ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A4 B5 1,8T ANB Ladedruck wird sehr langsam aufgebaut

A4 B5 1,8T ANB Ladedruck wird sehr langsam aufgebaut

Audi A4 B5/8D
Themenstarteram 5. November 2011 um 19:48

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und bitte es zu entschuldigen, falls dieser Fehler schon mal besprochen wurde. Ich suche schon seit Wochen überall nach einem solchen Problem aber konnte leider bisher nichts passendes finden. Nachdem meiner Meinung nach im Motor-Talk die engangiertesten (schreibt man das so?) User sind habe ich mich hier angemeldet um zu versuchen mein Problem hier zu lösen.

Wir haben vor 3 Monaten einen originalen (kein Chiptuning) A4 1,8T Bj. 99 mit sehr guter Ausstattung aber schon 235' km für 2.000€ für meine Frau gekauft. Er läuft sehr gut und ruhig aber man spürt oder hört rein gar nichts vom Lader. Die Leistung entspricht meiner Meinung nach höchstens einem 125 PS Sauger. Nachdem ich hier einiges gelesen habe, wollte ich mal schauen, ob der Lader den Soll-Ladedruck bringt. Habe dann mal eine Messfahrt mit einem Gutmann-Tester eines guten Bekannten gemacht und gesehen, dass der Ladedruck nur sehr langsam aufgebaut wird. Der Tester hat einen Sollwert von nur 0,44 Bar (stimmt das?)vorgegeben, der gerade so erst bei ca. 5.000 U/min erreicht wurde. Die Kurve des Sollwertes stieg bei knapp unter 3.000 U/min steil (fast 90°)an. Der Ist-Wert stieg ab ca. 3.000 U/min ca. im 30° Winkel an, so dass der max. Ladedruck von 0,44 Bar wie gesagt erst bei ca. 5.000 U/min erreicht wurde. Ich denke deshalb, dass etwas nicht stimmt.

Was kann hier defekt sein? Wastegateklappe undicht? N75? Schubumluftventil? Luftmassenmesser? Habe viele Ideen aber weiß nicht, wie bzw. wo ich strukturiert anfangen soll zu suchen.

Vielleicht hat einer von euch damit mehr Erfahrung und kann mir etwas unter die Arme greifen. Ich weiß was ich tue, jedoch habe ich etwas die Routine verloren, da ich seit 12 Jahren kein KFZ'ler mehr bin. Für Vorschläge wäre ich euch sehr dankbar.

Viele Grüße und besten Dank vorab...

Stefan

Ähnliche Themen
17 Antworten

Würde erstmal Undichtigkeiten durch Abdrücken ausschließen. Normal sollten da so 0,6 bis 0,8bar kommen. In welchem Gang habt ihr gemessen? LMM sollte um die 130g/s bringen. Kannst auch den Ansaugschlauch abmachen und mit nem Spiegel gucken, ob das Rad innen beschädigt oder krumm ist. Danach kann man auch mal dran wackeln um auf Spiel zu prüfen. Wastegategestänge sollte man auch drankommen.

Themenstarteram 7. November 2011 um 9:21

Hallo Poloweb,

danke Dir erstmal für Deine Antwort. Abdrücken ist eine gute Idee, nur kann ich das leider erst in 2 Wochen machen, da meine Frau das Auto derzeit täglich braucht und ich erst etwas bauen muss um die Schläuche dicht zu bekommen. Den Ladedruck habe ich vom dritten bis zum fünften Gang gemessen. Die genannten 0,44 Bar wurden erst im fünften Gang bei ca. 5000 U/min erreicht. Was mich wundert ist, dass Du schreibst er sollte 0,6-0,8 Bar erreichen und der Tester nur 0,44 Bar als Soll-Wert vorgibt, was mir auch etwas wenig vorkommt. Die Luftmasse habe ich leider in den MWB nicht gefunden. Weißt Du vielleicht welcher das ist?

