Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 900 II, Türschloß hinten links defekt - wer weiß was ?

900 II, Türschloß hinten links defekt - wer weiß was ?

Themenstarteram 14. Juli 2005 um 7:50

Hallo,

seit Vorgestern ist leider ein Türschloß an unserem 900 II 2,3 SE - BJ 96 defekt.

Wenn man die linke, hintere Tür öffnet, kann man sie danach nicht mehr schließen d.h. der Verriegelungsmechanismus in der Tür bleibt anscheinend in der falschen Stellung hängen und schlägt dann hart gegen die Verriegelungsaufnahme, wenn man die Tür zumachen will- die Tür fällt nicht ins Schloß und lässt sich nicht ganz schliessen.

Mit ein bißchen Gefummel kriegt man den Riegel mit dm Schraubenzieher wieder in die richtige Stellung, so daß die Tür wieder schließt - beim nächsten Öffnen fängt das Spiel allerdings wieder von Vorne an.

Praktischerweise ist mir das Ganze zum ersten Mal Vorgestern beim Bewerbungsgespräch passiert, so daß ich nach dem Gespräch im guten Anzug kniend an der SAAB Tür rumgefummelt hab, als mein potentieller Chef grade aus dem Büro kam ;-)

Hab dann provisorisch die beiden hinteren Türen an den Griffen mit nem Spanngurt zusamengespannt und bin nach Hause gefahren - hat wenigstens nicht geregnet. Zuhause hab ich's dann wieder hingefummelt gekriegt (s.o.) aber beim nächsten Türöffnen war's wieder wie vorher.

Ich hatte auch schon die Türverkleidung ab, konnte aber nix auffälliges feststellen - bin aber auch kein SABBschloßprofi und weiß nicht so richtig wonach suchen - würde aber gerne einen Werkstattbesuch wegen so ner Kleinigkeit vermeiden.

Zentralverriegelung und Türgriffe Innen und Außen funktionieren normal.

Hat jemand ne Idee ??

Danke und Gruss

Martin

Ähnliche Themen
8 Antworten

Re: 900 II, Türschloß hinten links defekt - wer weiß was ?

 

Zitat:

Original geschrieben von aldirosso

Hallo,

seit Vorgestern ist leider ein Türschloß an unserem 900 II 2,3 SE - BJ 96 defekt.

Wenn man die linke, hintere Tür öffnet, kann man sie danach nicht mehr schließen d.h. der Verriegelungsmechanismus in der Tür bleibt anscheinend in der falschen Stellung hängen und schlägt dann hart gegen die Verriegelungsaufnahme, wenn man die Tür zumachen will- die Tür fällt nicht ins Schloß und lässt sich nicht ganz schliessen.

Mit ein bißchen Gefummel kriegt man den Riegel mit dm Schraubenzieher wieder in die richtige Stellung, so daß die Tür wieder schließt - beim nächsten Öffnen fängt das Spiel allerdings wieder von Vorne an.

Praktischerweise ist mir das Ganze zum ersten Mal Vorgestern beim Bewerbungsgespräch passiert, so daß ich nach dem Gespräch im guten Anzug kniend an der SAAB Tür rumgefummelt hab, als mein potentieller Chef grade aus dem Büro kam ;-)

Hab dann provisorisch die beiden hinteren Türen an den Griffen mit nem Spanngurt zusamengespannt und bin nach Hause gefahren - hat wenigstens nicht geregnet. Zuhause hab ich's dann wieder hingefummelt gekriegt (s.o.) aber beim nächsten Türöffnen war's wieder wie vorher.

Ich hatte auch schon die Türverkleidung ab, konnte aber nix auffälliges feststellen - bin aber auch kein SABBschloßprofi und weiß nicht so richtig wonach suchen - würde aber gerne einen Werkstattbesuch wegen so ner Kleinigkeit vermeiden.

Zentralverriegelung und Türgriffe Innen und Außen funktionieren normal.

Hat jemand ne Idee ??

Danke und Gruss

Martin

Hallo Martin, ich grüsse Dich!:)

Die Türklinke geht leicht zu öffnen und geht auch leicht wieder in geschlossene Stellung zurück?...Wenn nicht, ist es ein Problem der Klinke.

Kannst Du das Schloss mit einem Schraubendreher in geschlossene Stellung bringen und die Verriegelung bleibt geschlossen?...öffnet erst bei Betätigung der Klinke?...dann ist das Schloss eigentlich in Ordnung. :)

Dann liegt es an der Einstellung des Schließblechs an der inneren Seitenwand!

