ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 5€ per PayPal an GEWINNER !!

5€ per PayPal an GEWINNER !!

BMW 3er E90
Themenstarteram 15. April 2020 um 15:30

Hallo Leute,

ich habe das Problem, dass mein Auto nicht anspringt. Ich habe Steuerkette gewechselt, dann wieder alles Zusammengebaut und alles nach Anweisungen und mit Werkzeugen. Mein Auto steht seit 3 Monaten im Garten. Ich habe es Satt. Bald werde ich das Auto in die Werkstatt abschleppen lassen, aber davor wollte ich euch mal Fragen und weil ich so dankbar bin, möchte ich dem, der den erfolgreichen Tipp, bzw. Vorschlag macht, 5€ per PayPal schicken.

Also meine Informationen:

BMW E90 320i 2007 150ps Motorcode( N46 ), springt nachdem Wechseln der Steuerkette nicht an.

( Anlasser dreht auch kräftig ca. 200 U/min

Daraufhin wurde gewechselt:

NWS(beide) + KWS + Batterie

Fazit: Kein Zündfunke & keine Einspritzung !!! Ansonsten wird das ganze Auto mit Batteriespannung versorgt.

WICHTIGER HINWEIS !! :

Nachdem Zusammenbauen hatte ich erstmal Zündfunke + Einspritzung. Nach langer Versuch ist es nicht angesprungen. Dann habe ich bemerkt: FALSCHE STEUERZEITEN ( NW 180 grad verdreht )

Dann habe ich natürlich die Steuerzeiten korrigiert, jetzt stimmen Sie 100% , aber diesmal kein Zündfunke

und keine Einspritzung. Erst dann wurden die Erneuerungen der Sensoren+Batterie durchgeführt, haben

aber nichts gebracht.

Ich bitte um Hilfe, Dankeschön.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Was für Sensoren hast Du verbaut. Original BMW?

Prüfe mal ob die Sensoren überhaupt ein Signal zum STG senden.

Für 5 Euro sag ich gar nüscht- da musste schon andere Zahlen aufrufen ... :-)

Themenstarteram 15. April 2020 um 15:42

Die Sensoren sind von Febi. Ich habe Zündung an gemacht und mit Multimeter am Steuergerät Volt gemessen während ich an der Kurbelwelle gedreht habe. Beide NWS zeigen an bestimmten Stellen mal ca. 11 Volt und mal 0 Volt an. KWS zeigt nur was an, solange ich an der KW drehe, sonnst immer null. Alter KWS hat konstant ca.11 Volt angezeigt, auch wenn ich die KW nicht gedreht habe.

Themenstarteram 15. April 2020 um 15:43

Zitat:

@sonnenlehne schrieb am 15. April 2020 um 15:42:03 Uhr:

Für 5 Euro sag ich gar nüscht- da musste schon andere Zahlen aufrufen ... :-)

Also ich denke schon dass 5€ für nur einen erfolgreichen Vorschlag ein guter Preis ist ;)

( besser als nichts )

Themenstarteram 15. April 2020 um 15:46

Zitat:

@sonnenlehne schrieb am 15. April 2020 um 15:42:03 Uhr:

Für 5 Euro sag ich gar nüscht- da musste schon andere Zahlen aufrufen ... :-)

Aber wenn das Auto startet, warum auch nicht 10€ ??

Gut Febi hätte ich nun nicht genommen.

Täusche doch die Sensoren noch mal aus. Ich denk einer wird dem stg keine Drehzahl senden,deshalb keine Einspritzung und Zündung.

Kannst Du den FS auslesen?

Ich hätte an deiner Stelle folgendes gemacht :

Fehlerspeicher auslesen per INPA (entweder "kaufen" oder einen Codierer vorbeikommen lassen der den Fehlerspeicher ausliest),

keine billigen Sensoren gekauft. Es wird hier im Forum jeden Tag gepredigt dass die billigen Sensoren nicht funktionieren. Ausserdem ist der Ruf von FEBI jetzt auch nicht der beste.

Hella oder BMW original kauft man. Aber einfach blind irgendwelche Teile zu tauschen ohne den Fehlerspeicher auslesen ist so Sinnlos wie jemandem den Blinddarm zu entnehmen, nur weil er Bauchweh hat...

Das ist ein modernes Fahrzeug und ohne vernünftige Fehlersuche kommt man bei so einem Fehler nicht weit.

Themenstarteram 15. April 2020 um 16:01

Zitat:

@windelexpress schrieb am 15. April 2020 um 15:56:26 Uhr:

Gut Febi hätte ich nun nicht genommen.

Täusche doch die Sensoren noch mal aus. Ich denk einer wird dem stg keine Drehzahl senden,deshalb keine Einspritzung und Zündung.

Kannst Du den FS auslesen?

Ich bin mir nicht sicher. Der alte KWS zeigt konstant 11 Volt an und der neue nur wenn ich dran drehe, heißt das nicht dass der alte durch ist ? Und wenn ich Orgel erhöht sich Drehzahlmesser am Tacho

FS mit einem billig OBDII Ding ausgelesen zeigt nichts.

Themenstarteram 15. April 2020 um 16:07

Zitat:

@Vr6667 schrieb am 15. April 2020 um 15:57:58 Uhr:

Ich hätte an deiner Stelle folgendes gemacht :

Fehlerspeicher auslesen per INPA (entweder "kaufen" oder einen Codierer vorbeikommen lassen der den Fehlerspeicher ausliest),

keine billigen Sensoren gekauft. Es wird hier im Forum jeden Tag gepredigt dass die billigen Sensoren nicht funktionieren. Ausserdem ist der Ruf von FEBI jetzt auch nicht der beste.