Habe heute früh mal kurz an das Wastegategestänge gefasst und gesehen, dass die Klappe leichtes Spiel hat. Ein klappern im Schiebebetrieb ist mir allerdings nicht aufgefallen. Wenn aber die Klappe nicht vollständig schließt wäre das natürlich eine Erklärung warum er den Druck so langsam aufbaut. Das Gestänge kann ich nicht mit dem Finger gegen die Federkraft der Dose aufdrücken. Allerdings kommt man da auch recht besch.. hin so dass man nicht viel Kraft aufbringen kann. Ich glaube ich werde mir das heute Abend wenn meine Frau wieder heim kommt nochmal genauer anschauen. Werde dann mal die Lambdasonde raus schrauben und versuchen mit einem Endoskop die Klappe anzuschauen. Vielleicht sieht man da dann mehr.

Also wo die LMM bei den Gutmann-Dingern ist weiß ich nicht. Bei VCDS ist sie in den unteren 10. Normalerweise misst man im 4. Gang ab 1500 Touren und dann Vollgas bis oben raus. Bei VCDS kann man da schön den Soll- und Istwert sehen. Gutmann kenne ich eigentlich nur als Peugeot-Tuner.

Themenstarteram 7. November 2011 um 15:38

Hallo Poloweb,

hier mal ein ebay-Link wo so ein Gerät zu sehen ist.

http://www.ebay.de/.../250659918361?...

Habe leider kein VCDS zur Verfügung aber auch mit dem Tester kann man auf dem Display gut den Unterschied der Soll- und Ist-Kurve sehen nur habe ich keine Funktion gefunden, wo ich die Daten speichern kann. Deshalb weiß ich auch nicht mehr genau bei welcher Drehzahl welcher Wert erreicht wurde. Ich kann mich nur an den krassen Unterschied der beiden Kurven zueinander erinnern.

Ich habe mehrere Versuche vom dritten bis zum fünften Gang gemacht. Immer so wie von Dir beschrieben aus niederen Drehzahlen Vollgas bis knapp über 5000 Umdrehungen. Danach ist die Kurve wieder etwas abgefallen deshalb habe ich nicht höher gedreht. Es kann aber auch erst bei knapp über 6000 U/min gewesen sein. Kann mich nicht mehr genau erinnern weil es schon ein paar Wochen her ist.

Allerdings habe ich gerade nochmal eine kurze Probefahrt mit offenem Fenster gemacht und dabei, glaube ich, doch die Wastegateklappe bei Abtouren rasseln zu hören. Es wäre ja logisch, dass der Ladedruck erst so spät aufgebaut wird wenn die Klappe nicht ganz schließt. Werde mir die Klappe dann nochmal anschauen wenn der Motor etwas abgekühlt ist.

Gruß

Stefan

Themenstarteram 7. November 2011 um 21:35

Habe vorhin nochmal nach der Wastegateklappe geschaut. Sie hat ca. 1 mm Spiel wenn der Motor nicht läuft. Sollte die Klappe bei abgestelltem Motor komplett geschlossen sein oder ist ein geringes Spiel normal? Wenn nicht, was ist dann defekt? Schlägt die Klappe selbst aus oder liegt es erfahrungsgemäß an der Dose? Wozu ist der zweite Anschluss an der Druckdose? Ich kenne die Druckdosen mit einem Anschluss wo der Ladedruck anliegt. Aber beim ANB ist noch ein zweiter Anschluss auf dem ein Schlauch steckt.

Ich denke, ich muss wohl doch den Lader mal ausbauen um genau zu sehen, was defekt ist. Das wollte ich eigentlich vermeiden. Naja...

 

Gruß

Stefan

Hallo, wollte mal fragen, ob Du das Problem hinbekommen hast.

Bei meinem A6 mit ANB Maschine (1,8t mit 150PS) sieht es noch schlimmer aus. Ladedruck??? kennt er nicht mehr. Habe Luftmassenmesser, N75 und die langen Unterdruckschläuche vorne am Zahnriemendeckel, Ansaugbrücke und die vom AGR-ventil getauscht. Eigene Meßstation (mechanisch mit 2 Manometern) zeigt im Stand -0,6 bar an und im Schiebebetrieb -0,8bar. So ab 1500 U/min bringt mein Unterdruckmanometer es auf 0 bar. Leider schlägt das andere Manometer nicht aus, obwohl ich es Funktionsgeprüft habe und es nur bis +2 bar anzeigen kann. Egal in welchem Gang und welchem Lastzustand bzw Drehzahl.

