ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 420d laut?

420d laut?

BMW 4er
Themenstarteram 18. März 2014 um 10:30

Stimmt es tatsächlich, dass der 420d höllenmäßig laut ist? Das wäre ja schockierend und ich müsste meinen abbestellen ...

http://www.handelsblatt.com/.../9622438.html

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Kite Flyer

Bzgl. des Motors im 4er muss einem klar sein, dass man eine "Kassenvariante" fährt, bei der die Leistung nicht im Mindesten zum Äußeren des Fahrzeugs passt. Außer in der Endgeschwindigkeit kann man sich nicht wirklich von gängigen Audi A3, A4, VW Golf und Passat etc. absetzen. Ein Golf GTI zeigt einem darüber hinaus klar die Rücklichter und eine Menge weitere günstige Fahrzeuge tun dies ebenfalls. Ein 120d beschleunigt einen auch aus.

Dies muss einem immer bewusst sein! Ein 420d Coupé ist "Posen" in Reinkultur, nichts anderes. Man kann optisch "zeigen was Sache ist", davonfahren tun andere.

Da ich einen 320d E92 mit M-Paket fahre weiß ich, wovon ich rede. Warum ich den Wagen damals gekauft habe hat seine eigenen Gründe. Nochmal würde ich es mit dieser Motorisierung jedoch sicher nicht tun.

Man fährt ein schönes Auto mit "nichts" dahinter. Dies gilt auch für ein 420d Coupé, wobei dessen optischer "Aha-Effekt" naturgemäß mit der Zeit schwinden wird.

Fazit: Ein 420d F32 ist ein teures und schönes Auto mit einem Motor, dessen Verhältnis zwischen Effizienz und Spaß sehr, sehr gut ist. Aber bzgl. der Fahrleistungen hat man schlicht ein Alltagsauto, dem z.B. ein 320d F31 in Grundausstattung völlig ebenbürtig ist.

Ich glaube der letzte Satz macht das deutlich, was ich mit dem "Nuttenvergleich" gemeint habe: der 420d hat logischerweise die selben Fahrleistungen wie ein 320d Touring, schließlich haben sie ja den selben Motor. Optisch meint man eben, dass der 4er Kreise um den Touring fahren müsste, was dann halt nicht der Fall ist.

ABER: das alles ist überhaupt nur dann interessant, wenn man es darauf anlegt sich mit anderen in der Beschleunigung messen zu wollen. Wer das vor hat, sollte logischerweise nicht zum 420d greifen.

Wenn man einfach für sich fahren will, stellt sich üblicherweise die Frage, wie teile ich mein Budget in Motor und Ausstattung auf und wenn ich in Ausstattung investieren will, ist der 420d einigermaßen schnell genug. Diese Frage kann man getrost auch mit "ja" beantworten, denn schneller als 95% der übrigen Verkehrsteilnehmer ist der 420d allemal, soll heißen: man kann ihn sowieso die überwiegende Zeit im Verkehrsgeschehen nicht artgerecht bewegen, weil irgendeine Schnarchnase vor einem hängt.

Die Zeit mit dem 420d würde ich so einteilen (als Vielfahrer):

  • 70% wird man von langsameren Verkehrsteilnehmern blockiert: kein Spaß
  • 5% hängen einem schnellere "Aggressoren" im Kofferraum: kein Spaß
  • 5% der Zeit fährt man irgendwo auf einem Parkplatz und präsentiert sich mit seinem Motorgeräusch: kein Spaß
  • 5% sieht man das Auto irgendwo abgestellt stehen: großer Spaß
  • 15% hat man freie Fahrt: Spaß

Jetzt kann man sich überlegen, wieviel Prozent der Gesamtsituation man überhaupt durch einem größeren Motor verbessern kann. Diese Einschätzung ist subjektiv und bezieht sich auf meine Fahrumgebung - aber jeder kann das ja in ähnlicher Weise für sich selbst beurteilen.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Perleberger

Stimmt es tatsächlich, dass der 420d höllenmäßig laut ist? Das wäre ja schockierend und ich müsste meinen abbestellen ...

Er ist genau so laut, wie er bei der Probefahrt, die Du hoffentlich gemacht hast, war. ;)

Im Ernst: der 420d ist ein rauher Motor, der nicht verleugnet ein Diesel zu sein. Er ist meiner Einschätzung nach im 4er aber sogar noch leiser als im 3er. Selbst die Steuerkettenproblematik scheint man inzwischen im Griff zu haben, so dass man nun eben nur noch den Diesel hört und nicht mehr die scheuernde Steuerkette. :)

Der Motor ist also das, was der x20d bei BMW schon immer war und ist. Beim 4er kommt meines Erachtens aber ein psycholgisches Problem aus einer anderen Ecke hinzu: der 4er macht designmäßig so derart kompromisslos klar, was Sache ist, dass da das Geräusch des Motors einfach nicht dazu passt. Das fällt selbst mir auf, der den x20d schon in vielen BMWs gefahren ist.

