ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Abblendlicht H7 Glühlampe W169 wechseln rechts

Abblendlicht H7 Glühlampe W169 wechseln rechts

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 9:22

es ist ein Trauerspiel von Mercedes Hellas oder Bosch, was die sich erlauben Ihren Kunden beim Wechseln der Glühbirnen H7 dies anzutun. Dazu noch am Schluss etwas,

Den Motorenraum Deckel öffnen , die runde schwarze Abdeckklappe am Scheinwerfer innen im Motorraum aufklipsen und entfernen. Tatsächlich geht die HZ Birne mit einer Drehung ca 2-3 mm entgegen dem Uhrzeiger relativ leicht ab. Die defekte H7 Lampe mit dem Kabel Stecker herausziehen.

Neue Lampe einsetzen, Glaskolben nicht berühren.

Obwohl ich sehr kräftige Finger habe, ist es mir fast unmöglich gewesen die Birne umgekehrt wieder einzusetzen . Das verdrehen ist mir ohne Hilfsmittel fast nicht gelungen. !

Wenn man mit einem Spiegel und Taschenlampe vor Ausbau hineinschaut begreift man es besser warum,

links und recht sind zwei Toraxschrauben mit Kopf sichtbar, dahinter wird wohl je eine kleine Feder als Klemmvorrichtung für die Birne / Federstahlblech welches links und rechts einrastet sein.

Diesen kleinen Federdruck zu überwinden ist das Problem. ( mit Uhrmacheröl sollte man nicht arbeiten )

Ich habe dann ein Stück Rundholz kurz als Hilfsfinger gefertigt , wo der schwarze Stecker mit ca 3 mm im Uhrzeigersinn gedreht werden kann. Vorne eine Aussparung für den Stecker. Die Nase der Lampe Birne ist bei der Montage oben !

Nun zu Mercedes, es ist genügend Platz vorhanden um einen grösseren runden Deckel an dem Plastikteil anzubringen, einen Deckel welcher die Sicht auf die Lampe Birne H7 freigibt. Entweder ist dies Absicht um die Kunden in die Werkstatt zu treiben, oder die heutigen Ingenieure haben schlicht Ihren Beruf verfehlt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 9:22

es ist ein Trauerspiel von Mercedes Hellas oder Bosch, was die sich erlauben Ihren Kunden beim Wechseln der Glühbirnen H7 dies anzutun. Dazu noch am Schluss etwas,

Den Motorenraum Deckel öffnen , die runde schwarze Abdeckklappe am Scheinwerfer innen im Motorraum aufklipsen und entfernen. Tatsächlich geht die HZ Birne mit einer Drehung ca 2-3 mm entgegen dem Uhrzeiger relativ leicht ab. Die defekte H7 Lampe mit dem Kabel Stecker herausziehen.

Neue Lampe einsetzen, Glaskolben nicht berühren.

Obwohl ich sehr kräftige Finger habe, ist es mir fast unmöglich gewesen die Birne umgekehrt wieder einzusetzen . Das verdrehen ist mir ohne Hilfsmittel fast nicht gelungen. !

Wenn man mit einem Spiegel und Taschenlampe vor Ausbau hineinschaut begreift man es besser warum,

links und recht sind zwei Toraxschrauben mit Kopf sichtbar, dahinter wird wohl je eine kleine Feder als Klemmvorrichtung für die Birne / Federstahlblech welches links und rechts einrastet sein.

Diesen kleinen Federdruck zu überwinden ist das Problem. ( mit Uhrmacheröl sollte man nicht arbeiten )

Ich habe dann ein Stück Rundholz kurz als Hilfsfinger gefertigt , wo der schwarze Stecker mit ca 3 mm im Uhrzeigersinn gedreht werden kann. Vorne eine Aussparung für den Stecker. Die Nase der Lampe Birne ist bei der Montage oben !

Nun zu Mercedes, es ist genügend Platz vorhanden um einen grösseren runden Deckel an dem Plastikteil anzubringen, einen Deckel welcher die Sicht auf die Lampe Birne H7 freigibt. Entweder ist dies Absicht um die Kunden in die Werkstatt zu treiben, oder die heutigen Ingenieure haben schlicht Ihren Beruf verfehlt.

150 weitere Antworten
Ähnliche Themen
150 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von hschaeffler

, oder die heutigen Ingenieure haben schlicht Ihren Beruf verfehlt.