Auslesegerät bringt Fehler Ladedruck, Regelgrenze unterschritten und wenn ich einmal über ca. 5100 u/min komme, bringt er sofort den Fehler wieder und begrenzt mir die Drehzahl auf knapp 5000u/min.

Lader hinüber??? 205000km wären ja nicht von der Hand zu weisen.

Komme Leider nicht an die Druckdose des Laders um zu schauen, ob sich die Stange noch bewegt, müßte den ausbauen.

Habt Ihr einen Tip für mich?

Vielen Dank, Gruß Jens.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 15:33

Hallo oederaner,

ich habe damals ein neues Abgasgehäuse und Wastegatedose vom Turbolader verbaut weil die Wastegateklappe nicht mehr richtig geschlossen hat. Bei dir hört es sich so an als würde deine Wastegateklappe (siehe Foto) schon im Kat liegen. Dann wird gar kein Ladedruck mehr aufgebaut weil die Abgase am Turbinenrad vorbei in den Auspuff entweichen können ohne den Lader anzutreiben. Das ist natürlich nur eine von mehreren Möglichkeiten. Die Wastegateklappe ist aber ein Schwachpunkt bei diesem Lader. Der Ausfall beginnt meist mit einem Klappern im Schiebebetrieb, das sich anhört als wäre eine Auspuffschelle locker. Allerdings könnte es auch eine Undichtigkeit sein, was auch sehr oft vorkommt. Da du das N75 ja schon erneuert hast gehe ich davon aus, dass die Schläuche auch kontrolliert bzw. erneuert wurden, oder? Du solltest den Schlauch vom N75 zur Druckdose abziehen und mit einer Pumpe(geht sogar mit einer Fahrrad-Luftpumpe) vorsichtig Druck darauf geben um zu sehen, ob die Druckdose die Wastegateklappe bewegt. Dann wäre natürlich auch noch zu prüfen, ob die Klappe, wie ober schon geschrieben, überhaupt noch da ist. Die Wastegateklappe sieht man wenn man den Kat abschraubt und etwas nach hinten schiebt. Alternativ kann man auch die Lambdasonde raus schrauben und mit einem Endoskop ins Schraubenloch richtung Abgasgehäuse schauen.

Kannst Du die genannten Sachen mal nachschauen? Aus welcher Gegend kommst Du?

Gruß

Stefan

Wastegateklappe

Mal im Ross-Wiki nach dem Fehler geschaut? Dein Druck ist zu hoch und wird runtergeregelt. Falsche Sensorwerte?

Hallo, vielen Dank für die Antworten. Ich habe den Turbo gewechselt. Verdammt ärgerliche Arbeit beim 1. Mal. Die tricks lernt man erst (Ölleitung an der Ölwanne abschrauben und nicht stundenlang versuchen die doofe Imbus oben anzufädeln).

Der Teller vom Wastgate ist definitiv weg. Im Kat lag das Teil aber auch nicht (mit Magnet rumgerudert). Scheint ganz so, als hätte mein Vorgänger des A6 was damit zu tun.

Auf jedenfall hatte ich gestern die Genugtuung, volle Leistung anstehen zu haben.

Nun noch ein problem.

Ich hatte kurz nach Kauf das Motorsteuergerät (wegen zu wenig Leistung) chippen lassen. Jetzt bringt der Lader (normaler 03er) 0,8 bar und bricht dann aber auf 0,4 zusammen (immer so ab 3. Gang aufwärts, wenn Last ansteht.

Könnte das das Pop off sein, der ,,Schnippi war mir abgebrochen und ich habe ein größeres aus Metall eingegossen. Dabei viel mir auf, das das Ventil sehr leicht öffnet. Beim reinpusten kommt am Anschluß seitlich Luft raus... Ist das Originale, hat denke ich auch schon 206000km weg.

Und nach den ersten Fahrten bringt er nur noch 0,4 bar, hab aber noch nicht ausgelesen..

Bis denne, Gruß jens.

Als Nachtrag:

Diagnosegerät warf folgende Fehler aus:

16487 Luftmassenmesser G70 Signal zu groß

17840 Sekundärlufteinblasventil N1122 Unterbrechung

17965 Ladedruckregelung Regelgrenze überschritten

Habe ich vielleicht einen Kabelbruch???