Der 420d ist wie zu einer Nutte zu gehen um mit dieser die Relativitätstheorie zu diskutieren. Letztere ist ein spannendes und ergiebiges Thema, aber an dieser Örtlichkeit würde es den ein oder anderen vielleicht nerven. ich hoffe es ist klar geworden, was ich meine... :)

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Der 420d ist wie zu einer Nutte zu gehen um mit dieser die Relativitätstheorie zu diskutieren. Letztere ist ein spannendes und ergiebiges Thema, aber an dieser Örtlichkeit würde es den ein oder anderen vielleicht nerven. ich hoffe es ist klar geworden, was ich meine... :)

Hallo Jens,

 

mir ist das jetzt nicht klar geworden. Kannst Du mir/ uns bitte erklären was Du meinst ...?! :D:p

Zitat:

Original geschrieben von Schottenrock

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Der 420d ist wie zu einer Nutte zu gehen um mit dieser die Relativitätstheorie zu diskutieren. Letztere ist ein spannendes und ergiebiges Thema, aber an dieser Örtlichkeit würde es den ein oder anderen vielleicht nerven. ich hoffe es ist klar geworden, was ich meine... :)

Hallo Jens,

mir ist das jetzt nicht klar geworden. Kannst Du mir/ uns bitte erklären was Du meinst ...?! :D:p

Was man so hört, bessern manche Studentinnen ihre Börse in dieser Branche auf. Willst du jetzt damit andeuten, dass die alle blöd sind? :confused:;)

Hallo Jens,

Du fährst Deinen 420d nun ja schon ein paar km.

Mit 184 PS und 240 km/h Spitze passt der Motor gut zu dem sportlich äußeren Erscheinungsbild.

Wie sind Deine bisherigen Praxiserfahrungen mit dem 420d?

Hast Du an dem Auto etwas verändert (PPK + Endrohr)?

Vielen Dank!

Zitat:

Original geschrieben von Schottenrock

Hallo Jens,

Du fährst Deinen 420d nun ja schon ein paar km.

Mit 184 PS und 240 km/h Spitze passt der Motor gut zu dem sportlich äußeren Erscheinungsbild.

Wie sind Deine bisherigen Praxiserfahrungen mit dem 420d?

Hast Du an dem Auto etwas verändert (PPK + Endrohr)?

Die Erfahrungen mit dem Auto sind sehr gut, verändert habe ich nichts. Leistungsmäßig fahre ich jetzt schon den dritten x20d und habe irgendwie nie das Gefühl gehabt, dass ich mehr Leistung brauche. Ich fahre den Motor aber wohl auch einen Gang tiefer als die typischen Dieselfahrer - so macht er mir jedenfalls Spaß. Im Stand ist er soundtechnisch halt nicht der Brüller.

Was mich nervt ist das einzelne Endrohr - nicht weil ich es optisch problematisch finde, sondern weil das wirklich ein Magnet für irgendwelche Möchtegerns ist, die es dem BMW vor ihnen mal wirklich zeigen wollen, so dass man beim gechillten dahincruisen oftmals einen Agressor im Kofferraum hängen hat. ;)

was sich wohl beim coupe noch bekräftigt ;)

aber die gaffer/stauner sind aktuell noch in der extremen überzahl gegenüber eigentlich gar keinem möchtegernheizer...

Hallo Jens,

was läuft der 420d laut Tacho spitze? Wie ist Dein Verbrauch?

Du schreibst x20d - d.h. Du fährst einen xdrive?

Danke Dir.

VG

Zitat:

Original geschrieben von Schottenrock

Hallo Jens,

was läuft der 420d laut Tacho spitze? Wie ist Dein Verbrauch?

Du schreibst x20d - d.h. Du fährst einen xdrive?

Danke Dir.

VG

Ja, ist ein xDrive. x20d habe ich aber geschrieben, weil ich schon 120d, 320d und jetzt 420d gefahren bin.

Ausgefahren habe ich ihn bisher noch nicht. Der 320d, den ich zuvor hatte war bei knapp über 240 laut Tacho abgeregelt, denke dass es hier genauso ist.

Zitat:

Original geschrieben von mm0_

was sich wohl beim coupe noch bekräftigt ;)

aber die gaffer/stauner sind aktuell noch in der extremen überzahl gegenüber eigentlich gar keinem möchtegernheizer...

Stimmt, das gibt's auch. Gespräch letztens mit der jungen Dame, die der Waschanlage kassiert hat:

Sie: "Was darf's denn sein?"

Ich: "Die 2 mit Felgenreinigung, bitte"

Sie: "Ist das der 4er?"