Man könnte es fast meinen, wenn man manche Konstruktionen sieht, sofern man das überhaupt so bezeichnen kann. Mir kommt der Verdacht auf, dass viele der Ings. reine Theoretiker sind und noch nie an einem Auto richtig geschraubt haben. Oft sind das die Uni-Ingenieure, die es nur im Kopf haben (wollen) aber zwei linke Hände haben. Ich kenne zwei Ings. der Elektrotechnik, die zu doof sind zwei Kabel zusammenzulöten. Was will man da erwarten....

Der Verantwortliche, der die SW bei der A-Klasse so konstruiert hat, sollte zur Strafe eine Woche à 8h/Tag nichts anderes tun wie Glühbirnen an der A-Klasse wechseln.

Hallo zusammen,

also ich weiß nicht was ihr da so treibt, ich habe als Vielfahrer schon öfter die Abblendlichter bei meinem W169 gewechselt und muss sagen, dass man da recht gut dran kommt und Kraft habe ich dazu auch nicht gebraucht!? Da kenne ich ganz andere Autos, bei denen man echt Kinderhände aus Gummi benötigt um die Birne zu wechseln.

Viele Grüße,

MasterG

Zitat:

Original geschrieben von MasterG2000

Hallo zusammen,

also ich weiß nicht was ihr da so treibt, ich habe als Vielfahrer schon öfter die Abblendlichter bei meinem W169 gewechselt und muss sagen, dass man da recht gut dran kommt

Das habe ich auch bei meinem 2007er, geht relativ problemlos. Aber mit dem Facelift vom Frühling 2008 (geänderte Scheinwerfer) hat MB das ganze verschlimmbessert, wie ich bei einem solchem erfühlen durfte.

Und vielleicht fährt hschaeffler ja einen solchen.

Dann kann ich seine Kritik nachvollziehen.

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 9:03

180 CDI Bj Dez. 2008. W169

ich hatte eine technische Ausbildung. Bei meiner Ehre, wer bei diesem Fahrzeug keine Platzprobleme mit den Händen bekommt, der muss ein sehr kleiner Appenzeller von ganz weit oben sein. ( soll die Appenzeller nicht diskriminieren ! sind sehr nette Leute ) Es geht hier um die Körpergrösse !

Bei meinem anderen W168 Diesel, wo ich in etwa im Jahr einmal die Lampe wechsle , geht es heute mit Demontage der Vorderreifen aufbocken, Klappe im Radkasten öffnen und Spitzzange lang beim Standlicht schon gut. Arbeiten müssen Sie dort mit Handlampe und langer Spitzzange und Spiegel ! Fast eine Zirkusnummer ? aber es geht so.

Mercedes hat dort beim w 168 und w 169 und den Leuchten keine gute Leistung erbracht. Die Hersteller der Lampen noch weniger. Warum habe ich das Nähmaschinenöl erwähnt. ?!

Wenn diese mit zwei Zungen und zwei kleinen Federn in der Lampe festgehaltene Lampenfassung neu einsetzen und alles ist metallisch rein ( muss es sein wegen der Hitzeentwicklung und Entstehung von Dämpfen ) und Sie versuchen im Blindflug das Teil zu drehen, es sind ja nur etwa ca 2-3 mm nach rechts und die Federn hinter der Schraube klemmen, dann erleben Sie Ihr Waterloo pur.

Ich habe sehr kräftige gestählte Hände und Finger , es ist mir so nicht gelungen. ! ( wenig Schreibtisch verwöhnt )

freundliche Grüsse

und Danke für Ihre Kommentare besonders der Hinweis, der Änderung Bj 2008 dies gab mir wieder etwas mehr Selbstvertrauen ! Frage wie ist es mit Glühlampenwechsel beim Standlicht / Fernlicht / Nebelscheinwerfer ??

Also ich als VorMOPF Fahrer kann nur sagen, dass der Lampenwechsel bei H7 wirklcih einfach machbar ist. Und ich habe ziemlich große Pranken. Da hab ich dauerhaft Zugriff auf andere Fahrzeuge wo dies nur durch den Radkasten, Ausbau des kompletten Scheinwerfers oder so Späße wie Ausbau Deckel Luftfilterkasten+Abstecken von Schläuchen möglich sein "soll".

Beim VorMopf einfach Deckel ab, Stecker ziehen, Bajonettverschluss öffnen und Birne beim rausnehmen am Besten auf Lage der Rastnase prüfen. Neue Birne genau in der Position rein, Bajonett zu und Stecker drauf. Standlich ist mitm hinkommen schwieriger aber auch eigentlich ohne Probleme möglich. Es hilft leichtes drehen und quetschen an der Fassung. Beherzter Zugriff ist aber schon empfohlen. Aber nicht am Kabel ziehen.

Die NSW wechselt man am besten durch das Entfernen der Radkastenverkleidung. Einfach die ersten drei Clips von vorner gesehen herausziehen und die Verkleidung wegbiegen. Dann die Birne wechseln, fertig.

Natürlich hab ich für das erste Wechseln auch einen Moment länger gebraucht. Dann war mir die Lage aber klar und jetzt kann ich ohne Probleme 4x H7 + die zwei Standlichter ohne Probleme in 5 Minuten austauschen.

Hallo zusammen,

dann nehme ich alles zurück. Fahre einen 2006er 180CDI, da geht es wie geschrieben auch mit großen Händen recht einfach. Wußte auch nicht, dass das mit dem MoPf verschlimmert wurde (warum auch immer). Muß ich mir direkt mal bei einem Kollegen ansehen der sich kürzlich einen MoPf gekauft hat.

Viele Grüße,

MasterG

Zitat:

Original geschrieben von MasterG2000

 

Muß ich mir direkt mal bei einem Kollegen ansehen der sich kürzlich einen MoPf gekauft hat.

MasterG

Kappe ab (wie bisher) ; dann kommt Unterschied 1, es gibt keinen Bajonettring mehr. Am Stecker gegen Uhrzeigersinn drehen bis Birne ausgerastet ist und rausziehen. Nun hat man den Stecker samt Birne in den Fingern und muss diese vom Stecker trennen. Etwas fummelig, da man ja den Glaskolben nicht berühren will/soll .

Bei der Gelegenheit gleich mal probieren die Standlichtbirne zu entnehmen (erste Sehnsüchte nach dem Vor-Mopf keimen auf) Es ist nochmals weniger Platz vorhanden. Beim SW der Fahrerseite auf jeden Fall den Wischwasserbehälter aushängen und auf Seite legen.

Neue H7 Birne mit dem Stecker verbinden und an diesem haltend in korrekter Position in die Lampenfassung einführen und dann - ja dann kann einen das Pech ereilen das die liebe Birne sich einfach nicht mit dem Uhrzeigersinn wieder eindrehen lassen will. Habe auf einer Seite mehrere Versuche benötigt (der neben mir stehende Besitzer hatte schon aufgegeben) bis es endlich klappte.

Auf der Beifahrerseite klappte das Eindrehen beim 1.Mal. Dafür mussten wir aber für's Standlicht den Scheinwerfer und teilweise auch den Stoßfänger anlösen um den SW etwas nach vorne zu ziehen

(Kampf um jeden cm Platz)

Viel Spass also !

am 18. Oktober 2011 um 0:16

Diese immerwährende Scheiße regt echt auf. Hoffe das alle Hersteller den Halogenleuchtmittelwechsel in Zukunft so einfach wie bei VW gestalten. Ich hatte mal einen Smart 454(forfour) - da war der Wechsel in 1min erledigt.

Das wir beim Xenonwechsel viel Geld ausgeben müssen, erklärte mir ein Audi-Meister so: "Es musste dem Diebstahl der teueren Scheinwerfer einhalt geboten werden - deshalb der komplizierte und schwer zugängliche verbau!" Das ist ja noch verständlich....

Kleiner Trost das Andere es auch nicht besser können:

Beim Renault Modus meines Vaters muss im Falle eines Glühbirnendefekts vorne der komplette Stoßfänger abmontiert werden und dann der Scheinwerfer. Da Glühlampen einem Verschleiss unterliegen, empfiehlt die Renault Werkstatt gleich die Birnen beider SW's zu ersetzen. Das kostet

dann ~ 108,00 €. Besteht man auf den Wechsel nur einer Glühlampe eines SW's , kostet dies 80,00 €

und wenn dann kurz darauf die im anderen SW auch stirbt nochmals das gleiche.

Man munkelt allerdings, es gäbe Mechaniker mit besonders kleinen Händen...

Habe gestern Abend über eine Stunde gebraucht, bei unserem MOPF Bj. 2010 auf der Beifahrerseite die H7-Lampe zu wechseln. Raus war die alte H7 in 10 Sekunden. Aber dann: Allein das Positionieren der neuen Lampe zum Hineindrehen ist ein Kampf. Und dann sitzt sie endlich richtig und man kann sie nicht drehen. Absoluter Horror.

Wer sich das ausgedacht hat, sollte den ganzen Tag ausgepeitscht werden. :mad::):mad:

Habe noch nie bei einem Auto so einen Kampf mit einem Lampentausch erlebt.

Raus ist die defekte H7 Glühlampe wirklich in Sekunden, aber ohne Schrammen an den Händen bekommt man wohl kaum eine neue Lampe eingesetzt. Am besten man entfernt erst einmal die scharfen Grate am Kunststoffträger hinter der Zugangsöffnung. Dann übt man das Einsetzen am besten mit der defekten Glühlampe. Der Trick scheint darin zu bestehen, die Fassung nicht zu sehr anzudrücken, da man sie dann kaum mehr drehen kann. Hat man den Dreh erst 'mal raus, geht's einfacher.

Das vorsorgliche Wechseln der Glühlampe auf der Beifahrerseite habe ich mir allerdings verkniffen - die Hände/Finger hatten schon genug gelitten. ;)

Versteh auch nicht was das soll, bei meinem VorMOPF 169er gehts zwar auch noch halbwegs, trotzdem ärger ich mich jedes mal über so einen Unsinn. Mein ehemaliger Polo 9n1 hats mir so leicht gemacht, dass ich die Schritte nach "Gummikappe abziehen" bei den H7ern schon wieder vergessen habe....da frag ich mich doch: Warum muss das so ein Gefummel sein?!?!? Minuspunkt für Mercedes, denn ich ärger mich darüber jedes mal. Nur die Rücklkeuchten sind easy.

Ist mein erster Mercedes den ich mir vor 3 Wochen in der Niederlassung als Jahreswagen gekauft habe.

Bin mit meiner A-Klasse (A180CDI) soweit sehr zufrieden. Bis......ja, bis auf das GLühlampenwechseln!

Ich bin wahrlich kein Mensch, der 2 linke Hände hat, aber das was ich da erlebt habe, überbietet alles was ich in meiner "Autoschrauberkarriere" erlebt habe!

Wahnsinn!

Was haben sich die "Konstrukteure" bei Mercedes hier nur gedacht?

Wahrscheinlich gar nichts. Selbst ein Affe mit einer krummen Banane in der Hand würde eine bessere Konstruktion "erfinden" als dieser Krampf in der A-Klasse.

Ich habe über 1 1/2 Stunden für den Wechsel von 2 H7 Birnen gebraucht. Meine HÄnde wären

dermaßen aufgerissen von den Scharfkantinen Plasikgraten, dass ich überall geblutet habe.

Eine bodenlose Frechheit, sowas zu "entwickeln".

Manchmal hab ich das Gefühl, dass in der Entwicklungsabteilung von den Autoherstellern, nur noch Theoretiker sitzen, die nie in ihrem Leben einen Schraubenzieher in der Hand hatten.

Auf dem Computer in 3D sieht alles superduper aus. Aber selbst geschraut und getestet haben diese

Typen nie etwas.

Ist ja auch nachvollziehbar. Wenn ich ein Dipl.Ing. Möchtegern Entwickler bei Mercedes wäre, dann

würde ich mit dem dicken Gehalt auch keine A-Klasse fahren.

Und selber am Auto schrauben würde ich dann auch nicht. Bin ja ein Dip.Ing. Möchtegernentwickler.

Das macht die Werkstatt für mich......zum Mitarbeitertarif versteht sich.

Ich bete zu Gott, dass die GLühbirnen meiner A-Klasse NIE kaputt gehen.

Amen!

Hatte auch schon mal das Problem. Links kaputt und die Rechte mit Schwager zum gucken raus. Da links nichts zu sehen. Haben dann aber die linke doch nicht rein bekommen. Da ich mein Öl nicht zu den Durchsichten mitbringe, hat mir mein Meister in der Werkstatt (NL) das Ding wieder eingesetzt. Habe ihm einen Kaffee spendiert und gut wars. War mal ein einem Samstagmittag. Manchmal ist es wie bei einem Künstler: Was hat er (Konstrukteur) sich dabei gedacht??

LEjockel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Abblendlicht H7 Glühlampe W169 wechseln rechts