Aber warum baute er erst bis 0,8 bar auf und bricht dann auf 0,4 bar ein? Das ist ja kein Notlauf...

Den Luftmassenmesser hab ich erst vor 2 Monaten gewechselt.

Kann ich irgend einen Stecker vertauscht haben? Was passiert, wenn ich die beiden gegenüberliegenden Stecker auf dem Lufikasten vertausche?

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 14:51

Ich kann Dir dazu nur sagen, dass das Steuergerät den Ladedruck auf 0,4 Bar begrenzt wenn er durch Fehlercode 17965 überschritten wurde. Nachdem die Zündung aus und wieder eingeschalten wurde wird die Begrenzung wieder aufgehoben. Ich hatte Anfangs das selbe Problem nachdem das Wastegate wieder in Ordnung war. Ich habe dann die Lernwerte im Motorsteuergerät zurück gesetzt und bin einige 100 km mit angeschlossenem VAG-COM ganz vorsichtig gefahren, so dass der Ladedruck nicht über 0,6-0,8 Bar angestiegen ist. Inzwischen (anscheinend durch setzen anderer Lernwerte) kann ich wieder voll beschleunigen ohne in den Notlauf zu kommen. Ich habe damals allerdings in dem Zusammenhang auch das N75, Schubumluftventil und den LMM mit erneuert. Um zu sehen welche Luftmasse dein LMM misst solltest Du mal (ich glaube MWB 8 oder 10) loggen. Sollte bei einem Serienmotor um die 130 mg/s liegen. Gechippt etwas mehr. Meiner hatte mit neuem LMM und Chip um die 180 mg/s wenn ich mich richtig erinnere. Von welchem Tuner ist dein Chip? Wurde er auf den Motor angepasst? War am Motor beim chippen alles in Ordnung?

Gruß

Stefan

Hallo Stefan, vielen Dank für Deine Antwort.

LMM und Ladedruckregelventil habe ich schon gewechselt bevor ich den Turbo tauschte.

Das SUV kommt bald per Post (verstärkte Ausführung von VW)

Das Chippen habe ich bei ,,ECU-Soft" vornehemen lassen, wobei ich mein MSG eingeschickt habe.

Wie gesagt, das waren erste Versuche, der Maschine aus dem Leistungstief zu verhelfen.

Da traute ich noch dem Turbo ohne Wastgate-Klappe...

Ich habe leider kein Gerät zum Ausmessen der Luftmasse etc.

Beim googeln bin ich darauf gestoßen, das der Fehler ,,Ladedruck, Regelgrenze überschritten" eventuell auf Undichtheiten zwischen Turbo und Ansaugbrücke zurückzuführen sind. Der Turbo baut Druck auf und der verpufft bis dahin.

Die Idee mit Steuergerät bei Dir und diesen Anlernwerten klingt gut, kann ich aber nicht einhalten, da Frau auch damit fährt.

Übrigens, meine ersten beiden Fehler führten auf einen abgezogenen Stecker zurück.

Ich hatte einen Lader mit zwei Anschlüßen an der Druckdose. War früher so. Und den einen Schlauch habe ich entfernt (hinteres Ventil unter Ansaugbrücke) und vergessen den Stecker wieder aufzustecken.

Habe einen ANB Motor, vielleicht gibt es da ja etwas spezielles zu beachten.

Gruß Jens.

Hallo, ich habe das SUV gewechselt. Eins vom RS6.

Ladedruck geht nun bis auf ca. 1 bar, bricht aber bei knapp über 5000 u/min ein.

Allerdings geht er nicht in Notlauf, da ich beim nächsten Gasgeben wieder mehr als 0,4 bar habe.

Nun habe ich eigentlich alles gewechselt, was anfällig ist...

Weiß noch jemand einen Rat (ich habe kein VAG-Com). Danke!

Hi ich nochmal. Was bewirkt ein defekter Drucksensor im 1,8T? Ähnliches wie SUV und Co?

Wohnt vielleicht jemand mit einem VAG-Com im Raum Chemnitz- Dresden von Euch?

Irgendwie würde ich doch gerne dauerhaft Ruhe in den eigentlich möglichen Turboschub bekommen...

Vielen Dank, Gruß Jens.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A4 B5 1,8T ANB Ladedruck wird sehr langsam aufgebaut