ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 B9 2.0TFSI XENON-Brenner DEFEKT!!

A4 B9 2.0TFSI XENON-Brenner DEFEKT!!

Audi A4
Themenstarteram 9. September 2019 um 17:57

Hallo Motortalk :D

Ich habe es mir ja zur Gewohnheit gemacht, die Probleme meines A4 B9 2.0TFSI hier kund zu tun!

Letzte Woche ging des Morgens mal wieder ein Kontrolllämpchen an und der rechte Xenon-Scheinwerfer hatte keine Funktion mehr.

Ab in's Audizentrum: Xenonbrenner inkl. Vorschaltgerät defekt. Kostenpunkt: 580€ inkl. Einbau, Leihwagen etc.

Somit belaufen sich die außerplanmäßigen Kosten inkl. neuer Sommerreifen und Reperatur des Kühlmittelkreislaufes [Garantie war abgelaufen, keine Kulanz -> ~1000€] für meinen nun ~3 1/2 Jahre alten A4 B9 mit einer Laufleistung von ~60.000km, allein in diesem Jahr, auf rund 2.400€!

Mag' nicht jammern, aber ich finde es trotzdem so langsam etwas zu viel..... :(

Frage: Ich gehe davon aus, dass viele ihren A4 in einer Garage parken. Wie handhabt ihr das? Lichtschalter auf "Auto", so dass täglich X-mal das Licht unnötiger Weise ein- und ausgeschaltet wird??

Ist der Verschleiß des Xenonbrenners ggf. darauf zurückzuführen?

Angenehmen Abend noch & Gruß P.

 

 

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo

War nur der Brenner defekt oder auch das Vorschaltgerät?

Brenner defekt kann man soch selbst wechseln

Mfg

Zitat:

@PaXiLeXiFiXi_ schrieb am 9. September 2019 um 17:57:16 Uhr:

Hallo Motortalk :D

Ich habe es mir ja zur Gewohnheit gemacht, die Probleme meines A4 B9 2.0TFSI hier kund zu tun!

Letzte Woche ging des Morgens mal wieder ein Kontrolllämpchen an und der rechte Xenon-Scheinwerfer hatte keine Funktion mehr.

Ab in's Audizentrum: Xenonbrenner defekt. Kostenpunkt: 580€ inkl. Einbau, Leihwagen etc.

Somit belaufen sich die außerplanmäßigen Kosten inkl. neuer Sommerreifen und Reperatur des Kühlmittelkreislaufes [Garantie war abgelaufen, keine Kulanz -> ~1000€] für meinen nun ~3 1/2 Jahre alten A4 B9 mit einer Laufleistung von ~60.000km, allein in diesem Jahr, auf rund 2.400€!

Mag' nicht jammern, aber ich finde es trotzdem so langsam etwas zu viel..... :(

Frage: Ich gehe davon aus, dass viele ihren A4 in einer Garage parken. Wie handhabt ihr das? Lichtschalter auf "Auto", so dass täglich X-mal das Licht unnötiger Weise ein- und ausgeschaltet wird??

Ist der Verschleiß des Xenonbrenners ggf. darauf zurückzuführen?

Angenehmen Abend noch & Gruß P.

Ich würde sagen Pech gehabt. Habe 9 Jahre bei 2 Fahrzeugen Xenon gehabt und es gab nie einen Ausfall, trotz Garage und Auto-Stellung. Habe da nie Rücksicht drauf genommen.

Bei 580€ kann aber auch nicht nur der Brenner defekt gewesen sein. Der kostet bei Audi max 150€ und im freien Handel ca.50€.

Themenstarteram 9. September 2019 um 18:03

Nein, inkl. Vorschaltgerät. Hab's editiert, sorry.

Weiß es auch gerade nicht im detail, welche Posten die Rechnung genau beinhaltet. Teuer war's auf jeden Fall!

Ja, ich hatte früher auch einen Golf mit Xenon und das hat 16 Jahre problemlos gehalten :D

Bei Xenon würde ich tatsächlich den Lichtschalter nicht auf Auto stellen. Das unnötige häufige Zünden reduziert imho die Lebensdauer. Bei LED ist es wiederum kein Problem.

Eine freie Werkstatt ist keine Alternative für dich?

 

Das ständige Ein- und Ausschalten vom Licht ist definitiv nicht gut für die Lebensdauer. Je nachdem wie die Empfindlichkeit des Lichtsensors eingestellt ist, geht das Licht ja wirklich oft ein und aus. Ich habe es auf die unempfindlichste Stufe eingestellt und trotzdem will das Auto bei der kleinsten Walddurchfahr das Licht einschalten. Ich habe den Schalter deshalb nie auf Auto - außer natürlich wenn ich das Licht wirklich brauche.

Ich habe seit 2000 Xenon in den Autos und der Schalter steht immer auf "Auto"- kein einziger Defekt. Beim ex Astra war sogar das Licht so programmiert, dass es immer anging, quasi als TFL und die Frau ist damit Kurzstrecken gefahren.

 

Viel schlimmer ls an-und ausschalten ist die Feuchtigkeit.

 

Hier hat man halt Pech gehabt.

Xenon Brenner sind recht unempfindlich was das Ein-Ausschalten angeht. Das "schlimmste" für Xenons ist der Heissstart. Halt aus und gleich wieder an.

Schäden werden aber durch die davorgeschaltete Elektronik effektiv vermieden. Ströme und Einschaltspannungen werden geregelt und so die Elektroden vor Abbrand geschützt.

Bei unserem Passat 3BG war es auch als Tagfahrlicht einprogrammiert. Nach 160.000km war es defekt.

Ich hab schon oft davon gelesen, dass es nicht gut ist wenn Xenon Licht an geht und nach paar sek wieder aus. Jeder zündvorgang verkürzt das Leben nicht gerade wenig. Lange Leuchten ist nicht so schlimm wie oft zünden.

Und warum hattest du 0 Kulanz? Bist wohl nach Garantie nicht mehr zu Audi gefahren zur Inspektion?

Beim LED-Licht wirkt sich das häufige Ein- und Ausschalten nicht negativ auf die Lebensdauer aus?

Normalerweise nicht. Hitze ist für LED schlecht aber an aus ist egal

Themenstarteram 28. März 2020 um 23:02

Moin!

Der linke Scheinwerfer ist seit Heute schon wieder defekt :(

Mal schauen was es diesmal ist...

Innerhalb von 6 Monaten? Was machst du damit? ;)

 

Könnte es eventuell an was anderes liegen, das der defekt wieder an der selben Seite Auftritt?

Themenstarteram 29. März 2020 um 10:01

Ich habe keine Ahnung woran es liegt und ich mache nichts außergewöhnliches damit. Fahre eben nur 4 - 5 Mal am Tag aus der Garage und wieder rein, so dass das Licht immer für ein paar Sekunden eingeschaltet wird.

Außerdem ist mir vor ~2 Jahren mal eine ältere Dame leicht in die linke Seite gefahren, so dass der Scheinwerfer schonmal komplett erneuert wurde.

Danach hatte ich außerdem das Problem, dass der Wagen Kühlwasser verloren hat (siehe anderer Thread). Ob das mit dem "Unfall" zusammengehangen hat, weiß ich zwar nicht genau, aber ich vermute es. Die Werkstatt des Audizentrums hat alles erneuert, aber nach wie vor treten Probleme auf, die leider auch meist nicht ganz günstig zu beheben sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 B9 2.0TFSI XENON-Brenner DEFEKT!!