Ich: "Nicht die 4, die 2"

Sie: "Nein, ich meine das Auto"... :D

Ist schon interessant, was man hier so liest ;)

Bei einer Diskussion über den 420d in Richtung Nutten und Relativitätstheorie abzugleiten hat schon was :D

Im Ernst:

Bzgl. der Geräuschentwicklung des 420d hilft nur eine Probefahrt und das Bilden eines eigenen Eindrucks.

Bzgl. des Motors im 4er muss einem klar sein, dass man eine "Kassenvariante" fährt, bei der die Leistung nicht im Mindesten zum Äußeren des Fahrzeugs passt. Außer in der Endgeschwindigkeit kann man sich nicht wirklich von gängigen Audi A3, A4, VW Golf und Passat etc. absetzen. Ein Golf GTI zeigt einem darüber hinaus klar die Rücklichter und eine Menge weitere günstige Fahrzeuge tun dies ebenfalls. Ein 120d beschleunigt einen auch aus.

Dies muss einem immer bewusst sein! Ein 420d Coupé ist "Posen" in Reinkultur, nichts anderes. Man kann optisch "zeigen was Sache ist", davonfahren tun andere.

Da ich einen 320d E92 mit M-Paket fahre weiß ich, wovon ich rede. Warum ich den Wagen damals gekauft habe hat seine eigenen Gründe. Nochmal würde ich es mit dieser Motorisierung jedoch sicher nicht tun.

Man fährt ein schönes Auto mit "nichts" dahinter. Dies gilt auch für ein 420d Coupé, wobei dessen optischer "Aha-Effekt" naturgemäß mit der Zeit schwinden wird.

Fazit: Ein 420d F32 ist ein teures und schönes Auto mit einem Motor, dessen Verhältnis zwischen Effizienz und Spaß sehr, sehr gut ist. Aber bzgl. der Fahrleistungen hat man schlicht ein Alltagsauto, dem z.B. ein 320d F31 in Grundausstattung völlig ebenbürtig ist.

 

Viele Grüße

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von Kite Flyer

Bzgl. des Motors im 4er muss einem klar sein, dass man eine "Kassenvariante" fährt, bei der die Leistung nicht im Mindesten zum Äußeren des Fahrzeugs passt. Außer in der Endgeschwindigkeit kann man sich nicht wirklich von gängigen Audi A3, A4, VW Golf und Passat etc. absetzen. Ein Golf GTI zeigt einem darüber hinaus klar die Rücklichter und eine Menge weitere günstige Fahrzeuge tun dies ebenfalls. Ein 120d beschleunigt einen auch aus.

Dies muss einem immer bewusst sein! Ein 420d Coupé ist "Posen" in Reinkultur, nichts anderes. Man kann optisch "zeigen was Sache ist", davonfahren tun andere.

Da ich einen 320d E92 mit M-Paket fahre weiß ich, wovon ich rede. Warum ich den Wagen damals gekauft habe hat seine eigenen Gründe. Nochmal würde ich es mit dieser Motorisierung jedoch sicher nicht tun.

Man fährt ein schönes Auto mit "nichts" dahinter. Dies gilt auch für ein 420d Coupé, wobei dessen optischer "Aha-Effekt" naturgemäß mit der Zeit schwinden wird.

Fazit: Ein 420d F32 ist ein teures und schönes Auto mit einem Motor, dessen Verhältnis zwischen Effizienz und Spaß sehr, sehr gut ist. Aber bzgl. der Fahrleistungen hat man schlicht ein Alltagsauto, dem z.B. ein 320d F31 in Grundausstattung völlig ebenbürtig ist.

Ich glaube der letzte Satz macht das deutlich, was ich mit dem "Nuttenvergleich" gemeint habe: der 420d hat logischerweise die selben Fahrleistungen wie ein 320d Touring, schließlich haben sie ja den selben Motor. Optisch meint man eben, dass der 4er Kreise um den Touring fahren müsste, was dann halt nicht der Fall ist.

ABER: das alles ist überhaupt nur dann interessant, wenn man es darauf anlegt sich mit anderen in der Beschleunigung messen zu wollen. Wer das vor hat, sollte logischerweise nicht zum 420d greifen.

Wenn man einfach für sich fahren will, stellt sich üblicherweise die Frage, wie teile ich mein Budget in Motor und Ausstattung auf und wenn ich in Ausstattung investieren will, ist der 420d einigermaßen schnell genug. Diese Frage kann man getrost auch mit "ja" beantworten, denn schneller als 95% der übrigen Verkehrsteilnehmer ist der 420d allemal, soll heißen: man kann ihn sowieso die überwiegende Zeit im Verkehrsgeschehen nicht artgerecht bewegen, weil irgendeine Schnarchnase vor einem hängt.