Türe langsam schliessen und schauen, ob das Türschloss sauberüber das Schließblech läuft, ohne oben oder unten zu schleifen. Wenn es leicht geht, eventuell das Schließblech etwas nach aussen versetzen...1mm ist schon viel!

Du hast schon nach dem Schloss gesehen, die Türverkleidung abgenommen...hast Du da auch direkt die Mechanik des Schlosses geschmiert???

Wenn das Schloss "trocken" ist, schnappt die Mechanik nur noch langsam ein. Ein festes Zuschlagen der Tür hilft da garnicht, eher ein langsames Zudrücken...

Themenstarteram 15. Juli 2005 um 6:31

Hallo Kater,

Danke für die Hilfe - hatte schon gehofft, daß heute Nacht von Dir eine Antwort kommt - Dein Engagement hier im Forum ist echt bewundernswert *bauchpinselmodus aus*

Ich hab die Verkleidung noch mal abgenommen und mir die Sache genauer angeschaut:

Also es ist so :

die Türgriffe aussen und innen funktionieren normal d.h. lassen sich leicht hin + her bewegen und öffnen auch die Tür. Dito der Verriegelungsknopf und die ZV.

Es ist nur so, daß - nachdem die Tür geöffnet wurde - der "Schnäpper" der Türschlosses nicht in die richtige Stellung geht sondern in Schließstellung hängen bleibt.

Wenn man dann versucht, die Tür zu schliessen, knallt er auf das Schliessblech und die Tür geht nicht zu.

Wenn man jetzt den inneren Türgriff zieht, lässt sich der Schnäpper - bei gehaltenem Griff - in die richtige Stellung bringen und die Tür geht 1 x normal zu. Beim nächhsten Öffnen wieder das gleiche Spiel.

Entweder muß das Schloß tatsächlich nur geschmiert werden, oder die Feder, die den Schnäpper in die richtige Position drücken soll, ist zu schwach.

Bei dem intakten Schloß auf der anderen Seite hatte ich den Eindruck, daß die Federkraft stärker ist.

Macht es Sinn das Schloß auszubauen ? Kann man das als normalbegabter Hobbybastler selber? Oder was sonst tun?

 

Danke und Gruß

Martin

Themenstarteram 17. Juli 2005 um 17:42

Hallo,

habe das Problem inzwischen gelöst. Die kleine Rückholfeder des "Schnäpppers" war aus Ihrer Aufnahme gerutscht.

Schloss ausbauen, Feder wieder in die richtige Position fummeln, Schloss wieder rein - fertig.

Bin froh, dass ich deswegen nicht zur Werkstatt gefahren bin.

Gruss

Martin

...by the way, wie kriegt man denn die Tür-Innenverkleidung schadensfrei demontiert?

Zitat:

Original geschrieben von stelo

...by the way, wie kriegt man denn die Tür-Innenverkleidung schadensfrei demontiert?

Hi!

DAS lass Dir mal von aldirosso erklären.:)

Der hat da gerade Übung drin...:D

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 7:57

Ihr wisst ja nicht, wie meine Türverkleidung jetzt aussieht :-)

Aber im Ernst, ich hab's so gemacht:

1. Abdeckkappe im inneren Türgriff mit kleinem Schraubenzieher abhebeln, Torxschraube lösen und Griff abnehmen (ist in das Gestänge eingehangen - ein bißchen fummeln, dann geht's)

2. Schalter für elektrischen Fensterheber vorsichtig aus der Halterung hebeln und Stecker abziehen.

3. Aussenschale des Haltegriffs abnehmen und die 2 darunterliegenden Torxschrauben lösen.

4. Die beiden Torxschrauben unten an der Türverkleidung lösen, mit denen die Verkleidung an der Tür befestigt ist. (NICHT die 3. Schraube unten in der Mitte lösen, die hält irgendwas in der Tür in Position)

5. Türverkleidung vorsichtig aus den Cliphalterungen hebeln, über den Verriegelungsknopf heben

Fertig

Einbau genau umgekehrte Reihenfolge.

Um das Schloss auszubauen, muß man die Gestänge zum Türgriff und zum Verriegelungsknopf aushängen, außerdem das Styroporteil in der Tür ausbauen, ZV-Schalter abhängen, 3 Torxschrauben der Schloßbefestigung lösen und Schloß rausfummlen.

Gruß

Martin

Türverkleidung abbauen...

 

@aldirosso

Hallo Martin!

Super Anleitung! Hätte ich nicht besser beschreiben können.:)

@ Martin aka aldirosso

Danke für die Mühe! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 900 II, Türschloß hinten links defekt - wer weiß was ?