fall gemacht werden müsste, halt früher oder später. Auch wurde verneint, dass es nur am Spanner liegen könnte und das die Steuerzeiten wohl verstellt sind.

Werde aber morgen noch zu einer freien Werkstatt fahren.

Ok, wenn die das meinen wird es schon so sein. Also ich habe noch nie einen Motor von innen gesehen und es mir zugetraut selber zu machen. Es ist für eine freie Werkstatt machbar, umso mehr wenn sie dort Erfahrungen haben. Aber sogar selber machen geht, in einer Eigenheimgarage wie ich. Falls du es erwägst oder jemand kennst. Viel Glück und gutes Gelingen!

Zitat:

@Xabraskasss schrieb am 27. April 2021 um 14:16:29 Uhr:

Kann halt leider nicht mehr genau den Wortlaut von Peugeot wiedergeben. Habe es so verstanden, dass die Ritzel der Kette hinüber sind und die Steuerkette somit auf jeden Fall gemacht werden müsste, halt früher oder später. Auch wurde verneint, dass es nur am Spanner liegen könnte und das die Steuerzeiten wohl verstellt sind.

Werde aber morgen noch zu einer freien Werkstatt fahren.

Das ist ja auch nur eine Vermutung, das die Zahnräder hinüber sind, weil reingeschaut haben die auch nicht.

Dazu kommt das es wenn das Ritzel der Kurbelwelle sein kann, was so schon garnicht sehen kannst, und dann die beiden oberen Nockenwellenräder und auch das kann man nicht sehen ohne den Ventildeckel runter zu nehmen.

Grüssle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Abgasanlage defekt, Leistungsverlust, ruckeln beim beschleunigen beim 120 VTI