Die Zeit mit dem 420d würde ich so einteilen (als Vielfahrer):

  • 70% wird man von langsameren Verkehrsteilnehmern blockiert: kein Spaß
  • 5% hängen einem schnellere "Aggressoren" im Kofferraum: kein Spaß
  • 5% der Zeit fährt man irgendwo auf einem Parkplatz und präsentiert sich mit seinem Motorgeräusch: kein Spaß
  • 5% sieht man das Auto irgendwo abgestellt stehen: großer Spaß
  • 15% hat man freie Fahrt: Spaß

Jetzt kann man sich überlegen, wieviel Prozent der Gesamtsituation man überhaupt durch einem größeren Motor verbessern kann. Diese Einschätzung ist subjektiv und bezieht sich auf meine Fahrumgebung - aber jeder kann das ja in ähnlicher Weise für sich selbst beurteilen.

am 20. März 2014 um 20:21

Vielen Dank für die schöne Gliederung des Auto Alltags 2014!

Dennoch muss ich ergänzen, dass ich bei 70% hinter anderen herfahren (was leider Realität ist) mit dem 420d relativ gesehen auch Spaß habe. Mit anderen Autos (GTI, A64,2 TFSI, 911er) bekomme ich in diesen Situationen ohne Raser zu sein alleine wegen des Spritverbrauchs Bluthochdruck.

Ich selbst bin vorher 320d (F30) gefahren. Dabei erschien mir der 20d ruhiger. Insbesondere beim Beschleunigen. An einem anderen Punkt in diesem Forum habe ich zu Anfang diesen Jahres gelesen der Motor müsse sich entwickeln und würde mit der Zeit immer ruhiger laufen.

Meinen 320d habe ich mit 20k+ gelaufen bekommen. Auch wenn ich es mir bisher bei den heutigen Toleranzen nicht erklären kann woran das liegen könnte, frage ich mich ob die angesprochene Entwicklung eintritt.

Gibt es dazu noch Erfahrungen?

Sind die Motoren der Baureihen F3X 1:1 gleich und können wir dann davon ausgehen das es an der Dämmung liegt?

Bisher habe ich 3000km auf der Uhr und ich kann bestätigen der Motor ist im Wettbewerbsvergleich zur VWAG lauter, MB scheint traditionell Agrarorientiert. Dennoch bringt der 20d mehr Fahrspaß durch die bessere Leistungsentfaltung.

Du hast Recht Jens!

Aber ich bin sehr oft auf meinen Wagen angesprochen worden (was ich gar nicht mag), die Leute dachten alle er hätte weit über 200 PS und dies ist nunmal nicht der Fall.

Auch haben auf der AB vor mir sehr oft Leute schnell nach rechts in eine Lücke rübergezogen, um mich vorbei zu lassen (nein, ich drängle nicht). Der E92 kommt im Rückspiegel auch schon ziemlich brachial daher.

Wenn die Leute dann bei 160+ gemerkt haben, dass ich nicht schnell vorbeiziehe (-n kann) und schön in die Eisen treten mussten, weil sie rechts aufgelaufen sind, habe ich oft das wildeste Gestikulieren im Rückspiegel erlebt.

Sicher wäre auch ein Porsche 911 mit 180 PS immer noch ein sehr schönes Auto. Aber es passt einfach nicht. Das ist das Problem. Beim 3er Coupé und auch beim F32.

Jeder muss selbst sehen, wie er damit umgeht und seine Entscheidung treffen. Ich mache niemandem etwas madig und ich habe damals ja auch die Entscheidung zum 320d getroffen.

Aber naja, es passt eben nicht. Es ist "Posen". Meine Meinung...

 

Viele Grüße

Stefan

Also bei mir ist das Überholprestige nicht so deutlich ausgeprägt, wie du es beschreibst.

Echt Mist :)

Das kann ich alles gar nicht so richtig nachvollziehen.

Schließlich liegt es doch an der Fahrweise und seinem persönlichen Fahrstil.

Ich kann doch immer schön gemütlich auf der AB umhercruisen und keiner regt sich auf.

Ich kann aber auch immer weit links außen fahren, am besten noch über dem weißen Strich und dem Vordermann immer dicht auf der Pelle sitzen.

Das sind doch total unterschiedliche Dinge. Auch einen 5er gibts mittlerweile mit nur 143 PS.

Und ..... ?????

Wenn er jetzt seinen 420d aufmotzt wie manch einer hier seinen 435i .... dann würde ich dir zustimmen. Das wäre auch mir etwas peinlich.

Solange er aber einigermaßen normal aussieht, ist das ein Serienauto wie viele andere auch.

Gruß

Jürgen

Tja. Vernünftig wäre das "geplante" GC als 20d schon ;)

Grüße

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen