ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 2,5TDI BJ 96, 320tsd km, kein Kaltstart!, welches Motorenöl?

A6 2,5TDI BJ 96, 320tsd km, kein Kaltstart!, welches Motorenöl?

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 21. Dezember 2004 um 23:01

Hallo

Mein Auto:

A6 2,5TDI Avant, Bj 96, 320.000 km

Mein Problem:

Bin kein Garagenparker. Je kälter es frühs draußen ist, desto weniger gut bis gar nicht mehr springt

mein Auto an (0 bis -10 Grad C). Batterie 2 Jahre alt, Lima bringt volle Ladung.

Ich glühe 3 mal vor und zünde im dritten Vorglühvorgang. Der Anlasser nudelt dann vor sich hin,

bis die Batterie leer ist. Er macht auch ein deutliches Schluckgeräusch beim Schlüsseldreh.

Trete beim Anlassen die Kupplung durch. Anschieben geht ohne Probleme.

Nehmen an, der Anlasser ist defekt, Wechsel steht an. (Hoffe es liegt nicht an der Einspritzanlage.)

Glühkerzen wurden noch nie gewechselt, funktionieren aber.

Das Thermostat für die Wassertemp ist defekt. Öffnet bei ca 65 Grad C, wird gewechselt.

Fahre Wochentags 2 Kurzstrecken von ca. 7km und alle 3 Wochen zwei mal 320km Autobahn.

Verwendetes Öl bisher 15W40 von ATU, es scheint ziemlich dickflüssig zu sein.

Werde einen Ölwechsel machen. Dazu...

..Meine Frage:

0W40? 0W30? 5W40? ...?

Mein Vater empfiehlt 0W30.

Ich hab mich etwas belesen. Jedoch ist es halt schon ein betagter Motor.

Ich hab Angt, dass 0W zu dünnflüssig für den alten Herren ist..?!

Hab leider keine Betriebsanleitung mehr vorliegen. :-/

Hat jemand Ratschläge?

Danke

Martin

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hi,

0W ist nun wirklich nicht zu empfehlen. Das ist einfach (Achtung: Wortspiel!) überflüssig...

Der alte 5 Zylinder TDI ist mit 10W gut bedient. Den gesparten Preis würde ich eher in etwas häufigere Ölwechsel investieren.

Ob 0W einen hohen Ölverbrauch erzeugen würde, kann ich mangels Test nicht sagen. Eigentlich neigt mein noch älterer 2,5 TDI nicht zum Ölfressen - aber bei 0W, who knows?

Ich würde ja eher davon ausgehen, daß entweder

1.

doch die Glühkerzen defekt sind. Circa 3 bis 4 von 5 würde ich schätzen. Wie wurde geprüft?

2.

die Batterie schlapp ist.

Häufiger schon wurde berichtet, daß eine leicht schlappe Batterie nich mehr ganz die volle Starterdrehzahl erreicht, ohne daß man es richtig merkt.

Gut, einen altersschwachen Anlasser kann man auch nicht ausschließen.

am 22. Dezember 2004 um 1:33

Wenn er das Problem macht, einfach mal probehalber unter gleichen Umständen einen anderen PKW zum überbrücken nehmen und drauf achten ob er besser mit der Starthilfe anspringt oder nicht, so weisst Du zumindest ob ne neue Batterie doch nötig wird...

Gruss Steve

Themenstarteram 22. Dezember 2004 um 9:19

Moin

Die Glühkerzen haben erst wir selbst geprüft

mit ner Glühbirne, dann hat ATU sie geprüft bei

der großen Inspektion, danach hat Audi eine defekte gewechselt.

An die traute sich ATU nicht ran, weil sie festgebrannt war.

Ich fahre zwar nur Kurzstrecken, d.h. die batterie wird nicht effektiv

geladen, aber einmal in der woche sind auch 2x20km dabei.

dennoch darf der Anlasser die Batterie nicht so leernudeln, er zieht

ja nicht richtig durch. Die Kohlen haben wir gemacht, aber möglicherweise

sind Windungen kaputt.