Hella oder BMW original kauft man. Aber einfach blind irgendwelche Teile zu tauschen ohne den Fehlerspeicher auslesen ist so Sinnlos wie jemandem den Blinddarm zu entnehmen, nur weil er Bauchweh hat...

Das ist ein modernes Fahrzeug und ohne vernünftige Fehlersuche kommt man bei so einem Fehler nicht weit.

FS wurde ausgelesen. Das da unten auf dem Bild wurde mir angezeigt. Nachdem löschen der FS nicht wieder aufgetreten

FS

Also wenn Dein Auto schon 3 Monate steht, Du ihn demnächst in die Werke schleppen willst, und schon so eine Aktion machst sind 5€ lächerlich. Wir helfen hier kostenlos aber wenn man schon so was macht, dann kann man auch mal `nen Zwanziger springen lassen.

Frage: Wie hast Du die Steuerzeiten korrigiert? Die Sensoren wieder richtig angeklemmt oder wie kann man das verstehen?

Hast Du ein Multimeter und ein Netzgerät? Überprüfe doch erst mal alle Sensoren die Du getauscht hast. Die Alten und die Neuen. Pinbelegung ergoogeln, Spannungsversorgung dran und dann an der Signalleitung messen. Nun vorne mit etwas magnetischem dran und wieder weg und das Signal beobachten. Ich hoffe, Du hast bei den Arbeiten keine Magnetlampe in der Nähe der Kurbelwellen befestigt/gelegt. Das kann die Magnetisierung verändern. Also erst mal alle Sensoren überprüfen und dann Ergebnis hier posten.

Themenstarteram 15. April 2020 um 17:55

Zitat:

@alexb schrieb am 15. April 2020 um 17:09:30 Uhr:

Also wenn Dein Auto schon 3 Monate steht, Du ihn demnächst in die Werke schleppen willst, und schon so eine Aktion machst sind 5€ lächerlich. Wir helfen hier kostenlos aber wenn man schon so was macht, dann kann man auch mal `nen Zwanziger springen lassen.

Frage: Wie hast Du die Steuerzeiten korrigiert? Die Sensoren wieder richtig angeklemmt oder wie kann man das verstehen?

Hast Du ein Multimeter und ein Netzgerät? Überprüfe doch erst mal alle Sensoren die Du getauscht hast. Die Alten und die Neuen. Pinbelegung ergoogeln, Spannungsversorgung dran und dann an der Signalleitung messen. Nun vorne mit etwas magnetischem dran und wieder weg und das Signal beobachten. Ich hoffe, Du hast bei den Arbeiten keine Magnetlampe in der Nähe der Kurbelwellen befestigt/gelegt. Das kann die Magnetisierung verändern. Also erst mal alle Sensoren überprüfen und dann Ergebnis hier posten.

Also erst mal zu der 5€. Ich könnte auch gar nichts anbieten. Natürlich helft ihr freiwillig und kostenlos, aber da mein Auto schon seit Monaten steht und ich völlig in einer Sackgasse bin und nicht weiter kann, möchte ich mich bei der Person auch richtig bedanken und nicht einfach Danke sagen. Wenn das Auto anspringt kann ich auch natürlich vor Freude mehr als nur 5€ geben wie du es sagtest.

Zu deiner Frage:

Ich habe KW mit dem Absteckdorn auf OT gestellt und habe gesehen dass eine NW mit der gewölbten Seite nicht nach oben stand aber die andere seit schon wie im Internet beschrieben. Dann habe ich die falsche Seite nochmal 180 grad gedreht. Jetzt stimmen Sie aber diesmal keine Zündung.

Alte NWS und neue habe ich mit dem Multimeter gemessen und sie geben die gleiche Werte an. Der alte KWS

hat immer konstant 11 Volt angegeben und der neue KWS gibt nur was an solange ich an der KW drehe.

Die Frage ist: Ist die alte KWS kaputt weil immer 11 Volt angegeben wird oder ist der neue KWS falscher Sensor. Es gibt verschiedene zb Induktivsensor, OT geber, hallsensor, aktiv bzw. passiv??

Woher weißt du, das diese Nockenwelle falsch stand und nicht die andere? Hättest du den Motor eine Umdrehung weiter gedreht hätte die andere Nockenwelle falsch gestanden. Ist jetzt mal einfach so vermutet weil du vorher einen Zündfunken hattest.

Themenstarteram 15. April 2020 um 18:22

Zitat:

@52kalle schrieb am 15. April 2020 um 18:07:05 Uhr:

Woher weißt du, das diese Nockenwelle falsch stand und nicht die andere? Hättest du den Motor eine Umdrehung weiter gedreht hätte die andere Nockenwelle falsch gestanden. Ist jetzt mal einfach so vermutet weil du vorher einen Zündfunken hattest.

Eine von den beiden NW war definitiv falsch aber welche weiß man nicht.Der Motor stand auf OT. Wenn ich den Motor einmal drehe, dann bin ich wieder auf OT aber nicht auf ZündOT.

Hier kannst du sehen wie sie richtig auf OT stehen

https://www.newtis.info/.../1VnYybdIPP

Zünd OT is der Punkt wo KW und NW gleichzeitig auf OT sind. Dem STG ist es egal in welcher Position die NW

sich befindet. STG ließt nur die Geberräder ab.

Vergiss dieses billige Auslese Gerät! INPA oder Rheingold nutzen, oder alternativ das Auto zu jemandem geben der Schrauben kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 5€ per PayPal an GEWINNER !!