ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. 920 km mit einem Tesla Model S ohne Supercharger

920 km mit einem Tesla Model S ohne Supercharger

Tesla Model S
Themenstarteram 11. Mai 2014 um 13:35

Hallo

Hier ist ein Video, wie ein Franzose mit seiner Familie 920km an einem Tag gefahren ist und das ganze ohne Supercharger!

https://www.youtube.com/watch?v=_2bC-S-QU0E

Fahrstrecke: 920 km

Gesamtzeit: 15:59

Fahrzeit: 9:52

Ladezeit: 5:37

Klar geht das mit einem Verbrenner schneller.

Aber lange Strecken sind auch jetzt schon Problemlos möglich mit einem reinen Elektroauto!

Beste Antwort im Thema

nach 6 Wochen und knapp 15.000 km im 70D (da ist keine Null zuviel!) muss ich sagen, das ist Autofahren 2.0.

Ich bin neulich den Touran von meiner Frau gefahren und kam mir vor wie in einem Lastwagen.

Ich behaupte "ALLE", die ein paar Tage einen Tesla gefahren sind, werden sich darüber klar das der Verbrennungsmotor eine Krücke ist. Das hat auch nichts mit der Verarbeitung oder einigen Konstruktionsdetails zu tun, es geht darum wie ein Elektroantrieb zu einem Auto passt. Und das tut er!

Als ich vor 10 Jahren Solaranlagen and Endkunden verkauft habe sagten sie mir hinterher das es ein ganz anderes Gefühl ist, wenn man duscht. Ich hab nur gedacht: jaja, laber laber...bis ich selbst eine Pelletsheizung eingebaut habe. Es klingt verrückt, aber als ich dann das erste Mal unter der Dusche stand, habe ich gemerkt was die gemeint haben.

Kein Mensch kann nach einigen Probefahrten behaupten ein Elektroantrieb ist Unfug. Lassen wir mal die Stromquelle aussen vor. Der Elektromotor IST die ideale Antriebsquelle. Im Grunde versucht man mit 10 Gang Getrieben dem Fahrer einen Komfort vorzugaukeln, den ein Elektromotor schon immer hat. Was für ein Aufwand da betrieben wird...

Eigentlich verstehe ich nicht warum jemand einen Verbrenner kauft (im Tesla Segment, sonst gibt es ja leider nichts). Ich bemitleide die Fahrer von 7er, S-Klasse, A8 etc. Ich bin mir sicher, immer wenn sie einen Tesla sehen fangen sie an zu grübeln. Klar, die haben schöne Knöpfe und andere schicke Gimmiks, aber wenn die den Schlüssel umdrehen (oder den Startknopf drücken), setzt sich ein Apparat in Gang, der einfach nicht mehr Zeitgemäß ist.

185 weitere Antworten
Ähnliche Themen
185 Antworten
am 11. Mai 2014 um 23:34

Manchmal habe ich den Eindruck, daß die Fans von E-Autos und die Skeptiker völlig unterschiedliche Sprachen sprechen.

Gerade solche Berichte bestätigen z.B. meine Skepsis. Dijon ist eine wunderschöne Stadt. Dort habe ich vor zwei Jahren mit meinen Kindern Halt gemacht. Mitten in der Stadt geparkt, die Altstadt bewundert, gut gegessen, das Museum im Herzogspalast besucht, auf einem Spielplatz gewesen. Derweil wartet der Käufer eines Teslas drei Stunden lang in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums am Stadtrand darauf, daß sein Auto auflädt.

Schön auch der ausgiebige Ladeaufenthalt auf dem Autobahnparkplatz, bei dem neben dem Lärm die Gattin auch noch den Blick auf den Hosenlatz irgendwelcher Passanten genießen kann.

Dazu die Schleicherei auf einer Autobahn, auf der man legal 130 fahren darf.

Bewundernswert ist zumindest die Engelsgeduld der Ehefrauen, die solch ein Gekaspere erdulden - wobei der Gesichtsausdruck hier jedoch Bände spricht.

Es sei ja niemandem die Freude an der Elektromobilität genommen, doch sollte man bitte nicht erwarten, daß solche Berichte Lust auf das Reisen mit dem E-Auto machen.

Da wirkt die Nutzung eines Leafs oder i3 als Zweitauto in einem Ballungsgebiet für mich doch weitaus schlüssiger und mit weniger Einschränkungen verbunden.

Themenstarteram 12. Mai 2014 um 12:41

Zitat:

Original geschrieben von Oblomov

Derweil wartet der Käufer eines Teslas drei Stunden lang in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums am Stadtrand darauf, daß sein Auto auflädt.

Er muss doch gar nicht vor Ort warten!

Er kann doch gehen wohin er will/kann.

Das ist auch immer eine falsche Aussage bei allen E-Fahrzeugen.

Man muss nicht am Tankrüssel stehen bleiben.

Zitat:

Original geschrieben von emobilezukunft

Er muss doch gar nicht vor Ort warten!