Fallbeispiele:

+10 Grad Außentemp, kein Vorglühen, Anlasser ist normal, Auto zündet sofort

4 Grad, kein Vorglühen, Anlasser schluckt und nudelt, Auto zündet nach 4-5 Sekunden

-1 Grad, vorglühen, Anlasser schluckt, Auto geht sofort an

-6 Grad, vorglühen, Anlasser nudelt, Auto geht nach 2 Sekunden an

-10 Grad, vorglühen, Anlasser nudelt, Auto geht gar nicht an bis batterie leer

Das jetzt mal grob bemerkt. Es ist einfach so, dass meine Batterie unter der Woche

nicht komplett geladen ist/wird. Ich denke aber, sie ist trotzdem recht leistungsstark.

Die Kiste muss einfach angehen. ATU Wintercheck ergab keine Elektrikprobleme.

zum Öl:

Ich möchte unbedingt mal Leichtlauföl nutzen. Der Sprung von 15W auf 10W ist aber

zu gering denke ich. Bei 0W kann ich nicht einschätzen, ob es sich evtl negativ

auf Dichtungen o.a. auswirkt. Dann ist wohl 5W ein guter Mittelweg oder?

Gruss

Martin

Es ist wohl ähnlich wie beim Benzin: Ich kenne Leute, die ihren 75PS-Astra mit Shell V-Power betanken und auf 1-2 zusätzliche PS hoffen (...und irgendwie zieht das Auto ja auch besser.... :) )

So ists beim Öl auch, du kannst gerne das beste vom besten verwenden, es schadet bestimmt nicht, aber dein Motor ist nunmal für 15 oder 10W40 ausgelegt und besseres Öl bringt keine Vorteile.

Im Gegenteil, erfahrungsgemäß verbrauchen gerade ältere Motoren deutlich mehr Öl wenn man auf einmal dünnflüssigeres verwendet.

Zum Startproblem:

Ich könnte mir schon vorstellen, das es einfach an der Batterie liegt. Diese wird bei hohen Minusgraden extrem belastet und 20km sind für mich auch noch Kurzstrecke, da wird bei -10° gerade mal der Motor warm. Erst nach ca. einer Stunde Fahrzeit mit mittlerer Drehzahl ist die Batterie vollständig geladen.

Hi,

richtig, und dazu kommt noch, daß der C4 TDI keine sehr große Batterie hat, sofern sie bei Dir auch unter der Rückbank verbaut ist. Da ist platzmäßig bei 64Ah Schluss. Und das ist für einen großen Diesel nicht viel!

Die Kurzstrecken tun ihr übriges dazu. Irgendwann ist eine Batterie dann so belastet, daß sie auch bei Langstrecken nicht mehr richtig auflädt.

Da Du ja aber den Anlasser eh wechseln läßt, kann man nur abwarten und hoffen.

am 22. Dezember 2004 um 20:24

Vielleicht auf Dauer ist sowas hier zu empfehlen,

habe dies Ding nun auch auf meiner Heckablage verbaut und es läd selbst bei "dumpfen"Licht mit bis 12V in mein Batterienetz ein...

was auch zur Batterieerhaltungsladung / Batteriepflege positives zu tut und es sind täglich gratis 12V aus dem Licht dazugewonnen.....

 

Ebay Nr 4513705483

 

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=4513705483

 

das taugt was...

ALSO...

unter der Rückbank ist nicht schon bei 64AH Schluss, sondern "erst" bei 74AH!

Habe selber eine 74er unter der Rückbank...

Ist denn schon mal der Förderbeginn geprüft worden?

Es muß ja nicht unbedingt etwas defekt sein......verstellt oder nicht gut eingestellt langt für diese Probs.....

20KM ist für nen 2,5er eher als Kurzstrecke einzustufen.....hohe Gebläsedrehzahl bei Heizbeginn, evtl. Heckscheibenheizung, Abblendlicht, Radio usw usw.....die Betterie wird sicher nicht voll.

Aber ein richtig eingestellter AEL / AAT ohne andere Fehler springt auch mit schwächerer Batterere noch an! Das weiß ich aus eigener Erfahrung!

Also: Wie alt ist der Zahnriemen?

Stimmt der Förderbeginn?

Wie hoch ist die Ladespannung?(Du schreibst : Lima bringt volle Ladung.)

 

Was das Öl angeht......

ich merke keinen Unterschied, ob ich nun 0W oder

5W fahre. Allerdings kennt meiner auch nichts anderes und ich fahre sehr ruhig und muß in 15oooKM nichts nachfüllen. (Laufleistung zurzeit 260TKM) Nimm das, was in der Betriebsanleitung steht. Dann machst Du von Haus aus schon mal gar nichts falsch.

 

Gruß und ein schönes Weihnachtsfest für alle

Wolle

am 15. Februar 2005 um 22:42

einspritzpumpe ist defekt

Zitat:

Original geschrieben von JuicyfruitA6

Moin

Die Glühkerzen haben erst wir selbst geprüft

mit ner Glühbirne, dann hat ATU sie geprüft bei

der großen Inspektion, danach hat Audi eine defekte gewechselt.

An die traute sich ATU nicht ran, weil sie festgebrannt war.

Hallo Leute,

da steht, dass eine Glühkerze gewecheslt wurde ?!?!?!

Sollte man die nicht immer komplett wechseln (habe ich auf jeden Fall immer gemacht), weil sonst in kürzester Zeit die übrigen den Geist aufgeben?

Ist doch richtig oder liege ich da falsch?

@JuicyfruitA6

Hast du nun alle Glühkerzen gewechselt oder nur eine? Könnte mir vorstellen, dass nun die anderen Schrott sind und somit die Startschwierigkeiten.

Grüße

Scan

Hallo,

Du solltest unbedingt die Einstellung Deiner Einspritzpumpe (Förderbeginn) prüfen lassen. Auch die Investition in neue Einspritzdüsen kann das Startverhalten verbessern. Desweiteren wirf die Glühkerzen raus und tausche gegen neue Bosch Schnellglühkerzen. Dann sollte er auch bei schwacher Batterie wieder sehr gut anspringen.

Viele Grüße

Kai

am 26. Februar 2005 um 9:41

hi,

zum Öl: nimm dein bisheriges und gut isses:

zum Starten:

deine Batterie ist schlapp geworden " Sufatiert"

Schau mal unter " www.novitec.de "

gruß AEL-Fahrer bastianna

Ich würde nicht unbedingt das gleiche Öl weiter verwenden. 15W40 ist ok wenn man viel Langstrecken fährt, wo der Motor lange auf Betriebstemperatur ist.

Wenn du wirklich fast nur Kurzstrecken fährst solltest du am Öl nicht sparen. Nimm eins, das den Motor schnell durchölt, und das einen geringen Verdampfungsverlust hat. Dann hast du auch wenig Ölverbrauch.

WEgen dem Motor brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn du auf einmal ein dünneres Öl einfüllst. Probleme wie verstopfte Leitungen oder Undichtigkeiten, weil sich der "Dreck" löst, sind Ammenmärchen. (siehe hier und hier) Der Motor wird besser damit laufen.

Ein Motor geht niemals durch zu gutes Öl kaputt!

Meine Empfehlung und die aus dem Ölthread im VW-Forum: Liqui Moly Synthoil High Tech 5W40. Wenig Verdampfungsverlust, schnelle Durchölung, gute Reinigungsadditive, langsame Alterung, noch bezahlbar. (Davon gibt es glaube ich auch eine für dich passende Diesel-Version)

Beim nächsten Wechsel werde ich auch darauf umsteigen (mein Auto ist ja auch nicht mehr das neuste, siehe unten)

Glühkerzen würde ich auch alle 5 Wechseln, wenn das noch nie gemacht wurde.

MfG, Lappos

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. A6 2,5TDI BJ 96, 320tsd km, kein Kaltstart!, welches Motorenöl?