Er kann doch gehen wohin er will/kann.

Das ist auch immer eine falsche Aussage bei allen E-Fahrzeugen.

Man muss nicht am Tankrüssel stehen bleiben.

Zu Fuß?! Wo denkst Du hin?

Und wenn es regnet? Oder ich die "guten Schuhe" anhabe? Ich steuere nur Sehenswürdigkeiten mit Drive-in an. Ich lasse mir doch nicht von meinem Auto meine Freizeitgestaltung oktroyieren!

Und alleine lasse ich mein Auto beim Tanken gleich zweimal nicht. Was wenn die ganze Elektrosuppe überläuft?

Nee, nee, so einfach wie Du das darstellst ist das noch lange nicht!

 

 

 

*G*

Zitat:

Original geschrieben von Oblomov

Derweil wartet der Käufer eines Teslas drei Stunden lang in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums am Stadtrand darauf, daß sein Auto auflädt.

Bei diesen Kleinigkeiten muss sich noch viel tun. Das mit der Tiefgarage verliert deutlich an Schrecken, wenn jemand da ist, der nach drei Stunden den Stecker vom Auto zieht und damit ein anderes Auto auflädt oder ggfs. das Auto einfach auf einen Parkplatz stellt. Quasi: ich gebe mein Auto leer ab und bekomme es voll zurück. Oder wenn man, wenn man in der Peripherie sein Auto zum Laden abgibt, dort einen E-Smart oder sonstwas vorfindet, mit dem man so lange in die City fährt. Das würde auch so mancher Dienstreise den Schrecken nehmen. Mit einem Audi A7 kommt man problemlos von München nach Stuttgart und am Abend wieder zurück, ohne sich irgendwelche Gedanken machen zu müssen. Einen Tesla muss man irgendwo mal aufladen. ist an sich kein Drama - wenn die Ladestation dort ist, wo man hin will. Wenn nicht, dann muss man kalkulieren, dass man von dort, wo man das Auto laden kann, auch dorrthin kommt, wo der Geschäftstermin ist - und gegebenenfalls zurück, um das geladene Auto wieder auszufassen.

Wenn das nicht gegeben ist, dann wird sich die Kundschaft für E-Autos in zwei Hälften aufteilen: Die einen, die bereit sind, für das elektrische Fahren Umstände auf sich zu nehmen, und die anderen, denen das zu umständlich ist und die einfach bei den etablierten Lösungen bleiben.

am 12. Mai 2014 um 16:40

Nun und für diese Leute gibt es ja darum das Audi A7 Forum.

Hier im Tesla Forum finden sich eben Menschen - jedenfalls die Besitzer dieses Fahrzeugs bzw ähnlicher - die solche Termine nicht haben.

Man braucht auch keine Menschen die im Porsche 911 Forum sagen damit kann ich doch nicht mit meinen 5 Kindern gleichzeitig zur Kindergruppe => ab in's (z.B. VW) Bus Forum, da gibt's Autos für diese Bedürfnisse...

Und das hat auch nichts mit "Fan" oder "Religion" zu tun sondern doch lediglich mit gesundem Menschenverstand - meiner Meinung nach.

Wo siehst Du denn darin den Sinn?

Klar kann der Tesla nicht alles - aber genausowenig ein Audi A7 - wer meint der Tesla erfüllt nicht seine Bedürfnisse findet sicher genug Foren hier mit Autos die das können.

Zitat:

Original geschrieben von fgordon

Wo siehst Du denn darin den Sinn?

Klar kann der Tesla nicht alles - aber genausowenig der A7 wer meint der Tesla erfüllt nicht seine Bedürfnisse findet sicher genug Foren hier mit Autos die das können.

Ich sehe jedenfalls keinen Sinn in einem Forum, in dem sieben Teslabesitzer sich gegenseitig auf die Schulter hauen, was für ein perfektes Auto sie doch haben. Interessanterweise hast du nichts dagegen, wenn in diesem Forum einer mit leuchtenden Augen von Entwicklungsschritten berichtet, die Tesla angekündigt hat (ob und wann sie eintreten, werden wir sehen, falls und wenn sie eingetreten sind). Aber es stört dich, wenn jemand solche Fortschritte einfordert.

Wo ist denn da der Sinn?

Es ist doch gar nicht nötig beim laden aufzupassen. Erstens sagt mir mein Handy bescheid und selbst ohne weiß man wie viele kw pro stunde in den Akku fließen. Aber als Dienstleistung könnte ein Parkhaus natürlich einen Concierge anbieten.

Auch den tollsten Audi muss man ggf vor Fahrtantritt betanken, oder das planen wenn man nicht auf der Autobahn einen saftigen Aufschlag bezahlen will.

Von München nach Stuttgart sind es 220 Kilometer, gesamt 440.

Hier reicht EIN stop bei der Rückfahrt in Jettingen-Scheppach +126 km also nach ca 350km.

Oder eben bei der Hin- und Rückfahrt kurz 10-15 min Schnelladen.

Ich muss ja nicht volladen.

Kapiert das hier niemand, dass ein Tesla auch mit 70% SOC fahren kann?

Hast du kein Internet?

http://www.enbw.com/.../index.html

Es gibt in Stuttgart viele Ladestationen. Viele in der Nähe der S- oder U-Bahn.

Bequemer geht es nicht. Hier muss ich keinen Parkplatz suchen. Und ich brauche nicht mal den Supercharger. Nach dem Termin kann man ENTSPANNT nach hause Fahren, währen man hier den Audi A7 noch betanken muss. Und dann ist feierabend, gerade ist es billig und die leute stehen SCHLANGE an der Tanke!

Ich kann sogar schnell nach Stuttgart fahren und den Akku leerbolzen, wenn ich dort lange genug beschäftigt bin.

Ich verstehe das Problem nicht? Aber ich bin halt ein verschwurbelter ÖKO!

Zitat:

Ich sehe jedenfalls keinen Sinn in einem Forum, in dem sieben Teslabesitzer sich gegenseitig auf die Schulter hauen, was für ein perfektes Auto sie doch haben.

Warum Postest du dann hier wenn du darin keinen Sinn siehst?
ES ZWINGT DICH NIEMAND DAZU VERDAMMT NOCHMAL!!!

Jeder Teslafahrer weiß was sein Auto kann und was nicht, da muss hier niemand den CLOWN geben.

am 12. Mai 2014 um 17:14

Nun ich habe auch einen Tesla.

Dass sich Leute im Porsche Forum speziell über Entwicklungen von Porsche freuen ist doch ganz normal - das gleiche passiert bei BMW Besitzern im BMW Forum und bei Audi Besitzern im Audi Forum.

Ich finde halt Leute völlig daneben die einem Sportwagenforum motzen dass man mit diesen Autos keine 6 Kinder transportieren kann , die in einem V8 Motoren Forum motzen, dass ein 3 Zylinder ja viel sparsamer ist, die im Tesla Forum motzen was ein A7 oder sonstiger bei irgendwas besser kann.

Wenn Du das anders siehst gut dann motzt Du halt wahrscheinlich auch im Ferrari Forum über fehlende Anhängerkupplungen nur weil Du selber einen Anhänger hast und meinst das sei dann für alle wichtig - ich finde das halt nicht normal.

Was fällt Dur denn so schwer zu sagen der Tesla ist nichts für mich also lasse ich meine Beiträge im Tesla Forum was für mich wichtig ist und geh in ein Forum, mit Autos die Deine Bedürfnisse erfüllen?

am 12. Mai 2014 um 17:26

Zitat:

Er kann doch gehen wohin er will/kann.

Da ist es ja besonders günstig, daß SC fernab jeglicher Sehenswürdigkeiten errichtet werden: wo bitte soll er denn beispielsweise in Rappenau gehen ?

.......wenn der SC in Frankfurt im Parkhaus Oper stände, in Freiburg nähe Münster, in Köln am Dom, in ............

Bermerkst du den Unterschied ?

 

Gruß SRAM

am 12. Mai 2014 um 17:30

Nun am Supercharger muss man ~ 1 Stunde warten und keinen halben Tag - die kann man zum Essen nutzen und für die "Bio-Getränkerückgabe", in Rappenau gibt es da ja direkt daneben was.

Darum heisst das ja Supercharger und nicht nur Schnelllader - weil es fix geht.

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Zitat:

Er kann doch gehen wohin er will/kann.

Da ist es ja besonders günstig, daß SC fernab jeglicher Sehenswürdigkeiten errichtet werden: wo bitte soll er denn beispielsweise in Rappenau gehen ?

.......wenn der SC in Frankfurt im Parkhaus Oper stände, in Freiburg nähe Münster, in Köln am Dom, in ............

Bermerkst du den Unterschied ?

 

Gruß SRAM

Manche stehen nahe Raststätten.

Unserer in wien ist sogar im Stadtgebiet

Ubahn fertig.

In Norwegen bei Björs Videos ist es ja auch so

Der geht futtern während draußen der SC lädt.

Und sie bauen eh auf während andere netmal n paar CCS hinbekommen in ihrem ach so tollen Land.

Es wird immer dichter das Netz von SCs.

am 12. Mai 2014 um 17:38

Zitat:

Manche stehen nahe Raststätten.

WoW: DAS ist natürlich DIE Freizeitbeschäftigung, die ich mir vorstelle.......

Gruß SRAM

am 12. Mai 2014 um 17:40

Zitat:

In Norwegen bei Björs Videos ist es ja auch so

 

Der geht futtern während draußen der SC lädt.

Mal McDoof ist ja ganz witzig....

.....aber dauernd ?

 

Sorry: nicht mit mir.

 

Gruß SRAM

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. 920 km mit einem Tesla Model S ohne Supercharger